Erstwagentauglichkeit von E-Autos in 2021

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Erstwagentauglichkeit von E-Autos in 2021

ckxlol
  • Beiträge: 13
  • Registriert: Di 12. Jan 2021, 10:35
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
skippa hat geschrieben:
ckxlol hat geschrieben: Gerade die Audi Coupe/Sportback und BMW Gran Coupe Fahrer vermissen ein equivalentes Auto auf E-Basis um den Umstieg durchzuführen.
Moin,

wie wär's hiermit?:

Bild

https://www.heise.de/hintergrund/Vorste ... 50371.html

skippa

Sehr schönes Auto - nur in der Basis ungefähr 30-35k zu Teuer für die von mir angesprochene Zielgruppe.
Tags: Enyaq Tesla-Model-3 VW-ID-3
Anzeige

Re: Erstwagentauglichkeit von E-Autos in 2021

Crazy01
  • Beiträge: 167
  • Registriert: Mo 18. Mai 2020, 15:56
  • Hat sich bedankt: 39 Mal
  • Danke erhalten: 52 Mal
read
Das Hauptproblem ist grad für Familien, dass alle Urlaubsreisen in den Ferien stattfinden und ich eben nicht sicher sein kann das meine Ladeplanung aufgeht. Ja planen kann ich aber eben nicht wieviel vor mir noch 20 Minuten laden müssen. Dann wird aus der gedachten entspannten 20 Minuten Pause, evtl. 40 Minuten ungeduldiges warten.
Bin gespannt wie s nächstes Weihnachten wird, wenn wirklich alle zur gleichen Zeit los fahren, da eben die Schule für viele den Takt vorgibt.
Bin mit jetzt schon sicher in ca. Vier Jahren wenn wir unseren großen abstoßen werden, dann 8, das es die Probleme nicht mehr geben wird. Ich planen mir keinen verbrenner mehr.
e-208 GT seit 12/2020
>32.000km

Re: Erstwagentauglichkeit von E-Autos in 2021

geka
  • Beiträge: 660
  • Registriert: So 28. Jul 2013, 19:33
  • Hat sich bedankt: 113 Mal
  • Danke erhalten: 260 Mal
read
Erstwagentauglichkeit?
Für alle, die flexibel wie ein Glasstab sind: 0%
Für alle anderen: geschätzte 2/3 finden was passendes

Anfangs bildete ich mir ein, dass meine Zoe unter allen Bedingungen die Strecke zum Elternhaus und retour schaffen muss.
Wäre im Winter bei max Tempo 100 möglich gewesen, wollte aber normales AB Tempo fahren.
Option 1: auf dem Weg zu den Eltern 15-20min bei einem der zahlreichen CCS Lader pausieren
Option 2: bei den Eltern meinen mobilen Lader anhängen.

Hätte ich darauf bestanden, dass ich mit dem E-Auto annähernd gleich schnell nach Kroatien komme, wie mit meinem vorherigen Diesel Captur, müsste ich auf einen Lucid Air oder Tesla S Plaid+ warten. Ach ja, die kann ich mir gar nicht leisten. Also weiter auf ein E-Auto warten.
Nein eben nicht, mich kotzte und kotzt immer noch das Gestank (definitiv ungereinigte Abgase) an, das Verbrenner (vor allem Diesel) im kalten Zustand und kalten Umgebungstemperaturen rausblasen (durfte ich heute wieder auf dem Marsch zur Arbeit geniesen). Und ich wollte meinen Teil gegen den Gestank beitragen.
Ph2 Zoe 50 Zen 135 + CCS + Winterpaket; gebaut 24/11/2020, übernommen 10/12/2020

Re: Erstwagentauglichkeit von E-Autos in 2021

roberto
  • Beiträge: 1373
  • Registriert: Mi 15. Jan 2014, 08:13
  • Hat sich bedankt: 196 Mal
  • Danke erhalten: 478 Mal
read
Oft zitiert und immer wieder richtig: "Wer etwas will, findet Wege, wer etwas nicht will, findet Gründe.“

Re: Erstwagentauglichkeit von E-Autos in 2021

USER_AVATAR
read
env20040 hat geschrieben: Also warum soll jedes BEV alles können müssen?
Von JEDEM Bev spricht doch keiner und von ALLES können auch nicht.
Alex1 hat geschrieben: Und 25 Minuten wären dann unzumutbar?
Denk doch nicht so digital. Es gibt keine scharfe Grenze, es wird nur immer unattraktiver.
jlaudi hat geschrieben: Erstwagen ist für mich das Fahrzeug was im Jahr am häufigsten genutzt wird.
Dir ist aber wohl auch klar, dass hier etwas anders gemeint ist, zumal das schon zig mal auch durchgekaut wurde.
jlaudi hat geschrieben: Nach 150 km mach ich eh meist Pause.
Wie lang sind denn Deine längsten Strecken so, wie viele Pausen machst Du insgesamt und wie lang sind die?
Also 750km mit 4 Pausen a 90 Minuten? Oder doch nur eben Pipi machen und nach 4 Minuten wieder auf der Straße?
Mittagessen muss man ja auch. Ist Du dann 4x auf einer Strecke Mittag?
roberto hat geschrieben: Oft zitiert und immer wieder richtig: "Wer etwas will, findet Wege, wer etwas nicht will, findet Gründe.“
Was sollen die denn Deiner Meinung nach wollen?
Elektrisch fahren um jeden Preis? Wollen Normalos nicht. Die wollen einfach die Funktionen, die sie auch beim Verbrenner haben und das soll vor allem nicht so teuer sein. Welchen Weg soll man da finden? Na solange kein Elektroauto kaufen bis etwas entsprechendes angeboten wird und wenn das nicht passiert, dann halt nicht.
Die markigen Sprüche der Freaks sind hier wirklich vollkommen wurscht, es geht um Normalverbraucher.
Die elektrische Mobilisierung der Massen.
Dazu braucht es taugliche Autos und keine blöden Sprüche.
Vergangenheit - Zoe Q210 2013
Gegenwart - Tesla Model 3 Long Range 2022
Zukunft - Citroën ë-C4 2022

Re: Erstwagentauglichkeit von E-Autos in 2021

roberto
  • Beiträge: 1373
  • Registriert: Mi 15. Jan 2014, 08:13
  • Hat sich bedankt: 196 Mal
  • Danke erhalten: 478 Mal
read
@Karlsson: Dass dieses Zitat nicht in dein Weltbild passt ist keine Überraschung, aber deshalb ist es noch lange kein blöder Spruch oder hältst du Götz Werner für einen Dummkopf? Und wenn Du alle, die ein BEV als Erstwagen fahren für Freaks hältst, dann bist Du wohl der "Normalo" schlechthin und auch so flexibel wie ein Glasstab.

Re: Erstwagentauglichkeit von E-Autos in 2021

USER_AVATAR
read
geka hat geschrieben: Für alle anderen: geschätzte 2/3 finden was passendes
Tun sie vielleicht nur dann sehen sie erstaunt die Preise...und greifen verständlicherweise zu was anderes.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: Erstwagentauglichkeit von E-Autos in 2021

USER_AVATAR
read
roberto hat geschrieben: @Karlsson: Dass dieses Zitat nicht in dein Weltbild passt ist keine Überraschung, aber deshalb ist es noch lange kein blöder Spruch
Das ist nicht mein Weltbild, das ist einfach nur die Realität und der Spruch ist deswegen in diesem Zusammenhang unpassend.
roberto hat geschrieben: Und wenn Du alle, die ein BEV als Erstwagen fahren für Freaks hältst, dann bist Du wohl der "Normalo" schlechthin und auch so flexibel wie ein Glasstab.
Es ging nicht um mich, es ging um das Verhalten der Massen.
Vergangenheit - Zoe Q210 2013
Gegenwart - Tesla Model 3 Long Range 2022
Zukunft - Citroën ë-C4 2022

Re: Erstwagentauglichkeit von E-Autos in 2021

roberto
  • Beiträge: 1373
  • Registriert: Mi 15. Jan 2014, 08:13
  • Hat sich bedankt: 196 Mal
  • Danke erhalten: 478 Mal
read
Schämst du dich denn dafür, kein BEV als Erstwagen zu fahren, dass Du Dich mit Deiner Einstellung hinter "den Massen" und "der Realität" verstecken musst? Das macht Dich offenbar für bestimmte Typen sympathisch...

Re: Erstwagentauglichkeit von E-Autos in 2021

USER_AVATAR
read
roberto hat geschrieben: Schämst du dich denn dafür, kein BEV als Erstwagen zu fahren, dass Du Dich mit Deiner Einstellung hinter "den Massen" und "der Realität" verstecken musst?
Ach Roberto, Argumentum ad hominem ist ganz schlechter Stil. Fällt Dir denn zum Thema nichts ein ein?
Und nein, selbst wenn ich mich vor irgendwem rechtfertigen müsste (das muss ich nicht), ist dieser Ablenkungsversuch sowas von absurd, wo ich in den letzten 6 Jahren den größten Teil meiner Kilometer elektrisch gefahren bin, bei allen meinen Autokäufen Effizienzein wesentlicher Aspekt war und meine Fahrweise auch eher ökonomisch ist.
Das zeugt jetzt echt von Unkenntnis.
roberto hat geschrieben: Das macht Dich offenbar für bestimmte Typen sympathisch...
Ich versichere Dir, dass der mich abgrundtief hasst.
Vergangenheit - Zoe Q210 2013
Gegenwart - Tesla Model 3 Long Range 2022
Zukunft - Citroën ë-C4 2022
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag