Autos ohne AC-Anschluß

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Autos ohne AC-Anschluß

USER_AVATAR
read
Hallo zur Zeit höre ich aus der Automobilindustrie die Überlegungen, auf im Auto integrierte AC-Lader zu verzichten.
Dies soll vor allem aus Gewichtsgründen.

Ich selber sehe das sehr kritisch.

Wer würde in einem Auto ohne Ladegerät unterwegs sein? Also nur eine Gewichtsersparnis beim Reichweitentest und um den Listenpreis der günstigsten Version.
Zur Zeit sind die Investitionskosten für AC-Wallboxen bei der benötigten Anzahl schon nicht zu unterschätzen, wie sieht es erst dann aus, wenn die Box fast das 10-fache kostet?

Meiner Ansicht, kann man diesen Weg nur stoppen, indem die Regulatorien für den Wltp-Test dahin gehen ändern, daß das stärkste, portable Ladegerät / Ladekabel (das es als Zubehör des Herstellers gibt) mit an Board sein muß.

Wie seht Ihr das?
Fiat 500e seit 2017, zusätzlich VW eGolf. 12 MWh Strom an den Ladesäulen verkauft.
Link: Story meiner öffentlichen Ladestation vor der Haustür
Anzeige

Quelle? Oder Buschtrommel?

Mikehammer
  • Beiträge: 51
  • Registriert: Mo 11. Nov 2019, 20:52
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
  • Danke erhalten: 11 Mal
read
Das würde dann einen erheblich komplexeren "Notladeziegel" bedeuten. Eine Notlademöglichkeit muss wohl bis auf weiteres an Bord sein... Also billiger wird es dadurch nicht werden. Und wegen der paar Kilo gewicht, die so ein AC-Ladegerät nun ausmacht....

Re: Quelle? Oder Buschtrommel?

kmfrank
  • Beiträge: 414
  • Registriert: Fr 4. Jan 2019, 08:31
  • Wohnort: bei Braunschweig
  • Hat sich bedankt: 44 Mal
  • Danke erhalten: 46 Mal
read
Mikehammer hat geschrieben: Das würde dann einen erheblich komplexeren "Notladeziegel" bedeuten. Eine Notlademöglichkeit muss wohl bis auf weiteres an Bord sein... Also billiger wird es dadurch nicht werden. Und wegen der paar Kilo gewicht, die so ein AC-Ladegerät nun ausmacht....
Was ist denn bitte eine Notlademöglichkeit oder Notladeziegel?
Lieber Gruß
Michael
i3 rex, 60Ah, Bj. 2015, I001-20-03-530

Re: Quelle? Oder Buschtrommel?

BED
  • Beiträge: 2193
  • Registriert: So 10. Mai 2015, 01:54
  • Hat sich bedankt: 299 Mal
  • Danke erhalten: 259 Mal
read
kmfrank hat geschrieben:
Mikehammer hat geschrieben: Das würde dann einen erheblich komplexeren "Notladeziegel" bedeuten. Eine Notlademöglichkeit muss wohl bis auf weiteres an Bord sein... Also billiger wird es dadurch nicht werden. Und wegen der paar Kilo gewicht, die so ein AC-Ladegerät nun ausmacht....
Was ist denn bitte eine Notlademöglichkeit oder Notladeziegel?
Der meist schwarze Kasten mit Kabeln und dem Typ2 und dem Schukostecker...

Re: Autos ohne AC-Anschluß

kmfrank
  • Beiträge: 414
  • Registriert: Fr 4. Jan 2019, 08:31
  • Wohnort: bei Braunschweig
  • Hat sich bedankt: 44 Mal
  • Danke erhalten: 46 Mal
read
Ahh, das Standardladekabel
Lieber Gruß
Michael
i3 rex, 60Ah, Bj. 2015, I001-20-03-530

Re: Autos ohne AC-Anschluß

harlem24
  • Beiträge: 7571
  • Registriert: Di 22. Sep 2015, 13:41
  • Hat sich bedankt: 224 Mal
  • Danke erhalten: 490 Mal
read
Den bräuchte man dann nicht nur bei Schuko oder ner CEE, sonder an jeder AC-Säule, die irgendwo rumsteht.
Würde wahrscheinlich den Komfort soweit runterziehen, dass noch weniger Leute sich für ein EV interessieren.
Gruß

CHris, ab sofort mit i3

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog
Wechsel zu Tibber, dem innovativen Stromanbieter

Re: Autos ohne AC-Anschluß

ntruchsess
  • Beiträge: 738
  • Registriert: Mo 17. Dez 2018, 11:20
  • Hat sich bedankt: 57 Mal
  • Danke erhalten: 248 Mal
read
naja, ob das Ladegerät nun eingebaut ist oder nicht - wenn man an AC laden will muss man die Ladeelektrik so oder so bezahlen, also vom Preis gibt sich das vermutlich nicht viel. Externe DC Charger sind heute ja Nischenprodukte und daher recht teuer, bei höherer Nachfrage gäbe es ein größeres Angebot und die Geräte wären deutlich billiger. Dann hätte man auch fahrzeugherstellerunabhängig die Wahl mit welcher Leistung man unterwegs laden können will.
wenn man das Ladegerät mitnimmt hat ein fest eingebautes Gerät gegenüber dem externen in punkto Baugröße den Vorteil, dass es in den Kühlkreislauf des Fahrzeugs eingebunden werden kann, was den deutlich größeren Bauraum einer Luftkühlung vermeidet. Wenn das Gerät im Alltag eh zuhause in der Garage bleibt ist das egal und man hat den Vorteil eines größeren Ladevolumens und einer höheren Nutzlast.
Dazu kommt, dass man das Ladegerät nur einmal bezahlen muss und für mehrere Fahrzeuge verwenden kann.
Also prinzipiell halte ich den Ansatz für sinnvoll, ich würde so ein Auto kaufen, wenn es dazu ein entsprechendes Angebot an externen Ladegeräten gäbe.

Re: Autos ohne AC-Anschluß

USER_AVATAR
read
Würden nur gekauft, wenn ein mobiler DC ladeziegel oder eine ladekarte fürs gratis Laden dabei wäre.
10% Rabatt für alle Elektroautofahrer auf Brillen und Kontaktlinsen bei http://www.optikanton.de/,
https://www.tesla.com/referral/gerd8028 1500 km gratis Strom beim Teslakauf.

Re: Autos ohne AC-Anschluß

Badman
  • Beiträge: 506
  • Registriert: Mo 4. Feb 2019, 02:07
  • Danke erhalten: 103 Mal
read
Die Autoindustrie kann tun was sie will. Merken ja jetzt auch das sich ihre müden Kisten nicht verkaufen. Vielleicht wird diese Autoindustrie noch rechtzeitig erkennen wie echte Elektrofahrzeuge gebaut werden. Ansonsten können sie ja ihre verschrobenen Ideen umsetzen während sie mit Vertretern von Nokia am Tisch sitzen und drüber nachdenken wann der Fortschritt an ihnen vorbei gegangen ist.

Re: Autos ohne AC-Anschluß

Think
  • Beiträge: 563
  • Registriert: So 28. Dez 2014, 14:54
  • Hat sich bedankt: 39 Mal
  • Danke erhalten: 38 Mal
read
Ganz ohne AC-Ladung halte ich derzeit und in naher Zukunft für nicht möglich. Aber wenn der Lader kompakt am Ladekabel mit 1-2kg Mehrgewicht integriert werden kann, was mittlerweile zumindest bis 2Kw-ladeleistung pro Std.machbar (also mind.Schukoladung) sein sollte, warum nicht?
So könnte man den im Auto tatsächlich sparen und man nimmt den nur mit wenn man den auch benötigt.......
Renault ZOE Z.E.50 Experience seit 10.3.20
Alltagsfahrzeug im Sommer: Cityel Fact 4-Cabrio
63Km/h, 48V 100ah LifePo4
TWIKE-Aktive,15Kwh Li-on-Akku,rollendes Fitneßstudio
Mitsubishi-Minicab-Elektrobus(Colenta),kleines"Raumwunder"
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag