Lebensgefahr auf der Autobahn....

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Lebensgefahr auf der Autobahn....

Orion
  • Beiträge: 827
  • Registriert: Mo 5. Nov 2018, 17:46
  • Hat sich bedankt: 154 Mal
  • Danke erhalten: 280 Mal
read
Fahrer hat geschrieben: Wasweiß ich welche Probleme der hatte oder hat
Und warum dann dieser Thread? Merkste selber, ne?
2016: Reichweiten-Angst. 2018: Ladesäulen-Angst. 2020: Liefer-Angst. 2022: Ladepreis-Angst.
Anzeige

Re: Lebensgefahr auf der Autobahn....

Kabelbaum
  • Beiträge: 731
  • Registriert: Sa 27. Okt 2018, 18:40
  • Hat sich bedankt: 191 Mal
  • Danke erhalten: 174 Mal
read
Fakt ist, das vom TE beschriebene ist KEINE "spezielle Eigenart" von E-Autos.

Wenn der 12V-Akku technisch O.K., verhält sich ein E-Auto ohne "Fahrstrom" genauso wie jeder andere Verbrenner ohne Sprit!
Beide haben noch für Stunden genug Saft für Licht und Warnblinker.
"Freude am Fahren" | BMW i3s | 120Ah | go-eCharger(22kW)-Wallbox

Re: Lebensgefahr auf der Autobahn....

Mikehammer
  • Beiträge: 51
  • Registriert: Mo 11. Nov 2019, 20:52
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
  • Danke erhalten: 11 Mal
read
Fahrer hat geschrieben: @ebillen
Sicher - aber gemessen an der Anzahl an Verbrennern im Verhältnis zum E müßte dann ja alle 10km ein Verbrenner mit leerem Tank stehen. Oder anders - Die wegen leerem Tank liegenbleiben werden das mit dem E noch viel intensiver üben.....
Meister der Statistik...
Mit einem einzelnen Ereignis kann man keine wie auch immer geartete Eintrittswahrscheinlichkeit berechnen.

Und nachdem nicht mal klar ist, was dem anderen Fahrzeug zugestoßen ist, ist die ganze Aussage für den Rundordner.
Kann alles von Niedriger Batterie, Antriebsproblem bis hin zum Reifenschaden sein...

Mike

Re: Lebensgefahr auf der Autobahn....

E-Mobil-Foo
  • Beiträge: 1248
  • Registriert: Mo 10. Sep 2018, 13:31
  • Hat sich bedankt: 113 Mal
  • Danke erhalten: 181 Mal
read
Fehlverhalten des Fahrers. Warum sucht man im Heuhaufen, wo doch der Bauer den jenen mutwillig und in Selbsthaftung auf die Straße warf.

Re: Lebensgefahr auf der Autobahn....

USER_AVATAR
  • fiedje
  • Beiträge: 469
  • Registriert: Sa 5. Mai 2018, 04:38
  • Wohnort: Bergisches Land
  • Hat sich bedankt: 608 Mal
  • Danke erhalten: 128 Mal
read
Wie oft sieht man Leute, die noch nicht mal ein Warndreieck aufstellen. Mir ist das schon oft aufgefallen.
Der Beste war ein Transitfahrer, der in der Kurve der Autobahnausfahrt sein Auto unbeleuchtet stehen hatte und mit dem Kopf unter dem Fahrzeug lag, die Beine ca. 1,2 m in die Fahrbahn rein. Als ich ihn darauf aufmerksam machte, dass es für ihn gefährlich werden kann, fragte er ob ich von der Polizei wäre.
Aber zurück zum Ausgang.
Wenn schon nichts funktioniert, hätte ich zumindest das refektierende Warndreieck hinter der Heckscheibe linksseitig platziert.
Auch die Warnweste aus der Heckklappe herauswehend hätte zumindest für ein wenig Sichtbarkeit gesorgt.
Insofern war es nicht nur ein technisches Problem des Fahrzeugs.
Mit freundlichem Gruß Fiedje
ZOE Limited R110 41kWh

Re: Lebensgefahr auf der Autobahn....

electic going
  • Beiträge: 1719
  • Registriert: Fr 9. Mär 2018, 16:26
  • Hat sich bedankt: 37 Mal
  • Danke erhalten: 264 Mal
read
Man könnte also vermuten, dass beim Fahrzeug die Licht-Automatik ausgefallen war und der Fahrer nicht mehr in der Lage war, das Licht manuell einzuschalten - "sowas geht, noch nie gemacht"
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag