Studie: Mehrheit hat noch Zweifel an Elektroautos

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Studie: Mehrheit hat noch Zweifel an Elektroautos

sheridan
  • Beiträge: 860
  • Registriert: So 26. Nov 2017, 17:11
  • Wohnort: Schweiz
  • Hat sich bedankt: 30 Mal
  • Danke erhalten: 164 Mal
read
In dieser Studie wird erwähnt, dass 1/3 aller Deutschen Zweifel an der Umweltfreundlichkeit von Elektroautos haben:

https://www.cash.ch/news/politik/studie ... os-1690752

Ich würde sagen, da hat die Propaganda gewirkt. Als ob sich vorher jemals 33% aus rein ökologischen Gründen einen Verbrenner gekauft hätten .. dann wären der Audi A3, 3l Lupo und Prius ein Verkaufsschlager geworden. In Wahrheit gab es einen Boom von SUVs.
Ioniq Electric 28, A250e mit 24 kW DC
Anzeige

Re: Studie: Mehrheit hat noch Zweifel an Elektroautos

Xochipilli
  • Beiträge: 305
  • Registriert: Mi 9. Jan 2019, 21:04
  • Wohnort: Berlin
  • Hat sich bedankt: 315 Mal
  • Danke erhalten: 173 Mal
read
Ich kapiere den Text des Artikels nicht.
Zunächst wird behauptet, dass 59 % der Deutschen sich nicht den Kauf eines E-Autos vorstellen können. Wer wurde da befragt? Ich will ja nun keine Vorurteile gegen arme Menschen schüren, aber es ist sehr wahrscheinlich, dass Hartz-IV-Bezieher sich nicht den Kauf eines solchen Autos vorstellen können. Die Studie ist aus der Schweiz. Als Senner im Schweizer Hochgebirge bewerte ich Elektromobilität vielleicht wirklich anders denn als Bewohner eines Ballungszentrums.
Später im Text wird behauptet, dass ein Drittel der Befragten vor allem Zweifel an der Umweltfreundlichkeit angeben. Das ist aber keine Mehrheit, wie in der Überschrift postuliert wird.
Zweifel sind immer berechtigt. Zweifel können aber geklärt werden.
Insgesamt klingt alles ziemlich wirr.
Zuletzt geändert von Xochipilli am Mo 18. Jan 2021, 09:07, insgesamt 2-mal geändert.
Zoe50 mit AHK,
e-Smart als Dienstauto,
private Wallbox,

Re: Studie: Mehrheit hat noch Zweifel an Elektroautos

USER_AVATAR
read
Aha, eine Studie.
Durchgeführt im Auftrag von Conti - einem Autoteilezulieferer.
Wiedergegeben durch ein "Magazin" der Springer Presse.
Noch Fragen?

SüdSchwabe.
--
Kona 64kWh Premium Facelift Acid Yellow GSD - bestellt am 09.September 2019 - abgeholt am 5.Juni 2020

Re: Studie: Mehrheit hat noch Zweifel an Elektroautos

Xochipilli
  • Beiträge: 305
  • Registriert: Mi 9. Jan 2019, 21:04
  • Wohnort: Berlin
  • Hat sich bedankt: 315 Mal
  • Danke erhalten: 173 Mal
read
Ja, Hauser!
Zoe50 mit AHK,
e-Smart als Dienstauto,
private Wallbox,

Re: Studie: Mehrheit hat noch Zweifel an Elektroautos

sheridan
  • Beiträge: 860
  • Registriert: So 26. Nov 2017, 17:11
  • Wohnort: Schweiz
  • Hat sich bedankt: 30 Mal
  • Danke erhalten: 164 Mal
read
Xochipilli hat geschrieben: Ich kapiere den Text des Artikels nicht.
Zunächst wird behauptet, dass 59 % der Deutschen sich nicht den Kauf eines E-Autos vorstellen können. Wer wurde da befragt? Ich will ja nun keine Vorurteile gegen arme Menschen schüren, aber es ist sehr wahrscheinlich, dass Hartz-IV-Bezieher sich nicht den Kauf eines solchen Autos vorstellen können. Die Studie ist aus der Schweiz.
Ich weiss nicht, was du dort reininterpretierst, aber die Studie ist nicht aus der Schweiz. Die Webseite, die über die Studie berichtet, ist aus der Schweiz. Die Umfrage war angeblich repräsentativ. Wenn 59% sich einen EV-Kauf vorstellen können, dann können sich das umgekehrt 41%. Das passt zu den aktuellen Zulassungszahlen, von daher klingt die Studie erstmal plausibel für mich.
Ioniq Electric 28, A250e mit 24 kW DC

Re: Studie: Mehrheit hat noch Zweifel an Elektroautos

Xochipilli
  • Beiträge: 305
  • Registriert: Mi 9. Jan 2019, 21:04
  • Wohnort: Berlin
  • Hat sich bedankt: 315 Mal
  • Danke erhalten: 173 Mal
read
Ich habe mich geirrt bezüglich der Herkunft dieser Studie. Trotzdem gilt: "Glaube keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast!"
Zoe50 mit AHK,
e-Smart als Dienstauto,
private Wallbox,

Re: Studie: Mehrheit hat noch Zweifel an Elektroautos

sheridan
  • Beiträge: 860
  • Registriert: So 26. Nov 2017, 17:11
  • Wohnort: Schweiz
  • Hat sich bedankt: 30 Mal
  • Danke erhalten: 164 Mal
read
1/3 aller Deutschen war vielleicht auch etwas unpräzise formuliert. Es sind natürlich nur 1/3 von den 59% Skeptikern, d.h. etwas weniger als 20%. 60/40-Verteilung korrespondiert auch ungefähr mit der Eigentumsquote in Deutschland. Als Eigentümer ist es deutlich einfacher, sich eine Heimlademöglichkeit zu verschaffen.
Ioniq Electric 28, A250e mit 24 kW DC

Re: Studie: Mehrheit hat noch Zweifel an Elektroautos

env20040
  • Beiträge: 283
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Ostösterreich
  • Hat sich bedankt: 87 Mal
  • Danke erhalten: 56 Mal
read
Die Bedenken sind doch imemr die gleichen und, bis auf die Möglichkeit des "Gassenladens" eher mau.
Die Reichweite...
Ich frage dann immer wieviel man mit einem Tank, oder am Tag fährt.
Meistens würde 1 x in der Woche anstecken für dei Mega-Reichweitenanforderung ausreichen.
Aber wenn wir in Urlaub fahren... Na ja, das soll Entspannt vor sich gehen. und, wie oft ist das lautet die Gegenfrage von mir?
Bist Du schon einmal 600 km am Stück durchgefahren, in den Urlaub, mit Frau, Kindern und dem Toilettenangebot am Wegesrand?
Dann dämmert´s dass die Argumente mau sind.
Umgestellt wird trotzdem nicht, weil die Automobil und Ol-Lobby ganze Arbeit leistete.
Man will sich nicht ändern, oder mit ewas neuem konfronitert werden.
That´s it.
Aber, die EU-Agenda "weg vom ÖL" wird da noch viel ändern, auch wenn diese anders heisst.
BMW i3, Nissan E-nv200, bald Mercedes Vito EQV& Peugeot Expert, wenn die mal geliefert werden....

Re: Studie: Mehrheit hat noch Zweifel an Elektroautos

kirovchanin
read
--
Lasst die "Mehrheit" doch rumzweifeln.

Ich fahr derweil und freu mich drüber.

Re: Studie: Mehrheit hat noch Zweifel an Elektroautos

Jupp78
  • Beiträge: 1599
  • Registriert: Di 2. Jun 2020, 11:43
  • Hat sich bedankt: 64 Mal
  • Danke erhalten: 350 Mal
read
Xochipilli hat geschrieben: Ich habe mich geirrt bezüglich der Herkunft dieser Studie. Trotzdem gilt: "Glaube keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast!"
In diesem Fall würde ich sagen, hinterfrage eine solche Umfrage. Dann kommt man schnell an den Punkt, den ihr ja zum Teil auch schon genannt habt, warum das Ergebnis so ausfällt, wie es ausfällt. Wenn man eben nur fragt, ob man sich den Kauf eines E-Mobils in Zukunft vorstellen kann, dann dürften die ersten drei Plätze der "Nein-Antworter" wie folgt belegt sein:
- Hat auch in Zukunft nicht vor, sich überhaupt ein Auto zu kaufen
- Hat nicht die finanziellen Mittel für ein E-Auto
- Hat keine eigene Steckdose, wo das Fahrzeug regelmäßig geladen werden könnte
Das sind alles drei nachvollziehbare Gründe, wo eigentlich kein genereller Zweifel am E-Auto besteht, es nur nicht in Frage kommt.

Dann kommt noch hinzu, dass einzugestehen, dass dafür die eigene finanzielle Impotenz der Grund ist, nicht besonders beliebt sein wird. Da wird sich dann gerne ein anderer Grund gesucht, um Nein zu sagen. Ein bisschen Ökozweifel kommt da sicher gerne gelegen.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag