E-Auto-Kauf

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: E-Auto-Kauf

USER_AVATAR
read
Ok, die neuen Karten mischen das Blatt neu!

Wenn Carsharing keine Alternative ist, vielleicht ein (fast) all-inkkusiv-Angebot für 80€Monat: https://e-flat.com/privatkunde.php (so lange es noch welche gibt)...
Wirtschaftlicher sowie Ökologisch + abgesichert geht einfach nicht.
Falls doch ein ältere Gebrauchter mal gekauft werden soll, muss man abwarten was der Markt dann jeweils hergibt!
Da gibt es noch Leaf 1, Zoe 1, Smart...
Vielleicht drückt der Markt in ein paar Jahren so sehr, das der Ionyq vFl wegen seiner eher bescheidenen Reichweite verpönt + gleichzeitig sehr günstig ist, wäre dann der einzigste, der dank seiner Schnelladefähigkeit, für die Langstrecke brauchbar wäre!

Was du jetzt bei Tesla, BMW, Mercedes und VW willst *Achselzuck* (ich befürchte die Up-Drillinge werden nie besonders erschwinglich sein), einzig Dacia macht hier Sinn und die haben genau ein Modell, das noch nicht einmal richtig auf'm Markt ist...

Vielleicht überraschen uns ja auch noch die Chinesen und es gibt nach Förderabzug in ein paar Jahren mal ein 5.000€ Fahrzeug Mini-Fahrzeug (FreZe Nikrob oder was auch immer)...


Grüßle EV_Beginner
Peugeot iOn - 2012
Opel Corsa-e - seit 2.7.21 (Leasing für 36 Monate)
Anzeige

Re: E-Auto-Kauf

Meinereiner
  • Beiträge: 391
  • Registriert: Mi 15. Jul 2020, 11:25
  • Hat sich bedankt: 21 Mal
  • Danke erhalten: 287 Mal
read
Ich stand vor einer ähnlichen Überlegung (2019), und damals wäre nur der Leaf mit 63kWh und vielleicht ein Kona ausreichend gewesen.

Aus finanziellen Gründen habe ich mich dann aber für einen kleinen Leaf mit 40kWh entschieden, mit der Maßgabe dass ich mit Verwandten Auto tauschne kann. Tatsächlich habe ich das nie getan.

Ich würde mir ein Auto kaufen (oder sogar erst einmal nur leasen!), das den Alltag abdeckt und nicht viel mehr, wenn das Budget begrenzt ist. Die wenigen weiten Fahrten kann man mit einem Mietwagen, Autotausch oder mit der Bahn abdecken. Das Problem hier ist, dass man eine Menge Geld in das Potential für Sonderfälle steckt, die nur 2% oder so der Fahrten ausmachen.

Um da voranzukommen ein Vorschlag:
Alle Fahrten der letzten 3 Jahre über 150km auflisten. Wenn das wenig genug sind, würde ich mir das mit ABRP *1) ansehen: Hätte ich die Schnellader gefunden, und wie günstig liegen sie? Wie lästig wäre das mit dem konkreten Traumauto? Wie oft müsste ich wirklich ein Auto leihen?

Und nicht vergessen:
Man hat mit einem E-Auto nicht nur Einschränkungen, sondern auch große konkrete Vorteile abseits der Umwelt, wie nie wieder tanken, Standheizung, Fahrkomfort und Fahrverhalten, laufende Kosten. Und die haben auch die Kurzstreckenfahrzeuge.

*1)
https://abetterrouteplanner.com/

Re: E-Auto-Kauf

TorstenW
read
Moin,

die ganze Diskussion bekommt IMHO bei der Fahrleistung von unter 100km/Monat irgendwie akademische Züge.... ;)
Die Kiste bekommt doch eirige Räder. 8-)
Selbst ein Leasingauto für nur 89 Euro führt, zusammen mit dem Strom, Versicherung, Inspektion etc. zu Kilometerkosten von um/über 2 Euro.
Da ist (vor allem wenn man die vom TE beschriebene Situation nimmt) Carsharing/Taxi/Mietwagen die wesentlich günstigere und auch nicht wirklich unkomfortablere Alternative. Mehr Geld kann man nicht sparen.
Oder eben den BMW behalten.....

Grüße
Torsten

Re: E-Auto-Kauf

Odanez
read
Es stimmt schon, dass wenn es wirklich nur um die Kosten geht und man ganz, ganz wenig fährt, dass ein billiger, kleiner, älterer Benziner da einfach unschlagbar ist. Ok über das "älter" kann man sich streiten, ein 3 Jahre alter Dacia Sandero würde es ja auch tun, z.B. Wenn man aber elektrisch fahren will, z.B. wenn man eine eigene PV Anlage hat und diesen nutzen will oder einfach aus Umweltaspekten, dann muss man halt auch deutliche Komforteinbußen in Kauf nehmen, und sich z.B. einen Mitsubishi i-MiEV zulegen.
2017-2020: 2013 Nissan Leaf Acenta 24kWh
Seit 2021: Kia e-Niro Spirit 64kWh

Re: E-Auto-Kauf

Meinereiner
  • Beiträge: 391
  • Registriert: Mi 15. Jul 2020, 11:25
  • Hat sich bedankt: 21 Mal
  • Danke erhalten: 287 Mal
read
die ganze Diskussion bekommt IMHO bei der Fahrleistung von unter 100km/Monat irgendwie akademische Züge.... ;)
Die Kiste bekommt doch eirige Räder. 8-)
Selbst ein Leasingauto für nur 89 Euro führt, zusammen mit dem Strom, Versicherung, Inspektion etc. zu Kilometerkosten von um/über 2 Euro.
Da ist (vor allem wenn man die vom TE beschriebene Situation nimmt) Carsharing/Taxi/Mietwagen die wesentlich günstigere und auch nicht wirklich unkomfortablere Alternative. Mehr Geld kann man nicht sparen.
Oder eben den BMW behalten.....
Ein Auto zu besitzen ist in vielen Fällen finanzell nicht sinnvoll. Natürlich grenzt es in Deutschland schon an Ketzerei, das auch nur hinzuschreiben.
Das ist eben etwas das man haben will, und eine persönliche Entscheidung.

Der Threadersteller hat aber nach einem Auto gefragt, nicht nach Gründen warum er keines kaufen sollte ;-)

Re: E-Auto-Kauf

Grmpf
  • Beiträge: 10
  • Registriert: Sa 5. Jun 2021, 13:03
  • Hat sich bedankt: 26 Mal
  • Danke erhalten: 2 Mal
read
Falls du in Hamburg einigermaßen zentral wohnst, hast du vermutlich massenhaft elektrische Carsharing-Autos vor der Tür: Dank WeShare, ShareNow, Miles und Sixt steht hier im Viertel alle 50 bis 100 Meter ein i3, ein ID.3 oder ein Smart rum. Bei deinen 100 km/Monat dürfte das deutlich wirtschaftlicher sein als ein eigenes Auto.

Und das Beste: Du bindest dich an nichts. Du kannst das jetzt schon mal ausprobieren, während du den alten BMW hast. Und wenn du umsteigst und dir das dann doch nicht gefällt, kannst du jederzeit wieder aufhören und dir doch noch ein eigenes Auto kaufen.

Re: E-Auto-Kauf

TorstenW
read
Moin,

der TE hat ein Auto und überlegt, sich in den kommenden 5 Jahren einen (günstigen) Stromer zuzulegen.
Bei diesem Hintergrund nebst der äußerst geringen Fahrleistung ist auch der Vorschlag, sich gar kein (neues) Auto zuzulegen, durchaus eine bedenkenswerte Option.
Zumal niemand weiß, wie der Markt und die Gesamtumstände in 5 Jahren aussehen....

Grüße
Torsten

Re: E-Auto-Kauf

XR20E
  • Beiträge: 67
  • Registriert: Do 13. Mai 2021, 15:43
  • Hat sich bedankt: 41 Mal
  • Danke erhalten: 13 Mal
read
Hallo,
es kann ja sein, dass man auch Lust hat, etwas Neues, innovatives, technisch interessantes auszutesten. War bei mir auch so. Deshalb habe ich für mich eine günstige Variante gefunden. Leasing eines jungen Gebrauchten. Niedrige Rate durch wenige km. Fürs Gewissen "das Auto ist ja schon da". Akku nicht zu groß wegen der Nachhaltigkeit. Und wenn man dann anfängt Spaß zu haben mit dem Auto, was ziemlich wahrscheinlich ist, werden es auch schnell mal mehr als 100km im Monat. Und trotzdem ist es mehr sein eigen, als ein Miet- oder Sharing-Auto. Man kann ein individuelles Nummernschild wählen, Freunde neugierig machen u.s.w. Ich denke, da wird sich was finden. Und es besteht immer die Möglichkeit, dass Auto nach Ablauf wieder dem Markt zuzuführen.
Zoe 40

Re: E-Auto-Kauf

USER_AVATAR
  • Thobie
  • Beiträge: 5
  • Registriert: Mo 22. Nov 2021, 13:50
  • Wohnort: Hamburg
  • Website
read
Meinereiner hat geschrieben:
Der Threadersteller hat aber nach einem Auto gefragt, nicht nach Gründen warum er keines kaufen sollte ;-)
Das ist richtig. Zum einen hält mein Auto nicht ewig. Zum anderen sind es die Kosten (bei jeder TÜV-Abnahme hohe Reparaturkosten). Zum anderen die Umweltargumentation. Daher meine Entscheidung, ein E-Auto zu kaufen/leasen. Kein Hybrid. Ein Auto, bei dem nichts mehr aus dem Auspuff kommt (der ja gar nicht mehr vorhanden ist). Und zwar auf die lange Sicht, innerhalb der kommenden 5 Jahre, weil ich es derzeit nicht finanzieren könnte. Auch kein CarSharing, Mietauto oder ähnliches. Jetzt eben für die Stadt. Langstrecke wird anders realisiert. Deswegen arbeite ich mich jetzt erst einmal in die Materie ein (wozu auch dieser Thread zählt) und beobachte den Markt.
XR20E hat geschrieben: Hallo, es kann ja sein, dass man auch Lust hat, etwas Neues, innovatives, technisch interessantes auszutesten.
Das ist richtig, ich bin technikaffin (Computer) und weiß um die Vorzüge von neuen Technologien.
Grafik-Designer/Autor/Verleger/Foodblogger/Influenzer/Fotograf

Re: E-Auto-Kauf

TorstenW
read
Moin,

auch wenn ich jetzt Jehova sage....
Ein Stromer ist aktuell (noch) nicht finanzierbar, der vorhandene Benziner kostet aber ein Heiden-Geld?!
Was spricht denn dagegen, den Benziner jetzt schon abzuschaffen und erstmal Carsharing etc. zu nutzen?
Das gesparte Geld, inklusive dem (sicher nicht mehr hohen) Erlös aus dem Verkauf des BMW kann man dann in 1 oder 2 Jahren bei Bedarf für den Erwerb des Stromers einsetzen.... ;)

Grüße
Torsten
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag