In Deutschland wird sich die e-mobilität nie...

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: In Deutschland wird sich die e-mobilität nie...

TD82
  • Beiträge: 17
  • Registriert: So 18. Nov 2018, 13:18
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 5 Mal
read
Die ganze Dekadenz dieser Gesellschaft ist nur schwer zu ertragen. Hier vor allem halt auch im Straßenverkehr.
Ich bekomm das ja oft genug schon auf Landstraßen und in Ortschaften mit.
Die Leute kleben mir im Kofferraum, Anwohner und Tempolimits sind sch..egal... man wohnt ja schließlich nicht in jenem Örtchen.

Ich wunder´ mich immer wieder wie dämlich die Leute sind, und beispielsweise mit 110 auf nen 80er Schild zuknallen (welches weithin sichtbar aufgestellt ist) um dann gepflegt in die Eisen zu steigen.
Möchte gerne mal wissen was in Deutschland täglich Energie verschwendet wird aufgrund zu geringem Abstand (-> plötzliches Bremsen wenn der Vordermann abbiegt), zu spät vom Gas gehen, zu starkes Beschleunigen, usw.

Leider sind Diesel und Benzin da einfach noch zu billig, als das offenbar in Firmen mal ein Umdenken einsetzt. Vielleicht könnte man die Mitarbeitern durch Sensoren im Auto (ähnlich den Telematik-Sensoren der Autoversicherer) zu besonderem Fahren erziehen bzw. Anreize schaffen. VOR Corona war ich immer stolz im Sommer meinen Arbeitsweg (60km einfach) mit ca. 3,3 Ltr./100 km zurückgelegt zu haben. Und auf dem Teilstück der Autobahn auf dem ich unterwegs war hab´ ich immer über die Drängler auf der linken Spur geschmunzelt. Wie oben beschrieben: Gas, Bremsen, Gas, Bremsen ... und natürlich kein halber Tacho Abstand zum Vorausfahrenden.
Entspannter geht's auch - es muss nicht immer alles hyperschnell gehen... :-/

Ich hoffe das sich da generell im Mobilitätssektor was tut und viele mal Umdenken. Der Verkehr ist ja nicht weniger geworden, im Gegenteil...
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag