Wer liegt denn nun richtig Vw oder Toyota?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Wer liegt denn nun richtig Vw oder Toyota?

USER_AVATAR
read
TJ0705 hat geschrieben: das wurde doch schon alles hundertmal durchgerechnet. Es ist energetisch ein Wahnsinn, Wasserstoff zum Verfahren im Auto herzustellen.
Genau. Aber irgendwie will das keiner hören.

Am "besten" waren ja noch die Versuche eines dt. Herstellers vor ca. 20 Jahren, der Wasserstoff als Treibstoff für Verbrennungsmotoren eingesetzt hat. Katastrophaler Wirkungsgrad bei der Herstellung des H2 und dann katastrophaler Wirkungsgrad in der Carnot-Maschine bei der Erzeugung des Vortriebs...gottseidank inzwischen eingestellt.

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013, 41kWh seit Ende 2018 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Aixam eCoupé 2018 - E-Auto-Fahren ab 15 Jahren - man kommt auch mit 45 km/h an - irgendwann. :-)
Anzeige

Re: Wer liegt denn nun richtig Vw oder Toyota?

USER_AVATAR
  • Alex1
  • Beiträge: 14533
  • Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
  • Wohnort: Unterfranken
  • Hat sich bedankt: 1417 Mal
  • Danke erhalten: 285 Mal
read
JuergenII hat geschrieben:Ich denke beide liegen daneben, Toyota meilenweit, VW etwas. Wasserstoff kann nur erfolgreich werden, wenn es massiv subventioniert wird, und das auf viele viele Jahre. Die heutige Akkutechnik wird noch Jahrzehnte benötigen um die versprochenen Reichweiten von 800 und mehr Km zu erreichen - sofern das überhaupt sinnvoll ist.

Ich sehe als Mittelweg die chemischen Batterien. Radox-Flow Elektrolyte könnten die Lösung sein. Sowohl zu Hause via überschüssigem Solarstrom wieder aufladbar, wie auch bei den heutigen Tankstellen wäre das eine sinnvolle Anwendung. Zumal sie aus heutiger Sicht am besten für die autarke Stromversorgung von Häusern in der Lage wären. Robust und langlebig würden sie eine wirtschaftliche Lösung darstellen und wären für Autofahrer ein preiswerter Kompromiss. Das Laden wäre ähnlich wie bei Benzinfahrzeugen, die Reichweite ebenfalls. Das ganze wäre technisch viel einfacher zu handhaben als Wasserstoff. Allerdings würde diese Technik auch noch Jahre benötigen um in die Serienfertigung zu gelangen.

Sollte nicht ein unerwarteter Durchbruch in der Energiedichte bei Akkus kommen, sehe ich auch weiterhin die EV's als urbane Verkehrsmittel inkl. Anliefer-LKW's und Stadtbusse.

Juergen
Der Durchbruch ist doch schon längst da: 200 km sind mit ein klein wenig Mühe erreichbar, 150 km locker. Das ist weit mehr als "nur" Stadtverkehr. Und für 22-kW-Stationen gibt es kaum noch Lücken. Außerdem gibt´s den Strom anscheinend immer öfter kostenlos.

Das Laden zu Hause ist piepeinfach, zur Not geht man halt zum Nachbarn.

Und jedes Hahr werden die die Akkus etwas besser und billiger. Die Lawine ist nicht mehr aufzuhalten.

Ich persönlich hätte zB nichts dagegen gehabt, 400 statt 300 kg Akku mitzuschleppen und so auf vielleicht 260 km NEFZ bzw. 200 km locker zu kommen. 130 € statt 100 € pro Monat würde ich gerne dafür bezahlen. Aber das wird sich - hoffentlich - noch geben.
Not-wendig: www.bzfe.de/inhalt/planetary-health-diet-33656.html

Freitag treffen wir uns: https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/

Herzliche Grüße
Alex

Rest-CO2 kompensieren: atmosfair.de Goldstandard

Re: Wer liegt denn nun richtig Vw oder Toyota?

USER_AVATAR
  • twizyfan
  • Beiträge: 321
  • Registriert: Fr 5. Okt 2012, 20:22
  • Wohnort: München
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
umberto hat geschrieben:
TJ0705 hat geschrieben: das wurde doch schon alles hundertmal durchgerechnet. Es ist energetisch ein Wahnsinn, Wasserstoff zum Verfahren im Auto herzustellen.
Genau. Aber irgendwie will das keiner hören.

Am "besten" waren ja noch die Versuche eines dt. Herstellers vor ca. 20 Jahren, der Wasserstoff als Treibstoff für Verbrennungsmotoren eingesetzt hat. Katastrophaler Wirkungsgrad bei der Herstellung des H2 und dann katastrophaler Wirkungsgrad in der Carnot-Maschine bei der Erzeugung des Vortriebs...gottseidank inzwischen eingestellt.

Gruss
Umbi
RICHTIG, Energetisch macht doch ÖL zum Verbrennen im Fahrzeug auch keinen Sinn, die Masse will doch bequem tanken und denkt darüber nicht nach....VW liegt natürlich richtig, weil ein H2-Fahrzeug kaum unter 100.000,-€ kosten wird...woher ich das weiß? 1. Der Prototyp von Daimler kam eine 1 Mio. und man hat stolz verkündet die kosten 80-90% gesenkt zu haben. 2. Wenn etwas Neues am Markt in Serie geht, ist es nicht günstig... 3. Wasserstoff ist als Knallgas bekannt.... 4.Es gibt kaum eine H2-Tankstelle, außer die eine in Berlin....Hybrid hat sich nicht so stark entwickelt, wie jetzt Elektro und Elektro holt sehr stark auf....Toyota ist naiv auf reine E-Fahrzeuge zu verzichten, die hätten damit wie Nissan auch hoch kommen können, wenn Wasserstoff vorerst floppt, ist Toyota Pleite...

Egal, wie es kommt, die Öl-Ära geht zu Ende! Übrig bleibt vermutlich Elektro+Wasserstoff

Re: Wer liegt denn nun richtig Vw oder Toyota?

USER_AVATAR
read
Was ich mich frage, weil ich immer wieder auf das angesprochen werde:

Was wenn die Ölindustrie nicht mitspielt?
Was wenn die sagen: Freunde, ihr hattet euren Spaß mit den alternativen Antrieben jetzt ist Schluss das kostet uns zuviel: wir drücken euch nieder. Euch und Tesla alle miteinander? Was wenn die Akkupreise und -Technologien es nicht schaffen?

Will das hier mal allgemein anstoßen.
Reifen? Was wenn die Ölindustrie sagt: den EV-Erzeugern oder Batterie Herstellern, die Autos bauen, kriegen keine Reifen mehr?
Ladeinfrastruktur, Photovoltaik, Speicher, Warmwasser, Service: - https://www.nic-e.shop -
Förderungen für Ladestationen in Österreich / KfW 439/441 - Förderungen für Ladeinfrastruktur in DE
Referral-Code: https://ts.la/stefan78696

Re: Wer liegt denn nun richtig Vw oder Toyota?

USER_AVATAR
read
Sag mal hast Du etwas getrunken ? :lol:

So offensichtlich werden sie das sicherlich nicht machen.
Außerdem wird das zB in der EU nicht funktionieren, da die Grenzwerte bereits fixiert wurden.

Twizyflu hat geschrieben:Was ich mich frage, weil ich immer wieder auf das angesprochen werde:

Was wenn die Ölindustrie nicht mitspielt?
Was wenn die sagen: Freunde, ihr hattet euren Spaß mit den alternativen Antrieben jetzt ist Schluss das kostet uns zuviel: wir drücken euch nieder. Euch und Tesla alle miteinander? Was wenn die Akkupreise und -Technologien es nicht schaffen?

Will das hier mal allgemein anstoßen.
Reifen? Was wenn die Ölindustrie sagt: den EV-Erzeugern oder Batterie Herstellern, die Autos bauen, kriegen keine Reifen mehr?
Zuletzt geändert von redvienna am So 21. Sep 2014, 09:02, insgesamt 1-mal geändert.
Tesla S 100D M3P BMW i4 M50 soon
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
BMW Electric World News
https://m.facebook.com/BMW-Electric-Wor ... 258429413/

Re: Wer liegt denn nun richtig Vw oder Toyota?

USER_AVATAR
read
Ne war im Dienst.
Das waren Fragen, die mir im Zuge eines Gesprächs mit einem Kollegen über Elektromobilität und auch Tesla, herauskamen.
Tja
Ladeinfrastruktur, Photovoltaik, Speicher, Warmwasser, Service: - https://www.nic-e.shop -
Förderungen für Ladestationen in Österreich / KfW 439/441 - Förderungen für Ladeinfrastruktur in DE
Referral-Code: https://ts.la/stefan78696

Re: AW: Wer liegt denn nun richtig Vw oder Toyota?

USER_AVATAR
read
War mir neu, dass die Öl Unternehmen die Reifen bauen ;-)

Weiß nicht, was Zoe für Reifen hat. Aber der ganze E-Antrieb ist ja von Continental - und die verkaufen gerne auch noch Reifen dazu, sogar ziemlich gute :-)
Glaube auch nicht, dass ein Reifenhersteller es sich trauen würde, BMW irgendwas vorschreiben zu wollen.
Abgesehen davon kommt dann das Interesse der EVUs. Strom wächst ja nun auch nicht auf Bäumen. Also auch da gibt's eine Lobby.
Vergangenheit - Zoe Q210 2013
Gegenwart - Tesla Model 3 Long Range 2022
Zukunft - Citroën ë-C4 2022

Re: Wer liegt denn nun richtig Vw oder Toyota?

USER_AVATAR
read
Die Fragen habe ich 1:1 wiedergegeben.

Nun nicht Continental sondern die Erdölindustrie sagt:

Conti du gibst nix mehr her sonst....

Da geht es mehr um Macht und Druck ausüben können als um wer produziert Reifen..
Ladeinfrastruktur, Photovoltaik, Speicher, Warmwasser, Service: - https://www.nic-e.shop -
Förderungen für Ladestationen in Österreich / KfW 439/441 - Förderungen für Ladeinfrastruktur in DE
Referral-Code: https://ts.la/stefan78696

Re: AW: Wer liegt denn nun richtig Vw oder Toyota?

USER_AVATAR
read
Wüsste jetzt nicht inwiefern die Ölindustrie da die Möglichkeit haben sollte, Druck auf die Zulieferer auszuüben. Glaube aber auch nicht, dass die Ölindustrie sich Sorgen macht oder machen müsste. Der Hunger der Welt nach Öl wird nicht abreißen. Es gibt ja weiterhin genug Fahrzeuge, die Öl brauchen. EVs bekommen vielleicht einen gewissen Anteil, aber nicht den kompletten Markt. Schon gar nicht bei Nutzfahrzeugen. Dazu kommen chemische Industrie, Luftfahrt, Kraftwerke etc

Und eigentlich wäre es auch besser für die Ölindustrie, die Produktion zu drosseln und alles zu höherem Preisen zu verkaufen. Gleicher Umsatz, aber weniger Öl. Das verhindert heute aber vor allem die Politik...auch die Grünen. Finde ich verlogen, weil es eigentlich keine bessere schraube für den CO2 Ausstoß gibt als die Ölfördermenge. Und mit dem dann steigenden Preis intensivieren sich auch schnell die Bemühungen, mit Energie sparsamer umzugehen. Übers Geld kriegt man sie alle.
Vergangenheit - Zoe Q210 2013
Gegenwart - Tesla Model 3 Long Range 2022
Zukunft - Citroën ë-C4 2022

Re: Wer liegt denn nun richtig Vw oder Toyota?

USER_AVATAR
read
Nun es sollte nur ein Gedankengang sein.
Ein wenig anregen.
Ich denke aber kaum, dass Profit orientierte Unternehmen so denken. Die werden jeden Tropfen an den Mann/die Frau bringen wollen.
Auch an den Individualverkehr...
Ladeinfrastruktur, Photovoltaik, Speicher, Warmwasser, Service: - https://www.nic-e.shop -
Förderungen für Ladestationen in Österreich / KfW 439/441 - Förderungen für Ladeinfrastruktur in DE
Referral-Code: https://ts.la/stefan78696
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag