Lange Pendelstrecke + Lebensdauer Akku/Fahrzeug

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Lange Pendelstrecke + Lebensdauer Akku/Fahrzeug

kutscher_tom
  • Beiträge: 179
  • Registriert: Sa 8. Jun 2019, 06:32
  • Hat sich bedankt: 18 Mal
  • Danke erhalten: 52 Mal
read
Beim ID3 wäre ich halt vorsichtig. Das ist ein komplett neues Auto auf einer komplett neuen Plattform, das VW so noch nie gebaut hat. Da rechne ich dann doch mit der ein oder anderen Kinderkrankheit. Wenn man auf die Kiste als tägliches Transportmittel zur Arbeit angewiesen ist, vielleicht doch etwas riskant???
Und vom Preis dürfte der ID ähnlich wie das Model 3 sein. Dann doch lieber das ausgereifte Fahrzeug von einem Hersteller, der schon 10+ Jahre Erfahrung mit E-Autos hat.
Selber fahr ich ZOE und bin absolut begeistert. Kann sie allerdings für eure Anwendung nicht empfehlen, da es da im Winter echt knapp wird mit der Reichweite.
Anzeige

Re: Lange Pendelstrecke + Lebensdauer Akku/Fahrzeug

Crazy01
  • Beiträge: 71
  • Registriert: Mo 18. Mai 2020, 15:56
  • Hat sich bedankt: 12 Mal
  • Danke erhalten: 19 Mal
read
Hab mich selber für eine e-208 mit eben 50kWh entschieden und Pendel täglich 150 km. Denke bei ruhiger Fahrweise 110 sollte ich auch in 8 Jahren im Winter keine Probleme bekommen.
Falls ich mich verkalkuliert habe, hätte ich die Möglichkeit auf der Arbeit im Parkhaus zu laden. Da wird grad extrem aufgerüstet für 11kW laden für 29 cent/kWh.
e-208 GT in blau ab 03/21 => KW48/2020

Re: Lange Pendelstrecke + Lebensdauer Akku/Fahrzeug

eMarkus
  • Beiträge: 647
  • Registriert: Sa 15. Feb 2014, 01:53
  • Hat sich bedankt: 33 Mal
  • Danke erhalten: 34 Mal
read
@Patric:
Ich mache eine ähnliche Autobahn- Pendelstrecke wie du, wenn auch nicht jeden Tag (etwa 10-15 Tage im Monat).

Ich habe ein Model S85, Erstzulassung Dez 2014. Alterung in fast 6 Jahren fast 8% Reichweitenverlust.

Ein gebrauchtes Model S, idealerweise ab Anfang 2015 Produktionsdatum würde ich mir an deiner Stelle auch in Betracht ziehen.
Ein anderes Thema auf die Fahrleistung sind noch die Reifen. Ich würde die Bewertungen anschauen und lieber noch bis zu 100 Euro mehr pro Reifen ausgeben wenn der deutlich bessere Haltbarkeit und Fahreigenschaften hat. Desweiteren auf Beschleunigung und Verzögerungen achten - vorausschauende, defensive Fahrweise heisst die Reifen halten auf die Strecke eine halbe Saison länger.
Adaptiver Tempomat (oder wie heisst der Tempomat, der den Abstand zum Vorderauto hält ?) ist auch wichtig, wenn man jede Kurve kennt macht das auch „betriebsblind“, da bedeutet so ein adaptiver Tempomat deutlich mehr Sicherheit.

Das mit der Photovoltaik Anlage ist kaum zu schaffen. Eigentlich ist es ideal wenn der Verbrauch im Einklang mit der Produktion ist, was bei Pendlern nicht zu schaffen ist. Zweitwagen ist eine alternative Idee, würde ich aber aus gleichen Gründen wie die Vorredner nicht dazu tendieren und das Geld, sofern verfügbar eher in einen besseren Erstwagen investieren.
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag