Österreich - Behördliche Maßnahmen aus Autofahrersicht

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Österreich - Behördliche Maßnahmen aus Autofahrersicht

USER_AVATAR
read
Seit 11.2015 Leaf Tekna 24kWh (EZ 03/2015), 136.000 gefahrene Kilometer,
seit 08.2018 Leaf Acenta 30kWh (EZ 07/2016), 36.000 gefahrene Kilometer,
seit 07.2020 Leaf Tekna 40kWh (EZ 10/2019), 6.600 gefahrene Kilometer
In der Pipeline: Sono Sion 8-)
Anzeige

Re: Österreich - Behördliche Maßnahmen aus Autofahrersicht

Helfried
read
Helfried hat geschrieben: Weiß jemand, ob die vielen Ladestationen am Parkplatz in Parndorf zugänglich sind? Die hunderten Bekleidungs-Geschäfte sind natürlich gesperrt
Hurra, Parndorf ist wieder offen. Durch eine rechtliche Tücke kann jedes Geschäft aufsperren, wenn es möchte. Parndorf gilt so nicht als Mega-Einkaufszentrum, da jedes Geschäft einen eigenen Eingang hat und für sich gesehen klein ist.

Da kann man mal die neuen Ladeparks genauer testen (auch wenn der McDonald's zu bleibt).

Re: Österreich - Behördliche Maßnahmen aus Autofahrersicht

Helfried
read

Helfried hat geschrieben: Da kann man mal die neuen Ladeparks genauer testen (auch wenn der McDonald's zu bleibt).
Schwitz, dort gibt es aber viele neue Ladesäulen! Auch einige, die hier noch gar nicht verzeichnet sind!

Ich war heute dort, es war ziemlich gruselig von der Seuchen-Stimmung her.
Eigentlich dachte ich, die Winter- und Frühlingskollektion würde mit 90% Rabatt verramscht, da habe ich mich aber gründlich getäuscht...

Re: Österreich - Behördliche Maßnahmen aus Autofahrersicht

Helfried
read
So, langsam fertig machen zum Test der heute um 11:00 wiedereröffneten McDonald's... Bestellen geht nur im Auto sitzend, die Welt wird immer blöder. Aber besser als nix! :)
Drive In habe ich mein Lebtag noch nie gemacht. Für Mädchen und Kinder herrscht strengstes Essverbot in meinem Auto. :)

Re: Österreich - Behördliche Maßnahmen aus Autofahrersicht

Helfried
read
Ein Desaster! Ich habe 43 Minuten warten müssen, nach mir war aber die Autoschlange schon mehr als doppelt so lang (gut 50 Autos allein bis zum Horizont).
Auch die Polizei machte sich den Spaß auf einen Burger, vermutlich zeitlich auf Staatskosten.

Dauerlösung ist das keine, Abgase und so. Ich hatte schon vor der Seuche die Ahnung, dass ein Drive-In ein Blödsinn ist. Aber besser wie nix.

Für den McDonald's muss das eigentlich ein ziemliches Verlustgeschäft sein, wenn er pro 2 Minuten nur 5 € Umsatz macht mit so viel Personal.

Re: Österreich - Behördliche Maßnahmen aus Autofahrersicht

Helfried
read
Wie ausgehungert die Bevölkerung jetzt nach den restriktiven Seuchen-Maßnahmen ist, gab es heute überdeutlich zu sehen. In etlichen Städten musste die Polizei ausrücken, um den Ansturm zu den McDonald's regeln zu können. Vor allem, weil Busse nicht mehr vorbei fahren konnten, da die jeweiligen Hauptstraßen blockiert waren! In der Erzherzog-Karl-Straße in Wien war der Stau vor dem Lokal 1000 Meter lang (natürlich nicht lauter McDonald's Kunden, aber die waren schuld).
Die Autoschlangen wurden im Zickzack-Kurs über die Parkplätze geführt, um möglichst viele wartende Autos unterbringen zu können.

Re: Österreich - Behördliche Maßnahmen aus Autofahrersicht

Helfried
read
Helfried hat geschrieben: Grins, eine Art von Spaßvergnügen haben die Behörden zu verbieten vergessen: Autowaschanlagen!
Polizei löst Waschanlagen-Coronaparty fünf Stunden lang auf:

https://ooe.orf.at/stories/3046899/

Ah, die Fastenzeit ist schuld (siehe Artikel), dass derzeit Tankstellen so intensiv besucht werden, muss man auch mal wissen.

Re: Österreich - Behördliche Maßnahmen aus Autofahrersicht

Helfried
read
Am Freitag sperren die Lokale auf, hurra!

Zwecks Freizeitplanung... denkt ihr, dass es enorme Anstürme geben wird, so wie am ersten Tag neulich bei den McDonald's, oder dass es die Leute eher vorsichtig angehen werden?

Beim Ikea war heute übrigens eine knapp 100 Meter lange Schlange vor dem Eingang, bei den anderen Möbelhäusern null Meter!

Re: Österreich - Behördliche Maßnahmen aus Autofahrersicht

Helfried
read
Auweia, es ist mal wieder so weit. Fehlende Disziplin führt zu nächtlichen Ausgangssperren. Denkt ihr, dass man auch das Auto nicht mehr aufladen darf abends (bringen und holen meine ich)? Da wäre es nämlich dramatisch billiger...

Re: Österreich - Behördliche Maßnahmen aus Autofahrersicht

Funkie
  • Beiträge: 84
  • Registriert: Sa 28. Dez 2019, 17:19
  • Wohnort: Raum Graz
  • Hat sich bedankt: 34 Mal
  • Danke erhalten: 25 Mal
read
Wennst alleine unterwegs bist, was soll sein ¯\_(ツ)_/¯

Die Ausgangsbeschränkungen untersagen ein Verlassen des privaten Wohnbereichs zwischen 20.00 und 6.00 Uhr, außer in bestimmen Ausnahmefällen:
* Aufenthalt im Freien zur körperlichen und psychischen Erholung, dazu zählt etwa Spaziergänge mit oder ohne Hund oder Joggen.
Quelle: https://orf.at/corona/stories/3187480/
Seit 2019: Hyundai Ioniq FL
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag