Warum soll man E-Autos nicht 100% voll laden?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Warum soll man E-Autos nicht 100% voll laden?

Helfried
read
joe.rg hat geschrieben: Dafür sind die E-Autos konzipiert, für eine normale Nutzung, bei der die Besitzer den Akku auch gerne mal voll machen.
Nein, sind sie eigentlich nicht. Wenn 100% so gut und toll wären, wären ja 101% auch erlaubt. Sind sie aber nicht, weil je voller, desto schlechter.
Natürlich ist die sinnvolle Grenze nicht bei exakt 100%, sondern Ermessenssache.
Anzeige

Re: Warum soll man E-Autos nicht 100% voll laden?

USER_AVATAR
  • LtSpock
  • Beiträge: 1946
  • Registriert: Di 25. Apr 2017, 14:19
  • Wohnort: Ortenau
  • Hat sich bedankt: 355 Mal
  • Danke erhalten: 362 Mal
read
Diese Thema wird wohl nie beendet sein :lol:
IONIQ Premium bestellt: 28.04. >> uvb. Lieferung: August/September >> 20.12.2017 >> 03.02.2018 >> 22.01.2018 Abholung

Re: Warum soll man E-Autos nicht 100% voll laden?

Jupp78
  • Beiträge: 1934
  • Registriert: Di 2. Jun 2020, 11:43
  • Hat sich bedankt: 75 Mal
  • Danke erhalten: 435 Mal
read
An den Handy-Akkus kann man halt gut ableiten, was die Akkus kaputt macht. Und das sind nun einmal ein schlechtes bzw. nicht vorhandenes Thermomanagement und ein laufendes vollladen. Nicht umsonst wird dazu geraten, nicht jeden Abend das Handy ans Netz zu stöpseln und es die ganze Nacht da dran zu lassen. Gleiches bei anderen Geräten wie Laptops. Allerdings machen auch hier die Hersteller immer mehr Lademanagement. Der neu angeschaffte Firmenlaptop hängt tagelang am Netz und der Akku verliert ganz langsam Füllstand. Das wird aber erst unter 90% wieder nachgeladen. Auch mein Tablet lädt die letzten % unheimlich langsam nach.
Die Hersteller haben da durchaus Optimierungspotential erkannt, kommen aus dem Spagat aber nicht ganz raus, dass man dem Nutzer natürlich schon die 100% gönnen will.
joe.rg hat geschrieben: Hat Dein iPhone auch ein Thermalmanagement beim Laden? Wo geht in einem iPhone die Wärme beim Laden hin, und wo geht Sie bei einem E-Auto hin?
Da hast du den Richtigen angesprochen. Der ID.3 macht das, ein e-Golf oder e-Up würden es nicht tun und sich wie ein I-Phone verhalten. Darum geht vielfaches Laden und entladen an einem Tag auch nicht wirklich. Da wird die Ladeleistung massiv runter gefahren. Ob ein I-Phone solche Begrenzungen hat und ob das überhaupt ein denkbarer Anwendungsfall ist ... das sei dahin gestellt.
joe.rg hat geschrieben: Und auch wenn die Batterie etwas Kapazität verliert, ist das im Vergleich weniger schlimm, als der Leistungsverlust meines vorherigen Verbrenners nach 100.000 km.
Das würde ich ernsthaft anders sehen. So ein Verbrenner büßt vielleicht ein paar wenige % Leistung pro 100tkm ein, aber wo liegt da ein Problem drin?
80% statt 100% Akkukapazität beim BEV ist ein echter Faktor. Und zwar immer dann, wenn man weiter fährt, als einen der Akku trägt. Und der Effekt hört ja nicht auf und 100.000km ist ja keine Fahrleistung.

Re: Warum soll man E-Autos nicht 100% voll laden?

electic going
  • Beiträge: 1712
  • Registriert: Fr 9. Mär 2018, 16:26
  • Hat sich bedankt: 37 Mal
  • Danke erhalten: 262 Mal
read
Ist so passend wie der Vergleich von einem kleinen mobilen Stromgenerator mit einem Motor eines Verbrenner-PKW.

Re: Warum soll man E-Autos nicht 100% voll laden?

USER_AVATAR
read
Daiyama hat geschrieben: [ ] sehr schädlich
[ ] ein wenig schädlich
[ ] nicht relevant schädlich
[ x ] gar kein Problem
für den Akku?
Fahrzeug wäre ein i3s mit 120 ah Akkukapazität.
Grüße

Re: Warum soll man E-Autos nicht 100% voll laden?

USER_AVATAR
read
Jupp78 hat geschrieben: Der neu angeschaffte Firmenlaptop hängt tagelang am Netz und der Akku verliert ganz langsam Füllstand. Das wird aber erst unter 90% wieder nachgeladen
Das geht aber auch besser. Bei Lenovo kann man einstellen, bis wie viel geladen werden soll, und ab wann dann wieder geladen wird. Aber wenn die obere Grenze erreicht ist, dann fällt der Ladestand nicht ab, sondern wird gehalten, so dass die Batterie gar nicht beansprucht wird. Da ich (zumindest zur Zeit) den Laptop fast immer am Netz betreibe, habe ich den Grenzwert auf 50% gestellt, und die untere Ladegrenze auf 45%.
Ioniq 28 kWh Premium mit Sitzpaket, Intense Blue, Michelin CrossClimate+, Produktionsdatum 16.4.2019 - Abholung in Landsberg am 14.9.2019 (Sangl #588)

Re: Warum soll man E-Autos nicht 100% voll laden?

USER_AVATAR
read
Kurz OT: Ja, mache ich auch so. Wenn das Teil auf 100% ist, muss ich ihn erst mal runter auf 50% fallen lassen, am Besten mit Musik oder Videos.
Ab und zu mal neu kalibrieren.
e-Golf und Kia e-niro
PV-Anlage 18kWp, Speicher 13,5kWh netto, von der Notwendigkeit der Energie- und Mobilitätswende überzeugt

Re: Warum soll man E-Autos nicht 100% voll laden?

murghchanay
  • Beiträge: 796
  • Registriert: So 14. Jun 2020, 19:52
  • Hat sich bedankt: 28 Mal
  • Danke erhalten: 250 Mal
read
100% laden ist okay, nur länger auf hohen Ladeständen belassen ist schlecht für die Batterie. D.hm vor deiner längeren Fahrt kannst du problemlos auf 100% laden

Re: Warum soll man E-Autos nicht 100% voll laden?

env20040
  • Beiträge: 605
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Ostösterreich
  • Hat sich bedankt: 139 Mal
  • Danke erhalten: 139 Mal
read
Weil etwas 100% aushält, ist dies nicht unbedingt Lebensdauer verlängern.
Jedes System wird bei 100 % Belastung kürzere Lebensdauer aufweisen wie bei sagen wir 70%,was teils sogar in der Entwicklung in die Produkte einfliesst.
nehmt mal eure E-Motore.
Glaubt Ihr,wenn diese immer mit vollem Drehmoment und Leistung betrieben werden, dass deren Lebensdauer genauso lang ist wie im,sagen wir einmal,Stadtverkehr?
Der Lagerverschleiss nimmt zu,die Temperatur ebenso.
Was man z.b. Bei Vollast- Vollgas Wandlergetrieben( klassische Automatik)an den blauen Wadlerschaufeln erkennen kann.
Im Gegensatz zu den gleichen Getrieben in z. B. PKW's.
Das erste was man an der Batterie bemerkt ist, dass die Ladeverluste steigen.
Die Frage ist, wie lange man ein System nutzen möchte.
Ich erwarte Mittelfristig einen Gebrauchtwagrnmarkt , welcher auf den Batteriezustand bewertet wird.
Weil im Gegensatz zum Verbrenner einfach festzustellen.
Und, was kauft Ihr eher?
95%, oder 85% Rest Kapazität als Gebrauchten?
Des Deutschen liebste Beschäftigung aus Ausländischer Sicht, das Autowaschen....
Warum soll man nicht, um Performance zu gewinnen, einfach beim laden etwas denken?
Und es, wie das Autowaschen betrachten?
Streicheln und Kontaktaufnahme von innen sozusagen?
Es verlängert die Lebensdauer, und noch viel mehr bei einem Betrieb zwischen 20 und 80%.
Dann möglicherweise auf ein Leben, länger als die der Karosserie.
Was am Ende einen Schrottpreis von etlichen Euros als Heimspeicher bringen könnte wenn man nur ein wenig, ganz wenig, beim laden mitdenkt.
BMW i3, Nissan E-nv200, bald Mercedes Vito EQV& Peugeot Expert, wenn die mal geliefert werden....

Re: Warum soll man E-Autos nicht 100% voll laden?

E-Nutzer
  • Beiträge: 106
  • Registriert: Do 5. Mär 2020, 19:43
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 28 Mal
read
Hallo,
Fahre seit September einen Citigo und habe nun einen Mini SE bestellt. War schon mal neugierig was da so in der Bedienungsanleitung zum Thema Akku steht. Bin nun sehr überrascht. Im Gegensatz zum Citigo wird nicht davon gesprochen möglichst nur bis 80% zu laden ( oder ich habs nicht gefunden ). Im Gegensatz findet sich beim Mini sogar die Empfehlung, das Fahrzeug für längere Standzeiten, komplett voll zu laden. Bin nun sehr überrascht da ich auch die ganze Zeit mit oberer Ladegrenze arbeite und falls ich mal volllade dies immer nur kurz vor Abfahrt tue.

Hat da jemand erfahrung wie es beim Mini, I3 oder vlt auch noch anderen Fahrzeugen ist?
Citigo Style. Händlervorlauf aus 2019, Bestellt 16.02. "nach Möglichkeit des Herstellers". Zuvor fernmündlich April genannt. Seit 02.06 unverbindlich September.
23.06 : eingeplant für KW 33
KW 36 abgeholt - im Februar 2021 MINI SE bestellt
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag