Warum BEV statt PHEV? Was wäre passendes, schnell verfügbares BEV?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Warum BEV statt PHEV? Was wäre passendes, schnell verfügbares BEV?

USER_AVATAR
read
Ich glaube so ein PHEV kann da auch die Bedenken echt nehmen, darum als Einstieg gut geeignet. Da würden viele lernen, dass aufladen kein Hexenwerk ist. Aber für viele ist es halt eine Black-Box und die ist ja auch nicht total harmlos. Man muss schon wissen, wie es geht.
Anzeige

Re: Warum BEV statt PHEV? Was wäre passendes, schnell verfügbares BEV?

fifi78
  • Beiträge: 267
  • Registriert: Sa 21. Nov 2015, 23:21
  • Hat sich bedankt: 9 Mal
  • Danke erhalten: 12 Mal
read
Köln Bonner hat geschrieben: Ich hatte hier gar nicht die Entscheidung meines Vaters verkündet. Gesucht hatte er ja einen PHEV oder BEV, eher nicht SUV. Geworden ist es ein Skoda Karoq Benziner. :evil: Leider. Ich wurde auch nicht mehr in die Entscheidungsfindung eingebunden, aber es war wohl die Angst vor der Komplexität des Ladens auf Langstrecke, Sorge vor ausgelasteten Ladesäulen, hohen Preisen für Ladung, komplexe Bedienung, etc. Meine Argumente kamen dann zu spät, da war der Karoq schon bestellt. Aber vielen Dank noch einmal für alle Kommentare.
Guten Morgen,

das ging mir genauso. Probefahrten mit verschiedenen E-Mobilen gemacht. Niro und Co. Alle zu eng innen und natürlich zu tief zum Einsteigen. Geworden ist es jetzt ein Eclipse Cross Phev. Naja bin mal gespannt. Eingebunden in den Entscheidungsprozess würde ich auch nicht mehr. Es wurden sogar Probefahrten gemacht obwohl der Mitsubishi schon bestellt war......

Gruß
Fifi78
Gruß fifi78

seit 02/2015 - 03/2020 Mitsubishi I-Miev
seit 05/2016 - 03/2018 Mitsubishi Outlander PHEV
seit 03/2018 Kia Soul EV
seit 03/2020 Hyundai Ioniq vfl

Re: Warum BEV statt PHEV? Was wäre passendes, schnell verfügbares BEV?

USER_AVATAR
read
Schon desillusionierend, wenn trotz eigenen Bemühens, in der eigenen Familie die Entscheidung dann kontra BEV getroffen wird.
Vergleichbares bei mir, wo meine Schwester die nächsten Tage an einer Demo von Impf-Gegnern teilnehmen wird.... :roll:
Seit 11/2015 Leaf Tekna 24kWh (EZ 03/2015), 176t gefahrene km
seit 07/2020 Leaf Tekna 40kWh (EZ 10/2019), 24t gef. km
von 08/2018 bis 01/2022 Leaf Acenta 30kWh (EZ 07/2016), 42t gef. km - fährt jetzt in Budapest!
In der Pipeline: Sono Sion 8-)

Re: Warum BEV statt PHEV? Was wäre passendes, schnell verfügbares BEV?

fifi78
  • Beiträge: 267
  • Registriert: Sa 21. Nov 2015, 23:21
  • Hat sich bedankt: 9 Mal
  • Danke erhalten: 12 Mal
read
Familie kann man sich halt nicht aussuchen. Leider.

Aber ich weiß jetzt schon wer Ende nächsten Jahres über die hohe Stromrechnung meckern wird..... Die Erfahrung durften wir damals auch machen. Mit einen PHEV steigt der Stromverbrauch zu Hause echt krass. Schlimmer als mit 2 reinen E-Autos.
Gruß fifi78

seit 02/2015 - 03/2020 Mitsubishi I-Miev
seit 05/2016 - 03/2018 Mitsubishi Outlander PHEV
seit 03/2018 Kia Soul EV
seit 03/2020 Hyundai Ioniq vfl

Re: Warum BEV statt PHEV? Was wäre passendes, schnell verfügbares BEV?

Odanez
read
Schade, dass wir hier keinen neuen Stromer dazugewinnen konnten. Erinnert mich an eine Diskussion mit Bekannten neulich, da hat man sihc mal etwas ausgetauscht über E-Autos, welches für sie interessant wäre, Vor- und Nachteile etc, und kurz bevor sie sich dann fest für eine Zoe (glaub ich wars) entschieden wurde es dann doch ein Benziner mit dem Fazit "Kinderarbeit im Kongo" geworden. Echt schade, dass man Leute so schnell mit Stümperhaften Trump-like Argumenten überzeugen kann, obwohl sie es ja schnell besser wissen könnten.

Also ein PHEV wäre da auf jeden Fall die bessere Variante für deinen Vater gewesen, denn das was der Karoq mehr verbraucht macht locker die Mehrkosten der Wartung eines PHEVs aus. Somit schienen laufende Kosten kein Argument gewesen zu sein.
2017-2020: 2013 Nissan Leaf Acenta 24kWh
Seit 2021: Kia e-Niro Spirit 64kWh

Re: Warum BEV statt PHEV? Was wäre passendes, schnell verfügbares BEV?

e3ver
  • Beiträge: 125
  • Registriert: Do 17. Jun 2021, 11:40
  • Hat sich bedankt: 27 Mal
  • Danke erhalten: 28 Mal
read
Taxi-Stromer hat geschrieben: Schon desillusionierend, wenn trotz eigenen Bemühens, in der eigenen Familie die Entscheidung dann kontra BEV getroffen wird.
Vergleichbares bei mir, wo meine Schwester die nächsten Tage an einer Demo von Impf-Gegnern teilnehmen wird.... :roll:
Elektroauto-Gegner und Impf-Gegner haben schon einiges gemeinsam, oder?

Re: Warum BEV statt PHEV? Was wäre passendes, schnell verfügbares BEV?

USER_AVATAR
  • FloB
  • Beiträge: 484
  • Registriert: Mi 30. Jan 2019, 12:47
  • Wohnort: Benztown
  • Hat sich bedankt: 184 Mal
  • Danke erhalten: 199 Mal
read
Naja, da sind wohl alle etwas "faktenresistent"...
2019: u.a. e-Golf, Nissan Leaf, Kia E-Niro zum Testen über nextmove
Seit 3/2020: Kia E-Soul

Re: Warum BEV statt PHEV? Was wäre passendes, schnell verfügbares BEV?

USER_AVATAR
read
e3ver hat geschrieben: Elektroauto-Gegner und Impf-Gegner haben schon einiges gemeinsam, oder?
Manchmal, manchmal aber auch nicht. Bei den E-Auto-Kritikern erlebe ich sehr oft, dass denen einfach bewusst ist, dass man ein E-Auto (mit entsprechendem Nutzwert) nicht gebraucht für kleines Geld bekommt. Das Geld für ein recht neues Auto ist aber einfach nicht da. Das aber sprechen die meisten nicht gerne aus. Und das führt dazu, dass Scheinargumente angeführt werden. Das hat aber keine echte Gemeinsamkeit zu Impfgegnern.

Re: Warum BEV statt PHEV? Was wäre passendes, schnell verfügbares BEV?

tommywp
  • Beiträge: 3001
  • Registriert: Mi 22. Sep 2021, 17:31
  • Danke erhalten: 759 Mal
read
Wenn man sich aus den genannten Gründen gegen ein EAuto entscheidet ist man meiner Meinung nach noch kein EAuto Gegner.

Re: Warum BEV statt PHEV? Was wäre passendes, schnell verfügbares BEV?

Odanez
read
Auch wenn das off topic ist, so kann man echt nicht das eine mit dem anderen vergleichen, oder zumindest behaupten, dass das eine automatisch häufig zum anderen führt. Ich denke da gibt es von jeder Kombination etwas, so kenne ich E-Auto Fans, die Impfgegner sind, und auch E-Auto Hasser, die die Corona-Impfung und Maßnahmen der Regierung bis in den Himmel hoch loben. Jeder Mensch macht halt aus ganz unterschiedlichen Gründen gravierende Lebensentscheidungen, von daher gibt es logischerweise eine sehr diverse Kombination aus allem, auch wenn es für viele Leute nicht verständlich ist. Sieht man ja auch an manchen politisch orientierten Leuten, die dann doch in gewissen einzelnen Themen doch krass anders sind, als man von jemand vermuten würde, der so eine politische Einstellung hat.
2017-2020: 2013 Nissan Leaf Acenta 24kWh
Seit 2021: Kia e-Niro Spirit 64kWh
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag