Neue App für Android: EVMap (Open Source)

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Neue App für Android: EVMap (Open Source)

ebillen
read
Kennst du Locus Maps? Die hat eine API, mit der ein AddOn Daten (POIs) auf der Karte anzeigen kann, um den ganzen "Karten-Kram" kümmert sich Locus Maps. Es gibt schon AddOns z.B. für Geocaches, eines davon ist m.W. sogar Open Source.
Wenn du Interesse hast, suche ich gerne Details raus.
Das Entwicklungsteam ist generell offen für Neues und in der Regel auch sehr responsive.
Den "Karten-Kram" macht die App übrigens sehr gut, online, offline, Bitmap, Vektor, usw.
Dieselfrei seit 02/2019 - Unterwegs im Kona 64 kWh
Threema ID: U2D9WZN9
Anzeige

Re: Neue App für Android: EVMap (Open Source)

johan
  • Beiträge: 319
  • Registriert: Sa 12. Jan 2019, 19:54
  • Wohnort: München
  • Hat sich bedankt: 99 Mal
  • Danke erhalten: 275 Mal
read
Nein, kannte ich nicht. Das ursprüngliche Ziel war aber doch eine Version von EVMap, die ohne Google-Dienste auskommt und auf Geräten ohne Google Play funktioniert, richtig? Locus Maps ist nur im Google Play Store (und Amazon App Store verfügbar), nicht Open Source, trackt Nutzer mit Google Analytics und ist werbefinanziert. Das widerspricht dem irgendwie, oder?
Tesla Model 3 SR+
Entwickler von EVMap, einer Open Source-Android-App für das GoingElectric-Stromtankstellenverzeichnis

Re: Neue App für Android: EVMap (Open Source)

ntruchsess
  • Beiträge: 1041
  • Registriert: Mo 17. Dez 2018, 11:20
  • Hat sich bedankt: 110 Mal
  • Danke erhalten: 437 Mal
read
Zusätzlich zur API (über die man OSMAnd über Intents in gewissen Grenzen steuern kann) besitzt OSMAnd hat auch ein Pluginkonzept bei dem man eigentlich alle Freiheiten hat zusätzliche interaktive Elemente relativ frei in OSMAnd zu integrieren. Das ist nicht auf das Darstellen von eigenen Pois beschränkt, man kann die App darüber fast beliebig erweitern. So richtig 'von Außen' wie eine API funktioniert das aber nicht, das Konzept setzt voraus, dass das (als separate App zu installierende) Plugin der eigentlichen OSMAnd-App bekannt ist (und auch von dieser gestartet wird). Ich hab selber mal so ein OSMAnd-Ladesäulenplugin begonnen, aber aus Zeitgründen kam das nie über ein rudimentäres Prototypenstadium hinaus. Ich hab's mehr so mit Kernfunktionalität für ansprechende Oberflächengestaltung fehlt mir einfach der Nerv.
Zuletzt geändert von ntruchsess am Mo 20. Jul 2020, 08:11, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Neue App für Android: EVMap (Open Source)

USER_AVATAR
read
Warum schlägt hier eigentlich jeder tausend andere Apps vor, die integriert werden sollen oder andere Bibliotheken die genutzt werden sollen? In gewissen Rahmen ist das ja ok, aber die letzten Posts sind schon krass finde ich... willst du nicht dies nutzen, willst du nicht lieber das nutzen... Ich bin selber Entwickler und finde das ganz schön unverschämt. Wenn euch das so nicht passt wie es ist, dann lernt doch selber programmieren und macht es so wie es euch gefällt.

EVMap ist ja opensource, könnt ihr euch ja so anpassen, wie es euch gefällt.

Re: Neue App für Android: EVMap (Open Source)

ebillen
read
Die Diskussion ging doch darum, ob und wie Google Maps Services durch etwas anderes ersetzt werden könnten.
Wenn da verschiedene (konstruktive) Vorschläge kommen, finde ich das alles andere als krass und unverschämt.
Wenn dem Autor der App die Vorschläge nicht gefallen (wobei ich in meinem Fall die Argumente durchaus nachvollziehen kann), ist das doch ok.
Dieselfrei seit 02/2019 - Unterwegs im Kona 64 kWh
Threema ID: U2D9WZN9

Re: Neue App für Android: EVMap (Open Source)

USER_AVATAR
read
Soweit zurück bin ich nicht gegangen, wenn dem so ist dann möchte ich mich entschuldigen. Aber die Anzahl der Leute, die ein "sauberes" Android ohne Google haben, sodass Maps nicht geht, sind im Vergleich zu allen anderen so verschwindend gering, dass es sich meistens garnicht lohnt, für die paar Leute umzuschwenken. Habe ja selber auch schon Android Apps gebaut und nur um ein paar Leute zu unterstützen, würde ich mir nicht die oft schwierigeren oder schlechteren APIs ans Bein binden.

Aber wenn es darum geht würde ich mal noch die TomTom Maps in den Raum werfen. Die hab ich auch schon auf dem Infotainment vom Ioniq am laufen gehabt, da ist auch kein Play Service / Maps installiert. Ist auch kostenlos auf Android. Unterstützt auch Navigation und Live Traffic wenn man das irgendwann mal einbauen will. Und es ist fast 1:1 kompatibel zu Google Maps API.

Re: Neue App für Android: EVMap (Open Source)

johan
  • Beiträge: 319
  • Registriert: Sa 12. Jan 2019, 19:54
  • Wohnort: München
  • Hat sich bedankt: 99 Mal
  • Danke erhalten: 275 Mal
read
Danke, TomTom sieht echt nach einer guten Möglichkeit aus, das hatte ich bisher noch nicht gefunden. Da sagen sie auch "Free maps and traffic visualization from our SDK for iOS and Android". Weißt du zufällig, ob das auch für Autocomplete für die Ortssuche gilt?
Tesla Model 3 SR+
Entwickler von EVMap, einer Open Source-Android-App für das GoingElectric-Stromtankstellenverzeichnis

Re: Neue App für Android: EVMap (Open Source)

USER_AVATAR
read
Gibt es auch, fand ich aber nicht so gut wie bei Google:
https://developer.tomtom.com/maps-sdk-a ... tocomplete

Muss aber gestehen, dass ich es nur kurz ausprobiert hatte und dann nicht weiter verfolgt habe...

Ah warte, Kommando zurück, ich hab nur die normale Suche benutzt:
https://developer.tomtom.com/maps-andro ... ess-search

Du kannst autocomplete machen, indem du einfach für jeden Buchstaben eine query losschickst... Ob das gut funktioniert weiß ich aber nicht.

Schau dir mal die Sample App an:
https://github.com/tomtom-international ... d-examples
Zuletzt geändert von Rangarid am Mo 20. Jul 2020, 08:43, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Neue App für Android: EVMap (Open Source)

Fu Kin Fast
read
Es ging mir nicht nur darum, nur von Google Maps wegzukommen, sondern die Funktionalität der Suche nach Ladesäulen evtl. als Teil einer richtigen Navisoftware zu haben. Das erlaubt (in der Theorie) einfach ganz andere Möglichkeiten. Hab kein Problem, für so ein Plugin auch Geld zu zahlen - hab durchaus einige kostenpflichtige OSMAnd-Plugins. Inwieweit das technisch umsetzbar ist, kann ich allerdings nicht beurteilen.

Und eine andere OpenSource-Software vorzuschlagen, die auch noch auf OpenSource-Daten setzt, entspricht ja nun durchaus dem OpenSource-Gedanken. Nach Johans Argumentation im GitHub-Issue hatte er die Nutzung der OSM-Daten analysiert, aber für nicht machbar erachtet. Mit OSMAnd wäre das Thema vom Tisch.

Bitte nehmt es mir nicht übel, dass ich so ein OSM-Fan bin. Hab ziemlich aktiv einiges zu den Daten beigetragen und mache es auch immer wieder, weil ich es gut finde, falsche Daten einfach ändern zu können. Jammern, dass Closed-Source-Daten falsch sind, kann jeder.
e-Golf 300 seit 11/2019, Ioniq 38kWh seit 04/2021

Re: Neue App für Android: EVMap (Open Source)

ntruchsess
  • Beiträge: 1041
  • Registriert: Mo 17. Dez 2018, 11:20
  • Hat sich bedankt: 110 Mal
  • Danke erhalten: 437 Mal
read
Technisch wäre ein OSMAnd-plugin tatsächlich eine sinnvolle Basis dafür, allerdings nicht als Plug&Play Google-maps-replacement. Man müsste eigentlich den gesammten Oberflächenteil neu schreiben und könnte nur die Integration und Verarbeitung der Backenddaten weiterverwenden. Also recht viel Arbeit die man sich ganz sicher nur macht, wenn man selber zur Zielgruppe gehört.
Den Geocoding-teil bräuchte man in einem OSMAnd-plugin gar nicht, das ist dort schon Bestandteil der Core-app.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag