Aktie Tesla Motors - Nachtrag

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Aktie Tesla Motors - Nachtrag

Cavaron
  • Beiträge: 1570
  • Registriert: Mi 4. Jul 2012, 16:45
  • Danke erhalten: 12 Mal
read
Das war wohl eher Bilanzfälschung und Betrug. Das da einige Politiker und Mitarbeiter der BaFin investiert waren und eher gegen eine Aufklärung gearbeitet haben ist natürlich alles andere als rühmlich. Fairer Weise muss man sagen, dass es zu dieser Zeit eine Häufung von sogenannten "Short-Attacken" auf andere, deutsche Unternehme gab:
https://www.manager-magazin.de/unterneh ... 88519.html
https://www.manager-magazin.de/unterneh ... 5123.html

Bei Wirecard dachten viele halt "endlich mal ein gutes, deutsches Tech-Unternehmen neben SAP". Da sind leider auch viele Kleinanleger aufgesprungen, die ihr Portfolio Tech-Lastiger machen wollten und kein Vertrauen in US-Firmen hatten, was sehr schade ist. Diese haben aus den richtigen Gründen das Falsche getan.

Andererseits ließ die Lektüre der Jahresberichte aufhorchen - zu letzt war das Kerngeschäft in Europa ein Minusgeschäft und nur das Asien-Geschäft hat glänzende Gewinne abgeworfen. Komisch. Auch der CEO konnte das Zahlungsmodell mit dem "dunklen Tunnel wo die Gelder zeitverzögert fließen und die Bilanz deswegen schechter aussieht, als sie ist" nicht so wirklich toll erklären.
Anzeige

Re: Aktie Tesla Motors - Nachtrag

USER_AVATAR
read
Cavaron hat geschrieben: - Wenn man Aktien eines Unternehmens (teil)verkauft, muss man deswegen nicht automatisch keine positive Meinung vom Unternehmen mehr haben. Wenn man das Geld braucht oder noch bessere Möglichkeiten sieht oder eben sein Portfolio etwas ausbalancieren möchte, sind das imho legitime Gründe zum Verkaufen, obwohl man noch bullish auf den Wert ist.
Es geht nicht um eine positive Meinung zu einem Unternehmen, sondern eben darum, ob man bullish auf den Wert ist. Sprich ob man diesem einen weiteren entsprechenden Wertzuwachs zutraut und das tust du meiner Meinung nach nicht mehr so wirklich. Ansonsten lasse ich nur das Argument zu mit dem Geld brauchen. Ja, wenn man sich z.B. eine Immobilie zulegt, dann ist ein (Teil-)Verkauf sicher durchaus ein Stück sinnvoll, auch wenn man noch Potential in gewissen Aktien sieht. Auch das "ausbalancieren" spricht einfach dafür, dass du entsprechende Risiken siehst (die ich teile).

Ansonsten bin ich bei deinen sonstigen theoretischen Ausführungen komplett dabei, aber diese sind kein Beleg für oder gegen einen Hype einer entsprechenden Aktie.
Helfried hat geschrieben: Das wäre aber ein arg langer Hype für eine Aktie. So etwas gibt es nicht. Gerade in Corona-Zeiten nicht. Da muss eine Aktie schon Hände und mindestens einen Fuß haben, um nicht einzuknicken.
Wir reden hier auch nicht von einer Luftnummer. Aber auch funktionierende Unternehmen können überbewertet werden. Das ist hier meiner Meinung nach der Fall, denn so groß ist das Wachstumspotential nicht, dass Tesla so schnell so viele Autos wie andere verkauft und entsprechende Gewinne macht. Trotzdem werden sie noch deutlich höher bewertet.
Und Corona ist kein Argument. Trotz Corona und schlechter Wirtschaftszahlen ist alles gestiegen, was einfach daran lag, dass enorm viel Geld in die Märkte gepumpt wurde. Und das ist eben auch eine Kennung von gehypten Unternehmen, dass sie, wenn es rauf geht sehr gut performen, aber wenn es abwärts geht, umso tiefer fallen. Und die Fallhöhe hier ist sehr groß.

Re: Aktie Tesla Motors - Nachtrag

Cavaron
  • Beiträge: 1570
  • Registriert: Mi 4. Jul 2012, 16:45
  • Danke erhalten: 12 Mal
read
Doch, ich bin weiter bullish auf Tesla. Die Aktie sollte sich bis 2030 mindestens vervierfachen, wenn man die anderen Geschäftsfelder von Tesla miteinbezieht (Energiespeicher, Solar, Versicherung, In-Car-Appstore, Rechencenter-Dienstleistungen usw.). Sollte FSD wirklich einmal zuverlässig funktionieren und auch die regulatrische Zulassung von Robo-Taxis erfolgen, dann ist auch eine weitere Verzwanzigfachung oder mehr drinnen. Aber natürlich sehe ich auch für andere Aktien eine Chance auf eine 20x Steigerung - Palantir z.B.
Zudem hat man bei nur einem Investment auch immer das Risiko eines Schwarzen-Schwan-Events. Elon Musk könnte z.B. von einem Bus überfahren werden, oder China könnte sich entschließen die Fabrik in China zu enteignen usw.

Aber wie gesagt, die absolute Mehrheit meines Depots bleibt in TSLA.

Re: Aktie Tesla Motors - Nachtrag

Odanez
read
Bis 2030 vervierfachen wäre halt nur noch ein moderater Anstieg, die Meinung teile ich auch, dass der schnelle Anstieg, den wir teilweise in den letzten Jahren hatten, irgendwann abflachen wird, also auch wenn man bullish wäre es ja taktisch klug einiges in andere Anlagen zu schieben, die noch mehr Aufwärtspotential haben. Da ich auch jemand bin, der in diversen volatilen Geldanlagen unterwegs ist, kann ich diese Taktik nur teilen und halte sie für klug. z.B bin ich auch langzeit bullish eingestellt bei Gold und Silber, jedoch sehe ich da nur einen recht geringes Potential prozentuell, vor allem beim Gold, und lege deshalb lieber nur einen kleineren Teil dort an und verteile meine Anlagen über die unterschiedlichen Risikoklassen bis hin zu hoch spekulativ.
2017-2020: 2013 Nissan Leaf Acenta 24kWh
Seit 2021: Kia e-Niro Spirit 64kWh

Re: Aktie Tesla Motors - Nachtrag

USER_AVATAR
read
Bis 2030 sehe ich vor allem min. einen ganz tiefen Einbruch gegenüber heute. Und ob und wie schnell dann wieder Ausgangsniveaus erreicht werden, bleibt abzuwarten.

Re: Aktie Tesla Motors - Nachtrag

Cavaron
  • Beiträge: 1570
  • Registriert: Mi 4. Jul 2012, 16:45
  • Danke erhalten: 12 Mal
read
Volatilität gehört dazu, wie bereits am Anfang des Jahres
(von 900$ auf unter 500$ und jetzt über 1100$). Es kann schon sein, dass wir kurzfristig die 500$ wieder sehen. Langfristig, also 5-10 Jahre, bin ich sehr gelassen und kurzfristig freue ich mich über Swing-Shorter, die meine Aktien mieten und ich verkaufe den einen oder anderen Call und rolle im Notfall in die Zukunft.
Die Wildcard ist natürlich FSD, wenn das als Robo-Taxi zulassungsfähig wird, dann sehen wir bald 10.000$ pro Aktie und mehr... sehr viel mehr...

Re: Aktie Tesla Motors - Nachtrag

USER_AVATAR
read
Naja, der Gesamtmarkt hat ja den letzten echten Einbruch 2008 gesehen. Ich rede nicht von Volatilität einer Einzelaktie. Aus meiner Sicht wird es die nächsten Jahre spannend. Die Politik fährt seit Jahren eine Politik des billigen Geldes. Jetzt kommt ernsthafte Inflation mit ins Spiel. Wie wird man darauf reagieren?

Re: Aktie Tesla Motors - Nachtrag

USER_AVATAR
  • env20040
  • Beiträge: 3303
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Ostösterreich
  • Hat sich bedankt: 558 Mal
  • Danke erhalten: 727 Mal
read
Hmm... also ich lernte, dass man bevor man Geld verdient, dieses Investieren muss.
z.B. in eine neue Autofabrik, und das geht nicht mit der Portokassa.
Also wird der Aktienkurs wohl noch warten, bis ein return of Investment kommt.
Diverse E Fahrzeuge von 27 bis 90 Kwh.

Re: Aktie Tesla Motors - Nachtrag

Cavaron
  • Beiträge: 1570
  • Registriert: Mi 4. Jul 2012, 16:45
  • Danke erhalten: 12 Mal
read
Jupp78 hat geschrieben: Naja, der Gesamtmarkt hat ja den letzten echten Einbruch 2008 gesehen. Ich rede nicht von Volatilität einer Einzelaktie. Aus meiner Sicht wird es die nächsten Jahre spannend. Die Politik fährt seit Jahren eine Politik des billigen Geldes. Jetzt kommt ernsthafte Inflation mit ins Spiel. Wie wird man darauf reagieren?
Ja, das Frage ich mich auch. In den meisten Inflationsszenarien, die ich mir vorstellen kann, sind Wachstumsunternehmen - insbesondere im Infrastrukturbereich - allerdings ein sicherer Hafen. Ich würde auf eine K-förmige Entwicklung tippen; d.h. alte, jetzt schon strauchelnde Industriezweige gehen unter, neue wachsen trotzdem oder gerade weiter.

Das Schlimmste was passieren kann wäre, dass die Verbraucher ihre Ausgaben massiv einschränken bzw. auf's Nötigste beschränken müssen. Zum Nötigsten gehören neben Nahrung und Versorgern (z.B. Strom) aber auch Mobilität - könnte ein goldenes Zeitalter für Robo-Taxis werden, wenn privater Autobesitz (insbesondere Ölbetrieben) sehr teuer wird.

@env20040: Naja, Austin und Grünheide sind fast fertig. Klaro muss die Produktion erst mal anlaufen und mindestens die ersten beiden Quartale drücken eher auf die Bilanz, als sie zu verbessern. Andererseits wird an der Börse die Zukunft gehandelt und sobald sich positives abzeichnet, wird es eingepreist. Übrigens hat Tesla mehr in der Portokasse, als andere Autobauer Schulden haben:

https://mobile.twitter.com/jpr007/statu ... 59040?s=20

Re: Aktie Tesla Motors - Nachtrag

USER_AVATAR
  • env20040
  • Beiträge: 3303
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Ostösterreich
  • Hat sich bedankt: 558 Mal
  • Danke erhalten: 727 Mal
read
Übrigens hat Tesla mehr in der Portokasse, als andere Autobauer Schulden haben:


https://mobile.twitter.com/jpr007/statu ... 59040?s=20

Was mich eben auch so amüsiert, wenn einer Tesla bashen will...

Tesla hat wieviel Millionen alleine an CO² Zertifikaten verdient?

Andere Europäische Autobauer müssen die zukaufen......

Tesla ist ein gesundes Unternehmen, soll aber mit Schmutz beworfen werden.
anhaltend.

Nur, die Lotusbeschichtung des eigenen Kapitals eines Mannes, die hilft schon einmal viel.

Tesla ist ein Zukunftsunternehmen.
Die meisten anderen Automobilkonzerne?

Im Umbau oder schon ab fallenden Ast.

Ja, ich würde mir keinen Tesla kaufen, die Aktie aber schon....
Diverse E Fahrzeuge von 27 bis 90 Kwh.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag