Die Fahrzeugmasse und der Verbrauch bezogen auf dem WLTP

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Die Fahrzeugmasse und der Verbrauch bezogen auf dem WLTP

USER_AVATAR
read
Für mich ist dieser Thread wirklich wichtig und vor Allem die von Jupp78 zitierte Kernaussage von Duke711 oben.
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !
Anzeige

Re: Die Fahrzeugmasse und der Verbrauch bezogen auf dem WLTP

Duke711
  • Beiträge: 393
  • Registriert: Mo 28. Mai 2018, 12:41
  • Hat sich bedankt: 17 Mal
  • Danke erhalten: 71 Mal
read
Warum hast Du diese Beispiele genannt?
Der EQV und EQS haben noch nicht mal die gleiche Masse, Luftwiderstand, gleicher Rollreibungskoeffizient und auch nicht den gleichen Elektromotor. Da ist es unmöglich eine Korrelation festzustellen.

Ab sehr wohl hier mit:

Bild

100 kg Masse, was eine Erhöhung von 10% entsprechen, erhöhen den Verbrauch um 5 Wh/km also um 4%. Dagegen erhöht ein höherer CW, ebenfalls um 10%, also von 0,22 auf 0,24, den Verbrauch gerade mal um 2 Wh/km, also nur um 1,2%. Das ist also etwas mehr als der Faktor 3 gegenüber dem CW.

Re: Die Fahrzeugmasse und der Verbrauch bezogen auf dem WLTP

panoptikum
  • Beiträge: 4297
  • Registriert: Sa 20. Feb 2016, 12:30
  • Wohnort: Graz Ost
  • Hat sich bedankt: 512 Mal
  • Danke erhalten: 653 Mal
read
Der Luftwiderstand steigt aber quadratisch mit der Geschwindigkeit, der Rollwiderstand nicht.

Bei obigem Diagramm wird anscheinend die Durchschnittsgeschwindigkeit des WLTP-Zyklus herangezogen.
Renault Zoe Intens (Q210, BJ 03/2013 F-Import)
Renault Zoe Intens Complete R135 ZE50 + CCS + NBA + Einparkassistent
NRGkick 22kW BT 7,5 m

Re: Die Fahrzeugmasse und der Verbrauch bezogen auf dem WLTP

USER_AVATAR
read
Das würde bedeuten das mein vollbeladener Kangoo ZE, bei 130km/h ungefähr das gleiche braucht wie mein E-Expert leer. Das sind in Praxis 28kWh / 100 km zu 36kWh / 100 km scheint mir mehr als fast nichts zu sein.

MfG
Michael
Kangoo ZE maxi seit 2015 124.500km, Kangoo ZE Postkutsche seit 2018 95.500km, E-UP seit 2020, 14.000km, C180TD seit 2019 39.000km , max G30d seit 2020 700km, Sunlight Caravan, Humbauer 1300kg, E-Expert 75kWh 20.000km

Re: Die Fahrzeugmasse und der Verbrauch bezogen auf dem WLTP

panoptikum
  • Beiträge: 4297
  • Registriert: Sa 20. Feb 2016, 12:30
  • Wohnort: Graz Ost
  • Hat sich bedankt: 512 Mal
  • Danke erhalten: 653 Mal
read
Das hatten wir ja schon, dass man bei 2 unterschiedlichen Fahrzeugen nicht auf das Gewicht reduzieren kann, da ja die Effizienz des Antriebstrangs, etc. unterschiedlich ist.

Und zumindest der E-Expert fällt nicht mehr in die WLTP-Fahrzeugklasse 3. Bei Fahrzeugklasse 2 gibt es aber keinen extra high Zyklus.
Renault Zoe Intens (Q210, BJ 03/2013 F-Import)
Renault Zoe Intens Complete R135 ZE50 + CCS + NBA + Einparkassistent
NRGkick 22kW BT 7,5 m

Re: Die Fahrzeugmasse und der Verbrauch bezogen auf dem WLTP

Duke711
  • Beiträge: 393
  • Registriert: Mo 28. Mai 2018, 12:41
  • Hat sich bedankt: 17 Mal
  • Danke erhalten: 71 Mal
read
Michael_Ohl hat geschrieben: Das würde bedeuten das mein vollbeladener Kangoo ZE, bei 130km/h ungefähr das gleiche braucht wie mein E-Expert leer. Das sind in Praxis 28kWh / 100 km zu 36kWh / 100 km scheint mir mehr als fast nichts zu sein.

MfG
Michael
Würde es nicht, da dies auch sehr von der Durchschnittsgewschwindigkeit abhängt und die ist beim WLTP deutlich geringer als 130 km/h. Natürlich könnte man jetzt sämtliche Diagramme mit unterschiedlichen Fahrpofilen auch mit nur reiner Autobahnfahrt erstellen. Da aber nun mal der WLTP ein etablierter Referenzfahrprofil ist, der in der breiten Masse eine gute Schnittmenge mit den üblichen Fahrprofilen aufweist, sehe ich hier nicht so richtig den Mehrwert.

Re: Die Fahrzeugmasse und der Verbrauch bezogen auf dem WLTP

LeakMunde
  • Beiträge: 1511
  • Registriert: Do 6. Feb 2020, 19:02
  • Hat sich bedankt: 73 Mal
  • Danke erhalten: 536 Mal
read
Duke711 hat geschrieben: Warum sollte ich das, werden die Daten dann anscheinend glaubwürdiger wenn "Tesla" oder "Institut von der Banane" darauf steht?
Ist die Frage ernst gemeint?
Selbstverständlich macht es einen himmelweiten Unterschied, ob eine Messung z.B. von einem x-beliebigen Youtuber mit Küchenwaage und Multimeter durchgeführt werden oder von einem renommierten Prüf- oder Forschungsinstitut mit kalibrierten Messgeräten.
Duke711 hat geschrieben: Wenn eine Autozeitschrift eine Verbrauchsmessung durchführt dann fragt man ja schließlich nicht nach den Hintergründen und verlangt am besten noch eine wissenschaftliche Ausarbeitung über Messmittel, Messtoleranz und den Versuchsaufbau.
Doch, auch in Populärwissenschaftliche Literatur sind Angaben zur Methodik üblich. Der ADAC veröffentlicht z.B. extra ein 15 seitiges Dokument (PDF) zur Methodik des Ecostests. Wenn eine Zeitschrift eine Messung macht, schreiben die auch Messung drüber. Bei einer Simulation nennen die das dann auch so.

Irgendwelche Diagramme, ohne Angaben dazu, ob überhaupt etwas gemessen oder nur simuliert wurde, sind nahezu wertlos.
Dich stören diese Signaturen?
Persönlicher Bereich → Einstellungen → Anzeigeoptionen ändern → Signaturen anzeigen → Nein
Bitteschön ;)

Re: Die Fahrzeugmasse und der Verbrauch bezogen auf dem WLTP

Duke711
  • Beiträge: 393
  • Registriert: Mo 28. Mai 2018, 12:41
  • Hat sich bedankt: 17 Mal
  • Danke erhalten: 71 Mal
read
@Leackmunde

Ja das mag zwar der ADAC so handhaben, der übrigens nicht von Fälschungen und Skandalen befreit ist, aber das handhaben nicht alle Autozeitschriften so.
Dann können wir ja fortan Messungen die von z.B. Dir durchgeführt wurden als falsch und wertlos ansehen, gut zu wissen. Die Autozeitschriften verwenden bei der Verbrauchsmessung übrigens keine kalibrierten Messgeräte, wird alles vom Boardcomputer abgelesen. Nach deiner Einstellung müsste man ja auch den Klimawandel bestreiten, wo sind denn hier die Messungen bezüglich der globalen Erhöhung um 2 K?


LeakMunde hat geschrieben: Irgendwelche Diagramme, ohne Angaben dazu, ob überhaupt etwas gemessen oder nur simuliert wurde, sind nahezu wertlos.

Wertlos sehe ich eigentlich nur deine Rechthaberrei ohne ledigliche Fakten an:

https://www.klimafakten.de/behauptungen ... rlaesslich


Eine Verbrauchssimulation basierend auf Messdaten ist keine Herausforderung, selbst bei erhöher Komplexität mit einen thermischen Modell, man vergleiche die Daten der Messung mit Simulation:

https://mediatum.ub.tum.de/doc/1114641/1114641.pdf

Siehe Anhang

Komisch die Daten der "Simulation" stimmen zufällig mit den Messergebnissen überein. Tja das ist ja der Sinn einer Simulation, wenn man den Sinn einer Simulation wie "Leackmunde" nicht verstanden hat aber ironischerweise an den Klimawandel glauben der auch nur simuliert wurde. Aber mit Fakten und Argumenten kann ja ein "Leackmunde" nicht punkten.
Dateianhänge
m2.jpg

Re: Die Fahrzeugmasse und der Verbrauch bezogen auf dem WLTP

LeakMunde
  • Beiträge: 1511
  • Registriert: Do 6. Feb 2020, 19:02
  • Hat sich bedankt: 73 Mal
  • Danke erhalten: 536 Mal
read
uii jetzt werden wir aber sehr kindisch hier :)
Duke711 hat geschrieben: Die Autozeitschriften verwenden bei der Verbrauchsmessung übrigens keine kalibrierten Messgeräte, wird alles vom Boardcomputer abgelesen.
Das ist ja auch kein Problem. Die schreiben dann einfach dabei, dass sie die Werte vom Bordcomputer abgemessen haben.
Duke711 hat geschrieben: Nach deiner Einstellung müsste man ja auch den Klimawandel bestreiten, wo sind denn hier die Messungen bezüglich der globalen Erhöhung um 2 K?
Nein?! :lol:
Duke711 hat geschrieben: Komisch die Daten der "Simulation" stimmen zufällig mit den Messergebnissen überein.
Das ist kein Zufall, sondern spricht für eine hohe Güte der Simulation. Eine Simulation kann gut oder schlecht sein.
Aber schau doch mal in die Graphen rein. Dort ist in der Legende klar beschrieben, welche Kurve aus einer Simulation stammt und welche aus einer Messung.
Jetzt Blätter mal auf Seite 1 zurück und guck ob du diese Angaben dort in den Diagrammen findest ;)
Dich stören diese Signaturen?
Persönlicher Bereich → Einstellungen → Anzeigeoptionen ändern → Signaturen anzeigen → Nein
Bitteschön ;)

Re: Die Fahrzeugmasse und der Verbrauch bezogen auf dem WLTP

Duke711
  • Beiträge: 393
  • Registriert: Mo 28. Mai 2018, 12:41
  • Hat sich bedankt: 17 Mal
  • Danke erhalten: 71 Mal
read
LeakMunde hat geschrieben: uii jetzt werden wir aber sehr kindisch hier :)
Nein kindisch sind eigentlich nur deine Argumente und vor allem der sinnlose Versuch Fakten zu relativieren. Da es nicht mit deinem einfachen Schulniveau W = F * s gelappt hat, versuchst Du es nun über einen anderen Weg. Wäre mir ja eindeutig zu blöd.

LeakMunde hat geschrieben: Die Autozeitschriften verwenden bei der Verbrauchsmessung übrigens keine kalibrierten Messgeräte, wird alles vom Boardcomputer abgelesen.
Das ist ja auch kein Problem. Die schreiben dann einfach dabei, dass sie die Werte vom Bordcomputer abgemessen haben.
Eher eine Wunschvorstellung von Dir, die schreiben das meist gar nicht dazu, warum auch.


LeakMunde hat geschrieben: Eine Simulation kann gut oder schlecht sein.
Eben, also kannst Du auch ohne Fakten dann wohl nicht einfach anfangen zu relativieren. Aber so ist das eben wenn man sich hier nur aus Langweile mit seiner Rechthaberrei angemeldet hat.

LeakMunde hat geschrieben: Aber schau doch mal in die Graphen rein. Dort ist in der Legende klar beschrieben, welche Kurve aus einer Simulation stammt und welche aus einer Messung.
Jetzt Blätter mal auf Seite 1 zurück und guck ob du diese Angaben dort in den Diagrammen findest ;)
Kannst mir ja gerne ein Honaror einer wissenschaftliche Ausarbeitung bezahlen, dann werde ich das gerne nachholen. Ich werde dich, falls Du jemals was sinnvolles hier im Forum beitragen solltest, dann beim veröfftlichen deiner Messung und co. daran erinnern.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag