eAuto bashing

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: eAuto bashing

USER_AVATAR
read
Oh doch hier auf dem Forum gibt es einiges an bashing. Und zwar nicht nur von irgendwelchen petrolheads gegen Elektroautos. Hier schimpfen Tesla Fahrer gegen Audis, BMW Fahrer gegen Tesla und alle gegen VW... Teilweise mit den gleichen Argumenten wie die Verbrenner Fahrer. Z.b. dass ein e-tron 50 doch nur und für die Stadt taugt, während das eigene EV "vollkommen Langstreckentauglich" ist. Mit Genuss wird jede Unzulänglichkeit ausgewählt. Da lacht sich jeder petrolhead kaputt.

Und wenn es gegen Plug-in-Hybride geht, schmieden Petrolheads und Elektroautofans eine unheilige Allianz.

Mich lässt das in der Öffentlichkeit inzwischen ziemlich kalt (außer hier auf dem Forum - das tut manchmal weh). Wie schon angedeutet wurde: Elektroautos müssen demnächst in signifikanten Stückzahlen verkauft werden - was übrigens auch irgendwelchen Politikern zu verdanken ist. Wie schon teilweise geschehen, muss die Autoindustrie dann eben Werbung für Elektroautos machen und Vorurteile bekämpfen. Ein Weg zurück zum Verbrennungsmotor ist z.b. für VW nicht mehr möglich. Und aufgrund der hohen Investitionen ist auch ein abbiegen zum Wasserstoff nicht mehr realistisch. Klar muss sich ein Diess jetzt ziemlich viel anhören - dass er auf die falsche Karte setzt, etc. Aber wie man in Bayern so schön sagt: "der Kaas is bissen"

Die Zeit spielt für den Elektroauto Fan. Vor fünf Jahren hat mich der Motorenentwickler bei BMW noch ausgelacht als ich gemeint habe dass er kein zukunftsfesten Job hat. Er lacht nicht mehr.
Anzeige

Re: eAuto bashing

USER_AVATAR
read
Da mich die Berichterstattung in den Medien ziemlich angenervt hat, halte ich seit über 2 Jahren an verschiedenen Orten Vorträge (VHS, Stadtwerke u.a.).

Meistens gibt es unter den Teilnehmer eine kleine Zahl Petrolheads, manche gehen in der ersten Pause.
Wer anschließend ein schnelles Nachlesewerk benötigt, geht auf meine Seite

http:\\Birkhan.online

Wer noch interessante Links hat, kann mir gerne eine PN schicken.

Mich motiviert es schon sehr, wenn ich Tage später von einigen Teilnehmern ein Dankeschön erhalte - viele haben den Vortrag gebraucht, um sich dann kurzfristig ein Elektroauto zu kaufen. Und die Spannweite reicht Fiat 500e bis zum Tesla Model X.
Ich halte nix von "Das Elektroauto A ist besser als das B" - es hängt immer vom persönlichen Bedarf ab.
Nissan Leaf Acenta 24 (2015) & Hyundai Kona Trend 64 (2019)

Re: eAuto bashing

USER_AVATAR
  • VR46
  • Beiträge: 551
  • Registriert: Mi 28. Aug 2019, 14:59
  • Hat sich bedankt: 121 Mal
  • Danke erhalten: 206 Mal
read
bm3 hat geschrieben:
VR46 hat geschrieben: Das bashing ist doch gerade hier unter den E Auto Fahrern am größten. Dagegen ist das von Außerhalb geradezu Langweilig.
Selten so einen Quatsch gelesen , hier im Forum sind lediglich ein paar "Undercover-Missionare" für den Verbrennungsmotor-PkW, selber dazu berufen oder im Auftrag des ? unterwegs.
Vielleicht solltest du hier mal ein bisschen im forum lesen.

[Md:OT entfernt]

Re: eAuto bashing

kirovchanin
  • Beiträge: 1159
  • Registriert: Mi 20. Jun 2018, 16:24
  • Hat sich bedankt: 899 Mal
  • Danke erhalten: 381 Mal
read
Hier mal wieder ein tolles Beispiel für krasse Uninformiertheit (will mal kein bewusstes Bashing unterstellen). Und NATÜRLICH ist Wasserstoff die Zukunft!

https://www.tageblatt.lu/headlines/auch ... essourcen/

Falls jemand Lust und Muße hat, dort zu kommentieren...
Achtung: Der Schreiber dieses Beitrags ist nicht in der Lage, logischen Argumenten zu folgen, schreibt chronisch off-topic, wird oft persönlich, ist nicht vorsichtig genug beim Verwenden von Quellen, ist übersensibel und trinkt nicht genug Kaffee.

Re: eAuto bashing

USER_AVATAR
read
Wobei sowas natürlich Schwachsinn ist: „Ein Achtzylindermotor hat 1.200 Teile, die montiert werden müssen, ein Elektromotor 17“

Der Motor vieleicht, aber ohne einen vierquadrantenfähigen Hochleistungsfrequenzwechselrichter tut der garnix. Und letzterer hat nicht nur ähnlich viele "Teile", nein, diese erfordern auch noch eine deutlich komplexere, aufwendigere und technologisch ansprungsvollere Herstellungskette (Bis hin zu exotischen Materialien und ultrareinen Chemikalien).

Einen V8 kann man dagegen mit recht einfachen Mitteln herstellen.

Gruß SRAM
________________________________________________
Schwarzwald gegen Wind: https://www.youtube.com/watch?v=7jEQii_9yWw
Bild

Re: eAuto bashing

Erol
  • Beiträge: 122
  • Registriert: Mo 24. Feb 2020, 17:50
  • Hat sich bedankt: 39 Mal
  • Danke erhalten: 27 Mal
read
Fossilbär hat geschrieben: Wir haben dazu eine Gruppe auf Facebook.

Seit über einem Jahr wird den Idioten auf Facebook nun organisiert widersprochen.

Ein paar wenige bekommt man sogar überzeugt oder verunsichert, ein nicht kleiner Teil spart sich aber wohl in Zukunft seine Lügen, da wir ihn immer wieder bloßstellen und denen das lästig wird.

Bei Interesse bitte melden.
Welche Lügen denn konkret?

Ich habe gerade eine Email geschrieben an die Internetseite:

https://www.mythbuster.ch/Mythbuster-El ... -Rotta.pdf

Die ist voller Fehlinformationen.

Ein Beispiel:
Es wird behauptet, ein EV wäre jetzt schon günstiger als ein sog. "Verbrenner".

Dann wird "getrickst" und der Listenpreis eines Diesel - Golfes wird mit dem eines Nissan Leaf verglichen.

Warum vergleicht man nicht einfach mal die günstigsten Autos ihrer Klasse? Und zwar Autos die wirklich lieferbar sind und hier die realen Preise!
Also z.B. einen Spacestar mit einem E - Go Life? Der E - Go ist dann im Endpreis fast drei mal so teuer, trotz Steuer - Subvention.
Oder meinetwegen einen Dacia Logan MCV mit einem Nissan Leaf. Hier bekommt man für einen Leaf schon fast 3 Logan MCVs...
Dabei hat der MCV richtig viel Platz und der Leaf kann weniger Zuladen als ein Sandero, darf keine Anhänger ziehen usw...


Das ist nur eine Trickserei von vielen...
Die "Lügerei" kommt also vor allem von den Elektroauto - Infuencer - Seiten, die sich sehr oft dafür bezahlen lassen oder wirtschaftliche Interessen vertreten.
Mit Umwelt -Argumenten will ich gar nicht groß anfangen, das geht ins esoterische...

Warum zum Beispiel ist es "Öko". wenn ich ein Gebirgs-Tal flute und mit Stahlbeton eine Staumauer errichte?
Was ist mit der Natur die dort früher gewesen ist?
Wieso ist Beton der Staumauer, der regelmäßig erneuert werden muss, jetzt Co - neutral?

Warum kommen die Teslas, die mit "Zero - Emission" deklariert werden, mit dem Schweröl - Frachter nach Europa und nicht mit dem Segelschiff?


Bei diesen Fragen hyperventiliert die Elektro - Fahrer - Fraktion regelmäßig und will sie nicht beantworten...
Das "co 2 - frei" Argument ist also eine Lüge, bleibt die angeblich höhere Effizienz.
Aber auch die lässt sich leicht widerlegen...

es geht nicht ums Bashing, es geht um klare Fakten.
Damit haben viele EV - Fahrer einfach ein Problem, da sie ihr Auto als Religionsersatz wahrnehmen.
Ansonsten sollte doch einfach jeder fahren was er will und was er sich leisten kann, oder?

Re: eAuto bashing

Helfried
read
Erol hat geschrieben: es geht nicht ums Bashing, es geht um klare Fakten.
Nur weil du neu im Forum bist, musst du aber nicht steinalte Diesel-Argumente von 2012 immer wieder aufwärmen.

Re: eAuto bashing

USER_AVATAR
  • aruff
  • Beiträge: 447
  • Registriert: Do 20. Feb 2020, 21:42
  • Hat sich bedankt: 44 Mal
  • Danke erhalten: 58 Mal
read
Ihr sollltet euch vorher mal informieren:
https://www.youtube.com/watch?v=WBqNS0n ... jMxrnldqbs

Re: eAuto bashing

USER_AVATAR
  • VR46
  • Beiträge: 551
  • Registriert: Mi 28. Aug 2019, 14:59
  • Hat sich bedankt: 121 Mal
  • Danke erhalten: 206 Mal
read

Code: Alles auswählen

es geht nicht ums Bashing, es geht um klare Fakten
Und um was geht es dir? Was willst du erreichen? Was ist hier dann deine Mission und dein Ziel in einem Forum wo es um die Elektromobilität geht?

Das kann man schwer verstehen.

Re: eAuto bashing

Erol
  • Beiträge: 122
  • Registriert: Mo 24. Feb 2020, 17:50
  • Hat sich bedankt: 39 Mal
  • Danke erhalten: 27 Mal
read
Leaf-2015-03 hat geschrieben: Da mich die Berichterstattung in den Medien ziemlich angenervt hat, halte ich seit über 2 Jahren an verschiedenen Orten Vorträge (VHS, Stadtwerke u.a.).

Meistens gibt es unter den Teilnehmer eine kleine Zahl Petrolheads, manche gehen in der ersten Pause.
Wer anschließend ein schnelles Nachlesewerk benötigt, geht auf meine Seite

http:\\Birkhan.online

Wer noch interessante Links hat, kann mir gerne eine PN schicken.

Mich motiviert es schon sehr, wenn ich Tage später von einigen Teilnehmern ein Dankeschön erhalte - viele haben den Vortrag gebraucht, um sich dann kurzfristig ein Elektroauto zu kaufen. Und die Spannweite reicht Fiat 500e bis zum Tesla Model X.
Ich halte nix von "Das Elektroauto A ist besser als das B" - es hängt immer vom persönlichen Bedarf ab.
Ich komme gerne mal zu deinem Vortrag.

Dürfen dort auch kritische Nachfragen gestellt werden?
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag