Netz- und energiewendedienliches Laden - Prognosetools

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Netz- und energiewendedienliches Laden - Prognosetools

USER_AVATAR
  • E-lmo
  • Beiträge: 3028
  • Registriert: Mo 19. Sep 2016, 16:24
  • Wohnort: Neuenhagen bei Berlin
  • Hat sich bedankt: 208 Mal
  • Danke erhalten: 506 Mal
read
Hier
https://www.awattar.de/services/charts/hourly
Ist übrigens der direkte Link auf das Awattar chart.
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs -- Skoda Enyaq seit Mai 2021
Anzeige

Re: Netz- und energiewendedienliches Laden - Prognosetools

USER_AVATAR
read
Danke für den direkten Link zu dem Awattar chart.

Der (für mich eigentlich noch interessantere, weil lokale) Grünstromindex gibt mir leider immer noch Rätsel auf.
Wie ich weiter oben schon schrieb, gibt es zwei verschiedene Chart-Ergebnisse, je nachdem, welchen Link man wählt.
was denn nun.jpg
Oberer Chart: Hauptseite und Eingabe der PLZ
Unterer Chart: Der dazu erzeugte IFrame Link (steht direkt unterhalb des ersten Chart)
Was dürfte ich denn nun glauben?

Frage an @zoernert: Falls du vielleicht nochmal kurz Zeit finden könntest, uns hier auf einfacher Ebene Verständnis für die dahinter stehenden Algorythmen zu verschaffen, wäre das toll. Auf jeden Fall schonmal meinen grundsätzlichen Dank für die offen zugängliche Informationsquelle, auch ohne sofort StromDAO-Kunde sein zu müssen.
Wenn ich mich hier kritisch äußere ist das nur konstruktiv gemeint und kein meckern. BTW funktioniert der Chart bei mir auf den mobilen Geräten u.a. deshalb so schlecht, da sich bei jedem Aufruf ein Newsletter-Anmeldefenster in den Vordergrund schiebt und nur sehr schwer wegklicken lässt ;)
SmartED - einfach, wie für mich gemacht

Re: Netz- und energiewendedienliches Laden - Prognosetools

USER_AVATAR
read
kub0815 hat geschrieben: Ein Überangebot in Norddeutschland mach ein Laden in Süddeutschland nicht zwingend energiewendedienlich.
Die vom Wohnzimmerfenster aus sichtbaren 3MW-Windkraftanlagen haben sich kräftig (aber ohne wahrnehmbare Geräusche) gedreht.
Zuletzt geändert von mweisEl am Mi 6. Jan 2021, 18:59, insgesamt 1-mal geändert.
Seit 30 Jahren mit eigenem PV-Strom elektromobil unterwegs (CityEL mit 1.8 kWh-Akku, seit '13 Smart ED3). Fahrrad & U-Bahn für die Stadt, Fernreisen mit der Bahn.

Re: Netz- und energiewendedienliches Laden - Prognosetools

USER_AVATAR
read
DiLeGreen hat geschrieben: Den Corrently Grünstromindex hab ich auch immer gern genutzt, aber wie du schreibst macht das in letzter Zeit zu oft keinen Spaß mehr. Die Frage wäre ob deren JSON API vielleicht zuverlässiger Daten liefert als die Webseite? Dann müsste nur noch jemand was bauen, um die JSON Tabelle wieder in einem hübschen Diagramm anzuzeigen.
Das hab ich hier mal umgesetzt: https://www.ratgeber-elektroautos.de/el ... ervice.php. Leider ist die API nicht zuverlässiger als die Originalanwendung, ich schätze, dass auch die Corrently-Seite intern die gleiche API nutzt.
ZOE Intens Q210 2013-2018
ZOE ZE40 Limited R110 ab 2019
Ratgeber Elektroautos | ZOE-Blog

Re: Netz- und energiewendedienliches Laden - Prognosetools

jber62
  • Beiträge: 12
  • Registriert: Do 25. Mai 2017, 20:22
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
read
...so, ein Jahr später und angesichts der aktuellen Strompreise ist "Intelligenz beim Laden" wichtiger den je....
Das Problem mit der unterschiedlichen Anzeige zwischen iFrame und Stomkonto besteht immer noch :-(
Ich verwende aktuell (in meiner zentralen Steuerung IP-Symcon) das Modul "https://github.com/zoernert/ips_corrent ... ifInfo.ips"
Über den Stromtarif von Stromdao habe ich auch einen (sehr kleinen) finanziellen Anreiz bei "günstigen Zeiten" Strom zu ziehen.
Für mich war auch die Unterstützung der go-e interessant, da damit statt "Strompreis" ein anderer Parameter als Leitgröße direkt in die Wallbox integriert wurde.

Der Grünstromindex als regionaler Parameter für die Laststeuerung ist meiner Meinung nach der richtige Weg. Der Börsenstrompreis ist für das netzdienliche Laden nicht geeignet.

Re: Netz- und energiewendedienliches Laden - Prognosetools

kaiuwe
  • Beiträge: 213
  • Registriert: Di 14. Jun 2016, 12:31
  • Hat sich bedankt: 71 Mal
  • Danke erhalten: 40 Mal
read
Man kann die aktuelle Stromüber- oder unterproduktion aus der Netzfrequenz ableiten, die man wiederum mit Hilfe eines Arduino oder ESP32 messen kann: https://github.com/ratopi/netzfrequenz

Re: Netz- und energiewendedienliches Laden - Prognosetools

hgerhauser
  • Beiträge: 2214
  • Registriert: So 4. Jun 2017, 21:53
  • Hat sich bedankt: 120 Mal
  • Danke erhalten: 429 Mal
read
https://spotrenewables.com/index.php?page=freeresources

Bei Filter/Subarea kannst Du die Prognose auf das Bundesland runterkriegen (für Wind). Z.B. für Sonntag, den 9.1. ist die Prognose für Deutschland 35% (Auslastung Wind), für Bayern am selben Tag nur 9%.

Sonst kann man noch nach dem Wetter gehen.

https://kachelmannwetter.com/de/vorhers ... o/wind-850

In einer ensemble Berechnung nimmt man ganz leicht unterschiedliche Ausgangswerte an und rechnet das Modell 50 mal durch. So bekommt man 50 Linien, die am Anfang meist sehr nah beianander liegen und dann irgendann praktisch gar keine Aussagekraft mehr haben (praktisch alle Werte, die überhaupt klimatologisch einigermaßen möglich sind, sind dann dabei).

Die Windgeschwindigkeit korreliert logischerweise gut mit der lokalen Produktion von Wind. Die Windgeschwindigkeit in Hamburg korreliert gut mit der Windgeschwindigkeit in Norddeutschland generell und die wiederum mit der gesamtdeutschen Windproduktion.

https://kachelmannwetter.com/de/vorhers ... kompakt1x1

Für PV ist die kurzfristige Vorhersage besser, Beispiel siehe oben.

Es gibt viel professionellere Produkte zur Vorhersage von PV und Wind, die sind aber kostenpflichtig. Noch interessiert das Privatkunden nicht ausreichend, bzw. es gibt niemanden, der das für Privatkunden subventioniert kostenfrei abgibt.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag