EU Strafzahlungen 2020, wieviel spart ein OEM durch 1 verkauftes e-Auto?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: EU Strafzahlungen 2020, wieviel spart ein OEM durch 1 verkauftes e-Auto?

USER_AVATAR
read
ar12 hat geschrieben:
Köln Bonner hat geschrieben: Doch, das Gewicht wird immer berücksichtigt
dann ist ja gut, das ist bekannt, im video wurde nichts zum tdi dazu gesagt der tdi war straffrei "...lediglich er wiegt bissl mehr"....,
Der Golf TDI, der als Beispiel im Video genannt wird, wiegt mit 1380 kg fast exakt so viel wie das EU-Durchschnittsauto mit 1379,88 kg. Daher gibt es hier keine Anpassung des Soll-Wertes von 95 Gramm.
Ioniq 28 kWh Premium mit Sitzpaket, Intense Blue, Michelin CrossClimate+, Produktionsdatum 16.4.2019 - Abholung in Landsberg am 14.9.2019 (Sangl #588)
Anzeige

Re: EU Strafzahlungen 2020, wieviel spart ein OEM durch 1 verkauftes e-Auto?

USER_AVATAR
read
Ich bin gerade dabei, unseren durch den Ioniq ersetzten, noch relativ jungen Benzinerkleinwagen mit 109 g CO2 pro km und einem Gewicht von 1.150 kg ins Internet einzustellen. Eigentlich müsste der ja jetzt mehr wert sein als noch vor einem Monat, da bei Neuwagen die CO2-Strafe eingerechnet wird :)
Ioniq 28 kWh Premium mit Sitzpaket, Intense Blue, Michelin CrossClimate+, Produktionsdatum 16.4.2019 - Abholung in Landsberg am 14.9.2019 (Sangl #588)

Re: EU Strafzahlungen 2020, wieviel spart ein OEM durch 1 verkauftes e-Auto?

USER_AVATAR
read
Skeptizist hat geschrieben: Jedenfalls mehr E-Ups als ID.3, wegen des Gewichts.
glaube es sind ca. 15stk da 1160kg zu 1700kg oder?
Ich habe heute bei meinem zuständigen Ordnungsamt,den Bauantrag für eine fossile Tankstelle abgegeben,er wurde prompt abgelehnt,also wurde es wieder eine Solartankstelle Ausbaustufe19,5kWp BYD-Box12.8 https://www.aktion-eigenstrom.net

Re: EU Strafzahlungen 2020, wieviel spart ein OEM durch 1 verkauftes e-Auto?

USER_AVATAR
read
ar12 hat geschrieben:
Skeptizist hat geschrieben: Jedenfalls mehr E-Ups als ID.3, wegen des Gewichts.
glaube es sind ca. 15stk da 1160kg zu 1700kg oder?
Keine Ahnung, ich kenne die Formel nicht.
Hybride aller Art sind die Zukunft, reine Batterie-Autos für die Masse sind für mich eine ökonomische und ökologische Sackgasse.

Re: EU Strafzahlungen 2020, wieviel spart ein OEM durch 1 verkauftes e-Auto?

USER_AVATAR
  • Releit
  • Beiträge: 203
  • Registriert: Do 25. Feb 2016, 11:52
  • Wohnort: Österreich, Steiermark
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 19 Mal
read
ar12 hat geschrieben: wie viel e-up müssten verkauft werden, um z.b. 100 verbrenner- up zu egalisieren?

Wenn die Angaben im Video stimmen, liegt ein 60PS Up Mit 980kg und 100g Co2 um 18g über seinem Limit. Ein eUP dürfte mit 1160kg 87,3g ausstoßen. Mit den Supercredits kompensiert also ein eUP (87,3x2/18) also 9,7 Benzin UPs, bei Überschreitung der 7,5g Supercredit Grenze nur mehr die Hälfte als 4,85.
Also für 100 Benziner rund 10 eUPs (oder 20 eUPs ohne Supercredit)
Erfinder des FunEnergy BikeChef. Smartes E-Bike laden per Handy-App
Maximaler Ladekomfort und Akku-Lebensdauer. Mehr Infos unter www.funenergy.at

Re: EU Strafzahlungen 2020, wieviel spart ein OEM durch 1 verkauftes e-Auto?

USER_AVATAR
read
Releit hat geschrieben: Also für 100 Benziner rund 10 eUPs (oder 20 eUPs ohne Supercredit)
danke aber warum dann 10 id3 im video, ohne benennung der supercredits, der wiegt 1,7t..... geschätzt hatte ich 15 bis 20 ups

unglaublich solche berechnungsformeln...imo...
Ich habe heute bei meinem zuständigen Ordnungsamt,den Bauantrag für eine fossile Tankstelle abgegeben,er wurde prompt abgelehnt,also wurde es wieder eine Solartankstelle Ausbaustufe19,5kWp BYD-Box12.8 https://www.aktion-eigenstrom.net
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag