E-Autos ersetzen bisher keine Verbrenner

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: E-Autos ersetzen bisher keine Verbrenner

USER_AVATAR
  • env20040
  • Beiträge: 3284
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Ostösterreich
  • Hat sich bedankt: 555 Mal
  • Danke erhalten: 727 Mal
read
Die Lebensdauer von Fahrzeugen steigt mit jeder Automotivekrise, welche in etwa alle 10 Jahre ist.
Somit ist, bei steigenden Zulassungszahlen ein Zuwachs der E-Fahrzeuge lgischerweise gering.
Wenn jedoch die Verbrenner von vor 2008 einmal in das Ausscheidungsalter kommen, steigt die %-Zulassung der E-Fahrzeuge "automatisch".

Wir hatten dieses Thema schon einmal in einem anderen Thema.
Dass einstweilen die Neuzulassungen am gesamten nur geringer etwas ändern, was bestritten wurde.
Tatsächlich wird, wenn die vor 2008 Fahrzeuge in grösseren Mengen ausgeschieden werden, dies dann die Statistik Nachhaltig weiter verändern.
Wiewohl, die noch bis letztes Jahr von so manchen dt. Fahrzeughersteller geworfenen Nebengranaten gegen die E-Mobilität dieser noch immer Schaden.
Das ist nicht von heute auf morgen weg.
Es ist gerade einmal durch , dass der Wasserstoff im PKW nicht kommen wird.
zu viel sollte man wohl nicht vom Markt verlangen.
Auch, da die Verbrenner noch immer günstiger sind und der Mensch.. sich nicht umstellen möchte.
Und, die Lieferfähigkeit von manchem Asianten war auch nicht das, was einen unbedingt zum E-Fahrzeug greifen liess, wenn das Fahrzeug in 6-8 Monatne kommt, und die deutschen Hersteller die Kisten nicht loswurden und daher interessante Angebote machten.
Stellantis war so ziemlich der einzige, der die NAchfrage nicht decken konnte.
Stetger Tropfen höhlt den Stein.
Es werden weiters viele Ihre Verbrenner noch länger als üblich halten, auch da die Ungewissheit, welche verbreitet wurde gegriffen hat.
Diverse E Fahrzeuge von 27 bis 90 Kwh.
Anzeige

Re: E-Autos ersetzen bisher keine Verbrenner

drilling
read
DIe Lebensdauer von Fahrzeugen hat nur wenig mit dem Thema dieses Threads zu tun denn nur weil ein Auto lange lebt tut es das noch lange nicht unbedingt in Deutschland. Viele ältere Autos landen lange vor ihrem Lebensende im Ausland und auch das schmälert den Bestand an Verbrennern in Deutschland.
Der Bestand an reinen Verbrennern ist in den letzten 3 Jahren aber weiterhin gewachsen, trotz stark gewachsenen Bestand an E-Autos.

Re: E-Autos ersetzen bisher keine Verbrenner

USER_AVATAR
read
Beim werfen von Nebelkerzen ist im Moment ja Toyota mit der Reklame für Wasserstoff Autos führend.
Und auch die Presse steht ja gern auf dem Standpunkt only bad news are good news, und sagt weder das aus der Ataka so gut wie kein Lithium in unsere Fahrzeuge kommt noch das die Kinderarbeit im Kongo die oft einzige Chance ist nicht zu verhungern, noch werden Berichte über Lithium aus der Geothermieanlage in Bruchsal veröffentlicht.

MfG
Michael
Kangoo ZE maxi seit 2015 124.500km, Kangoo ZE Postkutsche seit 2018 95.500km, E-UP seit 2020, 14.000km, C180TD seit 2019 39.000km , max G30d seit 2020 700km, Sunlight Caravan, Humbauer 1300kg, E-Expert 75kWh 20.000km

Re: E-Autos ersetzen bisher keine Verbrenner

catoderjuengere
  • Beiträge: 1194
  • Registriert: So 11. Jul 2021, 23:57
  • Hat sich bedankt: 615 Mal
  • Danke erhalten: 202 Mal
read
BEV haben bisher weniger als ein Hundertstel der ICE ersetzt. Und da der Ersatz gequantelt ist, macht es natürlich keinen Sinn, Grundgesamtheiten in der Größenordnung weniger oder sogar nur eines Quant zu betrachten ..... Heisenberg schlägt da gnadenlos zu 😁
yo no naka wa
jigoku no ue no
hanami kana

Rettet Ersatzteil 199 398 500 A !

Re: E-Autos ersetzen bisher keine Verbrenner

USER_AVATAR
read
Ich halte die Aussage des Titels für nicht gerechtfertigt.

Wenn man schreiben würde: Der ICE Fahrzeugbestand nimmt trotz BEV weiter zu, dann wäre das durch die Referenz statistisch belegt.

Die Ableitung, dass E-Autos keine Verbrenner ersetzen ist jedoch so nicht zulässig. Sie ist auch nicht bewiesen falsch (außerman nimmt meinen letzten Absatz dieses posts als Basis), aber jedenfalls gibt das die Statistik nicht her.

Wie schon gesagt wissen wir nicht, wie viele Verbrenner es geben würde ohne bev. Zudem ist es kein Mehrwert an sich einen Verbrenner zu verschrotten. Wieso definiert man also ersetzen erst bei verschrotten?

Es müssen Fahrten vermieden werden und das verbrennen von Treibstoff. Wer ein kleines bev kauft und damit 95% seiner Fahrten absolviert, aber den Verbrenner für Restmobilität behält, kann unter Umständen sogar mehr für die Umwelt tun, als wer seinen Verbrenner durch ein bev mit großer Reichweite ersetzt.

Im ersten Fall "ersetzt" das bev im Sinne der Umwelt jedoch trotzdem einen Verbrenner zu 95% selbst wenn der physisch nicht verschwindet.

Wenn man jetzt sagt es gibt keine Statistik über die Fahrkilometer in Deutschland und daher auch keinen Beweis, dass hier eingespart wird, würde diese Argumentation ja als These implizieren, dass alle elektrischen Fahrkilomter zusätzlich erbracht werden.

Und wenn wir jetzt ganz pedantisch werden, dann kann man im Gegenzug sogar mal tatsächlisch anekdotische Evidenz heranziehen. Jeder einzelne, der einen Verbrenner durch ein bev ersetzt hat widerlegt die Threadthese. Wenn dafür jemand anders zwei neue bev gekauft hat, gleicht das zwar die Statistik aus, aber die Aussage des Titels wird dadurch nicht richtig.
05/2021 VW ID.3 Pro Business: Hauptfahrzeug
08/2019 Outlander PHEV PLUS: für Restmobilität, sowie Zweitwagen für Kurzstrecken, Anhängerfahrten, oder wenn Allrad vorteilhaft ist

Re: E-Autos ersetzen bisher keine Verbrenner

drilling
read
@Super-E Es geht um ganz Deutschland, nicht um individuelle Betrachtugen.
Erst in dem Moment wo der Bestand an Verbrennern abnimmt kann man davon reden das E-Autos wirklich Verbrenner ersetzen, solange der Bestand an Verbrennern weiter zunimmt sind E-Autos nur zusätzliche Autos im gesamtdeutschen KFZ-Bestand.

Es geht hier übrigens ausdrücklich nicht um Umwelt oder sonstige Betrachtungen (sonst wird es ein ausufernder Laberthread wie viel andere), sondern rein um den Bestand an Fahrzeugen.

Der Zeitpunkt wo der Bestand an reinen Verbrennern beginnt abzunehmen sollte ja wohl früher oder später eintreffen, ich war überrascht das der in den letzten beiden Jahren trotz boomender E-Auto Verkäufe noch nicht eingetroffen ist. Das hat mich dazu bewegt diesen Thread zu starten.

Re: E-Autos ersetzen bisher keine Verbrenner

USER_AVATAR
read
Das wir zuviel Auto fahren ist bekannt. Aber ist eine andere Geschichte.
Ioniq Premium Vfl mit allem. E Cannonball Vizesieger. Fiat 500E Icon

Re: E-Autos ersetzen bisher keine Verbrenner

USER_AVATAR
  • env20040
  • Beiträge: 3284
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Ostösterreich
  • Hat sich bedankt: 555 Mal
  • Danke erhalten: 727 Mal
read
Wenn ich nun meinen alten Verbrenner als Oldtimer, mit Zeitkennzeichen, oder sonstwie eingeschränkt anmelde, reduziert dies nicht die Zulassungszahlen der Verbrenner, jedoch die mit Verbrenner gefahrenen Kilometer.

Alleine Stückzahlen zu betrachten, das ist nicht Aussagekräftig.
Spätestens ab Ende Sept. nimmt die tatsächl. E-Fahrzeugmenge auf den Strassen , aufgrund der immer mehr werdenen Zeitkennzeichen wieder zu.
Alleine was an Wohnmobilen mit solchen Kennzeichen herumfahren...
Diverse E Fahrzeuge von 27 bis 90 Kwh.

Re: E-Autos ersetzen bisher keine Verbrenner

LeakMunde
  • Beiträge: 1500
  • Registriert: Do 6. Feb 2020, 19:02
  • Hat sich bedankt: 73 Mal
  • Danke erhalten: 531 Mal
read
drilling hat geschrieben: Erst in dem Moment wo der Bestand an Verbrennern abnimmt kann man davon reden das E-Autos wirklich Verbrenner ersetzen, solange der Bestand an Verbrennern weiter zunimmt sind E-Autos nur zusätzliche Autos im gesamtdeutschen KFZ-Bestand.
Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.
Du schmeißt eine Party und es gibt nur Bier und Cola. Es kommen 100 Gäste und davon trinken 80 Bier und 20 Cola.
Im nächsten Jahr wiederholst du die Party und es gibt noch Wein als zusätzliches Getränk. Nun kommen 150 Gäste und davon trinken 85 Bier, 25 Cola und 40 Wein.
Die These, dass kein Weintrinker auf der ersten Party Bier getrunken hat, lässt sich nicht belegen.
Das Gegenteil stimmt auch nicht, wenn bei einer weiteren Party nun 80 Gäste kommen und davon 70 Bier, 5 Wein und 5 Cola trinken. Der Bestand der Biertrinker ist zwar gesunken, was aber nicht bedeutet, dass diese durch Weintrinker ersetzt wurden.
Dich stören diese Signaturen?
Persönlicher Bereich → Einstellungen → Anzeigeoptionen ändern → Signaturen anzeigen → Nein
Bitteschön ;)

Re: E-Autos ersetzen bisher keine Verbrenner

USER_AVATAR
  • mlie
  • Beiträge: 4147
  • Registriert: Mo 5. Aug 2013, 10:43
  • Wohnort: bei Unterlüß
  • Hat sich bedankt: 1674 Mal
  • Danke erhalten: 362 Mal
read
Statistiken sind wie immer systemimmanent wertlos und ohne Aussagekraft, da man durch wählen der Eingangsparamter problemlos jedes gewünschte Ergebnis herbeistatistisieren kann.
Interessant wäre die Anzahl der gefahrenen Kilometer BEV vs Oldtimer. Bei den Hybriden ist deren Erfassung schwierig, es gibt ja Plug-ins, die ausser dem Wartungslauf nie die Lungenkrebsmaschine angeworfen haben und es gibt Hybride, wo man die Typ2-Dose als neuwertiges, unbenutztes Ersatzteil verkaufen kann. Die meisten Benutzer werden irgendein Profil ungefähr in der Mitte haben.
Wenn jetzt z.B. jemand seine alte Karre durch eine Smart Ed/Drilling oder eine Zoe ersetzt hat, aber zeitgleich auch noch einen Verbrenner als billigen Vorführer für seine Urlaubsfahrt alle 3 Jahre mit dem 4 to Wohnanhänger gekauft hat, stehen in der Statistik 2 Fahrzeuge (BEV+Oldtimer), aber 99% der Kilometer gehen in das BEV.
Wann der Kipppunkt mit mehr BEV-Zulassungen kommt, könnte man eventuell grob schätzen, aber das ist durch viele Faktoren beeinflusst (Prämie, generelle Kostensenkungen, SERIEN-Verfügbarkeit der im 5 Monatstakt angekündigten, billigeren, besseren Wunderakkus usw).
Ausser in irgendeinem Institut in Kiel hat ja nun jeder kapiert, dass Wasserstoff in Europa für PKW Schwachsinn ist, aber die Nebelkerzen der Wasserstofflobby haben die Kauflust mancher Leute mit klarem BEV-Profil geschädigt. Unfähige Verkäufer, die dem Kunden den alten Schrott mit mehr Marge andrehen unter Verwendung des Wasserstoff-FUD und generell völliger Ahnungslosigkeit spielen da auch mit rein.

Und schlussendlich hatten etliche Leute 2020 und auch 2021 noch wirklich andere Sorgen, als sich um einen Autoneukauf zu kümmern.
350 Mm elektrisch ab 2012.
Nicht alles glauben, was irgendeiner bei Whatsapp als News verbreitet.
Niels Bohr sagte schliesslich schon als Student: "Zitaten aus dem Internet sollte man nicht unbesehen glauben!"
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag