Ioniq, Model 3 oder doch was anderes ? Bitte um Hilfe

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Ioniq, Model 3 oder doch was anderes ? Bitte um Hilfe

gekfsns
  • Beiträge: 3012
  • Registriert: Do 22. Sep 2016, 18:51
  • Hat sich bedankt: 703 Mal
  • Danke erhalten: 393 Mal
read
Mit dem Ioniq wird das klappen, hat es bei mir auch schon 3 Jahre - den Touran nutzen wir kaum noch. In welcher Art von Mietwohnungen wohnst Du, gibt's da irgendwo eine Steckdose ? Du brauchst keine Wallbox, jede normale Steckdose tut es auch und macht's entspannter, auch wenn Du beim Arbeitgeber laden kannst. Auch ich lade beim Arbeitgeber, aber man hat auch Mal Urlaub oder Wochendenden mit mehr Fahrten. Model 3 ist ein tolles Fahrzeug, leider mit dem Kofferraum für mich mit Familie zu unpraktisch. Wenn TESLA, dann Model Y. Der Ioniq hat in der Premium-Ausstattung alle Sicherheitsausstattung die man sich mit Familie wünscht, mit 2 Kindern passt's für uns perfekt vom Platz, auch für den Städteurlaub. Für den Strandurlaub muss leider der Touran ran bei dem ganzen Sandspielzeug, Roller, Bettwäsche,..
Ich würde mir inzwischen auch die Versicherung anschauen. Der Ioniq ist teuer, der Tesla richtig heftig teuer. Der VW ID.3 dagegen wird erstaunlich günstig in der Versicherung werden. Kia und Hyundai gängeln die Kundschaft mit unnötigem 15tkm Serviceintervall, TESLA schreibt keinen Serviceintervall mehr vor, VW ID.3 begnügt sich mit 2 Jahren ohne Kilometerbegrenzung. Kommt jetzt auf die Fahrleistung drauf an. Mit dem Ioniq verblödle ich die Zeit für 2x Service im Jahr und mich ärgert der Zeitaufwand inzwischen richtig, weil es keinen technischen Grund dafür gibt.
Es gibt nicht das perfekte Elektroauto, ist immer ein Abwägen aller Vor-/Nachteile. Mit einem gebrauchten Ioniq machst bestimmt nichts verkehrt, aber auch nicht mit einem TESLA.
Nur, Finger Weg von Nissan Leaf mit dem rasch aussterbenden Chademo Ladeanschluss, außer Du willst nur daheim an der eigene Steckdose laden .
Ioniq Electric seit 12/2016
Anzeige

Re: Ioniq, Model 3 oder doch was anderes ? Bitte um Hilfe

USER_AVATAR
read
Kves hat geschrieben: ...Ich möchte nämlich ungern Abend nach Hause kommen, um dann noch 10 Minuten entfernt ne Stunde zu laden...
das las sich hier aber noch ganz anders:
ZITAT: "...Ansonsten habe ich natürlich kein Problem damit auch mal irgendwo zu laden, nach hause zu gehen und dann das Fahrzeug irgendwo normal abzuparken, wenn der Ladevorgang beendet ist, um nicht die Säule zu blockieren ;)..."

einige pro & contra´s - keine vollständigkeit´s-garantie :D !

ioniq
+ gibt es schon gute auf dem gebraucht markt.
+ sehr effizient!
+ DC für den kleinen akku schon sehr gut!
+ solide verarbeitung
- AC-Ladekrücke
- AHK nur für radträger

m3
+ AC wenigstens 11kW. nicht der hit, aber besser. nur der zoe kann AC am besten
+ SC-netz - gibt´s bei keinem anderen anbieter
+ AHK auch für hänger möglich/ ladebox für gepäck. so braucht ihr keine dachterasse :D
+ DC prima
0 preis ggf nicht viel teurer als ioniq... je nachdem...
0 der service kann zT sehr gut, als auch grottig sein (aber das ist bei anderen automarken ja eigentlich auch so. und ob in deinem ort ein ioniq-händler ist, der ahnung von der materie hat, kannst nur du wissen :D bitte diesen nicht vergessen beim vergleich)
0 qualität: hier scheiden sich die geister
0 klarer innenraum - gerade im vergleich zum knöpfe-überlaufenen ioniq :D
- entfernung zum SeC: HH
EV-Stromtarif: http://links.naturstrom.de/wpquertz
die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den bonus.
- Zoe 13.02.15 - 30.12.16.
- MX: 60er, 7 Sitze 30.12.16 – 23.01.20
- M3: "Freitag der 13." 13/03/2020

Re: Ioniq, Model 3 oder doch was anderes ? Bitte um Hilfe

Kves
  • Beiträge: 15
  • Registriert: Sa 14. Dez 2019, 08:41
read
Also ich wohne in einem Mehrfamilienhaus mit mehreren Einheiten. Parkplätze gibt es an der Straße oder im Umkreis, ist also Glück, ob ich direkt vor der Tür was finde und das Kabel würde dann über den Fußweg verlaufen. Keine Ahnung, wie praktikabel das wirklich ist.
Eine Außensteckdose haben wir glaube ich.

Und ja, recht hast du, dass ich sagte, dass mich das nicht stört, aber wenn ich gegen 17 Uhr zu Hause bin und dann nochmal 30 oder mehr Minuten zum Laden brauche, dann ist das Maximum an Zeit für mich auch irgendwann erreicht. Aber manchmal habe ich auch früher Feierabend oder frei, dann wäre das kein Problem.

Re: Ioniq, Model 3 oder doch was anderes ? Bitte um Hilfe

USER_AVATAR
read
Zunächst einmal meine generelle Position, wenn ich von Freunden gefragt werde, ob sie ein Elektroauto kaufen sollen. Wenn man das Laden, welches für den Alltag nötig ist, nicht in den Alltag integrieren kann, sollte man nur dann ein Elektroauto kaufen, wenn man Enthusiasmus dafür hat, und bereit ist, zusätzliche Zeit für das Laden aufzuwenden. Wenn also wirklich bei Deiner Arbeit Ladestationen aufgebaut werden, dann passt das prinzipiell so. (Wenn Du irgendeinen Einfluss darauf hast - empfehle lieber viele Ladepunkte mit niedriger Ladeleistung (3,6 kW) als wenige 22-kW-Ladepunkte.)

180 km (die einzige leicht "kritische" Strecke) sind auch mit dem VFL-Ioniq locker drin, wenn man mit 100% losfährt, und nicht zu schnell fährt. Das Problem wird sein, dass Du diese 180 km vermutlich zuhause anfängst, und wieder zuhause aufhörst. Wenn Du dann im Normalfall auf der Arbeit lädst, werden aus den 180 km dann 270 km da ja auch noch der Weg von und zur Arbeit hinzukommt. Das ist zwar zumindest bei warmen, trockenem Wetter theoretisch möglich mit dem VFL, aber in der Praxis nicht wirklich drin.

Mit dem FL Ioniq wären 270 km etwas leichter möglich als mit dem VFL, aber immer noch etwas weiter, als ich unbedingt fahren wollte.

Daher gibt es drei Möglichkeiten. Entweder ein Auto mit größerem Akku kaufen (z.B. Model 3 SR+), oder eine Schnellladestation irgendwo auf dem 90-km-Weg finden, an der ihr auf dem Rückweg laden könnt, oder eine Ladestation am Ziel der 90 km finden (wobei es dann auf die Dauer von "kurz verweilen" ankommt, ob das reicht).
Ioniq 28 kWh Premium mit Sitzpaket, Intense Blue, Michelin CrossClimate+, Produktionsdatum 16.4.2019 - Abholung in Landsberg am 14.9.2019 (Sangl #588)

Re: Ioniq, Model 3 oder doch was anderes ? Bitte um Hilfe

Kves
  • Beiträge: 15
  • Registriert: Sa 14. Dez 2019, 08:41
read
Danke für Deine Einschätzung. Also auf dem Weg hin, bzw. zurück der 90 km Strecke ist auf jeden Fall eine Lademöglichkeit gegeben. Auch auf dem direkten Weg. War ihr so gar nicht bewusst.
Ein Hotel in 7km Entfernung bietet auch noch eine, die anderen sehen öffentlich aus.
Von daher würde das gehen. Im neuen Jahr werde ich mal Kontakt mit meiner Arbeitsstelle aufnehmen und mal anfragen.
Das Model 3 SR+ reizt mich natürlich, aber so Dinge wie Service, Werkstattkosten, Versicherung und der generell teurere Anschaffungspreis schrecken mich eher ab...

Re: Ioniq, Model 3 oder doch was anderes ? Bitte um Hilfe

USER_AVATAR
read
Kves hat geschrieben: Also auf dem Weg hin, bzw. zurück der 90 km Strecke ist auf jeden Fall eine Lademöglichkeit gegeben. Auch auf dem direkten Weg. War ihr so gar nicht bewusst.
Ist das auch eine Schnellladestation (idealerweise mit mehreren Ladepunkten)?

Da der Ioniq sehr effizient ist, kann man durch langsames Fahren die Reichweite extrem strecken. Ich stelle gerne auf meiner Fahrt zur Arbeit den Abstandsautomaten mit maximalen Abstand auf Tacho 96 (entspricht echten 92 km/h), und bleibe dann hinter den Lkw, die meistens auch etwa so schnell fahren, und überhole nur die, die deutlich langsamer fahren. Das ist sehr entspannt (ich höre dann Podcasts), und da viel Verkehr ist, verliere ich auch nicht viel Zeit. Mit dieser Fahrweise sind etwa 110 Wh/km drin bei gutem Wetter, oder 120 bis 130 Wh/km bei schlechtem (aber nicht extrem schlechten) Wetter. Bei 110 Wh/km reicht der Akku, wenn man von 100% bis 10% herunter fährt, etwa 230 km.

Das lohnt sich zeitlich natürlich nicht, wenn man stattdessen auch schneller fahren könnte und an einem HPC nachladen. Aber es ist eben eine Möglichkeit, wie man gelegentlich auch eine längere Strecke ohne Lademöglichkeit überbrücken kann.
Ioniq 28 kWh Premium mit Sitzpaket, Intense Blue, Michelin CrossClimate+, Produktionsdatum 16.4.2019 - Abholung in Landsberg am 14.9.2019 (Sangl #588)

Re: Ioniq, Model 3 oder doch was anderes ? Bitte um Hilfe

USER_AVATAR
  • Wiese
  • Beiträge: 2251
  • Registriert: Di 14. Mär 2017, 18:01
  • Wohnort: Stutensee
  • Hat sich bedankt: 99 Mal
  • Danke erhalten: 444 Mal
read
Hallo KVES

ich hab den Ioniq FL jetzt seit 2 Wochen. Egal ob wir nun extreme Kurzstrecken fahren, oder durch den Schwarzwalt kurven, er schafft auch beim derzeitigen Sauwetter auf jeden Fall 240 km mit einer Akkuladung. Wir sind sehr sehr zufrieden. Ein tolles Auto. Die Leistung von 100 kW reicht auch zum flotten Überholen, auf der Autobahn kann man auch mal 160 fahren, er hat alle denkbaren Herlferlein, so dass eigentlich keine Wünsche offen bleiben.
Für mich wäre auch das M3, der Leaf oder ein ID.3 in Frage gekommen, aber der Ioniq hat für mich die meisten Vorteile.
Ich könnte nun einen Seitenlangen Bericht verfassen, aber das bringt ja nicht viel, denn jeder hat da seine eigene Meinung.
Die wichtigsten Punkte:
ID.3 Ausstattungsbereinigt zu teuer, Innenauststattung aus billigstem Plastik, die Plastikwulst an der Kühlerhaube ist bescheuert. Verbrauch ist noch nicht geklärt (keine Praxiserfahrung zum Verbrauch, nur WLTP).
Das M3 ist ein sehr schönes Auto, aber das Tablet als einzige Anzeige in der Mitte kann ich nicht akzeptieren. Tesla hat keine Wärmepumpe. Der Kofferraumdeckel ist unpraktisch, das Auto kostet rund 7000 Euro mehr als der Ioniq.
Der Leaf hat einen hohen Verbrauch und ist für eine Urlaubsfahrt mit mehre als 500 km ungeeignet.
Umweltrelevantes: ab 2007 5,76 kWp PV, ab 2008 Naturstromkunde, ab 2009 20m² Thermie, ab 3. Dez. 19 Ioniq FL Style in blau
Eine Frau, 2 Kinder, 3 Enkel, eine Katze :old:

Re: Ioniq, Model 3 oder doch was anderes ? Bitte um Hilfe

USER_AVATAR
read
Wiese hat geschrieben: ... das Auto kostet rund 7000 Euro mehr als der Ioniq.
...
das ist der preis für´s SC-Netz :D :!:
EV-Stromtarif: http://links.naturstrom.de/wpquertz
die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den bonus.
- Zoe 13.02.15 - 30.12.16.
- MX: 60er, 7 Sitze 30.12.16 – 23.01.20
- M3: "Freitag der 13." 13/03/2020

Re: Ioniq, Model 3 oder doch was anderes ? Bitte um Hilfe

USER_AVATAR
  • Wiese
  • Beiträge: 2251
  • Registriert: Di 14. Mär 2017, 18:01
  • Wohnort: Stutensee
  • Hat sich bedankt: 99 Mal
  • Danke erhalten: 444 Mal
read
wp-qwertz hat geschrieben:
Wiese hat geschrieben: ... das Auto kostet rund 7000 Euro mehr als der Ioniq.
...
das ist der preis für´s SC-Netz :D :!:
Für Leute, die viel unterwegs sind macht das auch durchaus Sinn.
Umweltrelevantes: ab 2007 5,76 kWp PV, ab 2008 Naturstromkunde, ab 2009 20m² Thermie, ab 3. Dez. 19 Ioniq FL Style in blau
Eine Frau, 2 Kinder, 3 Enkel, eine Katze :old:

Re: Ioniq, Model 3 oder doch was anderes ? Bitte um Hilfe

USER_AVATAR
read
Funktionieren kann das auch mit einer ZOE; mein Bruder fährt eine als alleiniges Fahrzeug, hat auch Frau und Kind, keine eigene Lademöglichkeit und in seiner Kleinstadt gibt es sogar noch weniger Lademöglichkeiten als in Lübeck. Allerdings ist er nicht mehr berufstätig und kann daher das Laden besser in seinen Alltag integrieren. Du müsstest täglich laden und die ZOE ist da langsamer als der Ioniq oder das Model 3, sie würde Dir also einige Leidensfähigkeit abverlangen.

Schnellladesäulen (CCS) gibt es im Raum Lübeck nur mit bis 50-60 kW Leistung, was die Ladeleistung von Ioniq und Model 3 etwa gleich begrenzt, in der gleichen Zeit (z.B. 20 Minuten) würdest Du eine ähnliche Reichweite nachladen.

Mit einem vor-Facelift-Ioniq müsstest Du wahrscheinlich täglich laden, mit einem Model 3 oder dem aktuellen Ioniq vielleicht alle 2-4 Tage, dafür dann jeweils länger.

Wenn Du mit etwas mehr Details herausrücken würdest: in welchem Stadtteil von Lübeck Du wohnst und in welchem Ort Du arbeitest (die genaue Adresse interessiert ja nicht!), dann könnte man Dich bezüglich der Lademöglichkeiten besser beraten.

Aber Du kannst ja auch das Stromtankstellenverzeichnis selber verwenden. Tipp: Optionen nutzen, auf Anschluss Combo Typ2 (CCS) EU filtern. Da gibt's dann 3 in Genin (an der Autobahnanschlussstelle, bei den Stadtwerken, am Behördenhochhaus, dann noch einen mit Störungsmeldung bei VW). 2 weitere finden sich in Stockelsdorf, noch 2 an der Lohmühle, die aber ganz neu und noch nicht in Betrieb sind.

Je nach dem, in welche Richtung Du zur Arbeit fährst, dann z.B. an der A1 bei Reinfeld, an der A20 bei Geschendorf, Bad Schwartau, Neustadt, Lensahn, nach Süden raus Mölln, Schwarzenbek, Trittau etc. pp. - an der A20 nach Osten raus ist allerdings tote Hose. Da wäre eine Schnarchlademöglichkeit beim Arbeitgeber wirklich optimal.
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag