Langfristerfahrungen zur Akkulebensdauer (ohne Diskussion darüber was man glaubt, wie lange der Akku macht)

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Langfristerfahrungen zur Akkulebensdauer (ohne Diskussion darüber was man glaubt, wie lange der Akku macht)

Jupp78
  • Beiträge: 2625
  • Registriert: Di 2. Jun 2020, 11:43
  • Hat sich bedankt: 103 Mal
  • Danke erhalten: 588 Mal
read
Vorweg: Vielleicht habe ich irgendetwas übersehen, aber irgendwie fehlt mir hier ein Beitrag, der mal mittels Fakten klar darstellt, was die Erfahrungen (nicht Glauben was die Zukunft betrifft) sind, was so ein Akku kann oder auch nicht.

Dabei wäre ich froh, wenn das zu einer reinen Datensammlung wird und diese nur von Personen befüllt wird, die auch Erfahrungen haben. Und dabei braucht man sicher auch nicht alle zehn Ladungen wieder sagen ... alles noch top, sondern ich würde hier min. ein Limit von 100 Vollllastzyklen sehen. Eine Diskussion darüber, ob es ein Akku tun wird oder nicht, finde ich für diesen Thread nicht zielführend. Und ich hoffe da auch auf die Unterstützung der Mods, dass das so bleibt, denn dann kann das ein guter langfristiger Thread mit Inhalt werden, der zwar nicht 100 Seiten nach 3 Wochen hat, aber langfristig besteht und dann auch Erfahrungen her gibt.

Als Anfang mache ich mal meine Angaben und mehr braucht es nicht:
Akku Netto gut 10kWh ab Werk
Aktuell knapp 10kWh vorhanden
Volllastzyklen rund 260 (also rund 2600kWh) geladen.
Bj. 05/2019

Noch total stabil.
Anzeige

Re: Langfristerfahrungen zur Akkulebensdauer (ohne Diskussion darüber was man glaubt, wie lange der Akku macht)

Misterdublex
  • Beiträge: 4702
  • Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 99 Mal
  • Danke erhalten: 706 Mal
read
Geht es in deinem Thema um ein bestimmtes Fahrzeug? 10 kWh klingen so nach Motorrad oder Motorroller?

Wenn es allgemein geht, dann kann ich Zahlen zu unserem Smart beifügen:

81500 km gelaufen, 15 kWh/100 km als Langzeitschnitt. Also 12.250 kWh. Akku Kapazität 17,6 kWh ab Werk. Also ca. 700 Zyklen. Vom Smart Center vor 7 Monaten Kapazität ausgelesen:

Rest 98%.

Ein ziemlich guter Wert wie ich finde.
E-Golf300-Fahrer als Familienerstwagen
smart Ed (451) als Pendelauto.
Bestellt: VW e-Up UNITED, unverbindliche Lieferung Q2/21 neu 46. KW 2021. Ersatzmobilität angefragt.

6,875 kWp PV-Anlage mit Bilanzpunktregler zur PV-Überschussladung.

Re: Langfristerfahrungen zur Akkulebensdauer (ohne Diskussion darüber was man glaubt, wie lange der Akku macht)

USER_AVATAR
  • souldk
  • Beiträge: 100
  • Registriert: Do 15. Nov 2018, 22:03
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 39 Mal
read
Hm interessantes Thema

Fahrzeug: BMW i3 120ah
Nettokapazität laut Hersteller: 37,9 kWh
Nettokapazität gemessen bei 0km: 38,5 kWh
Fahrleistung: 50.000 km nach 2,7 Jahre
Zyklen: ~210
Nettokapazität bei Stand 50.000 km: 37,9 kWh

Wie mans nimmt entweder 100% oder 98,4% Rest.

Re: Langfristerfahrungen zur Akkulebensdauer (ohne Diskussion darüber was man glaubt, wie lange der Akku macht)

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 9370
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 335 Mal
  • Danke erhalten: 1879 Mal
read
Vielleicht hilft dir die ZOE Sammlung weiter:
viewtopic.php?f=57&t=25155

Oder die Smart Sammlung:
viewtopic.php?f=84&t=18741

Man findet aber auch einzelne Berichte vom Akku Ende:
viewtopic.php?p=1485517#p1485517

Und unter den Fluence Z.E. Fahrern wirst du sicher auch fündig.

Aber, all die Informationen von alten Akkus sind nichts Wert wenn sich die Batterie Chemie verändert. Und das macht diese jedes Jahr.
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 115.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: Langfristerfahrungen zur Akkulebensdauer (ohne Diskussion darüber was man glaubt, wie lange der Akku macht)

Jupp78
  • Beiträge: 2625
  • Registriert: Di 2. Jun 2020, 11:43
  • Hat sich bedankt: 103 Mal
  • Danke erhalten: 588 Mal
read
Misterdublex hat geschrieben: Geht es in deinem Thema um ein bestimmtes Fahrzeug?
Nein, nicht zu einem bestimmten Fahrzeug, ich hätte gerne eine gewisse Sammlung. Verstreut gibt es diese Threads zu bestimmten Fahrzeugen, aber eben nichts Zentrales.
Ansonsten danke für deine Angaben. Schön wäre generell noch das Baujahr dazu zu schreiben. Denn erstens entwickeln sich die Akkus weiter und zweitens kann man ja durchaus neben den reinen Zyklen, auch noch eine kalendarische Alterung unterstellen. Das soll alles nicht wertend sein und wenn es gut geht, dient das ja auch als echtes Argument pro E-Mobilität.

Re: Langfristerfahrungen zur Akkulebensdauer (ohne Diskussion darüber was man glaubt, wie lange der Akku macht)

Misterdublex
  • Beiträge: 4702
  • Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 99 Mal
  • Danke erhalten: 706 Mal
read
Unser Smart Ed ist EZ 07/2014, also 7 Jahre alt.
E-Golf300-Fahrer als Familienerstwagen
smart Ed (451) als Pendelauto.
Bestellt: VW e-Up UNITED, unverbindliche Lieferung Q2/21 neu 46. KW 2021. Ersatzmobilität angefragt.

6,875 kWp PV-Anlage mit Bilanzpunktregler zur PV-Überschussladung.

Re: Langfristerfahrungen zur Akkulebensdauer (ohne Diskussion darüber was man glaubt, wie lange der Akku macht)

USER_AVATAR
read
Ja zum Fluence kann ich etwas beitragen

Baujahr? Wahrscheinlich 2011oder 2012
Erstzulassung 12/2013, netto nutzbar 20,0 kWh
Nach 50tkm, 05/2020, netto nutzbar 14,6kwh

Laut Prospekt hätten es 22 kWh sein sollen, volle Netto Kapazität nur nutzbar, wenn man in den negativen SOC fährt.
10% Rabatt für alle Elektroautofahrer auf Brillen und Kontaktlinsen bei http://www.optikanton.de/,
https://www.tesla.com/referral/gerd8028 1500 km gratis Strom beim Teslakauf.

Re: Langfristerfahrungen zur Akkulebensdauer (ohne Diskussion darüber was man glaubt, wie lange der Akku macht)

Misterdublex
  • Beiträge: 4702
  • Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 99 Mal
  • Danke erhalten: 706 Mal
read
@Fluencemobil:
Das ist ja ein heftiges Negativbeispiel.
E-Golf300-Fahrer als Familienerstwagen
smart Ed (451) als Pendelauto.
Bestellt: VW e-Up UNITED, unverbindliche Lieferung Q2/21 neu 46. KW 2021. Ersatzmobilität angefragt.

6,875 kWp PV-Anlage mit Bilanzpunktregler zur PV-Überschussladung.

Re: Langfristerfahrungen zur Akkulebensdauer (ohne Diskussion darüber was man glaubt, wie lange der Akku macht)

Kant-xy
  • Beiträge: 330
  • Registriert: So 28. Jun 2020, 18:17
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 55 Mal
read
ZOE Baujahr 2015 mit 23kWh Akku und > 40.000 km zeigt noch 98% SoH. Gestern 184km Reichweite laut Anzeige. :-)

Gesendet von meinem ANE-LX1 mit Tapatalk

Renault ZOE BJ 2015 - seit 7/19
Hyundai Kona electric MJ20 64kWh - seit 7/20
PV: SE 9,4kWh BYD-Speicher: 10.5kWh

Re: Langfristerfahrungen zur Akkulebensdauer (ohne Diskussion darüber was man glaubt, wie lange der Akku macht)

panoptikum
  • Beiträge: 3454
  • Registriert: Sa 20. Feb 2016, 12:30
  • Wohnort: Graz Ost
  • Hat sich bedankt: 369 Mal
  • Danke erhalten: 453 Mal
read
Meine Ph1 BJ 2013 hatte beim Verkauf 2020 bei ca. 64.000 km einen SOH von 100%

Ich hatte einmal ein TV-Interview mit der französischen Pressechefin für die Zoe Ph2 gesehen, darin gab sie an, dass Renault mit einer Lebenserwartung der Batterie von 25 Jahren (ca. 8 - 12 Jahre im Fahrzeug, der Rest als Second Life) rechne.
Second Life in Flughafenfahrzeugen oder als Stationär- oder Pufferspeicher an Ladesäulen. Danach erfolgt erst das Recycling.
Renault Zoe Intens (Q210, BJ 03/2013 F-Import)
Renault Zoe Intens Complete R135 ZE50 + CCS + NBA + Einparkassistent
NRGkick 22kW BT 7,5 m
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag