RTL-Fernsehen: Suchen Protagonisten der sein E-Auto mit seinem alten Verbrenner - Auto vergleicht

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: RTL-Fernsehen: Suchen Protagonisten der sein E-Auto mit seinem alten Verbrenner - Auto vergleicht

USER_AVATAR
read
corwin42 hat geschrieben:
LSO hat geschrieben: Es soll nicht nur um Kraftstoff/ Strom gehen. Wir möchten wissen wieviel Geld generell gespart wird. Also auch durch Steuern, TÜV, usw.
Ein klassischer Total Cost of Ownership ist gewünscht.
Das Problem ist hier, dass es da nicht DEN EINEN Vergleich gibt.

[...]

Deshalb gibt es meiner Meinung nach nicht DIE einfache Rechnung, um das zu vergleichen.
[...]
Morgen...!
Ein Vergleich, Verbrenner vs. Elektro ist schon möglich. Nur bedarf es eines Fahrzeugtyps und einer ähnlichen/gleichen Strecke, die da regelmäßig gependelt wird. ;)

Gibt´s nicht...doch ;)

Meine Frau fährt einen VW Up! TSI (BJ:12/2016; 90PS). Den haben wir in 02/2018 als Reimport für 11tEUR gekauft. Sie fährt fast täglich von daheim gen Arbeit Richtung Münchener Ostbahnhof (23km).
Ich fahre seit 10/2020 einen neuen Skoda Citigo iV (83PS). Ich pendle seit einem Jahr täglich von daheim gen Arbeit ebenfalls Richtung Münchener Ostbahnhof (25 km).
Die Strecke besteht aus Stadt, Überland und Autobahn. Meine Frau Parkt in in der Garage, ich bin zum Laternenparker verdonnert worden (kann nicht daheim laden). ;)
Die Karosse ist quasi gleich. Der VW ist gut ausgestattet, der Citigo hat bis auf zwei Sachen (Ziernähte und schwarzes Dach) Vollausstattung. Wiegt aber aufgrund des Akkus rund 200 kg mehr.

Leider fahren wir zu unterschiedlichen Zeit. Weshalb wir nur ab und an zusammen fahren können.

VW UP:
Kaufpreis: 10.990€ in 02/2018 mit 5.000 km
Verbrauch: ~6.0 bis 6.5 Liter Super (Bordcomputer) pro 100 km * 1,65€ = 9,90€ bis 10,72€
Steuer: 40€ pro Jahr (aus dem Gedächtnis müsste ich noch prüfen)
Versicherung: ~200€
Service: relativ teuer da 2x VW und 1x freie Werkstatt im Schnitt jeweils 300€ pro Jahr (VW wegen Garantie und Kulanz, haben wir auch gebraucht)
TÜV: normaler Preis: in 2019 ~100€ (aus dem Gedächtnis) 2021 folgt noch
Reparatur/Service: Radlager hinten (Kosten müsste ich nachschauen) + Bremsbeläge VA (50tkm): rund 50€ ATE mit Selbsteinbau

Skoda Citigo iV:
Kaufpreis: nach BAFA und 16%MwSt.12tEUR (nochmals -1.500€ durch die Heimatstadt)
Verbrauch: Durchschnitt übers Jahr ~13 kWh/100 km + 15% Ladeverluste sind ~15kWh/100 km * 42 Cent EnBw/ADAC Karte (AC) / 52 Cent DC oder 30 Cent Arbeitgeber oder ganz kostenlos ;) = zwischen 0€ über 4,5€ (30 Cent) über 6,3€ (42 Cent) bis 7,8€ (52 Cent)
Steuer: 0€ für zehn Jahre
Versicherung: ~200€
Service: Ab dem zweiten Jahr. Laut Forum dann rund 200€ pro Jahr
TÜV: ab dem 3. Jahr, Preis müsste man eruieren
Reparatur/Service: nach 15 tkm noch nix und wenn, Garantie
Sonstiges:
- Ladepreise entstehen durch ADAC Mitgliedschaft. Müsste man anteilig mit einkalkulieren.
- Die App zum Steuern des Fahrzeugs (Standheizung/Lüftung) kostet ab dem 10. Jahr.
- Mietwagen für weitere Strecken (z.B. Gardasee, da fahren wir aktuell mit dem VW Up hin)
- Langzeitverhalten des Akkus

Bei 15tkm pro Jahr und den aktuellen Kraftstoffkosten kostet der

VW Up: ~2.090 € (TÜV anteilig ohne Reparaturkosten)
Skoda Citigo (kostenlos laden): ~ 450€ (inkl. Service + Anteilig TÜV)
Skoda Citigo (30 Cent): ~ 1.125€ (inkl. Service + Anteilig TÜV)
Skoda Citigo (42 Cent): ~ 1.420€ (inkl. Service + Anteilig TÜV)
Skoda Citigo (52 Cent): ~ 1.620€ (inkl. Service + Anteilig TÜV)

Hab ich etwas vergessen?!
- Zukünftige THG Quote, die zu zusätzlichen Einnahmen führt wenn man ein BEV fährt
- De Zeiten zum Laden bzw. um dort hin zu gelangen.
- Die Zeit zum Tanken, liegt nicht auf der normalen Strecke.
- Um einen exakten Wert des Verbrauchs zu erhalten, könnte man die kWh aus dem Fahrzeug auslesen.
- Die gefahrenen Kilometer könnte man mit den nachgetankten abgleichen.
- Autowäsche usw. fallen bei beiden gleich an.
- Änderung der Umgebungsbedingungen sollten über die Jahresmittelung abgeschwächt sein.
- Reparaturkosten auf die Jahre verteilen.

Für mich sieht die Kalkulation ein bissl anders aus, da ich bis vor kurzem noch kostenlos beim Arbeitgeber laden konnte. Aus diesem Grund sind für mich erst rund 6€ Stromkosten über die knapp 15tkm entstanden.

MfG André

P.S.: Wenn wir die Fahrzeuge mal tauschen, bleibt der Verbraucht trotz unterschiedlichen "Fahrweisen/Fahrverhalten" ähnlich.
Škoda Citigo e iV - Style in Crystal-Blau
Bestellt 21.02.2020 => übernommen 06.10.2020
Fast Voll (ohne Colourconcept Schwarz + grüne Sitzziernähte), Fuchs Schmiedefelgen, H&R Sportfedernsatz, SCC Spurverbreiterung
Tags: Audi BMW BMW-i3 Batterie Benzin Corsa-e Diesel E-Auto E-Golf Hyundai-Ioniq Hyundai-Kona-Elektro Reichweite Renault-Zoe VW-ID-3 VW-ID-4 VW-e-up Verbrauch Vergleich elektromobilitaet opel-Zafira-e-Life steuern
Anzeige

Re: RTL-Fernsehen: Suchen Protagonisten der sein E-Auto mit seinem alten Verbrenner - Auto vergleicht

electic going
  • Beiträge: 2531
  • Registriert: Fr 9. Mär 2018, 16:26
  • Hat sich bedankt: 111 Mal
  • Danke erhalten: 453 Mal
read
Hm, mal überlegen: Tankquittungen von 2015 gegen aktuelle Strompreise. Gute Idee. Zurückgelegte Strecken 2015 gegen aktuelle Strecken (Corona, andere Lebensumstände). Gute Idee.

Wäre wohl besser, 2 Familien zu vergleichen, die ähnliche Fahrprofile haben, eine mit Verbrenner eine mit Elektro. Klar, macht viel mehr Arbeit und wäre am Ende sogar aussagekräftig.

Re: RTL-Fernsehen: Suchen Protagonisten der sein E-Auto mit seinem alten Verbrenner - Auto vergleicht

GregorLeaf
  • Beiträge: 213
  • Registriert: Do 12. Mär 2020, 11:05
  • Hat sich bedankt: 32 Mal
  • Danke erhalten: 84 Mal
read
pcandre hat geschrieben: TÜV: normaler Preis: in 2019 ~100€ (aus dem Gedächtnis) 2021 folgt noch
(...)
TÜV: ab dem 3. Jahr, Preis müsste man eruieren
Kosten für die HU sind identisch, bei E fällt aber die AU weg.

Beispiel TÜV Süd in Bayern: 118,50 € mit und 56,60 € ohne AU.

Re: RTL-Fernsehen: Suchen Protagonisten der sein E-Auto mit seinem alten Verbrenner - Auto vergleicht

Naheris
read
Der Artikel wird sicherlich viel Pro-Elektromobilität, wenn man sich hier Seitenlang über einen Fernsehsender auslässt, der einem selber nicht gefällt.

Echt clever... :roll:
____

ZUM THEMA:

Leider kann ich diesen Vergleich nur für ein Firmenfahrzeug bieten, was auch sehr genau und von der Strecke (bis Corona) gut vergleichbar wäre (Langstreckenpendler, 265 km eine Richtung). Aber die Fahrzeuge sind nicht sonderlich gut vergleichbar: V60 Diesel auf Passat PHEV auf e-Golf BEV auf e-Tron BEV.

Dazu kommt, dass anfänglich ja der Strom sehr günstig - da sogar an der Autobahn kostenlos - war. Und der e-Golf hatte viel Wartezeit dabei, weil er eben kein Weitstrecken-BEV war - was ich willentlich eingegangen bin. Und dann kam für mich Corona und Homeoffice, womit der e-Tron nicht mehr vergleichbar ist was die Kosten angeht, weil er viel weniger bewegt wurde.

Somit könnte ich nur einen sinnvollen Vergleich Diesel zu PHEV mit hohem Stromer-Anteil bieten. Alternativ könnte man die Kosten auf bestimmten Strecken miteinander vergleichen, über die Zeit und per Fahrt.
Heute: Taycan / Gestern: ID.4, e-Tron 55, Leaf ZE1+, I-Pace, Kona, e-Golf 300, Model S AP1, Passat GTE Mk-1 / Morgen: ?
Antike: V60 PHEV, V60, XC60, LS, IS, A6 / Geschenke: A2, Lupo 3L, Golf II.
Fan von: Volvo, Lexus.

Re: RTL-Fernsehen: Suchen Protagonisten der sein E-Auto mit seinem alten Verbrenner - Auto vergleicht

Diox85
  • Beiträge: 182
  • Registriert: Sa 22. Aug 2020, 00:51
  • Hat sich bedankt: 68 Mal
  • Danke erhalten: 30 Mal
read
Könnte da garnicht mitmachen da mein vorheriger Verbrenner ein Twingo Benziner war und die Zoe dann doch ne Nummer größer ist.
Hab aber das erste Jahr jetzt mit einer Tabelle verglichen gegenüber Clio Benzin/Diesel auf den Papier mit 5,5 und 5 Litern und anderen Sachen wie Versicherung,Service und Steuern.
Wenn man dann noch extern läd und zum ausgleich den Wocheneinkauf in Aldi fast immer laden kann weil Ländlich dann kacken die Verbrenner sehr deutlich ab mit 800-900€ mehr Unterhalt im Jahr bei 15000km Jährlich.
Wohlgemerkt mit Monatlich angepassten Kraftstoffpreisen und nicht pro forma den Aktuellen sportlichen Preisen. Denn Sonst währen es locker über 1000€.
Renault Zoe R110 ZE50 Experience

Re: RTL-Fernsehen: Suchen Protagonisten der sein E-Auto mit seinem alten Verbrenner - Auto vergleicht

Silberreiher
  • Beiträge: 510
  • Registriert: Fr 20. Apr 2012, 10:17
  • Wohnort: Niedersachsen
  • Hat sich bedankt: 141 Mal
  • Danke erhalten: 277 Mal
read
Ich glaube, bei mir wären solche Vergleiche möglich. Vorher hatte ich einen Toyota Auris Hybrid der durch den Ioniq vFL ersetzt wurde. Beide Fahrzeuge sind von der Größe und Leistungsklasse vergleichber. Der Fiat Panda meiner Frau wurde durch den Seat MII electric ersetzt. auch hier glaube ich, dass beide Fahrzeuge vergleichbar sind. Kosten (bis auf Sprit) sind belegbar, aber weil es eben RTL mit teilweise fragwürdigen und effekthaschenden Berichten ist, weis keiner was dabei dann rauskommt.
Hyundai Ioniq Classic Style
Seat MII electric
&Charge 20 km Gutschrift: https://and-charge.com/#/invite-friends?code=GSBPTM
Bonnet 17,55 € Startguthaben für uns beide mit dem Referral Wallet RJB3E

Re: RTL-Fernsehen: Suchen Protagonisten der sein E-Auto mit seinem alten Verbrenner - Auto vergleicht

Flachatmer
  • Beiträge: 4
  • Registriert: Sa 4. Jan 2020, 10:04
  • Hat sich bedankt: 113 Mal
  • Danke erhalten: 5 Mal
read
RTL... Elektroauto...

Da war doch was?


Bei uns gilt die Journalistische Sorgfaltspflicht.
Ne, is klar.
Zuletzt geändert von Flachatmer am Do 21. Okt 2021, 12:03, insgesamt 1-mal geändert.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag