VW-Händler hat Schulungsbedarf

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: VW-Händler hat Schulungsbedarf

USER_AVATAR
  • corwin42
  • Beiträge: 1677
  • Registriert: Di 21. Mär 2017, 07:52
  • Wohnort: Borchen
  • Hat sich bedankt: 170 Mal
  • Danke erhalten: 395 Mal
read
So einen muss man sein Programm einfach abspulen lassen und am Ende fragt man ihn, ob ihm eigentlich klar ist, dass er gerade einen Kunden verloren hat und dass man im Bekanntenkreis auch ganz klar von dieser Autowerkstatt abraten wird.
Ioniq Elektro Style - Marina Blue - Seit 18.11.2017

IoniqInfo - App für die Ioniq Elektro Headunit
Anzeige

Re: VW-Händler hat Schulungsbedarf

USER_AVATAR
read
Nachdem die gesamte deutsch Autoindustrie jahrelang versucht hat mit allen Gerüchten und Verdrehungen den Durchbruch der E-Mobilität zu verhindern um die satten Gewinne der Verbrenner weiter einfahren zu können, und nun doch langsam die nicht ganz merkbefreiten mit bekommen haben das der richtige Kurs nicht ohne E-Autos geht, wäre ich doch als Firma sehr daran interessiert diese Linie auch meinen Mitarbeitern zumindest so weit zu erklären, das die sich ein eigenes Bild machen können indem ich die aktuellen Zahlen, und die CO2 Bilanzen und die Rohstoffgewinnung für diese Fahrzeuge allen Mitarbeitern die mit Kunden zu tun haben auch zur Verfügung zu stellen. Gehört innerhalb einer Firma für mich dazu, das alle an einem Strang ziehen und in die gleiche Richtung rudern.

mfG
Michael
Kangoo ZE maxi seit 2015 124.500km, Kangoo ZE Postkutsche seit 2018 95.500km, E-UP seit 2020, 14.000km, C180TD seit 2019 39.000km , max G30d seit 2020 700km, Sunlight Caravan, Humbauer 1300kg, E-Expert 75kWh 20.000km

Re: VW-Händler hat Schulungsbedarf

Electrohead
  • Beiträge: 1821
  • Registriert: Mo 29. Mär 2021, 10:32
  • Hat sich bedankt: 124 Mal
  • Danke erhalten: 619 Mal
read
In keiner Firma rudern alle am gleichen Strang ;-)

Ein Händler gehört doch nicht direkt zu VW. Das sind doch idR eigenständige Buden.
Wenn man Opa Heiner für 10.000-15.000 euro Marge einen verbrenner verkaufen kann oder für 2000 Euro einen ID4, was tut man da? Wenn man dann noch berücksichtigt was man im Service am BEV weniger verdient...
Alt: BMW i3, Audi eTron55
Derzeit: ̶S̶m̶a̶r̶t̶ ̶E̶Q̶ ̶F̶o̶r̶f̶o̶u̶r̶ (Nicht lieferbar), dafür Renault Twingo ab Feb., Kia eSoul (64kWh)

Re: VW-Händler hat Schulungsbedarf

USER_AVATAR
read
Die Motivation ist durchaus nachvollziehbar. Die Frage ist nur: Wo hört berechtigtes Geschäftsinteresse auf und fängt "Insubordination" gegenüber der globalen Konzernstrategie an? Zumal das mit hanebüchenen, teilweise nachweislich falschen und verzerrten Aussagen gemacht wird.

Und: So unabhängig vom Konzern sind die Vertragshändler nicht. Es wurden schon Vertragswerkshändler gekündigt, weil sie optische Neuausrichtung der Verkaufsstellen nicht mit gehen wollten - was ja immerhin ein enormer finanzieller Aufwand seitens des Händlers darstellt.

Also kurz: Wenn Opa Heiner die Elektrifizierungs-Strategie von VW nicht mit gehen will (und da muss er halt auch seine Mitarbeiter auf Spur bringen), dann muss er sich die Frage gefallen lassen, ob die Marke, für die er arbeitet, noch die richtige für ihn ist.

Ssangyong sucht ja bestimmt auch noch Vertragshändler...

SüdSchwabe.
--
Kona 64kWh Premium Facelift Acid Yellow GSD - bestellt am 09.September 2019 - abgeholt am 5.Juni 2020
Škoda Enyaq iv80X Sportline - bestellt am 20.Dezember '21

Re: VW-Händler hat Schulungsbedarf

naswitz
  • Beiträge: 74
  • Registriert: Mi 9. Sep 2020, 15:59
  • Hat sich bedankt: 32 Mal
  • Danke erhalten: 45 Mal
read
Beim Kauf meines ID.4 habe ich mir ein Autohaus ausgesucht, in dem zumindest ein Verkäufer der Elektromobilität positiv gegenüber stand. Er kannte sich einigermaßen gut aus aufgrund der Schulungen, die im Dunstkreis der VW-Händler angeboten wurden. Wo er sich überhaupt nicht gut auskannte, war die derzeitige chaotische Situation mit Ladekarten und -apps und den verschiedenen Apps zur Routenplanung und zur Ladestationsuche. Aber hier konnte ihm weitergeholfen werden. Ich nehme an und hoffe zumindest, dass solche Leute dies nach 1 - 2 Jahren im Verkauf im Griff haben.
ID.4 first max

Re: VW-Händler hat Schulungsbedarf

USER_AVATAR
read
Michael_Ohl hat geschrieben: Nachdem die gesamte deutsch Autoindustrie jahrelang versucht hat mit allen Gerüchten und Verdrehungen den Durchbruch der E-Mobilität zu verhindern um die satten Gewinne der Verbrenner weiter einfahren zu können, und nun doch langsam die nicht ganz merkbefreiten mit bekommen haben das der richtige Kurs nicht ohne E-Autos geht, wäre ich doch als Firma sehr daran interessiert diese Linie auch meinen Mitarbeitern zumindest so weit zu erklären, das die sich ein eigenes Bild machen können indem ich die aktuellen Zahlen, und die CO2 Bilanzen und die Rohstoffgewinnung für diese Fahrzeuge allen Mitarbeitern die mit Kunden zu tun haben auch zur Verfügung zu stellen. Gehört innerhalb einer Firma für mich dazu, das alle an einem Strang ziehen und in die gleiche Richtung rudern.
Du bist hier unterwegs, wie dieser Mitarbeiter, zumindest ein Stück weit. Die E-Autos bezahlt VW aktuell noch mit dem Verkauf von Verbrennern und diese Querfinanzierung muss man sich leisten können. Als Großkonzern hier nur ein Ziel zu sehen, ist Unsinn. Es gibt nicht nur eine Richtung, hier wird an etlichen Flanken gearbeitet.
Das einzige was nicht passieren darf ist, dass ein einzelner Mitarbeiter seine eigene persönliche Meinung gegenüber dem Kunden kund tut (das ist kein Stammtisch). Das ist einfach nur unprofessionell. Niemand verlangt irgendwas schön zu qutschen, aber neutral und freundlich abarbeiten, ist das Minimum. Seinerzeit gab es da auch ein unschönes Erlebnis bei der Abholung des Eco-Up. Der Mitarbeiter war sich wohl zu fein und hatte eine Abneigung gegen Kleinstwagen ... aber das rauszulassen, war hochgradig unprofessionell.

Re: VW-Händler hat Schulungsbedarf

schnaeutz
  • Beiträge: 290
  • Registriert: Fr 12. Jan 2018, 00:00
  • Hat sich bedankt: 18 Mal
  • Danke erhalten: 62 Mal
read
Nach meinem Eindruck wissen Händler aller Marken nicht wirklich, wie man auf Fehlfunktionen bei der Software reagieren soll. Das gilt auch für Verbrenner, wenn sie ähnlich umfangreiche Helferlein haben, wie viele E-Fahrzeuge. Wenn man mit irgendwelchen Mängeln kommt, kontaktieren die Werkstätten erst einmal irgendwelche Zentralschlauberger. Mit Glück haben die eine Lösung, aber nur mit Glück.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag