E-Auto ohne Garage: wie schädlich ist das für die Batterie?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

E-Auto ohne Garage: wie schädlich ist das für die Batterie?

Newbie1
  • Beiträge: 2
  • Registriert: Fr 10. Jul 2020, 09:52
read
Wir überlegen uns unseren alten Smart gegen ein E-Auto zu tauschen. Da für uns nur Klein(st)wagen in Frage kommen und wir min. 160 km weit kommen möchten, kommt für uns derzeit lediglich der Mini SE oder der e-UP! In Frage. Wir hätten die Möglichkeit eine Wallbox am Haus abzubringen, besitzen aber keine Garage. Das Auto steht (i.d.R tagelang ohne zu fahren) vor dem Haus. Ist das lange Stehen ein Problem? Schadet die Parksituation im Winter der Batterie?
Anzeige

Re: E-Auto ohne Garage: wie schädlich ist das für die Batterie?

USER_AVATAR
read
Newbie1 hat geschrieben: Ist das lange Stehen ein Problem?
Nein, ist es nicht.

Newbie1 hat geschrieben: Schadet die Parksituation im Winter der Batterie?
Nein, tut er nicht.
smart fortwo 451er ED 3,7kW-Lader, EZ 05/2013; aktuell >230.000km
smart fortwo 453er EQ 22kW-Lader; EZ 05/2018; aktuell >100.000km
EQpassion.de, alles rund um den smart EQ.

"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
- Smart

Re: E-Auto ohne Garage: wie schädlich ist das für die Batterie?

hgerhauser
  • Beiträge: 867
  • Registriert: So 4. Jun 2017, 21:53
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 91 Mal
read
Ich würde mich dem anschließen mit der Anmerkung, dass Hitze die Batterielebensdauer verkürzt. Wir reden hier aber für einen merklichen Effekt über extreme Hitze, also bei über 30 Grad den ganen Tag in der prallen Sonne.

Re: E-Auto ohne Garage: wie schädlich ist das für die Batterie?

electic going
  • Beiträge: 1403
  • Registriert: Fr 9. Mär 2018, 16:26
  • Hat sich bedankt: 16 Mal
  • Danke erhalten: 184 Mal
read
Es ist ja nicht so, dass frei stehende Garagen ein Temperaturwunder sind. Die werden im Winter genauso kalt, da ja nichts aktiv heizt. Und im Sommer sogar wärmer, wenn die Sonne den ganzen Tag auf den Stein knallt und der in der Nacht nicht so schnell runter kühlt.

Re: E-Auto ohne Garage: wie schädlich ist das für die Batterie?

Tesla21
  • Beiträge: 10
  • Registriert: Mi 8. Jul 2020, 15:53
read
Vorteil beim im Winter draußen stehen ist, dass ein E-Auto eigentlich zu 100% anspringen sollte, was sonst ja manchmal auch ein Problem sein kann.
Ansonsten braucht ein kaltes Auto natürlich mehr Energie zum Heizen usw. und hat dadurch dann etwas weniger Reichweite. Aber das Problem hast du auch sonst im Winter beim Fahren. Und auch eine Garage ist ja im Normallfall nicht geheizt und im Winter ziemlich kalt. Sollte also kein Problem sein.

Re: E-Auto ohne Garage: wie schädlich ist das für die Batterie?

Kellergeist2
  • Beiträge: 636
  • Registriert: Di 29. Sep 2015, 21:00
  • Wohnort: DE-49716 Meppen
  • Hat sich bedankt: 25 Mal
  • Danke erhalten: 64 Mal
read
30° C sind für einen Akku doch nicht schädlich!?
Ich meine, gelesen zu haben, dass sich Lithium-Akkus bei 45° C am wohlsten fühlen.

30° C Außentemperatur können das Fahrzeuginnere auf über 60° C aufheizen.
Soweit ist das allgemein bekannt.
Der Akku sitzt aber in der Regel unter dem Fahrzeug (und nicht im Innenraum), von daher stellt sich die berechtigte Frage, wie warm der Akku im Unterboden wird, wenn es draußen 30° C oder mehr sind?
a) bietet das Fahrzeug dem Akku quasi Schatten
b) ist der Akku nicht in einem "Glaskasten"
c) ist der Akku von unten sozusagen luftgekühlt

Wir hatten hier im Emsland im Juli 2019 den umstrittenen Hitzerekord von 42,6° C.
Bei 42° C fühlt sich der Akku doch pudelwohl.
Sollte es in dem Akku-Gehäuse dann 45° C oder gar 48° C sein, dann juckt den das doch noch nicht.
Bei 60° C könnte ich mir schon vorstellen, dass es dem Akku zu ungemütlich wird und er gerne gekühlt werden möchte.
Aber das dürfte ein gutes BMS doch von alleine machen, da es ja eine seiner Hauptaufgaben ist, den Akku zu schützen.
Gruß, Kellergeist2
Tesla Model S 85

Re: E-Auto ohne Garage: wie schädlich ist das für die Batterie?

eMarkus
  • Beiträge: 648
  • Registriert: Sa 15. Feb 2014, 01:53
  • Hat sich bedankt: 33 Mal
  • Danke erhalten: 35 Mal
read
Was ja auch irgendwie ein Problem in der Garage im Sommer ist, dass die Abwärme vom Laden nicht wegkann und sich die Hitze staut.
Ich habe über Nacht weit über 30 Grad in der Garage.

Re: E-Auto ohne Garage: wie schädlich ist das für die Batterie?

electic going
  • Beiträge: 1403
  • Registriert: Fr 9. Mär 2018, 16:26
  • Hat sich bedankt: 16 Mal
  • Danke erhalten: 184 Mal
read
Man sollte das Auto im Sommer vielleicht nicht stündlich auf einen anderen Stellplatz stellen und stehen lassen. Denn dann könnte die aufgeheizte Fahrbahndecke den Akku mittelfristig aufheizen. Aber wer tut das schon.

Re: E-Auto ohne Garage: wie schädlich ist das für die Batterie?

Flowerpower
  • Beiträge: 854
  • Registriert: Fr 27. Mär 2015, 17:56
  • Hat sich bedankt: 14 Mal
  • Danke erhalten: 15 Mal
read
Mein schwarzer Leaf stand immer in der prallen Sonne auf dem Firmenparkplatz. Und nie hat sich die Temperaturanzeige über 6 von 12 Balken bewegt. Das dauert ewig bis sich das Auto aufheizt.10 Balken waren etwa 45° laut Leafspy und waren nur bei mehreren Schnellladungen zu erreichen.
"Wenn man Feuer mit Feuer bekämpft, bleibt gewöhnlich nur Asche übrig" -Abigail van Buren

Re: E-Auto ohne Garage: wie schädlich ist das für die Batterie?

USER_AVATAR
  • fpk
  • Beiträge: 358
  • Registriert: So 27. Mär 2016, 18:05
  • Wohnort: Berlin
  • Hat sich bedankt: 115 Mal
  • Danke erhalten: 61 Mal
read
Unabhängig von Temperatur und Drinnen/Draußen, aber trotzdem valide: wenn der Wagen länger steht, nicht die Batterie auf 100% Volladen, sondern z.B. nur auf 80% um die Batterie zu schonen. Das kann man in der Regel am Fahrzeug einstellen sollte für alle anstehenden Alltagsfahrten auch kein Reichweitenproblem erzeugen.
Passat Variant GTE seit 08.2017 \\\ ID.3 Tour bestellt
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag