Paßfahren mit E-auto

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Paßfahren mit E-auto

USER_AVATAR
  • corwin42
  • Beiträge: 1499
  • Registriert: Di 21. Mär 2017, 07:52
  • Wohnort: Borchen
  • Hat sich bedankt: 104 Mal
  • Danke erhalten: 267 Mal
read
Und das geilste: Wenn man wieder im Tal ankommt, ist der Verbrauch so, als wäre man eine ebene Strecke gefahren. Meist sogar etwas niedriger, weil durch die kurvige Straße im Schnitt relativ langsam gefahren wird.
Ioniq Elektro Style - Marina Blue - Seit 18.11.2017

IoniqInfo - App für die Ioniq Elektro Headunit
Anzeige

Re: Paßfahren mit E-auto

USER_AVATAR
read
Meinereiner hat geschrieben: Außerdem nuss man natürlich genug Strom im Akku haben, sonst kommt man nicht hoch. Wieviel das ist, kann man mit "a better Routenplaner" nachschauen. Ein heute übliches E-Auto schafft jedenfalls Pässe wie den Glockner problemlos.
Alternativ kann man es grob überschlagen. Ein E-Mittelklassefahrzeug benötigt pro 100 Höhenmeter etwa 0,5 kWh Energie. Die großen Boliden á la e-tron vielleicht in Richtung 1 kWh. Für die 2 km Höhendifferenz am Großglockner würden also - konservativ - 20 kWh Energieinhalt erfordern, plus den Verbrauch für die Geradeausfahrt. Unter 50% würde ich den Pass mit dem Corsa-E also vielleicht nicht in Angriff nehmen wollen, aber grundsätzlich ist der Energiebedarf gut überschaubar. Wie du schon schreibst, das schafft jedes (geladene) E-Auto problemlos.
Foren in a Nutshell:
TE: Kennt jemand ein gutes Rezept für Hühnersuppe?
U1: Iss doch einfach Brötchen. Schmecken auch gut.
U2: Die Frage kam schon mehrfach.
U3: Hühner sind nur eine Erfindung der Atomlobby
U4: *gelöscht*
U4: Sorry für den Doppelpost
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag