Ein Elektroauto besitzen, aber keine Garage: Ist das machbar?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Ein Elektroauto besitzen, aber keine Garage: Ist das machbar?

AirElectric
read
Wie man sieht ist der Verfasser dieses Themas gar nicht an einer Antwort interessiert, da er sich nicht mehr zu Wort gemeldet hat. Ich glaube hier wurde SEO betrieben und kann ruhig zu:)
Anzeige

Re: Ein Elektroauto besitzen, aber keine Garage: Ist das machbar?

Helfried
read
Kabelbaum hat geschrieben: Was jedoch spontane Fahrten über diese Restreichweite hinaus ausschließt, da für nur 100km jetzt 8h gewartet werden müssten oder die Fahrt zum CCS notwendig wird.
Spontane Fahrten im dreistelligen Kilometer-Bereich habe ich nur zu Sturm- und Hasenzeiten zwischen 18 und 30 gebraucht. Und selbst da waren ungewollte Fahrpausen zuweilen durchaus attraktiv und romantisch. ;)

Im Ernst, manchmal hast du schon ein bisschen arge Dieselansichten.

Re: Ein Elektroauto besitzen, aber keine Garage: Ist das machbar?

Kabelbaum
  • Beiträge: 805
  • Registriert: Sa 27. Okt 2018, 18:40
  • Hat sich bedankt: 210 Mal
  • Danke erhalten: 201 Mal
read
"Im Ernst, manchmal hast du schon ein bisschen arge Dieselansichten."

...und das aus eigener Erfahrung, da hast Du völlig recht! In diesen o.g. Punkten(220V-Ladung) kann die E-Mobilität den Diesel nunmal nicht ersetzen.
"Ladestressfrei elektrisch fahren" | mit KIA Sportage PHEV, verkauft BMW i3s | 120Ah | go-eCharger(22kW)-Wallbox

Re: Ein Elektroauto besitzen, aber keine Garage: Ist das machbar?

Ecano
  • Beiträge: 1232
  • Registriert: Mo 23. Okt 2017, 20:10
  • Wohnort: Reiskirchen
  • Hat sich bedankt: 214 Mal
  • Danke erhalten: 265 Mal
read
AirElectric hat geschrieben: Wie man sieht ist der Verfasser dieses Themas gar nicht an einer Antwort interessiert, da er sich nicht mehr zu Wort gemeldet hat. Ich glaube hier wurde SEO betrieben und kann ruhig zu:)
Ich weiss zwar nicht was SEO ist das, aber der Schreibstil des Thread-Erstellers liest sich wie von einem Bot verfasst. Interessant, wie ein Thread sich dann entwickelt.
Smart ED 44, bestellt am 18.1.2018, erhalten 19.10.2018
e-up! "UNITED", bestellt am 27.8.2020, erhalten am 19.5.2021

Re: Ein Elektroauto besitzen, aber keine Garage: Ist das machbar?

Elektroautomieter
  • Beiträge: 815
  • Registriert: Mi 24. Jul 2019, 08:50
  • Hat sich bedankt: 17 Mal
  • Danke erhalten: 204 Mal
read
Kabelbaum hat geschrieben: Leute, macht euch doch nix vor. Das mag im Einzelfall und Selbstdisziplin ja zutreffen. Viele gehen hier immer von IHREM persönlichem Ladeverhalten aus. Ich sehe das allerdings auch aus der Verbrennersicht und unterschlage nicht den enormen Vorteil von jetzt auf gleich durch 10min. tanken die "50km-Restreichweite" unvorhergesehen mal eben um mehrere hundert km zu erhöhen. Da helfen einem 8h an 220V oder 1h am CCS wenig (von CCS-Verfügbarkeitsfrage mal ganz abgesehen)
Ich finde das sehr wichtig, denn wir sollten alle immer die eigene priviligierte Lage selbstkritisch reflektieren. Damit meine ich nicht nur Geld, Platz, sondern gerade auch Zeit. Der Großteil hier, dazu zähle ich mich auch, hat die Zeit für die alternative Mobilität und ist bereit dafür "Opfer" zu bringen. Sei es, dass man für eine Strecke mehr Zeit verbringt oder auch sich nach einem Regenschauer umziehen zu müssen, da die CCS-Säule auf der BAB nicht überdacht ist.
Wer zwei kleine Kinder hat, der kann sich häufig diesen Luxus nicht "leisten".
Aber wie das bei einem selber funktioniert mir einem E-Auto kann jeder nur für sich selbst entscheiden. Allgemeingültige Antworten wird es nicht geben, aber nur so viel. Ein E-Auto ist für einen Großteil der Menschen kein Verlust an Lebensqualität und bei vielen lösen sich die anfänglichen Sorgen und Ängste nach einer Weile auf.

Die Frage ob der Ersteller ein Bot ist erscheint mir nicht wichtig, dann das Thema ist für viele, die überlegen ein E-Auto zu kaufen sehr relevant.
Ich lasse die Umfrage auch nach meiner Abschlussarbeit weiter offen. Wenn wer die Daten haben möchte: PN an mich.
Nutzerverhalten an Ladestationen
https://www.umfrageonline.com/s/015ab48

Re: Ein Elektroauto besitzen, aber keine Garage: Ist das machbar?

Helfried
read

Elektroautomieter hat geschrieben:Der Großteil hier, dazu zähle ich mich auch, hat die Zeit für die alternative Mobilität
Bei mir im Dorf arbeiten auffallend viele Leute gar nichts und haben unendlich Zeit, fahren aber trotzdem Diesel. Ich denke daher, es ist mehr eine Frage der Bildung als eine der Zeit.

Re: Ein Elektroauto besitzen, aber keine Garage: Ist das machbar?

Kabelbaum
  • Beiträge: 805
  • Registriert: Sa 27. Okt 2018, 18:40
  • Hat sich bedankt: 210 Mal
  • Danke erhalten: 201 Mal
read
ich fass es nicht...

Seit wann ist die Wahl des passenden Mobilität-Konzeptes eine Frage der Bildung?
willst Du damit sagen, das grundsätzlich ein E-Autofahrer gebildeter ist als ein Verbrennerfahrer? :lol:
"Ladestressfrei elektrisch fahren" | mit KIA Sportage PHEV, verkauft BMW i3s | 120Ah | go-eCharger(22kW)-Wallbox

Re: Ein Elektroauto besitzen, aber keine Garage: Ist das machbar?

Helfried
read
Grundsätzlich gibt es breite Bevölkerungsschichten, die keinerlei Umweltbewusstsein an den Tag legen. Die fahren Audi mit Klangsimulator, Mercedes mit Auspuff-Attrappen und BMW mit Schnalzgenerator. Mülltrennung ist ein Fremdwort, Elektroauto auch. Das hängt freilich auch mit Bildung und Erziehung zusammen.

Re: Ein Elektroauto besitzen, aber keine Garage: Ist das machbar?

Kabelbaum
  • Beiträge: 805
  • Registriert: Sa 27. Okt 2018, 18:40
  • Hat sich bedankt: 210 Mal
  • Danke erhalten: 201 Mal
read
Für mich eine arrogante und überhebliche Aussage, bei der man ebenso mangelnde Bildung unterstellen könnte.
"Ladestressfrei elektrisch fahren" | mit KIA Sportage PHEV, verkauft BMW i3s | 120Ah | go-eCharger(22kW)-Wallbox

Re: Ein Elektroauto besitzen, aber keine Garage: Ist das machbar?

Elektroautomieter
  • Beiträge: 815
  • Registriert: Mi 24. Jul 2019, 08:50
  • Hat sich bedankt: 17 Mal
  • Danke erhalten: 204 Mal
read
Helfried hat geschrieben: Grundsätzlich gibt es breite Bevölkerungsschichten, die keinerlei Umweltbewusstsein an den Tag legen. Die fahren Audi mit Klangsimulator, Mercedes mit Auspuff-Attrappen und BMW mit Schnalzgenerator. Mülltrennung ist ein Fremdwort, Elektroauto auch. Das hängt freilich auch mit Bildung und Erziehung zusammen.
Wenn es doch nur so einfach wäre. Es gibt viele Elektroautofahrer, die sich für ihr Auto feiern, aber dann zu zweit auf 175 qm² wohnen. Und wer seinen Astra Diesel durch einen Tesla Model X ersetzt, der tut der Umwelt jetzt nicht den großen Gefallen, wie viele meinen. Das Beste für die Umwelt wäre, wenn man den Bus nehmen würde.

Zurück zum Thema: Es geht nicht um die Frage ob man die Zeit hat, sondern ob man bereit ist, sich die Zeit zu nehmen.
Ich lasse die Umfrage auch nach meiner Abschlussarbeit weiter offen. Wenn wer die Daten haben möchte: PN an mich.
Nutzerverhalten an Ladestationen
https://www.umfrageonline.com/s/015ab48
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag