Ökostrom - macht das Sinn?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Ökostrom - macht das Sinn?

menu
TorstenW
    Beiträge: 867
    Registriert: Fr 13. Sep 2019, 19:35
    Hat sich bedankt: 31 Mal
    Danke erhalten: 205 Mal
folder So 8. Dez 2019, 22:48
Moin,

darf man fragen, was der ganze Spaß gekostet hat?!

Grüße
Torsten
Anzeige

Re: Ökostrom - macht das Sinn?

menu
Benutzeravatar
    bm3
    Beiträge: 10504
    Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06
    Hat sich bedankt: 44 Mal
    Danke erhalten: 633 Mal
folder So 8. Dez 2019, 23:04
Der Speicher hat kaum etwas gekostet Torsten, ist Eigenbau mit Second-Life-NiMH-Zellen, natürlich viel Zeit zum Aufbauen. Der Wechselrichter ist ein Studer/Steca XTM der 2 Jahre alt gebraucht gekauft wurde und da immer noch 1000€ kostete, aber er ist ja auch der Kern der Versorgung und muss zuverlässig und dauerhaft haltbar sein, also entsprechende Qualität bieten, die bietet er. Ist eine DC-gekoppelte Anlage, hat auch die Möglichkeiten das Haus ganz vom Netz getrennt zu betreiben und falls es mal über die 4 härtesten Wintermonate knapp werden sollte dann nur den Akku aus dem Ö-Netz soweit erforderlich nachzuladen .Das geht dann automatisch ab einem einstellbaren Mindest-SOC.Der Wechselrichter kann sogar ins Ö-Netz zurückspeisen falls der Akku mal von der Sonne zu voll sein sollte, das auch nach VDE-AR 4105 .Das Haus kann über einen Umschalter (ABB) im Zählerschrank allpolig vom Ö-Netz weg auf den Wechselrichter (dabei alle 3 Phasen parallel) umgeschaltet werden.Das Ganze könnte man auch 3-phasig mit Drehstrom aufbauen , erfordert aber dann noch zwei weitere Wechselrichter. Die XTM-Wechselrichter haben einen Drehstrom-Modus bei dem sie sich gegenseitig synchronisieren, auch ermöglichen sie die AC-Kopplung. Der Wechselrichter selbst kann aber auch eine automatische und schnelle, fast unterbrechungsfreie (<15ms) Umschaltung aufs Ö-Netz machen, falls der Akku SOC mal zu niedrig sein sollte.So betreibe ich das im Moment.Die automatische Umschaltung funktioniert so schnell dass normale Geräte im Haus darauf nicht reagieren, bei den Led-Lampen bemerkt man es jedoch.

Re: Ökostrom - macht das Sinn?

menu
Skeptizist
    Beiträge: 450
    Registriert: So 20. Okt 2019, 08:31
    Hat sich bedankt: 24 Mal
    Danke erhalten: 102 Mal
folder Mo 9. Dez 2019, 08:48
bm3 hat geschrieben:
So 8. Dez 2019, 22:10
Skeptizist hat geschrieben:
So 8. Dez 2019, 13:18
Die Leute wollen aber auch verarscht werden, es gibt nur den (europäischen) Strommix und sonst nix, auch wer den eigenen Solarstrom lädt, lädt den Strommix, denn er entzieht dem Strommix ja seinen eigenen sauberen Strom und macht den Strommix damit "dreckiger".
Dem kann ich so nicht zustimmen , ich betreibe zum Laden eine Inselanlage.
Ich habe auch schon gehört, dass die Produktion einer Solaranlage mehr Energie verschlingt, als die Anlage je einbringt, bin was Solar angeht auch skeptisch.
Hybride aller Art sind die Zukunft, reine Batterie-Autos für die Masse sind für mich eine ökonomische und ökologische Sackgasse.

Re: Ökostrom - macht das Sinn?

menu
Benutzeravatar
    Wiese
    Beiträge: 1736
    Registriert: Di 14. Mär 2017, 18:01
    Wohnort: Stutensee
    Hat sich bedankt: 62 Mal
    Danke erhalten: 355 Mal
folder Mo 9. Dez 2019, 09:07
Skeptizist hat geschrieben:
Ich habe auch schon gehört, dass die Produktion einer Solaranlage mehr Energie verschlingt, als die Anlage je einbringt, bin was Solar angeht auch skeptisch.
Was man schon so gehört hat, ist in der Regel Lobbyismusgeschwätz.
Ja, Solaranlagen erzeugen bei der Produktion und Montage mehr CO2 als die Windkraft, wenn man das auf die kWh umlegt. Das kann man aber auch recherchieren wenn man sich etwas Mühe gibt. Nach spätestens 5 Jahren ist das aber wieder eingeholt, und die Anlagen machen locker 30 Jahre lang Strom. Nur die Wechselrichter gehen nach 10 bis 15 Jahren kaputt, die werden aber entweder repariert oder recycelt, wie jedes Elektrogerät.
Im Gegensatz zu meiner thermischen Solaranlage ist die PV Wartungsfrei.
Umweltrelevantes: ab 2007 5,76 kWp PV, ab 2008 Naturstromkunde, ab 2009 20m² Thermie, ab 3. Dez. 19 Ioniq FL Style in blau
Eine Frau, 2 Kinder, 3 Enkel, eine Katze :old:

Re: Ökostrom - macht das Sinn?

menu
Benutzeravatar
folder Mo 9. Dez 2019, 09:12
Skeptizist hat geschrieben:
Mo 9. Dez 2019, 08:48
Ich habe auch schon gehört, dass die Produktion einer Solaranlage mehr Energie verschlingt, als die Anlage je einbringt, bin was Solar angeht auch skeptisch.
Du solltest Deine Skepsis mit etwas Fakten untermauern.

Die energetische Amortisationszeit liegt bei Photovoltaik mit 1 bis 6 Jahren (je nach Art der Zelle und Standort) weit unter der Lebensdauer von 25 bis 40 Jahren.
Ioniq 28 kWh Premium mit Sitzpaket, Intense Blue, Michelin CrossClimate+, Produktionsdatum 16.4.2019 - Abholung in Landsberg am 14.9.2019 (Sangl #588)

Re: Ökostrom - macht das Sinn?

menu
Benutzeravatar
    Wiese
    Beiträge: 1736
    Registriert: Di 14. Mär 2017, 18:01
    Wohnort: Stutensee
    Hat sich bedankt: 62 Mal
    Danke erhalten: 355 Mal
folder Mo 9. Dez 2019, 09:17
Skeptizist hat geschrieben:
bin was Solar angeht auch skeptisch.
Leider gehörst Du wohl auch zu denen, die allem Neuen skeptisch gegenüber stehen, aber das Verbrennen von Kohlenwasserstoffen als Gotgegeben hinnehmen.
Grundsätzlich ist es sinnvoll das zu hinterfragen, was man schon immer gemacht hat, denn alte Gewohnheiten sind in der Regel das größre Problem für unser Klima.

Du solltest Dir auch mal überlegen, seit wie viel Jahrtausenden wir Menschen Feuer machen. Selbst in unserer doch angeblich so modernen Zeit machen wir immer noch, wie unsere ältesten Vorfahren Feuer um unsren extrem gestiegenen Energiebedarf zu decken. Auch ein Verbrennungsmotor ist nichts anderes als ein Lagerfeuer, er heißt ja nicht umsonst Wärmekraftmaschine.
Umweltrelevantes: ab 2007 5,76 kWp PV, ab 2008 Naturstromkunde, ab 2009 20m² Thermie, ab 3. Dez. 19 Ioniq FL Style in blau
Eine Frau, 2 Kinder, 3 Enkel, eine Katze :old:

Re: Ökostrom - macht das Sinn?

menu
Benutzeravatar
folder Mo 9. Dez 2019, 10:57
Skeptizist hat geschrieben:
Mo 9. Dez 2019, 08:48
Ich habe auch schon gehört, dass die Produktion einer Solaranlage mehr Energie verschlingt, als die Anlage je einbringt, bin was Solar angeht auch skeptisch.
Ich habe auch schon gehört, das die Schulbildung bei Einigen mehr Aufwand verschlingt als die Gesellschaft danach je wieder rausbekommt.
Daher bin ich unserem Bildungssystem gegenüber sehr spektisch.
SKODA CITOGOe IV 2020 bestellt.

Re: Ökostrom - macht das Sinn?

menu
Benutzeravatar
    Alex1
    Beiträge: 13464
    Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
    Wohnort: Unterfranken
    Hat sich bedankt: 1087 Mal
    Danke erhalten: 250 Mal
folder Mo 9. Dez 2019, 21:23
Skeptizist hat geschrieben:
Mo 9. Dez 2019, 08:48

Ich habe auch schon gehört, dass die Produktion einer Solaranlage mehr Energie verschlingt, als die Anlage je einbringt, bin was Solar angeht auch skeptisch.
Wo hast Du das denn gehört? Bei Eike? Bei der Achse des Blöden? Hier mal Fakten:
Für südeuropäische Standorte liegt die Energierücklaufzeit (2011) zwischen 0,8 und 1,5 Jahren für Dünnschichttechnologien und etwa 1,7 Jahren für Anlagen auf Basis mono- und multikristalliner Solarzellen.[8]
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Erntefakt ... aikanlagen

Und das sind Zahlen aus 2011. Seitdem sind die Wirkungsgrade erheblich gestiegen und die Fertigungsenergien erheblich gesunken.
Not-wendig: www.bzfe.de/inhalt/planetary-health-diet-33656.html

Freitag treffen wir uns: https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/

Herzliche Grüße
Alex

Rest-CO2 kompensieren: atmosfair.de Goldstandard

Re: Ökostrom - macht das Sinn?

menu
Benutzeravatar
    Wiese
    Beiträge: 1736
    Registriert: Di 14. Mär 2017, 18:01
    Wohnort: Stutensee
    Hat sich bedankt: 62 Mal
    Danke erhalten: 355 Mal
folder Mo 9. Dez 2019, 22:19
Ich glaub ich muss mehr Wikipedia lesen. Da hab ich wohl etwas nachgelassen.
Umweltrelevantes: ab 2007 5,76 kWp PV, ab 2008 Naturstromkunde, ab 2009 20m² Thermie, ab 3. Dez. 19 Ioniq FL Style in blau
Eine Frau, 2 Kinder, 3 Enkel, eine Katze :old:

Re: Ökostrom - macht das Sinn?

menu
Benutzeravatar
folder Di 10. Dez 2019, 11:37
Wiese hat geschrieben:
Mo 9. Dez 2019, 09:17

Du solltest Dir auch mal überlegen, seit wie viel Jahrtausenden wir Menschen Feuer machen. Selbst in unserer doch angeblich so modernen Zeit machen wir immer noch, wie unsere ältesten Vorfahren Feuer um unsren extrem gestiegenen Energiebedarf zu decken. Auch ein Verbrennungsmotor ist nichts anderes als ein Lagerfeuer, er heißt ja nicht umsonst Wärmekraftmaschine.
Schönes Bild. Dazu ein schönes Zitat von Rezzo Schlauch:

"Etwas Strahlungswärme gehört zur artgerechten Menschenhaltung."

(auf das Genörgel eines (ultragrünen) Journalisten an seinem offenen Kamin.)


Gruß SRAM
________________________________________________
Schwarzwald gegen Wind: https://www.youtube.com/watch?v=7jEQii_9yWw
Bild
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag