Mehrseitiger Erfahrungsbericht

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Mehrseitiger Erfahrungsbericht

Kabelbaum
  • Beiträge: 724
  • Registriert: Sa 27. Okt 2018, 18:40
  • Hat sich bedankt: 189 Mal
  • Danke erhalten: 166 Mal
read
Ja, OK... dem einen muss offensichtlich ständig "gelehrt" werden, wann er zu pausieren hat, der andere ist (zum Glück) noch geistig und körperlich in der Lage dies selbst zu entscheiden.
"Freude am Fahren" | BMW i3s | 120Ah | go-eCharger(22kW)-Wallbox
Anzeige

Re: Mehrseitiger Erfahrungsbericht

mifra
  • Beiträge: 260
  • Registriert: Sa 30. Mai 2015, 14:43
  • Hat sich bedankt: 14 Mal
  • Danke erhalten: 59 Mal
read
Du füllst also den Akku mit Geisteskraft. Respekt!
Twizy 02/2014-06/18
BMW 225e 11/18-11/20
Smart 44 EQ 6/18-6/20
Zoe R110/ZE50 CCS 6/20- GJR
Bild reell inkl. Ladeverluste, überwiegend 3.6kW

Re: Mehrseitiger Erfahrungsbericht

Kabelbaum
  • Beiträge: 724
  • Registriert: Sa 27. Okt 2018, 18:40
  • Hat sich bedankt: 189 Mal
  • Danke erhalten: 166 Mal
read
Wozu Geisteskraft? Der Akku wird daheim geladen.
Ich habe mir keinen i3s gekauft um mir auf der AB nach jedesmal ein bis anderthalb Std. "lehren" zu lassen wie schön es jetzt ist 45min Pause zu machen.
Wenn ich zügig Strecke machen will nehme ich den Verbrenner.
Zuletzt geändert von Kabelbaum am Fr 11. Sep 2020, 07:36, insgesamt 1-mal geändert.
"Freude am Fahren" | BMW i3s | 120Ah | go-eCharger(22kW)-Wallbox

Re: Mehrseitiger Erfahrungsbericht

mifra
  • Beiträge: 260
  • Registriert: Sa 30. Mai 2015, 14:43
  • Hat sich bedankt: 14 Mal
  • Danke erhalten: 59 Mal
read
Sehr schade.
Twizy 02/2014-06/18
BMW 225e 11/18-11/20
Smart 44 EQ 6/18-6/20
Zoe R110/ZE50 CCS 6/20- GJR
Bild reell inkl. Ladeverluste, überwiegend 3.6kW

Re: Mehrseitiger Erfahrungsbericht

Michael_Ohl
  • Beiträge: 3332
  • Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58
  • Wohnort: Hamburg
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 427 Mal
read
Ich sehe das auch eher nicht so, das ich mit von noch nicht sehr ausgereifter Technik vorschreiben lasse, wie ich mich zu verhalten habe. Wenn mein Mercedes mir sagt ich soll pause machen, dann tut er das weil ein Assistenz System beobachtet hat, das ich nicht mehr konzentriert bin.
Das ein zu kleiner Akku mir Pausen vorschreibt empfinde ich nicht als angenehm sondern als lästig.
Was ich ärgerlich finde ist das die Batterieentwicklung viele Jahre verschlafen wurde von Firmen die Geld wie Heu haben aber unser Grundgesetz nicht verstehen (Eigentum verpflichtet) und lieber Patente unterdrücken (Texaco hatte NiMh Patente und hat verboten Batterien über 10Ah zu bauen) Wir könnten deutlich weiter sein. Ernsthafte Nachhaltigkeit gäbe es auch erst, wenn Akkuersatz geliefert und zu vernünftigen Preisen verkauft wird.

mfG
Michael

Re: Mehrseitiger Erfahrungsbericht

Kabelbaum
  • Beiträge: 724
  • Registriert: Sa 27. Okt 2018, 18:40
  • Hat sich bedankt: 189 Mal
  • Danke erhalten: 166 Mal
read
Im Winter und ab einer realen Reichweite von min. 500km und (da wo es geht) einer Reisegeschwindigkeit von min 160km/h sehe ich für mich eine Pause von 45min notwendig. Unter diesen Bedingungen wird E-Mobilität für mich langstreckentauglich.
"Freude am Fahren" | BMW i3s | 120Ah | go-eCharger(22kW)-Wallbox

Re: Mehrseitiger Erfahrungsbericht

electic going
  • Beiträge: 1403
  • Registriert: Fr 9. Mär 2018, 16:26
  • Hat sich bedankt: 16 Mal
  • Danke erhalten: 184 Mal
read
Es gibt halt die Menschen, die Zeit SPAREN wollen und die anderen, die Zeit GENIESSEN. Für erstere ist jede Pause ein Ärgernis. Und wie Zeit sparen endet, wurde mit dem Roman "Momo" doch früher den Kindern erklärt. Heute leider undenkbar.

Re: Mehrseitiger Erfahrungsbericht

Ferfi
  • Beiträge: 302
  • Registriert: So 24. Jul 2016, 15:02
  • Hat sich bedankt: 8 Mal
  • Danke erhalten: 52 Mal
read
Kabelbaum hat geschrieben:Im Winter und ab einer realen Reichweite von min. 500km und (da wo es geht) einer Reisegeschwindigkeit von min 160km/h sehe ich für mich eine Pause von 45min notwendig. Unter diesen Bedingungen wird E-Mobilität für mich langstreckentauglich.
Es macht mich traurig dass Du in Deinem Leben einen großen Stress erleidest! Das ist mein Ernst.

Jemand der sich wie Du hier tummelt lässt zumindest zu Gewohnheiten zu hinterfragen. Jeder von uns kommt irgendwann an seine Grenzen wo das Verlassen des Üblichen eine große Überwindung kostet und man vielleicht erschrickt über die Konsequenzen oder befürchtet dass man falsch abgebogen ist. Es fällt dann schwer alternative Denkmuster und Veränderungen zuzulassen. Das geht jedem so.
Mein Vorschlag wäre bei Deiner nächsten längeren Fahrt dann doch mal den i3 zu nehmen und die Ladepause bewusst nicht mit dem Handy etc. zu verbringen sondern versuchen die Zeit zu genießen, vielleicht die Welt beobachten und einfach mal zur Ruhe zu kommen.
Ich wünsche Dir alles Gute dafür!

Re: Mehrseitiger Erfahrungsbericht

VeannonGE
  • Beiträge: 237
  • Registriert: Di 12. Nov 2019, 22:24
  • Hat sich bedankt: 120 Mal
  • Danke erhalten: 65 Mal
read
Eine Ladepause auf der Autobahn kann doch jetzt nicht allen Ernstes für euch der Inbegriff der Glückseligkeit sein?
ich entschleunige gerne und halte inne, aber doch bitte in der Natur, unter Freunden oder im Kreise der Familie. Und die Zeit dort ist halt nur möglichst groß, wenn die Zeit dorthin zu kommen.

Re: Mehrseitiger Erfahrungsbericht

murghchanay
  • Beiträge: 426
  • Registriert: So 14. Jun 2020, 19:52
  • Hat sich bedankt: 15 Mal
  • Danke erhalten: 152 Mal
read
Ich glaube, dass wir mit Bequemlichkeit nicht mehr weit kommen. Klar ist es bequem nichts zu tun und weiter zu Verbrennen. Klar ist es bequem nicht nachladen zu müssen (wobei das mit Autos mit großem Akku und ordentlicher Ladegeschwindigkeiten echt kein Problem ist). Aber bequem bewahrt uns halt auch nicht vor der Klimakatastrophe.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag