Umstieg Verbrenner => Stromer, "Laienfragen" querbeet

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Umstieg Verbrenner => Stromer, "Laienfragen" querbeet

USER_AVATAR
read
Ich persönlich würde mir nen i3 94 Ah anschauen als LCI. Erfüllt alle deine Wünsche und bietet dazu super Verarbeitung Plus tolle Fahrleistungen. Verliert im Stand keine Reichweite und der Akku an sich ist quasi unkaputtbar.
Im Winter hatte ich nie weniger als 150km und im Sommer sind bis zu 250km möglich. Ausstattung nach Gusto jedoch mindestens Sitzheizung (wegen der Akkuheizung) und CCS als Pflicht.
Anzeige

Re: Umstieg Verbrenner => Stromer, "Laienfragen" querbeet

GoatBear
  • Beiträge: 13
  • Registriert: So 13. Jun 2021, 11:58
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Ich habe mal eine "unrealistische" Einkaufstour simuliert, mit 5 Orten die man beim Wocheneinkauf anfahren würde inkl. Besuch bei Freunden (was im Leben aber nie passiert) Da wären wir Hin- und zurück bei 64km, 23km davon Autobahn.
Solange man diese Strecke auch nach 5 Jahren noch ohne Sorgen fahren kann, egal ob nun Winter oder Sommer, reicht es mir eigentlich. Sollte die Frau oder ich den Wagen mal für den Stadtausflug oder Arbeit nutzen, sind das insgesamt <40km hin und zurück selbst mit Abstecher zum Einkaufen

Klassisch würde mein Papa hier jetzt sagen "Hol dir nen Roller". Allerdings haben wir hier das Wind&Wetter Problem. Den Twizy find ich optisch ganz schlimm, der i3 gefällt mir auch 0. Am Do hab ich eh eh einen Servicetermin bei BMW, dann fahre ich mal den Mini SE Probe. Und beim Peugot Händler kommende Woche mal den e-208. Aber wenn ich darüber nachdenke, sind diese schlichtweg wieder zu teuer fürs rumstehen. Da halt ich maximal 14k Brutto für den Smart als vertretbar, rational betrachtet.
In der Stadt wäre das jetzt natürlich ein bisschen anders. Car Sharing und gut ist. Aber auf dem Land mit Kleinstadt-Nähe braucht es halt leider (wenn man mobil sein will) ein eigenes Fortbewegungsmittel

Re: Umstieg Verbrenner => Stromer, "Laienfragen" querbeet

SnowyZoe
  • Beiträge: 641
  • Registriert: Fr 1. Mär 2019, 14:42
  • Hat sich bedankt: 132 Mal
  • Danke erhalten: 222 Mal
read
Ich fürchte ich verstehe die Ausgangssituation noch nicht ganz.
Du hast momentan einen Dienstwagen für den du geldwerten Vorteil bezahlst, ca. 300,- Euro im Monat, und den möchtest du jetzt ersetzen. Wenn das Fahrzeug nicht dir gehört, sondern der Firma bzw. Leasinggesellschaft, dann kannst du den ja nicht einfach ersetzen. Oder Ist das deine eigene Firma? Ist das Fahrzeug gekauft worden oder wird es geleast? Wenn es geleast ist, wie lange läuft dann der Vertrag noch bzw. was wären die Kosten diesen Vertrag vorzeitig zu beenden?
Wenn es nicht deine eigene Firma ist, bietet dein Arbeitgeber denn E-Fahrzeuge im Rahmen der Dienstwagenrichtlinie an? Das ist ja dann oft auf bestimmte Hersteller/Modelle limitiert, und wenn geleast wird, dann ist ein günstiges Fahrzeug in der Leasingrate nicht unbedingt auch günstiger.
Oder willst du statt Dienstwagen lieber eine monetäre Auszahlung des Gegenwertes von deinem Arbeitgeber haben und dafür ein Privatfahrzeug anschaffen? Weil dann wäre die Höhe des geldwerten Vorteils ab jetzt uninteressant. Und mit dem was du zusätzlich mehr Netto bekommst hättest du das Budget ausgerechnet das dir für die Ersatzanschaffung maximal zur Verfügung stehen würde. Alle anderen Kosten wie Wartung/Service, KFZ-Steuern, Versicherung etc. sind für den Angestellten der ein Dienstfahrzeug hat ja eigentlich irrelevant, da diese von der Firma getragen bzw. im Fullservice Leasing enthalten wären.

Re: Umstieg Verbrenner => Stromer, "Laienfragen" querbeet

USER_AVATAR
read
Morgen...!
Wie schon bereits ein Vorredner schrieb, schau dir mal die VW Drillinge an: VW e-Up (61 kW ab 2020, ansonsten ist es der alte), Skoda Citigo iV oder den Seat Mii.

Die Fahrzeuge bekommst du nach Auslaufen der BAFA Prämie (6 Monate) aktuell für rund 15TEUR....sofort! Manch einer, wie z.B. ich, haben die Fahrzeuge für rund 12 TEUR oder noch weniger neu gekauft und manch einer, nicht ich, möchte die nun kostenneutral bzw. mit Gewinn nach 6 Monaten veräußern.

Akku: 32,x kWh.
WLTP rund 260 km.
Viertürer

Garantieverlängerung bis 5 Jahre war beim Kauf möglich

MfG André
Škoda Citigo e iV - Style in Crystal-Blau
Bestellt 21.02.2020 => übernommen 06.10.2020
Fast Voll (ohne Colourconcept Schwarz + grüne Sitzziernähte), Fuchs Schmiedefelgen, H&R Sportfedernsatz, SCC Spurverbreiterung

Re: Umstieg Verbrenner => Stromer, "Laienfragen" querbeet

USER_AVATAR
read
Da wäre Vieles wohl besser geeignet als ein aktueller Smart. Da hilft, meiner Meinung nach, das Zureden hier aber nicht mehr viel. Das läuft wohl auf einen Smart hinaus. Ich meine zwischen den Zeilen schon lesen zu können dass (nur) der gewollt ist.
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !

Re: Umstieg Verbrenner => Stromer, "Laienfragen" querbeet

Misterdublex
  • Beiträge: 5870
  • Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 331 Mal
  • Danke erhalten: 1080 Mal
read
@GoatBear:
14.000 € für einen Smart auf gar keinen Fall ausgeben!!!

Die Preise von denen werden massiv fallen.
VW E-Golf300 als Zweitfahrzeug, mit AHK (Heckträger) von Bosstow nachgerüstet
VW e-Up Aktiv als Erstfahrzeug

Bonnet Referral Code REG7VG

Re: Umstieg Verbrenner => Stromer, "Laienfragen" querbeet

GoatBear
  • Beiträge: 13
  • Registriert: So 13. Jun 2021, 11:58
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
SnowyZoe hat geschrieben: Ich fürchte ich verstehe die Ausgangssituation noch nicht ganz.
Du hast momentan einen Dienstwagen für den du geldwerten Vorteil bezahlst, ca. 300,- Euro im Monat, und den möchtest du jetzt ersetzen.
Der Wagen ist auf meine Firma gekauft und ich darf ihn entsprechend privat nutzen. Das Konstrukt würde ich eigentlich auch beim Stromer so beibehalten, da sämtliche Wartungskosten erstmal auf die Firma laufen, was steuerlich einfach attraktiver ist. Dadurch, dass meine Frau dann den Stromer auch noch nutzen dürfte, teilen sich die 0.25% nochmals durch 2, das heißt privat erstmal relativ minimale Kosten
bm3 hat geschrieben: Da hilft, meiner Meinung nach, das Zureden hier aber nicht mehr viel. Das läuft wohl auf einen Smart hinaus. Ich meine zwischen den Zeilen schon lesen zu können dass (nur) der gewollt ist.
Schwerlich. Wenn mir irgendjemand auf Anhieb einen Händlerwagen < 15k Brutto mit EZ 2019 und max 20k Kilometer nennen kann gerne. Aber so wie ich es sehe, findet sich da abgesehen von "NoNames" nichts. Auch der ZOE liegt dann irgendwo bei 14k + Batteriemiete.
Ich frag mal anders rum: Was ist am Smart "schlimm"? Die Reichweite? Wie oben geschrieben reichen mir 65km Fahrtstrecke dicke. Ansonsten, kann man darüber streiten, klar. Ist halt ein Mini Kleinstwagen.

pcandre hat geschrieben: Morgen...!
Wie schon bereits ein Vorredner schrieb, schau dir mal die VW Drillinge an: VW e-Up (61 kW ab 2020, ansonsten ist es der alte), Skoda Citigo iV oder den Seat Mii
Die Drillinge wären von der Preisrange durchaus interessant (als Neuwagen mit Förderung). Aber alle 3 ja aktuell nicht verfügbar, und wie ich es lese ja schon seit Herbst letzten Jahres nicht mehr. Von daher ist hier schon auch die Frage, wann die wieder kommen.

Re: Umstieg Verbrenner => Stromer, "Laienfragen" querbeet

GoatBear
  • Beiträge: 13
  • Registriert: So 13. Jun 2021, 11:58
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Misterdublex hat geschrieben: @GoatBear:
14.000 € für einen Smart auf gar keinen Fall ausgeben!!!

Die Preise von denen werden massiv fallen.
Der BLP der Neuwagen meinst du? Ich habe nur gehört, dass der ForFour eingestellt wird zum Herbst rum

Re: Umstieg Verbrenner => Stromer, "Laienfragen" querbeet

Misterdublex
  • Beiträge: 5870
  • Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 331 Mal
  • Danke erhalten: 1080 Mal
read
Der Smart hat einen Zwerg-Akku und kostet derzeit mehr als ein VW e-Up mit doppelt so großen Akku und höherer Wertigkeit.

Die 14.000 € sind verbranntes Geld.
VW E-Golf300 als Zweitfahrzeug, mit AHK (Heckträger) von Bosstow nachgerüstet
VW e-Up Aktiv als Erstfahrzeug

Bonnet Referral Code REG7VG

Re: Umstieg Verbrenner => Stromer, "Laienfragen" querbeet

GoatBear
  • Beiträge: 13
  • Registriert: So 13. Jun 2021, 11:58
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Ja, wenn die VW'ler halt in absehbarer Zeit lieferbar wären... Die Akkukapizität des Smarts ist halt schon etwas lahm vom Preis/Leistung her, da gebe ich Dir recht

Hab von MB auch ein Leasingangebot heute bekommen, Gewerbekundenleasing. 3 Jahre, 10tkm/Jahr. 57 Brutto im Jahr. ++ zzgl. Überführungsgebühr liege ich bei ca. 2k EUR netto für 3 Jahre.
Die Sonderrate gibts ja von der Bafa zurück.

Also aus dem Bauch raus sag ich hier "Wieso nicht. 3 Jahre Mobilität für wenig Geld garantiert".
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag