Erstwagentauglichkeit von E-Autos in 2021

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Erstwagentauglichkeit von E-Autos in 2021

yxrondo
  • Beiträge: 853
  • Registriert: Do 4. Mai 2017, 17:15
  • Wohnort: Schönwalde-Glien
  • Hat sich bedankt: 38 Mal
  • Danke erhalten: 170 Mal
read
Es gibt halt Leute die immer recht haben wollen und demzufolge alles kommentieren müssen.
Ioniq Premium schwarz, seit dem 30.05.18 abgasfrei unterwegs, und ab 30.11.20 zusätzlich mit e-niro Vision 64kw
Tags: Enyaq Tesla-Model-3 VW-ID-3
Anzeige

Re: Erstwagentauglichkeit von E-Autos in 2021

André
  • Beiträge: 1068
  • Registriert: Sa 1. Mär 2014, 23:45
  • Hat sich bedankt: 777 Mal
  • Danke erhalten: 152 Mal
read
... Amen !
Glaube wenig. Hinterfrage alles. Denke selbst! = www.NachDenkSeiten.de
Und bleibe dem Forum fern!

Re: Erstwagentauglichkeit von E-Autos in 2021

USER_AVATAR
read
Warum tun sich manche nur so schwer die Diskussion auch nur halbwegs am Thema entlang zu führen und nicht dauernd in irgendwelchen Grundsatz-Diskussionen über Marken abzubiegen. Ihr solltet euch überlegen ob ihr auf diese Weise dem Forum etwas bringt oder ob nicht die Diskussionen Anderer gewinnbringender sind.

Also wenn man zum Thema nichts beizutragen hat, darf man auch gerne mal die Schreibgriffel still halten!

Grüazi, MaXx

Re: Erstwagentauglichkeit von E-Autos in 2021

USER_AVATAR
read
Für die Erstwagentauglichkeit für die Masse braucht es jedenfalls niedrigere Preise als bislang bei höheren Reichweiten und mehr Ladeleistung. Ach dürfen keine Bugs wie Rapidgate oder Coldgate auftreten.

Das läuft auf elektrospezifische Baukästen hinaus und da ist vor allem Tesla vorne, gefolgt von VW.
Wobei VW eben ein etwas niedrigeres Preissegment abdeckt und mit dem ID.4/Enyaq auch schneller mit einem Familienfahrzeug am EU Markt ist als Tesla mit Model Y.
Tesla ist wohl bei den Akkukosten noch etwas vorne, VW soll aber laut Analyse wettbewerbsfähig zu Tesla sein:
https://www.electrive.net/2021/03/04/ub ... mit-tesla/

Die Aussagen, dass eine Zukunft kommen werde, wo wir uns halt beschränken müssten, kann ich nicht nachvollziehen.
Wenn die Formulierung stattdessen "sollten" hieße, bin ich voll einverstanden. Ich tue das auch bereits.
Aber dazu sind die Massen nicht bereit und die können ja auch weiterhin ihre gewohnten Autos kaufen oder weiter fahren, das verbietet ihnen Niemand.

Es ist einfach irreal, anzunehmen, dass die Massen für Askese aus freiem Willen zu begeistern wären.
Wenn Elektrofahrzeuge aber cool sind und dabei annehmbare Daten bieten und auch kostentechnisch konkurrenzfähig sind, dann kann der Wandel gelingen.
Dass das an der Technik nicht scheitern wird, wurde ja schon zigmal aufgezeigt. Insofern verstehe ich auch nicht, woran die Hardliner sich jetzt noch meinen, abarbeiten zu müssen.

@@env20040
Ein einfaches "sorry, da war ich wohl nicht auf dem aktuellen Stand" hätte es auch getan.
Vergangenheit - Zoe Q210 2013
Gegenwart - Tesla Model 3 Long Range 2022
Zukunft - Citroën ë-C4 2022
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag