eAuto bashing

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: eAuto bashing

USER_AVATAR
read
Wie es gibt keine Ersatzakkus für einen defekten Akku zu kaufen? Das wusste ich garnicht, hast du mal einen link zu? Oder kannst du mir das mal zeigen das das so ist?
Kia Niro EV Vision P3 + P4 und AHK am 22.04.22 bestellt.

Kia e-Niro - 64 Kwh - Vision - Weiß + LED Paket , 11 KW Lader und Plus Paket. 09/2020

Opel Ampera e Ultimate 02/2020
Anzeige

Re: eAuto bashing

USER_AVATAR
read
@ Erol,
letzte Aufforderung hier beim Thema dieses Threads zu bleiben.
Allgemein ist der Titel dieses Threads auch nicht so zu verstehen dass hierin weiter E-Autos gebashed werden sollen.
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !

Re: eAuto bashing

AlKo
  • Beiträge: 38
  • Registriert: Sa 10. Aug 2019, 17:13
  • Hat sich bedankt: 25 Mal
  • Danke erhalten: 12 Mal
read
ewgo hat geschrieben: Liebe eAutomobilisten,
mich nerven die vielen Nachrichten die eAutos als Umweltsünder darstellen. Übliche Themen sind: Wasserverschwendung ist Südamerika, Kinderarbeit im Kongo, CO2 Belastung durch Produktion und Betrieb. Mit dem Fazit das ein Diesel doch besser ist.
Auf Facebook und anderen unsozialen Medien werden massenhaft solcher "Wissenschaftlichen" Meldungen oder auch nur Plakate geteilt. Diese Meinungen verleihen den Verbrennerfahrern offenbar ein gutes Gefühl.
Ich möchte gerne etwas dagegen sagen - unternehmen. Mir fehlen aber die Ideen und die entsprechenden plakativen Argumente.
Ich finde es hilfreich und gut wenn wir gemeinsam für eine positve Stimmung sorgen.
Liebe Grüße
Ernst-Walter
Hallo, ich kann dir nur zustimmen. Leider ist genau diese Diskussion hier ein Paradebeispiel, wie mit hanebüchenen Argumenten gegen die neue Mobilität gewettert wird. Das E-Auto alleine kann nie und nimmer alle Probleme der Menschheit lösen! Aber genau dies wird von den Bashern des E-Autos erwartet ohne aber Lösungsvorschläge zu unterbreiten. Ne, sorry, alles was die auf die Reihe bekommen ist es alles beim Status Quo zu belassen und die Kosten (sie reden ja so gerne von Kosten) auf zukünftige Generationen abzuladen.

Hut ab vor jenen, auch in dieser Diskussion, die sich auf solche Diskussionen einlassen. Ich hätte die Nerven nicht dazu, denn vielfach geht es den Bashern absolut nicht um sachliche Diskussion, sondern rein um des Provozierens wegen.

Re: eAuto INFO statt bashing

USER_AVATAR
  • eDiver
  • Beiträge: 183
  • Registriert: Fr 3. Jul 2015, 21:45
  • Danke erhalten: 8 Mal
read
Fuer die Leute denen LESEN zu anstrengend ist - empfehle ich VIDEO(s) von Volker Quaschning

https://twitter.com/VQuaschning
Der Wasserbedarf für die #Lithium-Gewinnung für eine E-Autobatterie ist genau so groß wie für die Produktion von 1kg Rindfleisch.
Wer also #Diesel fährt und täglich #Fleisch ist, sollte nicht unbedingt über das #Elektroauto herziehen.

Mehr dazu: https://youtu.be/WBqNS0nQzPY

Re: eAuto bashing ...

USER_AVATAR
  • eDiver
  • Beiträge: 183
  • Registriert: Fr 3. Jul 2015, 21:45
  • Danke erhalten: 8 Mal
read
Zum Thema "Akku Ersatzbestellung" - hier mal fuer BMW:
https://www.baum-bmwshop24.de/bmw-zellm ... t-Batterie

Re: eAuto bashing

USER_AVATAR
  • Snuups
  • Beiträge: 729
  • Registriert: Sa 14. Feb 2015, 12:12
  • Wohnort: CH Welschenrohr
  • Hat sich bedankt: 78 Mal
  • Danke erhalten: 89 Mal
read
Erol hat geschrieben:
Jochen2003 hat geschrieben: VW, Nissan, Opel, Tesla, Mercedes, Renault, Porsche, Audi, Skoda, Seat, usw usw.
Bei jedem Auto kann ich den Akku wechseln, und die Kosten sinken dafür von Jahr zu Jahr.
Zeig mir bitte mal, wo diese Akkus bestellt werden können vom Kunden?

Wie ist die offizielle Ersatz - Teilnummer und wie hoch sind die Kosten für diese Akkus?

Du verbreitest hier leider wieder "Fake - News".
Ich rede NICHT davon dass die Hersteller im Falle einer Garantie in der Lage sind die Akkus zu tauschen.

Ich frage Dich, welcher Hersteller Dir offiziell anbietet, nach Ablauf der Garantie einen Akku als Ersatzteil zu ordern?

Das gibt es nicht und das wird es auch nie geben.
Und der Grund dafür ist sehr einfach...

Warum wirfst du ihm Fake news vor wenn du selbst welche verbreitest? Jeder Hersteller ist in der Lage das Batteriepack zu wechseln. Genau so wie es auch möglich ist bei einem Verbrenner den Motor zu wechseln.

E-Auto Bashing mit dummen und falschen Argumenten ist sehr perfide. Aber es ist egal. Nicht alle sind so dumm und ungebildet und glauben sowas ungesehen. Auch wenn die Presse das ebenfalls gerne tut.
Liebe Grüsse
Snuups

Tesla Model S P85 12/13 - CT Bestellt

Re: eAuto bashing

USER_AVATAR
read
Dumme Sprüche zum E-Auto habe ich vor fünf Jahren gehört als ich meinen Kangoo ZE für 10000€ gekauft habe jetzt 95000km weiter und mit einem Bruchteil der Kosten unterwegs, lacht kaum noch jemand. Überzeugt vom E-Auto sind aber im Familien und Freundeskreis noch immer wenige aber mit steigender Tendenz.
Das ignorieren aller E-Auto Probleme, Unter anderem der fehlenden Ersatzbatterien bringt uns nicht weiter und ist nur Wasser auf den Mühlen der Kritiker. Die Behauptung die Hersteller können ist richtig, aber genau so richtig ist auch das sie nicht liefern wollen. Ein Ersatzmodul nuttt mir gar nichts. Ich baue in meine Batterie nach gut 100000km kein neues Modul sondern benötige eine neue Batterie. Und wenn der Hersteller wie Renault beweist, das in einen alten Kangoo auch die 33kWh Batterie passt, mir aber keine verkauft oder 25000€ Dafür verlangt, ist E-Mobilität nicht nachhaltig. Meinen vorletzten Diesel habe ich mit 330000km nach 13Jahren verkauft, den letzten nach 170000km und 8 Jahren. Beide hatten die gleichen Fahrleistungen wie Neuwagen.
Ein E-Auto spart erheblich Wartungskosten, Dafür werden die Fahrleistungen kontinuierlich schlechter. Das Gegenteil zu behaupten ist einfach fahrlässige Täuschung. Ob man sich selbst oder andere täuscht spielt da eher keine Rolle.

MfG
Michael
Kangoo ZE maxi seit 2015 124.500km, Kangoo ZE Postkutsche seit 2018 95.500km, E-UP seit 2020, 14.000km, C180TD seit 2019 39.000km , max G30d seit 2020 700km, Sunlight Caravan, Humbauer 1300kg, E-Expert 75kWh 20.000km

Re: eAuto bashing

USER_AVATAR
read
Michael_Ohl hat geschrieben: Und wenn der Hersteller wie Renault beweist, das in einen alten Kangoo auch die 33kWh Batterie passt, mir aber keine verkauft oder 25000€ Dafür verlangt, ist E-Mobilität nicht nachhaltig.
Das ist aber kein immanentes Technikproblem der Elektromobilität, sondern (Firmen-)Politik, dient also gewissen Interessen des Herstellers.
ZOE Intens Q210 2013-2018
ZOE ZE40 Limited R110 ab 2019
Ratgeber Elektroautos | ZOE-Blog

Re: eAuto bashing

AlKo
  • Beiträge: 38
  • Registriert: Sa 10. Aug 2019, 17:13
  • Hat sich bedankt: 25 Mal
  • Danke erhalten: 12 Mal
read
Michael_Ohl hat geschrieben: Dumme Sprüche zum E-Auto habe ich vor fünf Jahren gehört als ich meinen Kangoo ZE für 10000€ gekauft habe jetzt 95000km weiter und mit einem Bruchteil der Kosten unterwegs, lacht kaum noch jemand. Überzeugt vom E-Auto sind aber im Familien und Freundeskreis noch immer wenige aber mit steigender Tendenz.
Das ignorieren aller E-Auto Probleme, Unter anderem der fehlenden Ersatzbatterien bringt uns nicht weiter und ist nur Wasser auf den Mühlen der Kritiker. Die Behauptung die Hersteller können ist richtig, aber genau so richtig ist auch das sie nicht liefern wollen. Ein Ersatzmodul nuttt mir gar nichts. Ich baue in meine Batterie nach gut 100000km kein neues Modul sondern benötige eine neue Batterie. Und wenn der Hersteller wie Renault beweist, das in einen alten Kangoo auch die 33kWh Batterie passt, mir aber keine verkauft oder 25000€ Dafür verlangt, ist E-Mobilität nicht nachhaltig. Meinen vorletzten Diesel habe ich mit 330000km nach 13Jahren verkauft, den letzten nach 170000km und 8 Jahren. Beide hatten die gleichen Fahrleistungen wie Neuwagen.
Ein E-Auto spart erheblich Wartungskosten, Dafür werden die Fahrleistungen kontinuierlich schlechter. Das Gegenteil zu behaupten ist einfach fahrlässige Täuschung. Ob man sich selbst oder andere täuscht spielt da eher keine Rolle.

MfG
Michael
Die Ersatzbatterie ist derzeit für einige noch ein Problem, wird sich aber sicherlich mit den Skaleneffekten bei der Batterieproduktion lösen.

E-Auto fahren ist nicht das Paradies. Es gilt noch viele Probleme zu lösen, niemand bestreitet das, aber wir sind auf einen guten Weg.

Was ich nicht abkann ist das verbreiten von Halbwahrheiten, um den Status Quo verbittert und ohne wenn und aber zu verteidigen.

Re: eAuto bashing

electic going
  • Beiträge: 2531
  • Registriert: Fr 9. Mär 2018, 16:26
  • Hat sich bedankt: 111 Mal
  • Danke erhalten: 453 Mal
read
Na, ich glaube, Ersatzbatterie wird sogar ein großes Problem: so rasant, wie sich da die Leistung entwickelt, da ist es nicht unbedingt zu erwarten, dass da nach Ende einer Modellreihe eines Fahrzeugs noch große Lager mit alten Akkubauformen gehalten werden. Zumal das Lagern von Litium-Akkus nicht besonders gut für diese ist. Da wird es mit Glück dann kompatible Bauformen geben.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag