Die E-Auto Hersteller stellen sich selbst mehrere Beine

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Die E-Auto Hersteller stellen sich selbst mehrere Beine

schnaeutz
  • Beiträge: 148
  • Registriert: Fr 12. Jan 2018, 00:00
  • Hat sich bedankt: 12 Mal
  • Danke erhalten: 35 Mal
read
Als Hindernis für die weitere Verbreitung von Elektroautos gelten mangelnde Reichweite und zu lange Ladezeiten (= Zwangspausen bei Langstrecke.) Schaut man sich das Angebot an Autos an, stellt man fest, dass nur wenige Autos hier das heute durchaus ohne maximalen Aufwand Erreichbare anbieten. 400 - 500 km sollten es im Sommer schon sein.

Noch wichtiger als die Kapazität an sich ist aus meiner Sicht eine schnelle Auflademöglichkeit. Warum kommen noch Autos auf den Markt, die unter 150 - 200 kw DC laden? Die Zoe z. B. nur 50 kw DC. Noch ärgerlicher sind die AC-Ladegeschwindigkeiten. Warum kommen Autos zu satten Preisen auf den Markt, die nur mit 7 kw laden? Dabei geht die Skala auf dem Markt bis 43! Weil es in Deutschland fast keine Säulen mit dieser Geschwindigkeit gibt, sondern die meisten nur mit 22 kw laden können, sollten a l l e Autos jedenfalls diese Säulen nutzen können. Es mag mein persönlicher Stil sein, aber ich genieße es, dass ich meinen Smart an meiner 22 kw-Wallbox zu Hause zwischen 2 Fahrten in 20 Minuten eben mal deutlich Reichweite gönnen kann, wenn ich Einkäufe verstaue und einen Kaffee trinke.

Natürlich sollten diese Ladegeschwindigkeiten über einen langen Bereich erzielt werden und nicht nur zwischen 40 und 41 %.
Anzeige

Re: Die E-Auto Hersteller stellen sich selbst mehrere Beine

Graustein
  • Beiträge: 782
  • Registriert: Mo 4. Feb 2019, 19:56
  • Hat sich bedankt: 27 Mal
  • Danke erhalten: 160 Mal
read
Wozu 200 kW?

Re: Die E-Auto Hersteller stellen sich selbst mehrere Beine

USER_AVATAR
read
Warum bauen die Hersteller keine Autos mit 10.000 km Reichweite und 100 MW Ladeleistung? Weil es keiner braucht, weil es keiner bezahlen kann, achja und weil es im Moment technisch schwierig umzusetzen ist. ;)

Gleiches gilt für deine Wünsche. Man kann eben mit evolutionären Forschungs- und Entwicklungsschritten bei den Akkus nicht alle Parameter (Reichweite, Ladedauer, Preis, Sicherheit, Haltbarkeit und Rohstoffeinsatz) gleichzeitig ins Positive züchten.

Warum kommen immer noch Autos mit weniger als 150 kW Ladeleistung auf den Markt? Weil es immer noch deutlich mehr Autokäufer gibt, die mit diesen Eigenschaften zurecht kommen, als dass das Angebot der Nachfrage gewachsen wäre.

Die größten Hindernisse für die weitere Verbreitung der E-Mobilität sind also Lieferschwierigkeiten und falsche Vorstellungen in den Köpfen vieler Autofahrer bezüglich ihrem eigenen Mobilitätsbedarf. Natürlich gibt es noch andere Probleme zu überwinden, aber fangen wir doch einfach bei diesen beiden an.
Think PIV4 von 2012-2015 || VW e-up! von 2016-2018
seit 2018 mehrere nextmove Fahrzeuge im Wechsel || Opel Ampera-e II Hyundai IONIQ II Hyundai KONA

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus

Re: Die E-Auto Hersteller stellen sich selbst mehrere Beine

USER_AVATAR
  • fiedje
  • Beiträge: 454
  • Registriert: Sa 5. Mai 2018, 04:38
  • Wohnort: Bergisches Land
  • Hat sich bedankt: 569 Mal
  • Danke erhalten: 122 Mal
read
Ich lad fast nur bei mir zu Haus.
Wozu sollte ich so einen technischen Aufwand bezahlen?
Bei 150 kW kommste mit einem normalen Hausanschluss nicht mehr aus.
Ladekabel, Stecker, Steckdosen und Wallbox werden extrem aufwändig. Entweder weil die Ströme extrem zunehmen und man das Kabel dann nur noch schwer bewegen kann oder weil die Spannung vervielfacht werden muss und somit die Isolierung/Sicherheit deutlich schwieriger wird.
Für mich kann ich sagen, dass ich mit dem aktuellen Stand gut leben kann. Es sollte unterwegs nur mehr Ladestationen geben.
Mit freundlichem Gruß Fiedje
ZOE Limited R110 41kWh

Re: Die E-Auto Hersteller stellen sich selbst mehrere Beine

Ektus
  • Beiträge: 384
  • Registriert: Sa 12. Jan 2019, 14:39
  • Wohnort: Oberfranken
  • Hat sich bedankt: 129 Mal
  • Danke erhalten: 136 Mal
read
Bei DC-Ladung sind die Akkus der begrenzende Faktor. Das hängt sehr von der Bauweise und Chemie der Akkus ab, merkt man ja auch an den Unterschieden zwischen den Fahrzeugen. Die Kühlung spielt auch noch eine Rolle (Rapidgate). Was helfen mir 150kW Ladeleistung, wenn sie wie beim DSL mit "bis zu" beworben werden und tatsächlich zur Schonung der Batterie auf 20kW gedrosselt werden müssen? Selbst die möglichen 75kW eines e-Niro, Kona und so weiter werden ja höchst selten erreicht.
Bei AC-Ladung ist das anders. Die 22kW (3x32A) oder auch nur 11kW (3x16A) sollten Standard sein, 7kW (1x32A) sind einfach nur Schrott. Mit 22kW könnte man einen üblichen 64kWh Akku, der für 400km Reichweite gut ist, schonend in drei Stunden aufladen (1/3 C). Mit 11kW dauert es eben 6 Stunden, aber auch damit wäre das Auto über Nacht wieder voll. Bei 3kW (an 16A Sicherung!) dauert es über 20 Stunden, was bei größeren täglichen Fahrstrecken zu wenig sein kann.
Der neue e-Niro kommt (optional) mit 11kW Lader, das ist immerhin schon ein Anfang. Wenn er dann auch lieferbar wäre...
e-Niro Spirit 64kWh seit 03.01.2020

Re: Die E-Auto Hersteller stellen sich selbst mehrere Beine

Kabelbaum
  • Beiträge: 724
  • Registriert: Sa 27. Okt 2018, 18:40
  • Hat sich bedankt: 189 Mal
  • Danke erhalten: 166 Mal
read
schnaeutz hat geschrieben: ... Es mag mein persönlicher Stil sein, aber ich genieße es, dass ich meinen Smart an meiner 22 kw-Wallbox zu Hause zwischen 2 Fahrten in 20 Minuten eben mal deutlich Reichweite gönnen kann, wenn ich Einkäufe verstaue und einen Kaffee trinke.
mein persönlicher Stil ist es, erst garnicht zwischen zwei Fahrten laden und einen einen "Zwangs-Kaffee" trinken zu müssen. ;)
"Freude am Fahren" | BMW i3s | 120Ah | go-eCharger(22kW)-Wallbox

Re: Die E-Auto Hersteller stellen sich selbst mehrere Beine

Nichtraucher
  • Beiträge: 2187
  • Registriert: Do 15. Aug 2013, 06:27
  • Wohnort: Heppenheim (Bergstrasse)
  • Hat sich bedankt: 375 Mal
  • Danke erhalten: 366 Mal
read
Könnte man das alles hier nicht einfach in die Plauderecke verschieben?
Sion reserviert
Aktuell Zoe Intens mit AHK von Wolf

Re: Die E-Auto Hersteller stellen sich selbst mehrere Beine

electic going
  • Beiträge: 1402
  • Registriert: Fr 9. Mär 2018, 16:26
  • Hat sich bedankt: 16 Mal
  • Danke erhalten: 184 Mal
read
Verbrenner Smarts und Minis, beide jetzt nicht die klassischen Langstreckenautos, werden gut gekauft. Es kann also nicht nur an der Reichweite liegen.

Re: Die E-Auto Hersteller stellen sich selbst mehrere Beine

USER_AVATAR
read
electic going hat geschrieben: Verbrenner Smarts und Minis, beide jetzt nicht die klassischen Langstreckenautos, werden gut gekauft. Es kann also nicht nur an der Reichweite liegen.
Ein Mini sollte mit einer Tankfüllung an die 600 Km weit kommen, ob man mit so einem Auto so weit fahren will ist eine andere Frage, aber es gibt keine Reichweiteneinschränkung. Das größere Problem sehe ich in der Ladedauer, eine Reichweite von 200 Km wäre OK wenn auch lästig, wenn man nahezu überall innerhalb 5 Minuten wieder volltanken könnte, aber geringe Reichweiten in Kombination mit langen Ladedauern ist halt wenig attraktiv.
Hybride aller Art sind die Zukunft, reine Batterie-Autos für die Masse sind für mich eine ökonomische und ökologische Sackgasse.

Re: Die E-Auto Hersteller stellen sich selbst mehrere Beine

electic going
  • Beiträge: 1402
  • Registriert: Fr 9. Mär 2018, 16:26
  • Hat sich bedankt: 16 Mal
  • Danke erhalten: 184 Mal
read
Also ist ein Auto, auch wenn man damit kaum weite Strecken fahren wird, nichts brauchbares, wenn es das nicht trotzdem kann?
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag