Elektromobilität und Sprache

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Elektromobilität und Sprache

roberto
  • Beiträge: 1374
  • Registriert: Mi 15. Jan 2014, 08:13
  • Hat sich bedankt: 196 Mal
  • Danke erhalten: 477 Mal
read
Auch Autos mit Verbrennungsmotoren werden wohl schon bald eine untergeordnete Rolle spielen auch wenn Hersteller und Fahrer derzeit noch einen aussichtslosen Kampf führen. Die Sprache dieser technologischen Epoche wird aber sicher nicht so bald verschwinden...
Anzeige

Re: Elektromobilität und Sprache

USER_AVATAR
read
Jupp78 hat geschrieben: Das liegt u.a. daran, dass die Einweg-Batterien inzwischen eine vollkommen untergeordnete Rolle spielen.
Na ja, nicht ganz:



:P
Seit 11.2015 Leaf Tekna 24kWh (EZ 03/2015), 136.000 gefahrene Kilometer,
seit 08.2018 Leaf Acenta 30kWh (EZ 07/2016), 36.000 gefahrene Kilometer,
seit 07.2020 Leaf Tekna 40kWh (EZ 10/2019), 6.600 gefahrene Kilometer
In der Pipeline: Sono Sion 8-)

Re: Elektromobilität und Sprache

TorstenW
  • Beiträge: 2749
  • Registriert: Fr 13. Sep 2019, 19:35
  • Hat sich bedankt: 183 Mal
  • Danke erhalten: 786 Mal
read
Moin,

es gibt ja auch LED-Leuchtmittel mit "CAN-Bus-Widerständen", was der allergrößte Schwachsinn ist.
Weil, die Widerstände, die die Lampenüberwachung "austricksen" sollen, haben mit dem CAN-Bus absolut nichts zu tun. Trotzdem bekommt man das aus den Köpfen nicht raus...

Grüße
Torsten

Re: Elektromobilität und Sprache

Jupp78
  • Beiträge: 1939
  • Registriert: Di 2. Jun 2020, 11:43
  • Hat sich bedankt: 75 Mal
  • Danke erhalten: 437 Mal
read
Weil, die Widerstände, die die Lampenüberwachung "austricksen" sollen, haben mit dem CAN-Bus absolut nichts zu tun.
Da die Lanpenüberwachung über den CAN-Bus läuft besteht da schon ein Zusammenhang. Natürlich ist das umgangsprachlich ausgedrückt, aber "nichts damit zu tun", ist ebenfalls falsch.

Re: Elektromobilität und Sprache

UliK-51
  • Beiträge: 1400
  • Registriert: Mo 25. Sep 2017, 11:19
  • Hat sich bedankt: 392 Mal
  • Danke erhalten: 208 Mal
read
Neu ist das alles nicht: 1985 stand ich mit meinem alten Mercedes 200D/8 Taxi am Stand. Der Starterzug (wer kennt das noch?) war reingeschoben, der Motor aus und nur die Ladekontrolllampe und die Öldrucklampe leuchteten noch.
Kommt ein Kollege ans Seitenfenster: 'He, die Zündung ist nochan!'
'Das ist ein Diesel. Der hat keine Zündung.'
'Ja, aber da..' und er zeigte auf besagte Lampen.
'Das ist egal. Ein Diesel hat keine Zündanlage!'
Kopfschüttelnd trollte er sich. Die habe ja alle soo viel Ahnung...
Ioniq28
Der Mensch. Die Krone der Schöpfung, des Denkens nicht fähig, zum handeln geboren.

Re: Elektromobilität und Sprache

UliK-51
  • Beiträge: 1400
  • Registriert: Mo 25. Sep 2017, 11:19
  • Hat sich bedankt: 392 Mal
  • Danke erhalten: 208 Mal
read
Taxi-Stromer hat geschrieben:
Jupp78 hat geschrieben: Das liegt u.a. daran, dass die Einweg-Batterien inzwischen eine vollkommen untergeordnete Rolle spielen.
Na ja, nicht ganz:



:P
Das ist also die Mercedes BEV Lösung. Wußte ich auch noch nicht, erscheint mir aber glaubhaft. :lol:
Ioniq28
Der Mensch. Die Krone der Schöpfung, des Denkens nicht fähig, zum handeln geboren.

Re: Elektromobilität und Sprache

electic going
  • Beiträge: 1714
  • Registriert: Fr 9. Mär 2018, 16:26
  • Hat sich bedankt: 37 Mal
  • Danke erhalten: 262 Mal
read
Da es doch sogar hier bei GE "Stromtrankstellen" heißt, kann man diesen Thread doch einfach beenden.

Re: Elektromobilität und Sprache

TorstenW
  • Beiträge: 2749
  • Registriert: Fr 13. Sep 2019, 19:35
  • Hat sich bedankt: 183 Mal
  • Danke erhalten: 786 Mal
read
Moin,
Jupp78 hat geschrieben: Da die Lanpenüberwachung über den CAN-Bus läuft....
Das ist genauso falsch! Die Lampenüberwachung wird in dem Steuergerät (Bordnetz- bzw. Zentralsteuergerät) realisiert, an dem die Lampen/Leuchten angeschlossen sind.
Auch damit hat der CAN-Bus also nix zu tun!
Es sind lediglich die Steuergeräte (auch das Kombiinstrument ist ein Steuergerät) über den CAN-Bus miteinander vernetzt.
Aber das sind halt alle anderen Steuergeräte auch.....

Grüße
Torsten

Re: Elektromobilität und Sprache

Jupp78
  • Beiträge: 1939
  • Registriert: Di 2. Jun 2020, 11:43
  • Hat sich bedankt: 75 Mal
  • Danke erhalten: 437 Mal
read
Richtig, ein Steuergerät überwacht den Strom entsprechender Leuchte und meldet es via CAN-Bus an das nächste und irgendwo wird es dann über das KI ausgegeben. Und dieses Richtig oder Falsch ist einfach unsinnig in dem Zusammenhang. In der Regel ist der CAN-Bus bei einer solchen Ausfallmeldung mit involviert. Dein "nix zu tun" ist falsch. Der CAN-Bus ist nicht das zentrale Organ, aber vollkommen unbeteiligt ist der bei den meisten Fahrzeugen eben auch nicht.

Re: Elektromobilität und Sprache

tm7
  • Beiträge: 442
  • Registriert: Do 9. Jan 2020, 10:29
  • Wohnort: Bad Harzburg
  • Hat sich bedankt: 120 Mal
  • Danke erhalten: 158 Mal
read
Batterie und Akku: seltsamerweise wurde auch früher immer nur von der Autobatterie gesprochen, nicht vom Autoakku.

Ich hatte immer den Verdacht, dass das aus dem englischen Sprachraum kommt, wo der Begriff battery schon immer auch die Akkus mit einschloss. Aber da der Begriff Autobatterie schon sehr lange existiert, würde ich das so nicht unterschrieben.
28er Ioniq in mausgrau, staubgrau, aschgrau, bleigrau, zementgrau, ... Bj. 5/2017, seit 31.1.2019
https://www.spritmonitor.de/de/detailan ... 09227.html
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag