Toyota versucht es weiter

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Toyota versucht es weiter

USER_AVATAR
  • env20040
  • Beiträge: 3331
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Ostösterreich
  • Hat sich bedankt: 561 Mal
  • Danke erhalten: 734 Mal
read
Was ein Management in der versteckten Alchemistenecke Forscht wird keiner wissen.
Am Ende kommt die Energie entweder aus Batterien, welche ein Brennstoffzellenfahrzeug auch, jedoch in erheblich kleinerer Ausführung haben muss, oder aus einem Wasserstoff generator.

Man sieht schon, dass man nur die Energiequelle tauschen muss?
Nur noch die Batterie vergrößern und das war's, man hat ein BEV.

Japan ist der eine Markt.
der meistverkaufte Geländewagen, und da meine ich keine SUV, will und kann nicht Kutschen ist.. . Ein Toyota.
Der zweitmeiste vermutlich auch noch.
Und,irgendwo in Afrika, der Mongolei, Sibiriens, Südamerika etc. gibt es keine Verlängerungskabel welche lang genug sind im wirklichen Offroadbetrieb zu bestehen.
Wirklich heisst außerhalb des Radius der uns bekannten Zivilisation.

Dort kann Energie gewonnen werden.
Nur dass Wasserstoff Produktion und vor allem Speicherung dort erheblich einfacher funktioniert wie zusätzlich Tonnen von Batterien irgendwohin zu schaffen, sogenannte Wasserstoffgeneratoren mit einfachem Druckspeicher.

Es wird immer Anwendungsfälle geben wo alleine das Gewicht eines BEV ein Problem darstellen wird.
Conklusio?
Japan trifft die, für das Land richtiger Entscheidung aus heutigem Blickwinkel, Australischen Wasserstoff, vermutlich leider irgendwann aus Kohle gewonnen, als Energieträger zu importieren.

Der Wasserstoff Antrieb wird in Europa ein Lückenfüller der Mobilität bleiben, hoffentlich aus Energetischer Sicht in diesen Zonen.
Der Service Umsatz ist eine andere Diskussion.....
In Teilen der Welt, wenn der Verbrenner in 30, 40 Jahren ( man nehme mal die Peugeot 504 In Ägypten, seit gut 35 Jahren nicht mehr gebaut und im Arabischen Raum noch immer eine Größe) wegfällt, die am Ende einzige Mobilitätsmöglichkeit fernab der Zivilisation aus heutiger Sicht.

Ansonsten ist Wasserstoff eine gute Antreibsform, warum soll man in einem Land, in welchem die Stromversorgung nicht gerade auf 11 Kw Anschlussleitung, sondern eher auf 6 kW Basis einphasig im Haushaltsbereich aufgebaut ist, diese nicht nutzen, wenn man Energie sowieso importieren wird müssen?

Entgegen Europa, wo der BEV die richtiger Antriebsform des Individual Verkehrs, bis vermutlich 7, 5 Tonnen ist.

Schon mal Überlegt aus wieviel Inseln Japan besteht?
Schiffe können mit Wasserstoff erheblich weiter kommen wie mit Batterien.
und, Toyota ist ein Mischkonzern, nicht so ein kleiner, dümmlicher "ich baue nur Autos" Konzern.....
Also wird das Management etwas mehr Weitblick haben wie unsere Mobilteilhersteller.
Nur etwas... Ganz wenig.
Wasserstoff wird kommen, kommen müssen.
Nur hoffentlich nicht bei uns in dieser Form des Antriebs, da bei uns:Energetischer Unsinn in der Mobilität aufgrund der Struktur der Mobilität bei uns.
Diverse E Fahrzeuge von 27 bis 90 Kwh.
Anzeige

Re: Toyota versucht es weiter

Hannes1971
  • Beiträge: 472
  • Registriert: Mo 22. Mär 2021, 12:01
  • Wohnort: Offenburg
  • Hat sich bedankt: 875 Mal
  • Danke erhalten: 329 Mal
read
bm3 hat geschrieben: Weshalb jetzt als Lösung ausgerechnet ein E-Up ? Und 90 kg, ist das zwischenzeitlich der Durchschnitt ? Man geht ja immer noch in der EU von 75kg aus, ich wiege noch weniger aber mir fehlt es am üblichen Wohlstands-Fett, ich bewege mich einfach zuviel, lasse meinen Allerwertesten einfach zu wenig von zu schweren Autos bewegen. Für Südtirol könntest du dir doch auch eine Alternative überlegen ?
Wem die Argumente fehlen, der wird halt persönlich. Auf dem Schulhof gabs früher Haue, hier wird versucht zu beleidigen. Naja, jeder nach seinen mentalen Möglichkeiten.
Aber du hast schon recht, immer schön auf dem einfachsten Weg bleiben und nichts in Frage stellen, die bieten immer schwerere und zumindest äußerlich immer größere Autos an und du kaufst sie gerne.
Ich kaufe gar nix, ich bekomme es von meinem Arbeitgeber gestellt. So wie das bei Leistungsträgern weit verbreitet ist. Und ja: da ich das Dienst-BEV ca. 60.000 km pro Jahr bewege, davon 50.000 Dienst-Kilometer, und noch einiges an Schutzausrüstung und Messtechnik im Kofferraum liegt, darf es gerne etwas größer sein. Zumal Frau und drei Kinder gelegentlich auch noch mitfahren wollen. Eigentlich ist der Enyaq noch nicht groß genug, aber leider ist der ID.BUZZ noch nicht erhältlich. Vielleicht in drei Jahren...
Skoda Enyaq iV 80

Re: Toyota versucht es weiter

USER_AVATAR
read
Das hatte ich schonmal jemandem hier geschrieben, so wie du hier schreibst brauchst du also möglichst ein fahrbares Haus mit genügend Arbeitsmitteln / Geräten und einem gewissen Hausrat den du immer mitführen möchtest. Vermutlich wäre ein VW-Bus auch wieder etwas klein dafür, dein Arbeitgeber müsste dir gleich ein Wohnmobil stellen. Nun, das ist jetzt wieder eine eher spezielle Situation bei ganz speziellen Leistungsträgern. Wo werde ich denn persönlich wenn ich hier von mir etwas schreibe ? Das muss wohl dann eher an deiner Intepretation liegen und keine Angst, Argumente habe ich genug.
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !

Re: Toyota versucht es weiter

Hannes1971
  • Beiträge: 472
  • Registriert: Mo 22. Mär 2021, 12:01
  • Wohnort: Offenburg
  • Hat sich bedankt: 875 Mal
  • Danke erhalten: 329 Mal
read
bm3 hat geschrieben: Das habe ich schonmal jemandem hier geschrieben, du brauchst also möglichst eine fahrbares Haus mit genügend Arbeitsmitteln/ Geräten und einem gewissen Hausrat den du immer mitführen möchtest.
Nö. Lediglich die Ausrüstung, die ich für meine Arbeit brauche. Nicht mehr und nicht weniger. Und im Urlaub 5 Personen nebst Gepäck. Glücklicherweise endlich ohne Kinderwagen.
Wo werde ich denn persönlich wenn ich hier von mir etwas schreibe ?
Du hältst Deine Erfordernisse und Bedürfnisse als ausreichend für alle. Wenn jemand andere Erfordernisse hat, macht er in Deinen Augen etwas falsch. Wenn jemand mehr als 75 kg wiegt, bewegt er sich zu wenig. So eingeschränkt scheint Deine Sicht auf die Welt zu sein.
Skoda Enyaq iV 80

Re: Toyota versucht es weiter

USER_AVATAR
read
Deine Interpretation, führt hier zu weit OT, deshalb beendet. Ich habe aber schon Verständnis dafür dass ein Auto welches regulär von einer Familie mit 3 Kindern und auch für Urlaubsfahrten genutzt werden soll beim Raumangebot eigentlich nicht groß genug für die Benutzer ausfallen kann. Nur hat das dann schon nicht mehr viel mit dem Thema diese Threads hier zu tun.Und solltest du trotzdem damit die meiste Zeit dann nur alleine und berufsbedingt unterwegs sein, ist das eigentlich nur ein schlechter Kompromiss.
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !

Re: Toyota versucht es weiter

USER_AVATAR
  • FloB
  • Beiträge: 483
  • Registriert: Mi 30. Jan 2019, 12:47
  • Wohnort: Benztown
  • Hat sich bedankt: 184 Mal
  • Danke erhalten: 199 Mal
read
2019: u.a. e-Golf, Nissan Leaf, Kia E-Niro zum Testen über nextmove
Seit 3/2020: Kia E-Soul

Re: Toyota versucht es weiter

zitic
  • Beiträge: 2953
  • Registriert: Di 26. Nov 2013, 22:36
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
  • Danke erhalten: 120 Mal
read
Toyota formiert Team Japan um den Verbrennungsmotor weiter am Leben zu erhalten. Subaru, Mazda, Kawasaki and Yamaha. Honda haben sie wohl nicht rum bekommen ;)
https://insideevs.com/news/547809/toyot ... japan/amp/

Re: Toyota versucht es weiter

Meinereiner
  • Beiträge: 395
  • Registriert: Mi 15. Jul 2020, 11:25
  • Hat sich bedankt: 21 Mal
  • Danke erhalten: 291 Mal
read
Es ist viel zu spät, um den Wandel noch aufzuhalten oder zu bremsen. Das Kapital hat umgeschwenkt (man beachte die Börsenwerte...), große Konzerne haben komplett umgeschwenkt, und ganze Regionen.

Um das nochmal umzudrehen oder zu verlangsamen ist Toyota und der Japanische Automarkt viel zu klein. Der Wandel hat schon lange ein Eigenleben entwickelt, die Nachfrage ist inzwischen da und die Infrastruktur auch. Und dann wäre da die aufkommende Konkurrenz von BEV-only Firmen wie Tesla.

Jetzt ganz böse ausgedrückt:
Da ist ein verkalkter alter Mann an der Spitze der von der Realität abgehängt wurde, und reißt einen ganzen Konzern in den Abgrund.

Re: Toyota versucht es weiter

motoqtreiber
  • Beiträge: 1390
  • Registriert: Do 21. Nov 2013, 23:40
  • Wohnort: Erlangen
  • Hat sich bedankt: 724 Mal
  • Danke erhalten: 614 Mal
read
Toyota, die Querdenker der E-Mobility
:-(
Ciao,
motoqtreiber

Italien mit dem ID3: viewtopic.php?f=393&t=60344
mehr auf meiner Homepage http://pottenstein-burgblick.de/https/- ... 393t-60344

2015 Audi etron (75% elektrisch) - 2018 i3Rex 94Ah (100% elektrisch) - 18.9.2020 VW ID.3 First (First Mover)

Re: Toyota versucht es weiter

USER_AVATAR
read
Naja, jetzt bringen die ja doch noch ein E-Auto.Ging wohl auch nicht mehr anders.
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag