Wann kommt endlich echte Konkurrenz für Tesla?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Wann kommt endlich echte Konkurrenz für Tesla?

eSmart
read
Tesla hat keinen Wettbewerb.
Die paar Möchtegerne der alten Welt stehen am Hartz4 Schalter, betrunken und verkifft. Sauer auf sich selbst und fern der Welt. Warum ?

Tesla ist keine tolle Marke, keine Wunderfirma. Doch die haben das Ladenetz ! Alle anderen verweigern es Ladestationen zu bauen. Wie kann es sein das man nur mit einem Tesla ganz normal überall in der Welt fahren kann ?
Mit einem Audi, oder Porsche für 3x so viel Geld ? Nicht möglich !
Ein dummes, simples, einfaches Ladenetz kostet kein Geld. Wenn schon eine Pleitefirma wie Tesla es kann mal eben ein Netz bauen, warum kann der Rest der Welt mit 100000x mehr Geld das nicht ? Die wollen es nicht. Die wollen kein E, keine Änderung, die wollen weiter die Scheiss Kohlebriketts verkaufen.
30 Milliarden Euro Strafe im Diesel Skandel und keine verdammte einzige dumme Steckdose bauen die. Man sollte erwarten das es einfach ist für ein paar Euro ein Ladenetz 100x so groß wie das von Tesla zu bauen, am ersten Tag, dann noch größer. Nein. Es ist nicht möglich ohne Planung und Glück und überhaupt mit einem deutschem Auto für 3x so viel Geld und allen Ladekarten der Welt das zu machen was jeder Tesla seit Jahren kann, ohne Karten ohne Streß, ohne Planung.

Es geht elektrisch, jeder könnte das mit ein paar Steckdosen.
1700km nach Paris und zurück ohne Planung im Tesla, ohne Streß, einfach fahren. Haben wir grad wiederholt am WoE gemacht. Warum kann ein Großkonzern das nicht. Warum wollen die das nicht ? !!
Die wollen es nicht !

VW hat sich zum E bekannt. Das ist für so einen großen Konzern wirklich bemerkenswert. Doch warum gibt es keine Stecker ? Wieso können die nicht mal eben ein Netz 10x so groß wie die paar Steckdosen von einer Minifirma wie Tesla bauen ? Die machen das einfach nicht. Die wollen nicht !

Letztes WoE waren wir 830km je Richtung unterwegs. Ohne Planung, einfach los. 2 Pinkelpausen auf 830km waren auch die Ladestops á 15-20min. Keine Ladekarten, keine Suche, es ging garantiert und einfach ohne Ladekarten, ohne Risiko. Wieso kann das eine Luftnummer wie Tesla das und der Rest der Welt gar nicht ? Für das Geld eines deutschen Kleinwagens......

Ich war in der alten Welt. Bei Ionity, dem Vorzeigeobjekt des Ladenetzes. Hurra, bald, also schon bald wird....wir können alles......nein nix.
Buggy Software, Support klappt nicht, die ver$%#* 4 Säulen waren ausser Betrieb,. Hallo ?! 4 ! VIER , nur 4 dumme Stecker! Bei Tesla in NL stehen-16-20-32 ! und die laufen ! Und die werden auch genutzt. Keine der 4 Säulen in DLand ist in Nutzung und bei Tesla sind 8-32 Ladesäulen immer zu 50% belegt. Was läuft falsch ? Das muss man nicht mehr fragen.
Anzeige

Re: Wann kommt endlich echte Konkurrenz für Tesla?

Helfried
read

eSmart hat geschrieben: Tesla ist keine tolle Marke, keine Wunderfirma. Doch die haben das Ladenetz !
In Österreich gibt es gut hundert Mal so viele Ladestationen, die nicht von Tesla sind. Zumindest im Flachland, in den Bergen hat man den Hoteliers gehäuft diese unsäglichen Tesla Destination Charger angedroht.
In Kaukasien war ich schon länger nicht mehr.

Re: Wann kommt endlich echte Konkurrenz für Tesla?

eSmart
read
AC Säulen sind aber kein Ladenetz, das sind selbstverständliche Lademöglichkeiten vor Ort, da wo man lange parkt.
Aber auch hier stellt man sich die Frage, warum verschenkt Tesla Ladesäulen (an zB Hoteliers) und geht nicht pleite. Warum machen das die großen Autohersteller nicht ?
Die haben 1000x mehr Geld und sponsorn keinen einzelnen dummen simplen Stecker.

Die Betreiber vor Ort machen alles selber.

Re: Wann kommt endlich echte Konkurrenz für Tesla?

USER_AVATAR
read
eSmart hat geschrieben: AC Säulen sind aber kein Ladenetz, das sind selbstverständliche Lademöglichkeiten vor Ort, da wo man lange parkt.
Aber auch hier stellt man sich die Frage, warum verschenkt Tesla Ladesäulen (an zB Hoteliers) und geht nicht pleite. Warum machen das die großen Autohersteller nicht ?
Die haben 1000x mehr Geld und sponsorn keinen einzelnen dummen simplen Stecker.

Die Betreiber vor Ort machen alles selber.
Naja Tesla macht Verluste, die Pleite ist durchaus ein realistisches Szenario. Warum soll VW Ladesäulen bauen, VW betreibt ja auch keine Tankstellen, wenn die Politik E-Autos will, soll die Politik Ladesäulen bauen, bzw. es an die Kommunen und Stadtwerke dirigieren.
Hybride aller Art sind die Zukunft, reine Batterie-Autos für die Masse sind für mich eine ökonomische und ökologische Sackgasse.

Re: Wann kommt endlich echte Konkurrenz für Tesla?

Graustein
  • Beiträge: 782
  • Registriert: Mo 4. Feb 2019, 19:56
  • Hat sich bedankt: 27 Mal
  • Danke erhalten: 160 Mal
read
Bin mit dem „Langstreckenauto“ i3 800 km nach Holland gefahren. 5 Minuten vorher googlen. Geht also. Tesla hat hier sicher einen Vorteil. Aber es so darzustellen dass man ohne tesla keine 200 km weit kommt....

PS
Model 3 Neu für 25.000-35000?
Geil, wo?

Re: Wann kommt endlich echte Konkurrenz für Tesla?

eSmart
read
Warum hat VW das nicht für Dich vorher gegoogelt ? Du weisst was ich meine, man kann mit dem E lange Strecken fahren.
5min selber suchen reichen, denn VW und andere Großkonzerne machen rein gar nichts und helfen nicht. Du suchst selber.
Hier wurde immer noch nicht verstanden das eigene Arbeit keine Entschuldigung ist für die großen Marken rein gar nichts zu machen und es aktiv zu verweigern.
Immer sucht man selber, wo ist nur 1x ein posting: Hallo, VW hat mir ohne Suche die Reise ermöglicht. Gibt es nicht !

Re: Wann kommt endlich echte Konkurrenz für Tesla?

USER_AVATAR
read
Graustein hat geschrieben: Wenn Tesla keine Konkurrenz hätte, würden wir ja alle Tesla fahren. Könnte man das Forum auch zu machen und wir gehen alle zu TFF.
Mit "Konkurrenz" meine ich: Autos mit vergleichbarer Leistung, Größe, Reichweite und Preis, bei denen NICHT wie bei den anderen momentan auf dem Markt befindlichen E-Autos eines der Leistungsmerkmale stark abfällt. Damit ist klar, dass Citi-El, City, eGolf, i3, IONIQ usw. nicht gemeint sind.

Es geht um Autos, die tatsächlich einen Verbrenner ersetzen, anstatt als zusätzlicher Zweitwagen gekauft zu werden und unsere Innenstädte noch mehr mit Autos zuzupflastern. Ja, auch ich hatte einen i3 drei Jahre lang als einziges Familienauto, aber die Kompromisse, die man damit macht, sind ehrlicherweise schon sehr groß, und viele werden das nur der Umwelt zuliebe nicht machen.

Was ich meine ist, dass momentan selbst ein Audi e-tron diese Anforderung nicht erfüllt, denn vielen Berichten zufolge ist die Effizienz und damit die Reichweite nicht sehr gut und die gute Ladeleistung in kW täuscht über die im Vergleich recht niedrige in km/h gemessene hinweg - von den vielfach beschriebenen Problemen bei der Kompatibilität mit Ladestationen und den ersten Rückrufaktionen mal ganz zu schweigen. Der ID.3 hat ja durchaus auch den Anspruch, als einziges Auto nutzbar zu sein, und preislich liegt er ja sogar über einem vergleichbaren Tesla. Aber den haben wir ja noch nicht real herumfahren. Somit bleibt momentan allein das Tesla Model 3 übrig, um wirklich einen voll genutzten Verbrenner 100% zu ersetzen. Leider aber auch wieder nur mit einem Kofferraumdeckel anstatt einer Heckklappe... Beim Verbrenner hätte ich da einfach die Wahl, dass ein anderer Hersteller ein ähnliches Auto, aber mit Heckklappe anstatt Kofferraum anbietet. Beim E-Auto gibt es kein vergleichbares... Das ist das, was mir da an Konkurrenz fehlt.
BMW i3 94Ah 10/2016 - 11/2019.
Tesla Model 3 LR AWD seit 03/2019.
Powered by Lichtblick.
Stoppt Kohle jetzt!

Re: Wann kommt endlich echte Konkurrenz für Tesla?

Graustein
  • Beiträge: 782
  • Registriert: Mo 4. Feb 2019, 19:56
  • Hat sich bedankt: 27 Mal
  • Danke erhalten: 160 Mal
read
Über dem M3? Der ID3 First geht doch bei 40000 los also abzüglich der 2000 dann 38000.
Das M3 SR+ geht bei 45.000 los

Re: Wann kommt endlich echte Konkurrenz für Tesla?

Naheris
read
@Phonehoppy:
Wie weit musst Du den fahren? Mich hat jetzt bei der ersten Weitstreckenfahrt überrascht, wie wenig ich verbraucht habe. Es war immer noch hoch, aber nicht annähernd so viel wie ich nach den Berichten auf dem Forum dachte.

Bei meiner Fahrt mit echten 130 km/h auf der Autobahn (und natürlich mit erlaubter Geschwindigkeit in begrenzten Bereichen) habe ich eine Ladeleistung bei 150 kW von 600 km/h (Verbrauch war 24,8 kWh/100 km). Die erzielbare Reichweite von 100 auf 0% SoC wäre somit theoretisch 337 km gewesen. Faktisch gefahren bin ich 290 km bei 10°C Außentemperatur, trocken, normaler Verkehr am Montag Vormittag inkl. einem kurzen Stäuchen sowie 10 km Stadt und 20 km Überland - Rest Autobahn.

Noch nicht perfekt, aber für einen so schweren SuV eigentlich ganz okay.
______________________

@eSmart:
Ich konnte bereits im e-Golf ohne Vorplanung nach Paris fahren. Der e-Golf sucht schon in Serienausstattung eine passende Ladestation, wenn das Navigationsziel außerhalb der Reichweite ist. Wenn das mehrfach so ist, dann sucht er halt beim nächsten Losfahren von der Ladestation wieder eine. Zudem kann man online im Auto nach Ladestationen suchen. Das ist zwar noch fummelig, klappt aber.

Im nächsten BEV, ID.3, wird das sicherlich sehr viel besser integriert. Beim e-Tron klappt es ja inzwischen auch schon ganz passabel - und ein Update für die Software ist bereits in Aussicht gestellt und soll OTA kommen.

Generell gilt, man sollte vielleicht einfach nicht über Autos lästern, die man nicht kennt. Das geht immer daneben.
Heute: e-Tron 55 / Gestern: Leaf ZE1+, I-Pace, Kona, eGolf Mk-2, Model S AP1, Passat GTE Mk-1 / Morgen: ?
Antike: V60, V60, XC60, LS, A6 / Geschenke: A2, Lupo 3L, Golf Mk-2.

Re: Wann kommt endlich echte Konkurrenz für Tesla?

USER_AVATAR
  • arthur.s
  • Beiträge: 707
  • Registriert: So 8. Jul 2012, 12:10
  • Wohnort: Oberndorf am Lech
  • Hat sich bedankt: 558 Mal
  • Danke erhalten: 33 Mal
read
Naheris hat geschrieben: @Phonehoppy:
Wie weit musst Du den fahren? Mich hat jetzt bei der ersten Weitstreckenfahrt überrascht, wie wenig ich verbraucht habe. Es war immer noch hoch, aber nicht annähernd so viel wie ich nach den Berichten auf dem Forum dachte.

Bei meiner Fahrt mit echten 130 km/h auf der Autobahn (und natürlich mit erlaubter Geschwindigkeit in begrenzten Bereichen) habe ich eine Ladeleistung bei 150 kW von 600 km/h (Verbrauch war 24,8 kWh/100 km). Die erzielbare Reichweite von 100 auf 0% SoC wäre somit theoretisch 337 km gewesen. Faktisch gefahren bin ich 290 km bei 10°C Außentemperatur, trocken, normaler Verkehr am Montag Vormittag inkl. einem kurzen Stäuchen sowie 10 km Stadt und 20 km Überland - Rest Autobahn.

Noch nicht perfekt, aber für einen so schweren SuV eigentlich ganz okay.
______________________

@eSmart:
Ich konnte bereits im e-Golf ohne Vorplanung nach Paris fahren. Der e-Golf sucht schon in Serienausstattung eine passende Ladestation, wenn das Navigationsziel außerhalb der Reichweite ist. Wenn das mehrfach so ist, dann sucht er halt beim nächsten Losfahren von der Ladestation wieder eine. Zudem kann man online im Auto nach Ladestationen suchen. Das ist zwar noch fummelig, klappt aber.

Im nächsten BEV, ID.3, wird das sicherlich sehr viel besser integriert. Beim e-Tron klappt es ja inzwischen auch schon ganz passabel - und ein Update für die Software ist bereits in Aussicht gestellt und soll OTA kommen.

Generell gilt, man sollte vielleicht einfach nicht über Autos lästern, die man nicht kennt. Das geht immer daneben.
Dann solltest du aber nichts mehr zum Model 3 schreiben.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag