Erstwagentauglichkeit von E-Autos in 2021

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Erstwagentauglichkeit von E-Autos in 2021

USER_AVATAR
  • env20040
  • Beiträge: 3341
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Ostösterreich
  • Hat sich bedankt: 562 Mal
  • Danke erhalten: 734 Mal
read
Ja, so oder in der Art wird es kommen, zumindest in Europa.
Und das, das muss eine Bundesregierung in Deutschland noch den Herstellern verklickern...
Wenn es auch Abgajunkies nicht verstehen wollen.
Wohlgemerkt wollen, weil können tun sie's.
Am Ende werden Sie auf den Verbrennerkutschen sitzen leben, da keiner mehr die Kosten tragen möchte.
Wer den Europäischen Trend dieser Industriesparte nicht erkennt folgt Eigeninteresse.
Wenn Conti mal von Werksschliessungrn spricht wird erkennbar das ein Irreversible Wandel eingeleitet sein dürfte.
Und es zeigt auch, dass E Fahrzeuge günstiger werden werden.
Nicht umsonst sprießen in China deren Hersteller aus dem Boden, da die Technik einfacher zu beherrschen ist, ausser vielleicht bei manchen Deutschen Herstellern da diese den Zug... Verschlafen haben und nun hinterherhecheln wie nicht zuletzt VW.
Man nehme mal Fiat, Ford, Mazda, etc dazu.
Das wird für manche ein nicht mehr rechtzeitig, oder nur mit Geldmassen bewerkstelligbarer Wandel.
Wiewohl Alltagstauglich ist aus meiner Sicht Erstwagentaugljch, da eben nicht die Ausnahmeanwendung sondern der Standard definiert was man verwendet.
Man kauft weder einen Pickup weil man diesen 1 x in Jahr brauchen KANN..
Noch einen dreissigtonner weil man einmal im Jahr Pellets kauft oder?
Genausowenig ist der Absolute Komfort bei der, vielleicht 2-mal jährlichen Urlaubsfahrt notwendig, wenn auch vielleicht angenehm.
Wir werden die Zeit der Reduktion erleben und nicht des ewigen mehr und größer weil.. Wir es uns am Ende nicht mehr leisten können, oder wollen.
Aber, den Offroadfreak im Stadtverkehr mit Stollenreifen, weil er alle 2 Monate mal im Gelände spielen geht und sich das schönreden, den wird es auch immer geben. Den Schönreder.
Diverse E Fahrzeuge von 27 bis 90 Kwh.
Tags: Enyaq Tesla-Model-3 VW-ID-3
Anzeige

Re: Erstwagentauglichkeit von E-Autos in 2021

yxrondo
  • Beiträge: 854
  • Registriert: Do 4. Mai 2017, 17:15
  • Wohnort: Schönwalde-Glien
  • Hat sich bedankt: 38 Mal
  • Danke erhalten: 173 Mal
read
Ich finde das ganze diskutieren hier als sehr ermüdend. Jeder von uns hat doch eine Denkweise was für ihn als Erstwagen gilt. Da gibt es doch keine gesetzliche Definition. Wir haben einen Ionic electro und einen Kia e-niro, und das passt. Wer 1000 km in sieben Stunden absolvieren möchte, und das ständig, solche Leute gibt es wohl laut einigen Aussagen. Sind hier völlig falsch und von gestern!
Ioniq Premium schwarz, seit dem 30.05.18 abgasfrei unterwegs, und ab 30.11.20 zusätzlich mit e-niro Vision 64kw

Re: Erstwagentauglichkeit von E-Autos in 2021

USER_AVATAR
read
yxrondo hat geschrieben: Wer 1000 km in sieben Stunden absolvieren möchte, und das ständig, solche Leute gibt es wohl laut einigen Aussagen. Sind hier völlig falsch und von gestern!
Die Anforderung hab ich hier noch nicht gelesen? Wo steht das denn?
Das geforderte bewegt sich doch voll in dem Bereich, den BEV leisten können - siehe 1000km Challenge von Teslabjörn.
env20040 hat geschrieben: Wenn Conti mal von Werksschliessungrn spricht wird erkennbar das ein Irreversible Wandel eingeleitet sein dürfte.
Und es zeigt auch, dass E Fahrzeuge günstiger werden werden.
Es geht um Teile für Verbrenner, insbesondere Diesel. Der Bereich Elektro gehört aber mit zur Antriebssparte, der könnte natürlich was ausgleichen. Aber das ziehen sie wohl mit raus, weil auch das ein Risikobereich ist, wo heute noch nicht vernünftig Geld verdient wird.
Ich denke es geht darum, dass die anderen Bereiche nicht mit runter gerissen werden wenn der Antriebsbereich sinken sollte. Also einfach Risiko mindern.
Die anderen Geschäftsbereiche haben nicht mit dem Antrieb zu tun.
env20040 hat geschrieben: Nicht umsonst sprießen in China deren Hersteller aus dem Boden, da die Technik einfacher zu beherrschen ist, ausser vielleicht bei manchen Deutschen Herstellern da diese den Zug... Verschlafen haben und nun hinterherhecheln wie nicht zuletzt VW.
Zeig mir doch mal einen Hersteller außer Tesla, der weiter als VW ist.
Du betreibst hier doch nur Bashing, mit Fakten hat das nichts zu tun.
Vergangenheit - Zoe Q210 2013
Gegenwart - Tesla Model 3 Long Range 2022
Zukunft - Citroën ë-C4 2022

Re: Erstwagentauglichkeit von E-Autos in 2021

yxrondo
  • Beiträge: 854
  • Registriert: Do 4. Mai 2017, 17:15
  • Wohnort: Schönwalde-Glien
  • Hat sich bedankt: 38 Mal
  • Danke erhalten: 173 Mal
read
Sätze aus dem Kontex heraus kommentieren ist Oberlehrerhaft, Besserwissenhaft und nicht Diskussionswert!
Ioniq Premium schwarz, seit dem 30.05.18 abgasfrei unterwegs, und ab 30.11.20 zusätzlich mit e-niro Vision 64kw

Re: Erstwagentauglichkeit von E-Autos in 2021

USER_AVATAR
read
yxrondo hat geschrieben: Sätze aus dem Kontex heraus kommentieren ist Oberlehrerhaft, Besserwissenhaft und nicht Diskussionswert!
Aber Dein Beitrag bringt uns jetzt weiter.
Kann es sein, dass Du einfach nur draufhauen willst und es da mit dem Inhalt nicht so genau nimmst?
Vergangenheit - Zoe Q210 2013
Gegenwart - Tesla Model 3 Long Range 2022
Zukunft - Citroën ë-C4 2022

Re: Erstwagentauglichkeit von E-Autos in 2021

KarlA
  • Beiträge: 42
  • Registriert: So 28. Apr 2019, 09:40
  • Hat sich bedankt: 29 Mal
  • Danke erhalten: 9 Mal
read
Sogar mein 28kWh Ioniq ist für mich Erstwagen tauglich, für die breite Masse wahrscheinlich nur mit Einschränkungen.
Ich kann aber auch zu Hause laden, die 24’
km tägliche Pendelstrecke sind auch im kältesten Winter locker machbar, das ist mit Heizung und mit einmal pro Woche laden überhaupt kein Problem. Ich hab den Wagen, weil er im freien steht, im Winter über Nacht immer an der Wallbox hängen um ihn am Morgen automatisch vorwärmen zu lassen.
Geladen wird aber nicht täglich, da nutze ich lieber, wie es sich ergibt, Gratisangebote.
Autos mit +300 km halte ich, ausgenommen für totale Ignoranten oder extreme Vielfahrer aber auf jeden Fall Erstwagen tauglich.
IONIQ electric verwöhnt

Re: Erstwagentauglichkeit von E-Autos in 2021

USER_AVATAR
  • env20040
  • Beiträge: 3341
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Ostösterreich
  • Hat sich bedankt: 562 Mal
  • Danke erhalten: 734 Mal
read
Betreffend Bashing:
https://www.auto-motor-und-sport.de/ver ... pa-top-20/
Man müsste mal Google bemühen...
BYD verkaufte Im Januar über 30.000 Einheiten,und das ist nur einer der "Chinesen". . .
Guckst du Google und auch Karlsson wird vielleicht erkennen dass der Weltmarkt nicht aus Deutschland und seinen Herstellern besteht.
Guckst Du Google genauer:
https://www.elektroauto-news.net/2020/z ... chwaecheln.
oder wenn Du mal Marken sehen willst von denen wir in unserer kleinen, Europäischen, oder noch kleineren Deutschen Welt noch nichts gehört haben:
https://wattev2buy.com/list-chinese-ele ... ar-brands/
VW will gross scheinen in diesem Segment und ist nur ein sehr, sehr kleines Rädchen mittlerweile.

Man bedenke:38 Fahrzeuge am Tag, welche einen Verkaufswert von sagen wir mal 1, 8 Mio € werden vom ID3 Augenblicklich täglich produziert.
Was vermutlich nicht mal die Standortkosten deckt, geschweige denn der Gehälter.
VW rennt am Weltmarkt Augenblicklich hinterher.
Was kein Bashing ist, sondern die traurige Wahrheit.
Die Fabrik saugt aus den Vorlieferwerken und der Region die Mitarbeiter ab nur kommt nichts raus, zumindest noch im Moment.
BYD verkaufte Im Jan 2021 im Gegenzug über 30.000 Einheiten.
Des weiteren schließe ich mich xyrondo an.
Und, 1.000km am Tag ist, was es leider bei mir auch öfter gibt, nur dass im BEV Bereich so etwas nie mit zusätzlicher Arbeit am Tag gleichzeitig funktionieren wird, vermutlich auch nicht, wenn das Laden nur noch 5 min dauert.
Diverse E Fahrzeuge von 27 bis 90 Kwh.

Re: Erstwagentauglichkeit von E-Autos in 2021

USER_AVATAR
read
env20040 hat geschrieben: Man bedenke:38 Fahrzeuge am Tag, welche einen Verkaufswert von sagen wir mal 1, 8 Mio € werden vom ID3 Augenblicklich täglich produziert.
Da wurden in den letzten Monaten in Deutschland ja schon mehr zugelassen. Selbst wenn der Rest der Welt überhaupt keine ID.3 bekommen würde, kann das nicht stimmen.
Woher nimmst Du so etwas?
Siehe dazu hier:
https://www.electrive.net/2021/02/25/vw ... n-zwickau/
Mit der zusätzlichen Schicht in Halle 6 sollen die Stückzahlen weiter gesteigert werden. Derzeit werden in den beiden Hallen rund 800 ID.3 und ID.4 pro Arbeitstag gebaut. Wenn die dritte Schicht ab Sommer voll läuft, sollen es laut Volkswagen mehr als 1.400 E-Autos werden.
env20040 hat geschrieben: Guckst du Google und auch Karlsson wird vielleicht erkennen dass der Weltmarkt nicht aus Deutschland und seinen Herstellern besteht.
Guckst Du Google genauer:
https://www.elektroauto-news.net/2020/z ... chwaecheln.
Da steht vor allem, dass Europa und Deutschland recht wichtig sind und da hat VW nun mal einen großen Marktanteil. Auch in China ist VW sehr aktiv, das ist deren inzwischen wichtigster Markt.
Also was willst Du jetzt sagen? Die Links passsen nicht zu den Aussagen, die Du wohl gerne treffen möchtest.
env20040 hat geschrieben: VW rennt am Weltmarkt Augenblicklich hinterher.
Was kein Bashing ist, sondern die traurige Wahrheit.
Wohl eher ein Mangel an Information. Daran ändern auch Autos, die außerhalb von China unverköuflichlich sind, nichts.
Vergangenheit - Zoe Q210 2013
Gegenwart - Tesla Model 3 Long Range 2022
Zukunft - Citroën ë-C4 2022

Re: Erstwagentauglichkeit von E-Autos in 2021

USER_AVATAR
  • env20040
  • Beiträge: 3341
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Ostösterreich
  • Hat sich bedankt: 562 Mal
  • Danke erhalten: 734 Mal
read
Hier im Forum stand anderes und was Der Ankündigungsweltmeister VW ankündigt und dann erfolgt ist bekanntlich immer was anderes.
Aber, VW lügt nie, passt schon.
Und alle anderen sind Dumm.
Passt auch.
Insbesondere in das Weltbild von so manchem
Ach ja,die Chinesen sind so dumm.
Passt auch iin das Weltbild von so manchem.
Nur Sonderbar dass die Importe schrumpfen weil wir aus China zu wenig Warenzufluss haben.
Passt schon. VW ist gut, alles andere ist schlecht...
Diverse E Fahrzeuge von 27 bis 90 Kwh.

Re: Erstwagentauglichkeit von E-Autos in 2021

Ecano
  • Beiträge: 1234
  • Registriert: Mo 23. Okt 2017, 20:10
  • Wohnort: Reiskirchen
  • Hat sich bedankt: 216 Mal
  • Danke erhalten: 268 Mal
read
Anscheinend hast du eine Abneigung gegen VW, soll dir gegönnt sein. Aber die Realität solltest du deswegen nicht verdrängen. Schau mal auf die Modelle des Konzerns und deren Zulassungszahlen.
Smart ED 44, bestellt am 18.1.2018, erhalten 19.10.2018
e-up! "UNITED", bestellt am 27.8.2020, erhalten am 19.5.2021
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag