Ioniq, Model 3 oder doch was anderes ? Bitte um Hilfe

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Ioniq, Model 3 oder doch was anderes ? Bitte um Hilfe

Kves
  • Beiträge: 15
  • Registriert: Sa 14. Dez 2019, 08:41
read
Moin zusammen,

ich bin neu im Forum und bräuchte mal eure Hilfe.
Ich habe vor im nächsten Jahr in die Elektroautowelt einzusteigen und bin mir noch nicht ganz sicher, in welche Richtung ich tendiere.

Hier zunächst mein Fahrprofil:

Ich fahre ca. 3-4 x die Woche eine Strecke von 45 km zur Arbeit und 45 km von der Arbeit zurück. Manchmal gibt es aber auch Wochen, in denen ich 5x die zuvor genannte Strecke fahre. Die anderen Tage bin ich meist wenig unterwegs:
Mal das Kind zur 5km entfernten Kita fahren, einkaufen oder wenige km zu einem Treffpunkt für die Fahrgemeinschaft.

Alle 4 Wochen gibt es eine Fahrt von 90 km, dort kurz verweilen und 90 km zurück.
Auch gibt es mal eine Fahrt an die Ostsee, ca. 25 km entfernt und zurück.
Manchmal fahren wir auch Strecken wie in den Harz zum Urlaub machen. Dies ist aber eher selten und kommt vielleicht einmal im Jahr vor.

Wir wohnen in Lübeck, falls jemand hier Tipps und Anregungen hat, wo man sein Auto gut und günstig laden könnte :)

Alles in allem bin ich so bei ca. 20.000 km pro Jahr.

Zu meinem Problem: Ich wohne in einer Mietwohnung und habe keine Möglichkeit zu hause zu laden. Oder hat jemand mal seinen Vermieter gefragt, ob der eine Ladestation irgendwohin gebaut hat ?
Bei meiner Arbeit sollen erst mehrere Ladesäulen gebaut werden. Angeblich sind diese Anfang nächsten Jahres fertig... Daher könnte ich dann da laden.

Ansonsten habe ich natürlich kein Problem damit auch mal irgendwo zu laden, nach hause zu gehen und dann das Fahrzeug irgendwo normal abzuparken, wenn der Ladevorgang beendet ist, um nicht die Säule zu blockieren ;)

Wir haben ein Kind, welches keine Karre mehr benötigt, aber man nimmt ja trotzdem viel mit. Mal das Laufrad, Spielzeug etc.
Klar brauche ich keinen riesigen Kofferraum mehr, aber quetschen möchte ich auch nichts, wenn man mal in den Urlaub fährt. Eine Dachbox brauchte ich bisher nur einmal für einen Dänemark-Urlaub und wäre natürlich eine Option.

Nun zu meiner eigentlichen Frage:

Zu welchem Auto würdet ihr mir raten ?
Aktuell fahren wir einen Touran aus 2017, Diesel, wenig gelaufen. Dieser soll nächstes Jahr verkauft werden.
Das Geld aus dem Verkauf würde dann in die Neuanschaffung des Elektroautos fließen.

Ich finde den Ioniq persönlich ganz gut. Ein Kollege fährt den als Hybrid. Mit ganz guter Austattung. Für mich würde aber nur die Premium Austattung in Frage kommen. Hier wäre die Frage, ob man den vFL oder den FL nehmen sollte. Im nächsten Jahr sind die FL vielleicht schon etwas günstiger zu bekommen und werden ja (hoffentlich) noch generell mehr subventioniert. Ich würde jedoch z.B. ungern während der 90km Fahrt ( 180km hin und zurück ) jedes mal laden müssen.

Mein Wunschtraum wäre eigentlich das Model 3. Dieses ist jedoch preislich eigentlich zu hoch und würde für die SR+ reichen, wenn die Subvention noch abgezogen wird. Alles andere wird mir mit kleinem Kind und einer Frau, die Teilzeit arbeitet, zu teuer.

Wenn ihr nun mein Fahrprofil seht und meine Wunschfahrzeuge... zu was würdet ihr mir raten ?
Oder gibt es ein Auto, welches ich noch gar nicht beachtet habe ?

Danke und einen guten Start in den Tag.
Anzeige

Re: Ioniq, Model 3 oder doch was anderes ? Bitte um Hilfe

USER_AVATAR
read
Ich würde wenn du schon nicht zu Hause laden kannst und es es unbedingt ein E-Auto sein soll, dasjenige leasen mit der größten Reichweite fürs Geld. Ohne eigene Lademöglichkeit würde ich einen Toyota-Hybrid kaufen, ohne Plugin, eher gebraucht anstatt als Neuwagen, da könntest im Zweifel noch Geld rausbekommen, der Touran ist ja noch recht jung.
Hybride aller Art sind die Zukunft, reine Batterie-Autos für die Masse sind für mich eine ökonomische und ökologische Sackgasse.

Re: Ioniq, Model 3 oder doch was anderes ? Bitte um Hilfe

Helfried
read
Also eigentlich reicht der Ioniq bei dem Profil ja locker, gerade, wenn dir deine Frau eh schon zu teuer ist. :)
Nicht umsonst spricht man beim Ioniq vom "Tesla für Arme". Wenn du allerdings wirklich partout nicht laden willst, hat der Tesla schon seine Vorteile.

Das Laden sollte aber kein Problem sein, wenn man es einmal weiß, wie es geht.

Re: Ioniq, Model 3 oder doch was anderes ? Bitte um Hilfe

Kves
  • Beiträge: 15
  • Registriert: Sa 14. Dez 2019, 08:41
read
Danke für die Rückmeldung. Einen Hybrid wollte ich mir eigentlich nicht kaufen, da ich da nicht den Mehrwert zu meinem Auto sehe. Ich lasse mich da aber gerne eines besseren belehren ;)

Re: Ioniq, Model 3 oder doch was anderes ? Bitte um Hilfe

Kves
  • Beiträge: 15
  • Registriert: Sa 14. Dez 2019, 08:41
read
Ja, generell bin ich auch ladewillig und könnte auch eine Pause machen, um zu laden. So ist es nicht. Aber das Ladenetz in Lübeck ist eher mau. Oder habt ihr eine gute App / Seite mit einer Übersicht, über sämtliche Ladesäulen in einem Gebiet ?

Re: Ioniq, Model 3 oder doch was anderes ? Bitte um Hilfe

USER_AVATAR
read
Kves hat geschrieben: Ja, generell bin ich auch ladewillig und könnte auch eine Pause machen, um zu laden. So ist es nicht. Aber das Ladenetz in Lübeck ist eher mau. Oder habt ihr eine gute App / Seite mit einer Übersicht, über sämtliche Ladesäulen in einem Gebiet ?
Kannst ja mal ein E-Auto mieten und schauen wie du im Alltag damit klar kommst. Ich denke die kostenlosen Ladesäulen werden auf Dauer nicht kostenlos bleiben und dann wird man sehen wohin sich die Preise für Ladestrom entwickeln werden.
Hybride aller Art sind die Zukunft, reine Batterie-Autos für die Masse sind für mich eine ökonomische und ökologische Sackgasse.

Re: Ioniq, Model 3 oder doch was anderes ? Bitte um Hilfe

USER_AVATAR
  • Spüli
  • Beiträge: 3389
  • Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
  • Wohnort: Gifhorn
  • Hat sich bedankt: 10 Mal
  • Danke erhalten: 122 Mal
read
Kves hat geschrieben: Oder habt ihr eine gute App / Seite mit einer Übersicht, über sämtliche Ladesäulen in einem Gebiet ?
Klick mal hier auf der Seite oben im blauen Streifen auf "Stromtankstellen". Ein besseres Verzeichnis wirst Du in Summe nicht finden.

https://www.goingelectric.de/stromtankstellen/
Gruß Ingo

Re: Ioniq, Model 3 oder doch was anderes ? Bitte um Hilfe

USER_AVATAR
  • chilobo
  • Beiträge: 380
  • Registriert: Mi 5. Apr 2017, 19:59
  • Wohnort: Bensheim
  • Hat sich bedankt: 81 Mal
  • Danke erhalten: 50 Mal
read
Wir haben ein ähnliches Fahrprofil (jeden Tag 2 * 38 km) und kommen mit dem Ioniq28 hin, allerdings können wir zuhause und in Rollernähe der Arbeitsstelle laden.

Wenn die Lademöglichkeit am Arbeitsplatz bei Dir kommt, ist das mit beiden Ioniqs im Alltag kein Problem. Ist denn am Ende der 90 km alle 4 Wochen eine Lademöglichkeit gegeben? Dann würde sogar der 28er ausreichen, sonst wäre es bequemer, den neuen Ioniq zu nehmen.

Wir sind das M3 eine knappe Stunde durch den Taunus probegefahren. Man kann Vor- und Nachteile der beiden Autos gegeneinander aufwägen, bei uns hat das dazu geführt, dass wir beim Tesla keine wesentliche Vorteile gegenüber dem Ioniq sahen und uns das Geld gespart haben.

Mein Rat: Wenn das Geld für den neuen Ioniq reicht: Nimm ihn!
Trotzdem solltest Du Deinen Vermieter fragen, ob sich nicht doch eine Lösung machen lässt. Dazu schreibst Du nichts. Wenn es eine Mehrfamilienanlage ist, wird der Bedarf sowieso in der nächsten Zeit entstehen. Ansonsten könnt ihr euch über eine Teilung der Kosten vielleicht einigen.
Sangls Ioniq #237 seit 6.10.17, e-up seit 30.8.18 laden teilweise aus PV mit 6 kWp und PW2

Re: Ioniq, Model 3 oder doch was anderes ? Bitte um Hilfe

USER_AVATAR
read
hallo, es gibt ja schon mindestens einen Ioniq-Fahrer bei Euch:

https://www.goingelectric.de/stromtanks ... e-7/40311/

Vielleicht kann der sich ja melden!?

Bin selber Ioniq-Fahrer und kann nur sagen: Das ist kein Auto "für Arme" (wie sich ein Mitforist auszudrücken beliebte) sondern "für Schlaue":
Bessere Effizienz, bessere Produktqualität, besseres Händler- und Werkstattnetz usw. usw...

Bis ich mir ein "rollendes Smartphone" wie die Teslas kaufen würde, das ständig(!) mit Amerika(!!) telefoniert, wird noch einige Zeit vergehen müssen...

Ein Hybrid ist eine technologische Totgeburt, diese Konstrution wurde ausschliesslich von der lobbygesteuerten Politik erfunden! Schon jetzt beginnt der Wind zu drehen und das Image der Besitzer solcher Konstruktionen rauscht in den Keller - Stichworte: Ladeplatzblockierer, Steuerschnorrer...

Also - frisch voran: Wer sich nicht scheut (noch, aber nicht mehr lange) zur Avantgarde zu gehören, legt sich einen "Vollelektrischen" zu und geniesst das unvergleichliche Fahrgefühl...

Viel Glück bei Deiner Entscheidung
Gruß
Hel

2x Renault Zoe weiss - 1x Hyundai Ioniq electric Premium weiss - ich weiss, sehr viel weiss...
lieber BEVegt als beSUVen

Re: Ioniq, Model 3 oder doch was anderes ? Bitte um Hilfe

Kves
  • Beiträge: 15
  • Registriert: Sa 14. Dez 2019, 08:41
read
Moin,

also ich habe mehrere App installiert und auf allen sieht das Ladenetz in Lübeck eher mau aus. Bzw. vereinzelte Stationen, aber, wenn die voll sind, dann bekomme ich natürlich ein Problem, wenn ich nicht zu Hause laden kann.
Meint ihr, man kann sich bei der Stadt oder dem Energiekonzern mal erkundigen, ob da noch was geplant ist ? Ich möchte nämlich ungern Abend nach Hause kommen, um dann noch 10 Minuten entfernt ne Stunde zu laden...

Auch konnte ich nur einen Tesla destinationcharger bei uns finden. Hätte ich leider gar nicht gedacht... auch müsste ich für den Service bei Tesla immer aus Lübeck nach HH fahren. Ob das so cool ist. Ich weiß ja nicht...
Ich denke, ich werde den Hyundai mal Probe fahren und die ersten Tests zum ID3 mal abwarten.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag