"Intelligente Navigation" für E-Autos mit Power Cruise Control®

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

"Intelligente Navigation" für E-Autos mit Power Cruise Control®

USER_AVATAR
read
Es gibt im Forum schon verschiedene Threads mit Bezug auf Navigation für E-Autos, auch gebunden an einige Modellen.

viewtopic.php?f=45&t=49486&start=30
viewtopic.php?f=397&t=55252
viewtopic.php?f=120&t=56714
viewtopic.php?f=257&t=55541
viewtopic.php?f=60&t=53761

Ich habe die Gelegenheit, als Beta-Tester für die e-Up!-spezifische Version, die noch relativ unbekannte App. Power Cruise Control®, zu testen. Das Besondere and dieser App. ist, dass sie für vielen Modellen die "intelligente Navigation" schon jetzt ermöglicht oder es bald tun wird.

Ich berichte über meine Erfahrungen in dem e-Up! Sub-Forum:

viewtopic.php?f=388&t=57081

Da es anscheinend Interesse für diese App gibt, öffne ich hier eine allgemeine Diskussion. Gibt es vielleicht schon User mit anderen Modellen? Was kann verbessert werden? Wie vergleicht Sie sich mit anderen Apps, wie ABRP, dass seit Kurzem etwas ähnliches anbietet, und ERouter, wovon ich nur dieses Video kenne? usw...

Ich würde es schätzen, wenn hier hauptsächlich über Erfahrungen mit, auch vergleichende, und weniger über Meinungen ohne Erfahrung, geredet würde.

https://www.youtube.com/watch?v=q9qegPB ... e=youtu.be

Als Einführung zu Power Cruise Control®, stelle ich hier Übersetzungen von Auszügen aus der Seite Frequently Asked Questions (FAQ) zur Verfügung. Ich habe die zu erklärenden Begriffe blau unterlegt.

Vorab:

OBD-II (On Board Diagnostics) spezifiziert die Standardschnittstelle für den Zugriff auf das On-Board-Diagnosesystem. Es ermöglicht das Lesen von Diagnostic Trouble Codes, oder DTC, die vom Bordcomputersystem generiert werden, sowie das Lesen von Echtzeitinformationen von Sensoren, die an die Bordcomputer angeschlossen sind.

Was ist Power Cruise Control®?

Power Cruise Control® (PCC) ist eine App für intelligente Navigation, die die Angst vor der ungenügender Reichweite nimmt. Sie berechnet jede Route, jedes Mal neu, mit aktualisierten Daten (Orographie = Höhenunterschiede der Route, Temperatur, Batteriestatus, ...) unter Berücksichtigung der verfügbaren Energie und nicht der verfügbaren Autonomie.

PCC verbindet sich in Echtzeit mit dem On-Board-Diagnostic II (OBD) des Fahrzeugs über einen Dongle Bluetooth. Ein dongle ist ein Gerät, das eine Verbindung zwischen der Steuereinheit des Fahrzeugs und dem Smartphone herstellt. Er wird auf einem spezifischen Anschluss unten am Armaturenbrett platziert.

Beachten Sie, dass dies NICHT die gleiche Bluetooth-Verbindung ist, die Sie für Freisprech-Anrufe oder Apps verwenden, die vom Bluetooth-System des Autos bereitgestellt werden, aber beide können gleichzeitig funktionieren.

PCC "kennt" stets in Echtzeit den SoC (Ladezustand in % der Speicherkapazität), SoH (Gesundheitszustand) und die Traktionsbatterietemperatur, die Geschwindigkeit des Fahrzeugs, Wetterbedingungen, die vom Fahrzeug verbrauchte oder regenerierte Leistung, die Leistung, mit der die Batterie geladen wird, der Verbrauch durch Heizung und Klimaanlage und andere relevante Faktoren. Diese Parameter werden während der Fahrt oder beim Laden der Batterie auf der Seite "Car Data " angezeigt.

PCC schlägt Ladepunkte entlang der Strecke vor und berechnet die Menge der zu ladenden kWh. Noch wichtiger ist, dass auch die Orographie, d.h. das Höhen und Tiefen entlang der Route, sowie der Energieverbrauch für Heizung und Klimaanlage berücksichtigt werden. Dieser letzte Punkt ist wichtig, da bei einigen EV-Modellen die Heizung je nach Wetterlage mehrere Minuten lang und mehrmals bis zu 5 kW verbrauchen kann.

Unter Berücksichtigung der oben genannten Parameter berechnet PCC bei der Programmierung einer Strecke die Energie, die für die Bereitstellung der Fahranweisungen benötigt wird. Einzigartig ist, dass PCC dem Fahrer über eine intuitive Schnittstelle namens "Heaven-Hell indicator" ein ständiges Feedback gibt.

Auf diese Weise ist PCC immer mit Ihrem Auto verbunden und bietet Ihnen während der Fahrt ständige Unterstützung und beantwortet grundlegende Fragen, die niemand allein beantworten kann:

- Habe ich genug Energie?

- Kann ich mit meinem derzeitigen Fahrstil mein Ziel erreichen?

- Wie viel Energie benötige ich für meine Reise?

- Wie fahre ich mit meinem derzeitigen Fahrstil an mein Ziel?

- Wie lange muss ich an der nächsten Haltestelle aufladen, um mein Ziel ohne Zeitverlust zu erreichen ?
Warum sollte ein Elektrofahrzeug mit der verfügbaren Energie und nicht mit der Fahrleistung gefahren werden?

Das liegt daran, dass Ihr Auto die auf dem Messgerät angezeigte Reichweite auf der Grundlage Ihrer Fahrhistorie nach den Regeln des Herstellers berechnet: Einige schätzen die Reichweite auf der Grundlage der letzten Fahrt, andere auf der Grundlage des Durchschnitts der letzten 50 Kilometer. Dies sind keine guten Methoden, denn sie sind nicht immun gegen Fehler. Wenn es bei Ihrer letzten Reise beispielsweise bergauf ging, wird die verfügbare Reichweite so berechnet, als ob die Welt komplett bergauf gegangen wäre. Umgekehrt, wenn Ihre letzte Fahrt bergab ging, wird die Reichweite des Autos viel zu optimistisch sein, denn die Welt besteht aus Steigungen und Gefällen. Dasselbe gilt für das Fahren mit Gegen- oder Rückenwind.

Verstehen Sie nun, warum ein Elektrofahrzeug mit einer intelligenten Navigationsanwendung wie Power Cruise Control® gefahren werden sollte, um alle Reichweitenprobleme jedes Mal zu lösen?
Welche Ladestellendatenbank verwendet PCC?
PCC verwendet OpenChargeMap.org: Wenn eine Ladestation in der Open Charge Map verfügbar ist, ist sie für PCC zugänglich.
Wenn Ihre bevorzugte Ladestation nicht in PCC aufgeführt ist, können Sie sie einfach zu OpenChargeMap.org hinzufügen und sie erscheint dann auch in PCC.
Wenn Ihnen ungenaue Informationen über eine Ladestation auffallen, können Sie sie in OpenChargeMap.org aktualisieren, so dass PCC sie ebenfalls aktualisiert.
In ausgewählten Teilen der Welt, wie z.B. Italien, zeigt PCC auf Schaltflächen auch den Echtzeit-Status der Ladestation an: grün, wenn verfügbar, gelb, wenn in Gebrauch, rot, wenn außer Betrieb oder unbekannt.


Die entwickler arbeiten daran, dies auch für Deutschland zu ermöglichen.

Automodelle, wofür Power Cruise Control® schon erhältlich ist.

Derzeit erhältlich mittels einer Einmal-lizenz, die den Erwerb eines Google Maps API-Schlüssels durch den Nutzer erfordert.

Citroën C-Zero / Peugeot iOn / Mitsubishi i-MiEV, alle Modelle zusammen

Hyundai KONA EV 39 kWh / 64 kWh (und Kia e-Niro und e-Soul?)

Nissan e-NV200-Modelle 24 kWh / 40 kWh

Nissan-Blattmodelle 24 kWh / 30 kWh

Nissan Leaf-Modelle 40 kWh / 62 kWh

Renault Zoe Modelle 22 kWh / 41 kWh

B] Automodelle die bald freigeschaltent werden, erwerbbar mittels Kauf eines Jahresabonnements die einen API-Schlüssel beinhaltet[/B].

BMW i3 60 Ah / 94 Ah / 120 Ah

Jaguar I-Pace

Peugeot e-208 GT

Renault ZOE 52 kWh

Renault Twizy

Modell Tesla 3, Modelle X, S

Volkswagen e-GOLF-Modelle 24 kWh / 35 kWh

Volkswagen e-Up! Modelle 18,7 kWh / 36,8 kWh
Power Cruise Control® und der Himmel-Hölle-Indikator.

Welche Bedeutung hat der erste grün/rote Bildschirm?

PCC bietet während der Reise eine ständige Unterstützung in Echtzeit, damit Sie imer Ihr Ziel erreichen. Es berechnet kontinuierlich an einer Reihe von Kontrollpunkten entlang der Route die am Zielort verbleibende Energie neu.

Zur Unterstützung des Fahrers zeigt sie standardmäßig ihren Hauptbildschirm an, die "Hell-Heaven"-Anzeige (Thengoku-Jigoku-Messgerät) mit einer grünen und roten Zone, einem Piktogramm für das Auto, einem Delta-Prozentwert sowie einem "Energie am Zielort"-Indikator enthält.

Wenn Sie das Piktogramm des Autos durch Betätigung des Gaspedals im grünen Bereich halten, können Sie sicher sein, dass Sie mit der Energie, die Ihnen die zu Beginn der Fahrt gewählte Navigationsstrategie liefert, an Ihr Ziel gelangen. Ein Warnton ertönt, wenn das Fahrzeug die Referenzlinie überfährt.

Was ist der Wert -/+ % (z.B. +0,3% oder -0,5%) auf dem ersten Bildschirm?

Dies ist der Delta-Wert in %. Er stellt die Leistung während Ihrer Reise aus energetischer Sicht da.

An jedem Kontrollpunkt wird der Energieverbrauch mit dem zu erwarteten Wert verglichen.

- Ein positives Delta, zum Beispiel +0,3%, bedeutet, dass Sie weniger Energie verbrauchen als erwartet. Sie werden daher mit mehr Energie als berechnet an Ihrem Zielort ankommen; der Zähler "Energie am Zielort" wird sich entsprechend erhöhen.

- Ein negatives Delta, z. B. -0,5 %, bedeutet, dass Sie mehr Energie verbrauchen als erwartet: PCC wird versuchen, dies zu kompensieren, indem er die Navigationsstrategie anpasst und den Fahrer dazu anregt, das Autosymbol im grünen Bereich zu halten; die Anzeige "Energie am Zielort" nimmt entsprechend ab.
Power Cruise Control® und der persönliche API-Schlüssel von Google Maps.

PCC fragt ständig Google Maps nach Wegbeschreibungen ab. Um eine Route auf Google Maps anzufordern, muss der Nutzer identifiziert werden. Der API-Schlüssel ist wie ein Passwort, um Dienste von ihm zu erhalten. Der Dienst ist für bis zu 500 Fahrten pro Monat kostenlos: Das ist mehr, als jeder für seinen eigenen persönlichen Gebrauch tun kann.

PCC ist bisher eine App zum einmaligen Kaufpreis mit unbegrenzter Nutzung. Hierfür ist ein persönlicher Google API-Schlüssel erforderlich.

Für Modelle, die demnächst in der Liste der verfügbaren Modelle aufgenommen werden, wird eine PCC-Lizenz als Jahresabonnement zum Preis von 24 Euro angeboten, einschließlich eines persönlichen Google Maps API-Schlüssels.
Das Entwicklerteam wird Tutorials herausgeben, die neuen Benutzern zeigen, wie man Routen ohne und mit einer oder mehreren Aufladungen programmiert.

Ich verwende momentan eine e-Up! Entwicklerversion. Sie scheint mir schon sehr weit fortgeschritten zu sein. Ich weiss nicht ab wann die App freigeschaltet werden wird.

Als Belohnung für meine Beiträge habe ich eine kostenlose Dauerlizenz bekommen. Ich weise ausdrücklich daraufhin, dass ich keinerlei finanzielles Interesse an diesem Produkt habe.

Schließlich verstehe ich, dass Interessenten eine 30-Tage-Testversion erwerben können, aber um mehr zu erfahren, wenden Sie sich bitte an das Team.

Alle meine Angaben entsprechen mein aktuelles Wissen und sind ohne Gewähr. Für nähere Informationen kontaktiere bitte die Entwickler via Ihre Kontaktseite.

Jan
e-UP! Style EZ 02/2020 pure white/black Vollausstattung

Ford Mondeo Hybrid EZ 04/2014 seit 02/2017
Bild

Kehl
Anzeige

Re: "Intelligente Navigation" für E-Autos mit Power Cruise Control®

ZE40mike
  • Beiträge: 35
  • Registriert: Do 6. Jun 2019, 14:46
  • Hat sich bedankt: 7 Mal
  • Danke erhalten: 10 Mal
read
Die App ist ja mega teuer

Re: "Intelligente Navigation" für E-Autos mit Power Cruise Control®

USER_AVATAR
read
Was die Voraussetzung für ein Abonnement betrifft, so verstehe ich, dass es mit den Kosten für den persönlichen Schlüssel der Google Maps-API, der für den Betrieb notwendig ist, zu tun hat, mit dem Aufruf von Charge Maps zur Suche nach Ladestationen, und in einigen Ländern mit deren Live-Anzeige.

Und vielleicht vor Allem mit der Tatsache, dass die Entwickler leidenschaftliche Amateure sind, die viel Geld und Mühe aufgewendet haben, um diese Leistung zu erreichen. Sie werden die App weiter verbessern. Der Vorteil für den Benutzer besteht darin, bei jedem Durchlauf all dies in einer App zur Verfügung zu haben.

Ich verwende für meinem Mondeo Hybrid die gratis Hybrid Assistant App. Dafür muss jeder einen recht teuren BT dongle erwerben. PCC funktionniert mit vergleichsweisen billigen Exemplaren, obwohl ich auch hier, auf Qualität Wert legen würde.

Wenn ich sehe, wieviel VW ab dem zweiten Jahr für We Connect verlangt, relativieren sich die 24 Euro für das Gebotene schnell.

Wenn ich es richtig verstanden habe, wird man die App während 30 Tagen testen können. So kann jeder sehen, ob es sich lohnt, dafür jährlich 24 Euro auzugeben.

Jan
e-UP! Style EZ 02/2020 pure white/black Vollausstattung

Ford Mondeo Hybrid EZ 04/2014 seit 02/2017
Bild

Kehl

Re: "Intelligente Navigation" für E-Autos mit Power Cruise Control®

gohz
  • Beiträge: 888
  • Registriert: Di 4. Okt 2016, 20:15
  • Hat sich bedankt: 228 Mal
  • Danke erhalten: 169 Mal
read
ZE40mike hat geschrieben: Die App ist ja mega teuer
Für die Features finde ich sie eher billig. Wenn ich mir überlege, was man an die Hersteller jährlich abdrückt.....

Re: "Intelligente Navigation" für E-Autos mit Power Cruise Control®

ZE40mike
  • Beiträge: 35
  • Registriert: Do 6. Jun 2019, 14:46
  • Hat sich bedankt: 7 Mal
  • Danke erhalten: 10 Mal
read
Also bei mir wird 35 Euro angezeigt und daher ist mir das zu teuer auch bei 24 Euro im Jahresabo. Außerdem wer sagt dass es weiter verbessert wird? Bei dem Preis müssten sie eine Geld-Zurück Garantie anbieten wenn sie sie nicht mindestens 2 Jahre weiter entwickeln und anbieten. Und man sieht im AppStore das es bisher noch nicht häufig benutzt wird. Daher meine berechtigte Frage ob die Entwickler überhaupt in 1 Jahr noch gibt.

Re: "Intelligente Navigation" für E-Autos mit Power Cruise Control®

USER_AVATAR
read
Mein allererstes Tutorial-Video.

Ich plane eine 400 km lange Fahrt mit dem e-up! von Kehl nach Solingen. Start mit nur 18,5 kWh Energie in der Batterie, was dazu geführt hat, drei Ladestops tu benötigen.

Bitte notiere, dass nach Ankunft zu viel Energie übrig geblieben wäre. Beim letzten Stop hätte ich deshalb das Ladelimit niedriger als 80 % einstellen können, um die Ladedauer dort zu verkürzen.

Ein noch nicht optimaler Test, aber es gibt immer einen Anfang...

Ich entschuldige mich bei diejenigen unter Ihnen, die kein Englisch verstehen. Ich hoffe, es ist trotzdem verständlich.

https://www.youtube.com/watch?v=xeNvtbr ... e=youtu.be

Jan
e-UP! Style EZ 02/2020 pure white/black Vollausstattung

Ford Mondeo Hybrid EZ 04/2014 seit 02/2017
Bild

Kehl

Re: "Intelligente Navigation" für E-Autos mit Power Cruise Control®

Fu Kin Fast
read
Vielen Dank für das Video. Ist gut verständlich. Die Anwendung hat ein interessantes User Interface.
e-Golf 300 (als Familienerstwagen): seit 11/19

Re: "Intelligente Navigation" für E-Autos mit Power Cruise Control®

USER_AVATAR
read
Hier ist das halb verpasste Video meiner Schwarzwaldexkursion, worüber ich am 29. Mai berichtet habe.

viewtopic.php?f=388&t=57081

https://www.youtube.com/watch?v=oXwoYfp ... e=youtu.be

Ich zeige es trotzdem, weil es einen ziemlich guten Eindruck von der Benutzeroberfläche während der Fahrt vermittelt. In diesem Moment funktionierten die Sprachbefehle von Google Maps nicht, so dass ich die geplante Route nach Oppenau verpasst habe. Die Route musste mehrmals neu berechnet werden, was zum Scheitern der geplanten 2. Etappenprogrammierung geführt hat. Für die Rückfahrt musste deshalb eine neue Route programmiert werden.

Aber da ich gerade am Lernen war, wie man die App benutzt, ist das alles nicht überraschend, und es ist sogar noch näher an der Realität.

Der Test war riskant, aber PCC hat ihn mit Bravour bestanden.

Jan
e-UP! Style EZ 02/2020 pure white/black Vollausstattung

Ford Mondeo Hybrid EZ 04/2014 seit 02/2017
Bild

Kehl

Re: "Intelligente Navigation" für E-Autos mit Power Cruise Control®

Fu Kin Fast
read
"Handy" versteht aber kein englischsprechender Mensch. :D Ansonsten hast du ein gutes Englisch drauf.

Kennt jemand eine kostenfreie App, um SOC, I oder U auszulesen und anzeigen zu können? Wenn du einen guten Draht zu den Entwicklern hast, vielleicht teilen sie die Information, wie man VW-Fahrzeuge auslesen kann, mit dem Entwickler von EVNotify?
e-Golf 300 (als Familienerstwagen): seit 11/19

Re: "Intelligente Navigation" für E-Autos mit Power Cruise Control®

electic going
  • Beiträge: 1341
  • Registriert: Fr 9. Mär 2018, 16:26
  • Hat sich bedankt: 14 Mal
  • Danke erhalten: 168 Mal
read
Muss man dort wirklich die Ladeorte selbst festlegen? Ist nicht der Sinn solcher Apps, die optimalen Ladeorte im Verhältnis zur Ladedauer und Ladestand zu ermitteln?
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag