ZF steigt aus Verbrenner-Technik ab 2021 aus :-)

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

ZF steigt aus Verbrenner-Technik ab 2021 aus :-)

USER_AVATAR
  • Snupy
  • Beiträge: 47
  • Registriert: Fr 7. Feb 2020, 09:26
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
  • Danke erhalten: 41 Mal
read
Anzeige

Re: ZF steigt aus Verbrenner-Technik ab 2021 aus :-)

USER_AVATAR
read
Naja, sie bauen halt das, was die Hersteller haben wollen und das sind teileketrifizierte Verbrenner.
Gruß

CHris, ab sofort mit i3

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog
Wechsel zu Tibber, dem innovativen Stromanbieter

Re: ZF steigt aus Verbrenner-Technik ab 2021 aus [emoji3]

Jschirmchen
  • Beiträge: 212
  • Registriert: Mi 25. Dez 2019, 11:20
  • Danke erhalten: 53 Mal
read
Ich nehme nicht an, dass sich ZF nun auf die BEV Entwicklung stürzt.

Ich nehme eher an, dass die Hybridantriebe (48V oder Hochvolt) weiter forcieren möchten. Der Grund ist aber banal: ein hybridisiertes Getriebe ist teurer, bietet mehr Wertschöpfung als ein Getriebe für einen Verbrenner. Auch ist die Entwicklung hier eher ausgereizt. Ihre Automaten bekommen sie nicht mehr auf den Markt.

Re: ZF steigt aus Verbrenner-Technik ab 2021 aus :-)

USER_AVATAR
  • Snupy
  • Beiträge: 47
  • Registriert: Fr 7. Feb 2020, 09:26
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
  • Danke erhalten: 41 Mal
read
Dann fallen zumindest mal um die 90% reine Verbrenner weg. Ist ein Anfang.

Re: ZF steigt aus Verbrenner-Technik ab 2021 aus [emoji3]

Blueskin
  • Beiträge: 1169
  • Registriert: Di 12. Mär 2019, 16:03
  • Hat sich bedankt: 2049 Mal
  • Danke erhalten: 460 Mal
read
Jschirmchen hat geschrieben: Ich nehme eher an, dass die Hybridantriebe (48V oder Hochvolt) weiter forcieren möchten.
So ist es.
Der Grund ist aber banal: ein hybridisiertes Getriebe ist teurer, bietet mehr Wertschöpfung als ein Getriebe für einen Verbrenner. Auch ist die Entwicklung hier eher ausgereizt. Ihre Automaten bekommen sie nicht mehr auf den Markt.
Teurer wird es wohl sein ; ob es eine bessere Marge bringt, ist aber eine andere Frage. Das wird sich noch herausstellen.

Übrigens werden durchaus noch weiter Automatikgetriebe gebaut. Diese werden jedoch "elektrifiziert", d. h. ein Elektromotor/ Starter-Generator ist integriert für PHEV, HEV oder Mild-Hybride (MHEV).

Das ist nicht nur gut für das grundsätzliche Weiterbestehen am Markt, sondern auch fürs Image - letzteres auch für die damit ausgerüsteten Fahrzeug-Hersteller... und sogar deren Kunden.

Denn selbst mit dem kleinsten Elektromotor/Starter-Generator und Akku klebt am Auto ein "Hybrid" - Schildchen und man hat - zumindest noch vorerst - etwas Ruhe vor nervigen Zeigefinger-Ökos :D

Re: ZF steigt aus Verbrenner-Technik ab 2021 aus :-)

Michael_Ohl
  • Beiträge: 3914
  • Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58
  • Wohnort: Hamburg
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 654 Mal
read
Da die 95g CO2 nicht mit Verbrennern zu erreichen sind, ist ja abzusehen, das es nicht mehr lange Fahrzeuge ohne Elektrische Komponenten zu kaufen geben wird. Auf der suche nach einem Kleinwagen für meine Frau, gab es im letzten Herbst schon kein aktuelles Modell mehr mit Automatikgetriebe. In dem Segment scheint Mercedes mit dem Smart mit ausschliesslich E-Antrieb wohl nicht der einzige zu bleiben, da die kosten für einen Hybridantrieb in diesem Bereich kaum durchsetzbar sind. Bei größeren Fahrzeugen geht der Preis ja sowieso seit Jahren durch die Decke.

mfG
Michael
Kangoo ZE maxi seit 2015 118000km, Kangoo ZE Postkutsche seit 2018 90000km, E-UP seit 2020, 4500km, C180TD seit 2019 26000km , max G30d seit 2020 300km, Sunlight Caravan seit 2012 und Humbauer 1300kg. Seit 2013, E-Expert 75kWh bestellt.

Re: ZF steigt aus Verbrenner-Technik ab 2021 aus :-)

USER_AVATAR
read
Snupy hat geschrieben: Na also, geht doch!
https://winfuture.de/news,117358.html

Was hier alle falsch verstehen: Der Punkt ist, dass reine Verbrenner-Getriebe nicht mehr neu entwickelt werden. Die Technik in Sachen Getriebe ist da relativ ausgereift und nur noch wenig zu holen. Der Entwicklungspunkt sind Getriebe, die Elektrifiziert werden können. Modular - Zwischen Vollhybrid und Nicht-Hybrid ist damit dann alles umsetzbar, ohne dass das Fahrzeugdesign angepasst werden muss. Letztendlich wird man da den Weg gehen das anzubieten und zu verkaufen, was die OEMs und die Kunden nachfragen.

ZF hat hier eben den Vorteil, nicht so tief in der Verbrenner-Technik drin zu stecken wie Bosch oder Conti, die im Prinzip das ganze Thema rund um die Verbrennungstechnik beherrschen. Oder schon mal eine ZF-Zündkerze gesehen?
BMW i3s 120Ah || Tesla Model 3 LR AWD

Re: ZF steigt aus Verbrenner-Technik ab 2021 aus :-)

Jupp78
  • Beiträge: 1933
  • Registriert: Di 2. Jun 2020, 11:43
  • Hat sich bedankt: 75 Mal
  • Danke erhalten: 435 Mal
read
Die Überschrift im Thread passt schon nicht wirklich. 2021 soll der Zusammenschluss der entsprechenden ZF-Abteilungen kommen und "zukünftig" (wann auch immer das sein wird) wird dann irgendwann nichts mehr für reine Verbrenner gebaut (was aber sicherlich deutlich nach 2021 liegt).

Das alles ist aber keine ideologische Entscheidung, sondern es wird einfach keine Aufträge mehr dafür geben. Schaut man auf die Ankündigungen der Hersteller, wird auch schnell klar warum. Mercedes z.B. will bis 2022 die gesamte Produktpalette elektrifiziert haben, also vor allem auf Mildhybride umgestellt haben. Wofür will man da als Zulieferer noch die Zukunft mit reinen Verbrennern planen?
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag