Wann kommt endlich echte Konkurrenz für Tesla?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Wann kommt endlich echte Konkurrenz für Tesla?

tom9404
  • Beiträge: 515
  • Registriert: Do 12. Apr 2018, 09:05
  • Wohnort: 8050
  • Hat sich bedankt: 66 Mal
  • Danke erhalten: 109 Mal
read
Nun, ich gehe von den genannten Quellen aus. Interessant ist bei Ionity und Tesla der Vergleich der Anzahl von Ladern pro Standort. Dazu muss man auf die entsprechenden Webseiten gehen und die einzelnen Stationen anklicken.
Nun kann man bei Tesla auch noch die Destination Charger anwählen.

Ach ja, ich bin tatsächlich Fan, nämlich der BEV- Entwicklung. Bin vor allem von den Koreanern beeindruckt, die ohne Theater und Ankündigungen einfach machen. Ob H2, oder voll elektrisch.
Honda GL 1800 f6c + Citigo e iV
Anzeige

Re: Wann kommt endlich echte Konkurrenz für Tesla?

Naheris
read
Bei anderen Herstellern gibt es auch Lader an den Autohäusern und z.T. auch Hotels. Die sind dann aber nicht so eingeschränkt und geschlossen wie die von Tesla. Das sind insgesamt mehr als Tesla DeCs, und die haben sogar z.T. CCS.

Klar haben SuC mehr Lader an einem Standort. Aber das bringt mir nichts, wenn ich gerne woanders laden würde? Was bringen mir 12 Lader nahe Würzburg wenn ich eigentlich in Bamberg laden müsste? Lieber zwei kleine Standorte als ein großer. Und genau das passiert bei Ionity et. al. Die bauen viel auf, und häufig bereits mit Vorbereitungen für mehr Lader. So hat Comfortcharge (Telekom) den Standort in Nürnberg jetzt fast zwei Jahre lang mit einem Lader betrieben, und kürzlich vor die bereits reservierten leeren zwei anderen Parkplätze einen zweiten Lader montiert, da laut Berichten lokaler Fahrer wohl dort tagsüber etwas höherer Bedarf besteht.
Heute: e-Tron 55 / Gestern: Leaf ZE1+, I-Pace, Kona, eGolf Mk-2, Model S AP1, Passat GTE Mk-1 / Morgen: ?
Antike: V60, V60, XC60, LS, A6 / Geschenke: A2, Lupo 3L, Golf Mk-2.

Re: Wann kommt endlich echte Konkurrenz für Tesla?

USER_AVATAR
read
Graustein hat geschrieben: Leder hat das M3 schon mal nicht.
Na ja, sagen wir also Kunstleder. Und die Sitze sind elektrisch verstellbar, was es beim ID.3 First auch nur in der Top-Version für 50.000,- gibt
Graustein hat geschrieben: 170kW dauerhaft? Auch eher nicht. Aber wann brauch man das? Als Beispiel komm ich mit den 50 vom i3 locker klar, 100 wären schon super. Ich nehme lieber also 100 von 10-90 als 170 für ein paar %, wie es ja beim M3 ist? Oder lädt er 10-90 mit 170?
Von dauerhaft habe ich auch gar nicht gesprochen, aber auch die Top-Variante des ID.3 First schafft "ihre" 125 kW nicht dauerhaft.
Außerdem sehe ich in der Kritik an einer steilen Ladekurve à la Tesla, die ja auch von Audi immer wieder vorgebracht wird, einen Denkfehler. Man muss ja davon ausgehen, dass die meisten Fahrten mit einem Alltagsauto Kurzstreckenfahrten sind. Je länger die Fahrten sind desto seltener sind sie damit auch. daraus folgt, dass es wesentlich mehr Fahrten geben dürfte, die z.B. über die 1,2 oder 1,5 oder 1,7fache Reichweite des Autos gehen, als welche, mit denen die 2fache Reichweite oder noch längere Entfernungen überbrückt werden. Damit hätte es bei den allermeisten Fahrten gar keinen Sinn, beim Nachladen am Schnellader das Auto wieder bis 90 oder 100% aufzuladen, da man ja vielleicht bis zum Ziel nur noch 30% bräuchte, und man ist daher besser bedient, wenn das Laden bis 30, 50 oder 70% möglichst schnell geht - man braucht ja den Rest gar nicht abzuwarten. Gerade bei solchen Fahrten nerven dann allzu lange Ladestopps. Wenn man sowieso bald am Ziel ist, möchte man einen notwendigen Stopp kurz vor dem Ziel so kurz wie möglich halten. Daher finde ich das Konzept von Tesla, so wie es ist, gut durchdacht und sehr praxisnah. Der Wunsch nach einer hohen "durchschnittlichen" Ladeleistung kommt eher aus der Verbrennerwelt, wo es eben normal ist, dass, wenn man schonmal an eine Tankstelle fährt, man dann auch möglichst voll macht. Mit dem E-Auto entfällt das aber in der Regel, da man am Zielort normalerweise, wenn das Auto sowieso geparkt ist, langsam mit AC lädt.
BMW i3 94Ah 10/2016 - 11/2019.
Tesla Model 3 LR AWD seit 03/2019.
Powered by Lichtblick.
Stoppt Kohle jetzt!

Re: Wann kommt endlich echte Konkurrenz für Tesla?

tom9404
  • Beiträge: 515
  • Registriert: Do 12. Apr 2018, 09:05
  • Wohnort: 8050
  • Hat sich bedankt: 66 Mal
  • Danke erhalten: 109 Mal
read
Die nächste Urlaubs- und Ferienzeit kommt. Und wenn dann tatsächlich Zahlen an BEV´s auf Autobahnen unterwegs sind werden mehrere Lader pro Standort schon Sinn machen. Ob die Gesammtleistung dann mithalten kann ist ein anderes Thema. Wenn dann alle nur mit 20 kW am Lader lutschen können wird´s sehr unschön. Ich betrachte erst mal nur das Ladenetz an Autobahnen.
Honda GL 1800 f6c + Citigo e iV

Re: Wann kommt endlich echte Konkurrenz für Tesla?

GeryP
  • Beiträge: 46
  • Registriert: Di 17. Sep 2019, 18:30
  • Hat sich bedankt: 24 Mal
  • Danke erhalten: 9 Mal
read
Naheris hat geschrieben: Und genau in diesem Bereich tut sich Tesla im Vergleich zu anderen Marken eben nicht hervor. Sie verschleißen ihr Material einfach mehr, und haben somit bessere Werte. Die Reduktion der Batterieleistung und -Kapazität bei noch nicht wirklich alten Teslas ist das beste Beispiel dafür. Audi und Jaguar haben dagegen erst die verfügbare Akkukapazität ihrer Fahrzeuge erhöht (Audi aber nicht retroaktiv, Jaguar schon), und Jaguar ebenfalls ihre Ladeleistung. Tesla ist inzwischen den entgegengesetzten Weg gegangen. Das spricht jetzt nicht wirklich für Tesla. Tesla nähert sich lediglich von
Zur Information, in der Realität Tesla hat beim Model 3 sowohl Reichweite, Geschwindigkeit und Ladeleistung erhöht - über SW Update. Also eigentlich genau das Gegenteil von dem was du anzudeuten versuchst. Sie haben da gegenüber dem Model-S deutlich dazugelernt.

Re: Wann kommt endlich echte Konkurrenz für Tesla?

Graustein
  • Beiträge: 782
  • Registriert: Mo 4. Feb 2019, 19:56
  • Hat sich bedankt: 27 Mal
  • Danke erhalten: 160 Mal
read
Von dauerhaft habe ich auch gar nicht gesprochen, aber auch die Top-Variante des ID.3 First schafft "ihre" 125 kW nicht dauerhaft.
Zumindest die 100 aber, gehe ich mal von aus.

Ansonsten, kann sich natürlich jeder so biegen wie er es brauch. Meiner Meinung nach sind Tesla „fanboys“ gerade darin stark. Sieht man sich beim beemer immer wieder. Alles von Tesla super. Nachteile? Sind keine sondern Vorteile. Andere haben was, was Tesla vielleicht nicht hat? Braucht man nicht bzw wird ignoriert.
Natürlich, wenn man nur ein paar % nachladen will sind die dann in dem Bereich anliegenden kW schön. Ansonsten halt nicht. Wenn man aber quasi nich mehr als 60 oder 70% lädt weil sonst zu langsam, dann ist das halt auch ein Nachteil

Re: Wann kommt endlich echte Konkurrenz für Tesla?

jonn68
  • Beiträge: 276
  • Registriert: So 1. Mai 2016, 09:58
  • Hat sich bedankt: 54 Mal
  • Danke erhalten: 18 Mal
read
Graustein hat geschrieben:
Von dauerhaft habe ich auch gar nicht gesprochen, aber auch die Top-Variante des ID.3 First schafft "ihre" 125 kW nicht dauerhaft.
Zumindest die 100 aber, gehe ich mal von aus.

Ansonsten, kann sich natürlich jeder so biegen wie er es brauch. Meiner Meinung nach sind Tesla „fanboys“ gerade darin stark. Sieht man sich beim beemer immer wieder. Alles von Tesla super. Nachteile? Sind keine sondern Vorteile. Andere haben was, was Tesla vielleicht nicht hat? Braucht man nicht bzw wird ignoriert.
Natürlich, wenn man nur ein paar % nachladen will sind die dann in dem Bereich anliegenden kW schön. Ansonsten halt nicht. Wenn man aber quasi nich mehr als 60 oder 70% lädt weil sonst zu langsam, dann ist das halt auch ein Nachteil
Gerade das Laden oberhalb 70% ist bei Tesla echt ein Problem geworden, man braucht manchmal einfach mehr an Reserve weil man einfach zum Zielort kommen will und nicht nochmals davor noch einmal laden gehen will. Gerade im Winter sollte man Tesla mindestens 10-15% Reserve haben, man liest immer wieder von Teslas die mit 30km Restreichtweite stehen geblieben sind.

Bei der Hardware sehe ich aber Tesla noch auf lange Sicht mit deutlichen Vorteilen.
Model S 90D, Mini SE bestellt, Lieferdatum 01/21

Re: Wann kommt endlich echte Konkurrenz für Tesla?

Naheris
read
GeryP hat geschrieben: Zur Information, in der Realität Tesla hat beim Model 3 sowohl Reichweite, Geschwindigkeit und Ladeleistung erhöht - über SW Update. Also eigentlich genau das Gegenteil von dem was du anzudeuten versuchst. Sie haben da gegenüber dem Model-S deutlich dazugelernt.
Bei den älteren Model S und X aber genau andersherum. Tesla tickt aber anders als andere Hersteller. Die sind unheimlich Risiko-phob und wollen ihre Autos unbedingt durch die Garantie bringen bevor ein Schaden eintritt. Wenn also Audi und Jaguar ihre Kapazität erhöhen, dann ist das eine wissentliche Entscheidung ohne merkliches Risiko - also weit unterhalb der Rückstellungen für Garantien.

Tesla ist aber mehr vom Wow-Faktor und Quartalszahlen getrieben. Das sieht man ja schon daran, dass sie einen Semi vorstellen und dessen 0 auf 100 Zeiten bewerben, nicht aber wie schwer er ist, wodurch man die Lademenge nicht ermitteln kann. Niemand aus der Branche interessiert 0 auf 100. Die Zuladung schon. So ist es überall. Da muss man immer super und das beste sein, oder es wenigstens Ankündigen. Nürburgring und Plaid lassen grüßen. Wenn Tesla also bei einem neuen Fahrzeug nach massiver Social-Media-Kritik die Ladeleistung erhöht hat das nichts mit Zuverlässigkeit zu tun - das ist reines Marketing. Niemand weiß heute, ob das sich in zwei Jahren nicht rächt und dann ein interner Zähler die Ladeleistung wieder eindrosselt. Wir wissen aber, dass nicht wenige Model S und X der frühen Jahre beschnitten werden und Tesla nicht die Batterie tauscht sondern sich vor den Garantieleistungen drückt.

Und beim Model 3 SR+ berichten viele Quellen auf TMC bereits von kontinuierlichem, extremen Kapazitätsverlust, so als würde Teslas Software einfach kontinuierlich wieder Kapazität sperren um wieder auf normale Lebenszeiten zu kommen. So als wollten sie anfangs tollere Werte vorspiegeln als sie dann langfristig dem Fahrer zugestehen wollen.

Bei VAG und Anderen kennen wir Autos, die seit über zehn Jahren relativ problemfrei fahren. Man muss nur auf die Straße schauen um sie zu sehen. Bei Tesla hingegen ist die Quote der Fahrzeuge mit massiven Abnutzungserscheinungen schon nach fünf Jahren vergleichsweise hoch.

Daraus lässt sich einfach kein Vorsprung herleiten.

Würde das, was Tesla mit den älteren S und X macht bei VW mit dem e-Golf passieren, dann wäre der Shitstorm berechtiger Maßen episch. Bei Tesla ist es aber voll okay und verhindert ihren Fortschritt nicht? Ja ne, is' klar. :mrgreen:
Heute: e-Tron 55 / Gestern: Leaf ZE1+, I-Pace, Kona, eGolf Mk-2, Model S AP1, Passat GTE Mk-1 / Morgen: ?
Antike: V60, V60, XC60, LS, A6 / Geschenke: A2, Lupo 3L, Golf Mk-2.

Re: Wann kommt endlich echte Konkurrenz für Tesla?

USER_AVATAR
read
Bis ende 2022 steht an jeder bewirtschafteten BAB Raststätte mind. 4HPC Charger damit ist zumindest in Deutschland das SuperCharger passe. Service ist. Grottig bei Tesla die nächst Werkstatt ist 100km weit weg und die darf ich nicht mal anrufen. Ich sehe keine Überlegenheit bei Tesla....
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: Wann kommt endlich echte Konkurrenz für Tesla?

Helfried
read

kub0815 hat geschrieben:Grottig bei Tesla die nächst Werkstatt ist
Chilliger Satzbau, aber wie kommst du zu dieser Aussage? Oder nur so ins Forum gestellt?
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag