Hilfe beim Einstieg in die Welt der Elektroautos

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Hilfe beim Einstieg in die Welt der Elektroautos

USER_AVATAR
read
Xc40tux hat geschrieben:Also 3 Phasen + N + PE :)
5x6mm² jedenfallls^^ Und mit 32A abgesichert ;)


Aber ja, zuerst sollte die Lademöglichkeit geklärt sein! Bei zuviel Kostenaufwand ist die Sache eh wieder schnell vom Tisch und dann war die restliche Mühe umsonst...
Peugeot iOn - 2012
Opel Corsa-e - seit 2.7.21 (Leasing für 36 Monate)
Anzeige

Re: Hilfe beim Einstieg in die Welt der Elektroautos

USER_AVATAR
read
Meinereiner hat geschrieben: Das Traumauto mit ABRP auf die konkrete Arbeitsstrecke duchplanen. Eigenes Fahrverhalten (Geschwindigkeit richtig wählen) + anständig Reserve für Winter und Alterung berücksichtigen (z.B. 30% SOC):
Und/Oder im Zweifel einfach hier noch mal nachfragen, ob das Angedachte so passt ;).

Re: Hilfe beim Einstieg in die Welt der Elektroautos

USER_AVATAR
  • env20040
  • Beiträge: 3342
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Ostösterreich
  • Hat sich bedankt: 562 Mal
  • Danke erhalten: 735 Mal
read
Stellantis interne Vorgaben war Fahrzeuge mit einer Reichweite von rund 350 km zu bauen.
Also passen alle Opel, Peugeot, Citroen etc MEHR als gut.
Ebenso alles aus Asien.
Oder einfacher, alles über 40.kWh ist für mind. 200 km gut und sollte einen darstellbaren Wiederverkaufswert bekommen.
Diverse E Fahrzeuge von 27 bis 90 Kwh.

Re: Hilfe beim Einstieg in die Welt der Elektroautos

USER_AVATAR
  • env20040
  • Beiträge: 3342
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Ostösterreich
  • Hat sich bedankt: 562 Mal
  • Danke erhalten: 735 Mal
read
EV_Beginner hat geschrieben:
Xc40tux hat geschrieben:Also 3 Phasen + N + PE :)
5x6mm² jedenfallls^^ Und mit 32A abgesichert ;)


Aber ja, zuerst sollte die Lademöglichkeit geklärt sein! Bei zuviel Kostenaufwand ist die Sache eh wieder schnell vom Tisch und dann war die restliche Mühe umsonst...
Wofür, wenn max 200 km täglich geladen werden sollen die 32Ampere?
Das ist eine Stunde Ladezeit.
11 Kw 2 Stunden.
Sogar ne 16 A Einphasig könnte das noch in 10 Stunden laden.
Diverse E Fahrzeuge von 27 bis 90 Kwh.

Re: Hilfe beim Einstieg in die Welt der Elektroautos

panoptikum
  • Beiträge: 4306
  • Registriert: Sa 20. Feb 2016, 12:30
  • Wohnort: Graz Ost
  • Hat sich bedankt: 512 Mal
  • Danke erhalten: 653 Mal
read
Er meint wohl als Reserve für eine 2. 11kW WB. Obwohl - dass zwei Autos gleichzeitig geladen werden ist nicht sehr wahrscheinlich und wenn, kann man sie mittels Lastmanagement genauso an 16A gleichzeitig laden.
Renault Zoe Intens (Q210, BJ 03/2013 F-Import)
Renault Zoe Intens Complete R135 ZE50 + CCS + NBA + Einparkassistent
NRGkick 22kW BT 7,5 m

Re: Hilfe beim Einstieg in die Welt der Elektroautos

tm7
  • Beiträge: 1109
  • Registriert: Do 9. Jan 2020, 10:29
  • Wohnort: Bad Harzburg
  • Hat sich bedankt: 375 Mal
  • Danke erhalten: 396 Mal
read
Leasing mit "mindestens" 24.000 km pro Jahr wird für 200 € schwierig, es sei denn, Du least gewerblich.

Schnell veraltete Technologien? Ich vermute, dass die Zeiten langsam vorbei sind. Zoe und Nissan Leaf sind solche Kandidaten, einfach weil sie viel zu lange auf Technologien gesetzt haben, die bei uns wenig zukunftsfähig sind. Sprich: Chademo bei Nissan und nur AC bei Renault. Die Situation hat sich mittlerweile stabilisiert.

Aus meiner "Hyundai-/Ioniq-Blase" sehe Ich, dass die meisten Wechsler auf höherwertige Modelle umgestiegen sind, sprich: erst Tesla Model 3 und jetzt Ioniq 5.

Ein Wechsel von veralteter Technologie auf aktuellere Technologie sehe ich nicht, mal abgesehen davon, dass bei höherwertigeren Fahrzeugen bessere Technologien verbaut sind als bei preisgünstigen Modellen.
28er Ioniq Bj. 5/2017, seit 31.1.2019
https://www.spritmonitor.de/de/detailan ... 09227.html
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag