Wann kommt endlich echte Konkurrenz für Tesla?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re:

TorSta
read
Aristotelis hat geschrieben: Wer nicht Lesen kann, ist klar im Nachteil. Im Internet wurde hinreichend belegt das der Kona / Niro nur 70 KW max. lädt, auch am Ionity. Hast Du andere Infos? Dann belege dies! Notfalls kann ich dir ein paar YouTube Clips zukommen lassen, falls Du es nicht glaubst.
Und wer nicht in der Lage ist, seinen eigenen Mist, den er anderen zumutet, zu erkennen, dem kann nicht geholfen werden.
Du hast geschrieben: LADEZEIT 70 kw. LADEZEIT, nicht Ladeleistung.
Nicht ich lese den Schwachsinn, den Du verzapfst, nicht richtig.
Du schreibst einfach nur schlampig.
Anzeige

Re: Re:

Aristotelis
  • Beiträge: 23
  • Registriert: Fr 3. Mai 2019, 19:00
  • Danke erhalten: 5 Mal
read
TorSta hat geschrieben:
Aristotelis hat geschrieben: Wer nicht Lesen kann, ist klar im Nachteil. Im Internet wurde hinreichend belegt das der Kona / Niro nur 70 KW max. lädt, auch am Ionity. Hast Du andere Infos? Dann belege dies! Notfalls kann ich dir ein paar YouTube Clips zukommen lassen, falls Du es nicht glaubst.
Und wer nicht in der Lage ist, seinen eigenen Mist, den er anderen zumutet, zu erkennen, dem kann nicht geholfen werden.
Du hast geschrieben: LADEZEIT 70 kw. LADEZEIT, nicht Ladeleistung.
Nicht ich lese den Schwachsinn, den Du verzapfst, nicht richtig.
Du schreibst einfach nur schlampig.
Na jetzt halt den Ball mal flach. Aus einen kleinen Tippfehler jetzt nen Elefanten zu machen ist auch daneben. Aus dem Kontext sollte klar geworden sein was ich meinte. Die 10 bis 20 Minuten beziehen sich auf die durchschnittliche Ladezeit pro Ladestop die ABRP errechnet. Nutz doch einfach mal das Programm, kannst dort jeden E Wagen durchrechnen, auch ID3 alle Versionen, Kona etc.

Re: Re:

TorSta
read
Aristotelis hat geschrieben:
Na jetzt halt den Ball mal flach. Aus einen kleinen Tippfehler jetzt nen Elefanten zu machen ist auch daneben. Aus dem Kontext sollte klar geworden sein was ich meinte. Die 10 bis 20 Minuten beziehen sich auf die durchschnittliche Ladezeit pro Ladestop die ABRP errechnet. Nutz doch einfach mal das Programm, kannst dort jeden E Wagen durchrechnen, auch ID3 alle Versionen, Kona etc.
Vielen Dank für die weiteren tiefschürfenden Erkenntnisse.
Genauso wichtig wie die Erklärung Deinerseits, was ein Frunk ist, oder dass das Model Y ein SUV ist, ist Dein Hinweis, dass man mit dem Abetterrouteplanner Routen mit den unterschiedlichen Elektroautos berechnen kann.

Auf Langstrecken habe ich die Seite im Übrigen auf dem Tablet geöffnet neben mir.
Denn im Gegensatz zu Dir, der hier erklärt, dass einzige Kriterien für den Kauf eines Eautos der Frunk und die anfänglich hohe Ladeleistung sind, der jedoch laut Post vom 21.07. erst Mitte 2020 sein Elektroauto bestellen will, haben die meisten hier Praxiserfahrung, weil sie bereits ein Elektroauto fahren.

Und daher weiss ich für mich z.B., dass es wichtiger ist, dass meine Hunde durch die Heckklappe ins Auto kommen. Denn das nutze ich täglich. Ob ich auf Langstrecken eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 80 km/h inkl. Ladestopps im Winter und 85 km/h im Sommer erreiche, oder 90/95 km/h mit einem anderen Eauto erreichen würde, wenn ich zweimal im Jahr meine Schwiegereltern besuche, spielt für mich keine Rolle.

Auch ist wichtig, dass ich, wenn ich mal in die Werkstatt müsste, den Wagen auf dem Weg zur Arbeit hinbringen kann und nach der Arbeit wieder abhole. Nachdem ich vorher mit dem Meister telefoniert habe, was zu machen ist. Da will ich nicht 100 km durch die Gegend fahren, nachdem ich einen Terminvorlauf wie beim HNO Arzt habe.

Es gibt hier im Übrigen einige im Forum, die lieber auf Langstrecken zwei lange Pausen machen wollen statt vier kurze Ladestopps. Ist in den diversen Unterforen ausgiebig diskutiert worden, nur bei Dir anscheinend nicht angekommen. Für die ist nicht die hohe Anfangsladegeschwindigkeit bis 40 % entscheidend, sondern wie lange der Wagen braucht, um einen SoC von 90 % zu erreichen. Da zählt also nicht der Anfang des Ladens, sondern dass es zum Schluss noch flott geht.

Und zu guter Letzt gibt es noch das Kriterium bei einem Auto, dass man nicht dran basteln muss. Ich will keine Radhausschalen festkleben müssen oder nachträglich nachbessern, damit kein Wasser im Kofferraum ist. Ich will darauf vertrauen können, dass das Auto in Ordnung ist. Und das könnte ich momentan bei Tesla noch nicht.

Und deshalb ist Dein Post für mich substanzlos. Wenn Du in der Kneipe Leuten, die keine Ahnung von Elektroautos haben, Deine tiefschürfenden Erkenntnisse präsentiert hättest, hätte ich es verstanden. Wenn Du aber Leuten, die sich teilweise seit Jahren mit Elektromobilität befassen oder seit Jahren bereits elektrisch unterwegs sind, mit derart oberflächlichem Gelaber kommst, weil Du offensichtlich kaum etwas, was hier im Forum geschrieben wurde, gelesen hast, fehlt mir jedes Verständnis.

Re: Re:

Aristotelis
  • Beiträge: 23
  • Registriert: Fr 3. Mai 2019, 19:00
  • Danke erhalten: 5 Mal
read
TorSta hat geschrieben:
Aristotelis hat geschrieben:
Na jetzt halt den Ball mal flach. Aus einen kleinen Tippfehler jetzt nen Elefanten zu machen ist auch daneben. Aus dem Kontext sollte klar geworden sein was ich meinte. Die 10 bis 20 Minuten beziehen sich auf die durchschnittliche Ladezeit pro Ladestop die ABRP errechnet. Nutz doch einfach mal das Programm, kannst dort jeden E Wagen durchrechnen, auch ID3 alle Versionen, Kona etc.
Vielen ....

Auf Langstrecken habe ich die Seite im Übrigen auf dem Tablet geöffnet neben mir.
Denn im Gegensatz zu Dir, der hier erklärt, dass einzige Kriterien für den Kauf eines Eautos der Frunk und die anfänglich hohe Ladeleistung sind, der jedoch laut Post vom 21.07. erst Mitte 2020 sein Elektroauto bestellen will, haben die meisten hier Praxiserfahrung, weil sie bereits ein Elektroauto fahren.
Das bezog sich auf einen Zeitpunkt wo der Preis des ID.3 noch nicht bekannt gegeben wurde. Als ich dann Erfuhr das die beste Ausstattung des ID.3 1.st edition bescheidene 50.000€ kosten sollte bin ich abgesprungen. Zum gleichen Zeitpunkt kam die SR+ Variante, die für meinen Geschmack vom Interiour sich wesentlich besser anfühlte als das Plastik im ID.3. Da habe ich halt den ID.3 storniert und die 1000 € Anzahlung wiederbekommen. Momentan wollte ich mir bis zum Sommer einen E-Wagen zulegen. Und da leg ich mir doch lieber bei gleichen Preis ein Mittelklassewagen ohne Speed Begrenzung anstelle eines Kompaktwagens zu.

Und daher weiss ich für mich z.B., dass es wichtiger ist, dass meine Hunde durch die Heckklappe ins Auto kommen. Denn das nutze ich täglich. Ob ich auf Langstrecken eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 80 km/h inkl. Ladestopps im Winter und 85 km/h im Sommer erreiche, oder 90/95 km/h mit einem anderen Eauto erreichen würde, wenn ich zweimal im Jahr meine Schwiegereltern besuche, spielt für mich keine Rolle.
Der Thread wurde ohne Hunde Problematik eröffnet. Wenn dir das Wichtig ist, dann armes Deutschland!

Auch ist wichtig, dass ich, wenn ich mal in die Werkstatt müsste, den Wagen auf dem Weg zur Arbeit hinbringen kann und nach der Arbeit wieder abhole. Nachdem ich vorher mit dem Meister telefoniert habe, was zu machen ist. Da will ich nicht 100 km durch die Gegend fahren, nachdem ich einen Terminvorlauf wie beim HNO Arzt habe.
Auch hier lass mal lieber die Kirche im Dorf. 2012 hat Tesla als 1.ter Hersteller überhaupt mit dem Roadster einen attraktiven E-Wagen produziert. 7 Jahre später gibt es neben Roadster noch Model S / Model X / Model 3 in 3 Varianten. Außerdem haben die 3 Giga Factorys hoch gezogen. Und jetzt glaubst du wirklich, das die die Serviceproblematik nicht in den Griff bekommen? Einfach lächerlich! Ferner haben die zur Pufferung elektr. Energie, als Ersatz für die Gas Turbinenanlagen/Spitzenlast Kraftwerke eine Gigawatt Anlage in Australien mit Akkus auf die Beine gestellt.
Hier der Link: https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 59373.html

Es gibt hier im Übrigen einige im Forum, die lieber auf Langstrecken zwei lange Pausen machen wollen statt vier kurze Ladestopps. Ist in den diversen Unterforen ausgiebig diskutiert worden, nur bei Dir anscheinend nicht angekommen. Für die ist nicht die hohe Anfangsladegeschwindigkeit bis 40 % entscheidend, sondern wie lange der Wagen braucht, um einen SoC von 90 % zu erreichen. Da zählt also nicht der Anfang des Ladens, sondern dass es zum Schluss noch flott geht.Letztendlich ist entscheidend wie man in der kürzesten Zeit von A nach B Komme. Und da ist Tesla Vorreiter. A Better Route Planner zeigt das ja auch. Bei Planung einer Route im Tesla, kommen auch größere Pausen zustande. Kannst ja wählen! WIR SIND JA IN EINEM INTERESSANTEN STADIUM DER DISKUSSION angekommen, wenn einem E-Wagen die kurze Ladezeit als Nachteil angerechnet wird.

Und zu guter Letzt gibt es noch das Kriterium bei einem Auto, dass man nicht dran basteln muss. Ich will keine Radhausschalen festkleben müssen oder nachträglich nachbessern, damit kein Wasser im Kofferraum ist. Ich will darauf vertrauen können, dass das Auto in Ordnung ist. Und das könnte ich momentan bei Tesla noch nicht. Brauchst ja nicht. Bestellst den Tesla-Ranger (Mobile Service von Tesla), der macht das bei dir zu Hause oder kommt zu einer Verabredeten Stelle. Ansonsten fährst zum Service Center. Andere haben das auch überlebt und sind zufrieden.

Und deshalb ist Dein Post für mich substanzlos. Für mich ist Deine Post auch substanzlos. Wenn Du in der Kneipe Leuten, die keine Ahnung von Elektroautos haben, Deine tiefschürfenden Erkenntnisse präsentiert hättest, hätte ich es verstanden. Wenn Du aber Leuten, die sich teilweise seit Jahren mit Elektromobilität befassen oder seit Jahren bereits elektrisch unterwegs sind, mit derart oberflächlichem Gelaber kommst, weil Du offensichtlich kaum etwas, was hier im Forum geschrieben wurde, gelesen hast, fehlt mir jedes Verständnis.Das Internet wimmelt nur so von Leuten die von dem Wagen begeistert sind. Klar wird die Service Qualität vereinzelt kritisiert. Das ist auch OK. Ist eben nicht leicht und benötigt Zeit ein Start-Up wie Tesla zu einem Weltkonzern zu machen.
Hier nochmal die Statistik von den Niederlanden. Tesla lieferte im Dezember soviel M3 aus wie die gesammte Anzahl von Verbrennern weltweit (Toyota, VW, Skoda, Mercedes, BMW) zusammengenommen. https://www.kentekenradar.nl/registraties-elektrisch/

Re: Wann kommt endlich echte Konkurrenz für Tesla?

150kW
  • Beiträge: 4665
  • Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36
  • Hat sich bedankt: 100 Mal
  • Danke erhalten: 410 Mal
read
Hier nochmal die Statistik von den Niederlanden. Tesla lieferte im Dezember soviel M3 aus wie die gesammte Anzahl von Verbrennern weltweit (Toyota, VW, Skoda, Mercedes, BMW) zusammengenommen
Und im Januar werden es vermutlich weit unter M3 100 sein und die Verbrenner wieder oben auf.
Ergo: Ein guter Dezember bringt recht wenig wenn die Monate danach tote Hose sind.

Re: Wann kommt endlich echte Konkurrenz für Tesla?

USER_AVATAR
  • Alex1
  • Beiträge: 13874
  • Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
  • Wohnort: Unterfranken
  • Hat sich bedankt: 879 Mal
  • Danke erhalten: 198 Mal
read
Die Dezember werden aber auch jedes Jahr besser :mrgreen:
Not-wendig: www.bzfe.de/inhalt/planetary-health-diet-33656.html

Freitag treffen wir uns: https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/

Herzliche Grüße
Alex

Rest-CO2 kompensieren: atmosfair.de Goldstandard

Re: Re:

Schaumermal
  • Beiträge: 3273
  • Registriert: Do 7. Jun 2018, 21:43
  • Wohnort: Emsland
  • Hat sich bedankt: 708 Mal
  • Danke erhalten: 933 Mal
read
Aristotelis hat geschrieben:
Hier nochmal die Statistik von den Niederlanden. Tesla lieferte im Dezember soviel M3 aus wie die gesammte Anzahl von Verbrennern weltweit (Toyota, VW, Skoda, Mercedes, BMW) zusammengenommen. https://www.kentekenradar.nl/registraties-elektrisch/
Wollen wir uns mal den Januar betrachten?
Ich meine den von 2020?
-----
VW Golf 4, Diesel .. und das bleibt so bis ein passendes E-Mobil am Markt ist ..
ID.3 1st reserviert + e-citigo + Vision iV ** Enyaq iV 80 bestellt **
PV I: 36 kw - PV II: 25 kw

Re: Wann kommt endlich echte Konkurrenz für Tesla?

USER_AVATAR
  • Alex1
  • Beiträge: 13874
  • Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
  • Wohnort: Unterfranken
  • Hat sich bedankt: 879 Mal
  • Danke erhalten: 198 Mal
read
So ist es doch jedes Mal:

1) Tesla hat mal wieder einen temporären Rückgang. Dann kommen die Hater und schreiben: "Sixde, i hab´s ja gwissd!"
2) Tesla erreicht mal wieder ein Allzeithoch. Dann kommen die Hater und schreiben: "Wartna, des is vielleicht in irchend am Monad näxds Johr nimmer so!"

Exakt die Polemik der Klimaleugner.
Not-wendig: www.bzfe.de/inhalt/planetary-health-diet-33656.html

Freitag treffen wir uns: https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/

Herzliche Grüße
Alex

Rest-CO2 kompensieren: atmosfair.de Goldstandard

Re: Wann kommt endlich echte Konkurrenz für Tesla?

Schaumermal
  • Beiträge: 3273
  • Registriert: Do 7. Jun 2018, 21:43
  • Wohnort: Emsland
  • Hat sich bedankt: 708 Mal
  • Danke erhalten: 933 Mal
read
Alex1 hat geschrieben: So ist es doch jedes Mal:
1) Tesla hat mal wieder einen temporären Rückgang. Dann kommen die Hater und schreiben: "Sixde, i hab´s ja gwissd!"
2) Tesla erreicht mal wieder ein Allzeithoch. Dann kommen die Hater und schreiben: "Wartna, des is vielleicht in irchend am Monad näxds Johr nimmer so!"
Exakt die Polemik der Klimaleugner.
Polemik?
Klimaleugner?

Also ... warum denn Argumente, wenn es auch mit persönlicher Verunglimpfung geht. Als nächstes dann der Nazi-Vergleich?

Daher zu den Argumenten:
Dir ist sicherlich auch bekannt, dass in NL eine extrem intensive BEV-Förderung zum Ende 2019 auslief. Daher sollte und darf man die Dezember-Ergebnisse als Vorzieheffekt betrachten. Jeder hat das verkaufen dürfen, was er liefern konnte. Tesla hat eben ein paar m3 hingeschoben. Das ist - wie gesagt - ein klarer Vorzieheffekt. Was langfristig passiert kannst du in Norwegen betrachten, wo eine langfristig konsistente Förderung von BEV existiert. Da sieht es schon lange düster für Tesla aus.

Ich möchte es dir näher erklären:
- im Luxus-Bereich . (MS und MX) hat Tesla keine Chance gegen Audi sondern muss mit Jaguar um die undankbaren hinteren Plätze kämpfen. Das wird bestimmt nicht besser denn wahrscheinlich wird der Taycan kein Vollversager (obwohl des Tesla-Fans das herbeibeten möchten) und Polestar (usw .. ) kommen auch noch . In NL ist es genau so. Audi deklassiert die Tesla-Fahrzeuge aus dem Stand.
- Im Mittelklassebereich gibt es eben noch keinen echten Wettbewerber. Nissan ist leider zum Krauter degradiert, die Koreaner liefern nicht und der e-golf ist eben nur eine Fingerübung. Dass wir dort das nächste Jahr mit neuen Entwicklungen und neuen Perspektiven abwarten ist eigentlich nachvollziehbar. Dann gibt es zum M3 (dem mittleren Preis- und Leistungsbereich) mehr Auswahl und Wettbewerb.
- Im Klein- und Kleinstwagenbereich hat Tesla nix zu bieten. Da wird sich ab Januar viel tun. Der e-UpMiGo(enu) läuft vom Band. Ist dir sicher bekannt. Ebenso e-208 und corsa-e. Eine ganz neue Perspektive
- Außerdem sind die Pflanzenfresser massiv motiviert (c02-Strafen!!) neue und mehr BEV ab januar anzubieten und zu liefern.

Alles in allem kannst du eventuell nachvollziehen, dass diese Gedanken sehr wenig mit Polemik oder Klimaleugnung zu tun haben. Weder inhaltlich noch in der Argumentationsweise.
Ok?
-----
VW Golf 4, Diesel .. und das bleibt so bis ein passendes E-Mobil am Markt ist ..
ID.3 1st reserviert + e-citigo + Vision iV ** Enyaq iV 80 bestellt **
PV I: 36 kw - PV II: 25 kw

Re: Wann kommt endlich echte Konkurrenz für Tesla?

USER_AVATAR
  • Alex1
  • Beiträge: 13874
  • Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
  • Wohnort: Unterfranken
  • Hat sich bedankt: 879 Mal
  • Danke erhalten: 198 Mal
read
Schaumermal hat geschrieben:
Alex1 hat geschrieben: So ist es doch jedes Mal:
1) Tesla hat mal wieder einen temporären Rückgang. Dann kommen die Hater und schreiben: "Sixde, i hab´s ja gwissd!"
2) Tesla erreicht mal wieder ein Allzeithoch. Dann kommen die Hater und schreiben: "Wartna, des is vielleicht in irchend am Monad näxds Johr nimmer so!"
Exakt die Polemik der Klimaleugner.
Polemik?
Klimaleugner?
Ich dachte nicht, dass Du diese gedankliche Transferleistung nicht hinkriegst. Also nochmal zum Mitschreiben:

Tesla geht kurzfristig runter: "Tesla wird untergehen!"
Globaltemperatur geht kurzfristig runter: "Es gibt keine Erwärmung, es wird kälter!"
Tesla geht hoch: "Nur um endgültig unterzugehen!"
Globaltemperatur geht hoch: "Nur kurzfristige Effekte, es wird kälter werden!"

Jetzt kapiert?

Also ... warum denn Argumente, wenn es auch mit persönlicher Verunglimpfung geht. Als nächstes dann der Nazi-Vergleich?
Wieso persönliche Verunglimpfung? Wo bitte? Dass Du diese Verleumdung zurücknimmst, kann ich wohl nicht hoffen.

Nazi-Vergleiche hat bisher nur Einer gebracht. Und der war nicht ich.

Jetzt bist Du der Zweite, der mit der Nazikeule rumschwingt.
Daher zu den Argumenten:
Dir ist sicherlich auch bekannt, dass in NL eine extrem intensive BEV-Förderung zum Ende 2019 auslief. Daher sollte und darf man die Dezember-Ergebnisse als Vorzieheffekt betrachten. Jeder hat das verkaufen dürfen, was er liefern konnte. Tesla hat eben ein paar m3 hingeschoben. Das ist - wie gesagt - ein klarer Vorzieheffekt. Was langfristig passiert kannst du in Norwegen betrachten, wo eine langfristig konsistente Förderung von BEV existiert. Da sieht es schon lange düster für Tesla aus.

Ich möchte es dir näher erklären:
- im Luxus-Bereich . (MS und MX) hat Tesla keine Chance gegen Audi sondern muss mit Jaguar um die undankbaren hinteren Plätze kämpfen. Das wird bestimmt nicht besser denn wahrscheinlich wird der Taycan kein Vollversager (obwohl des Tesla-Fans das herbeibeten möchten) und Polestar (usw .. ) kommen auch noch . In NL ist es genau so. Audi deklassiert die Tesla-Fahrzeuge aus dem Stand.
- Im Mittelklassebereich gibt es eben noch keinen echten Wettbewerber. Nissan ist leider zum Krauter degradiert, die Koreaner liefern nicht und der e-golf ist eben nur eine Fingerübung. Dass wir dort das nächste Jahr mit neuen Entwicklungen und neuen Perspektiven abwarten ist eigentlich nachvollziehbar. Dann gibt es zum M3 (dem mittleren Preis- und Leistungsbereich) mehr Auswahl und Wettbewerb.
- Im Klein- und Kleinstwagenbereich hat Tesla nix zu bieten. Da wird sich ab Januar viel tun. Der e-UpMiGo(enu) läuft vom Band. Ist dir sicher bekannt. Ebenso e-208 und corsa-e. Eine ganz neue Perspektive
- Außerdem sind die Pflanzenfresser massiv motiviert (c02-Strafen!!) neue und mehr BEV ab januar anzubieten und zu liefern.
Ein Glück nur, dass Tesla das nicht weiß und schon wieder 50 % mehr Autos verkauft hat.
Alles in allem kannst du eventuell nachvollziehen, dass diese Gedanken sehr wenig mit Polemik oder Klimaleugnung zu tun haben. Weder inhaltlich noch in der Argumentationsweise.
Ok?

Hier nicht. Außer, dass Du halt mal was behauptest, was nirgendwo belegbar ist.
Not-wendig: www.bzfe.de/inhalt/planetary-health-diet-33656.html

Freitag treffen wir uns: https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/

Herzliche Grüße
Alex

Rest-CO2 kompensieren: atmosfair.de Goldstandard
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag