Ökostrom - macht das Sinn?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Ökostrom - macht das Sinn?

USER_AVATAR
  • Wiese
  • Beiträge: 2251
  • Registriert: Di 14. Mär 2017, 18:01
  • Wohnort: Stutensee
  • Hat sich bedankt: 99 Mal
  • Danke erhalten: 444 Mal
read
Wegen der Diskkussion um den Sinn oder Unsinn von Ökostrom habe ich diesen thread eröffnet.
Umweltrelevantes: ab 2007 5,76 kWp PV, ab 2008 Naturstromkunde, ab 2009 20m² Thermie, ab 3. Dez. 19 Ioniq FL Style in blau
Eine Frau, 2 Kinder, 3 Enkel, eine Katze :old:
Anzeige

Re: Ökostrom - macht das Sinn?

USER_AVATAR
  • Wiese
  • Beiträge: 2251
  • Registriert: Di 14. Mär 2017, 18:01
  • Wohnort: Stutensee
  • Hat sich bedankt: 99 Mal
  • Danke erhalten: 444 Mal
read
Vor einigen jahren hat die EnBW hier in meinem Einzugsgebiet den Leuten neue Stromzähler angedreht, mit denen man unterschiedliche Stromtarife nutzen kann. Mit den Mitarbeitern hatte ich am "Infostand" ein kurzes Gespräch zum Thema Ökostrom. Die EnBW produziert sein Jahrzehnten Wasserkraftstrom und betreibt einige Pumpspeicherkraftwerke im Schwarzwald. Das mit Kohle- und Atomkraft hochgepumpte Wasser wurde dann als grün gewaschener Ökostrom verkauft, und viele Kunden haben diesen Trick nicht verstanden oder hinterfragt.
Es ist also durchaus richtig, dass Ökostrom oft ein einfacher, von der Regierung auch noch unterstützter Betrug am Kunden ist. Ganz speziell die EnBW in deren Einzugsgebiet ich wohne, hat voll auf Atom- und Kohlestrom gesetzt, weshalb ich den "Verein" auch verlassen habe. In BaWü gibt es nur sehr vereinzelt ein paar wenige Windräder, und die EnBW hat große Probleme, den Atomausstieg zu schaffen.

Schon lange beziehe ich meinen Strom von Naturstrom, und das wird leider von vielen auch als greenwasching betrachtet. Der Strom, den ich beziehe wird aber nur gergestellt, weil ich ihn beziehe. Würde bei Naturstrom niemand Strom kaufen, würde dieser Strom nicht produziert. Würde niemand den Ökostrom der "normalen" Stromanbieter kaufen, würde dieser trotzdem ins Netz gehen. Und das ist der große Unterschied zwischen grün gewaschenem, also lediglich zertifizierten Ökostrom und "echtem" Ökostrom.
Umweltrelevantes: ab 2007 5,76 kWp PV, ab 2008 Naturstromkunde, ab 2009 20m² Thermie, ab 3. Dez. 19 Ioniq FL Style in blau
Eine Frau, 2 Kinder, 3 Enkel, eine Katze :old:

Re: Ökostrom - macht das Sinn?

USER_AVATAR
read
Die Leute wollen aber auch verarscht werden, es gibt nur den (europäischen) Strommix und sonst nix, auch wer den eigenen Solarstrom lädt, lädt den Strommix, denn er entzieht dem Strommix ja seinen eigenen sauberen Strom und macht den Strommix damit "dreckiger".
Hybride aller Art sind die Zukunft, reine Batterie-Autos für die Masse sind für mich eine ökonomische und ökologische Sackgasse.

Re: Ökostrom - macht das Sinn?

USER_AVATAR
read
Wenn ich aber mein PV-Anlage nur baue, weil ich weiß, dass ich dort günstig laden kann?
Ioniq 28 kWh Premium mit Sitzpaket, Intense Blue, Michelin CrossClimate+, Produktionsdatum 16.4.2019 - Abholung in Landsberg am 14.9.2019 (Sangl #588)

Re: Statt anzuprangern, soll hier gelobt werden. Gelobt sei...

Nichtraucher
  • Beiträge: 2188
  • Registriert: Do 15. Aug 2013, 06:27
  • Wohnort: Heppenheim (Bergstrasse)
  • Hat sich bedankt: 375 Mal
  • Danke erhalten: 367 Mal
read
TorstenW hat geschrieben:
Gruselig, nicht wahr?

Noch gruseliger: Es ist darin kein Denkfehler zu finden… Bild
Das einzig gruselige hier sind Deine Beiträge.

Gelobt sei die Ignorier-Funktion.
Sion reserviert
Aktuell Zoe Intens mit AHK von Wolf

Re: Statt anzuprangern, soll hier gelobt werden. Gelobt sei...

USER_AVATAR
  • Alex1
  • Beiträge: 13875
  • Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
  • Wohnort: Unterfranken
  • Hat sich bedankt: 880 Mal
  • Danke erhalten: 198 Mal
read
Alex1 hat geschrieben: Solche Ironie kapiert Torsten doch eh nicht. Ganz abgesehen von der echten Botschaft, dass CO2 keine Grenzen kennt.

Aber er fällt auf die Umetikettierung des Stroms voll rein. Aber da kann man nichts machen, Manche lernen halt nicht dazu.

Wäre trotzdem gut, zum Thema zurück zu kommen :back to topic:
Dieser mein Post bezog sich auf den von Smartpanel:
Sa 7. Dez 2019, 22:08
Gelobt sei der Erfinder des Geldautomaten.

So kann ich mein rein ökologisch korrekt verdientes Geld ruhigen Gewissens abheben - auch wenn die Scheine selbst zuvor vielleicht aus zweifelhaften Geschäftsvorgängen eingezahlt wurden.
(bezogen auf vorherigen Post mit den grüne-Schleifchen-Elektronen)
Torsten zieht ja aus dem Geldautomaten Scheine mit Schleifchen von seinem Arbeitgeber. Nur so kann er ja sicher sein, dass das wirklich von dem kommt und nicht vom örtlichen Drogenkartell :lol:

Aber - wie gesagt - bei Manchen ist Faktenresistenz besonders ausgeprägt.
Not-wendig: www.bzfe.de/inhalt/planetary-health-diet-33656.html

Freitag treffen wir uns: https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/

Herzliche Grüße
Alex

Rest-CO2 kompensieren: atmosfair.de Goldstandard

Re: Ökostrom - macht das Sinn?

USER_AVATAR
  • Alex1
  • Beiträge: 13875
  • Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
  • Wohnort: Unterfranken
  • Hat sich bedankt: 880 Mal
  • Danke erhalten: 198 Mal
read
Skeptizist hat geschrieben: Die Leute wollen aber auch verarscht werden, es gibt nur den (europäischen) Strommix und sonst nix, auch wer den eigenen Solarstrom lädt, lädt den Strommix, denn er entzieht dem Strommix ja seinen eigenen sauberen Strom und macht den Strommix damit "dreckiger".
Richtig und falsch.

Wie ich schon schrub, durch Bestellung von Ökostrom von einem "Gemischthändler" machst Du den Strommix DER ANDEREN dreckiger. Das schert die aber nicht. Und der Umwelt nutzt - und schadet - es nichts. Exakt das schrub ich schon mehrmals.

Genau deswegen macht es keinen Sinn, von einem "Gemischthändler" zu erwarten, er liefere echten Ökostrom.

Umgedreht ist es durch den Europäischen Emissionshandel gesichert, dass jede weitere in Europa produzierte kWh CO2-frei ist.

Und danke, dass Du auf den europäischen Strommix abhebst. Mit dem sind eAutos noch viel schneller den Verpestern überlegen :mrgreen:
Not-wendig: www.bzfe.de/inhalt/planetary-health-diet-33656.html

Freitag treffen wir uns: https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/

Herzliche Grüße
Alex

Rest-CO2 kompensieren: atmosfair.de Goldstandard

Re: Ökostrom - macht das Sinn?

USER_AVATAR
  • Alex1
  • Beiträge: 13875
  • Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
  • Wohnort: Unterfranken
  • Hat sich bedankt: 880 Mal
  • Danke erhalten: 198 Mal
read
Köln Bonner hat geschrieben: Wenn ich aber mein PV-Anlage nur baue, weil ich weiß, dass ich dort günstig laden kann?
Wenn die PV-Anlage das Günstigste ist, ist das ja sehr schön :mrgreen:

Dass Du, wenn eine Öl-Anlage das Günstigste gewesen wäre, eine Öl-Anlage gebaut hättest, das wäre weniger schön :l :lol:
Not-wendig: www.bzfe.de/inhalt/planetary-health-diet-33656.html

Freitag treffen wir uns: https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/

Herzliche Grüße
Alex

Rest-CO2 kompensieren: atmosfair.de Goldstandard

Re: Ökostrom - macht das Sinn?

USER_AVATAR
  • spark-ed
  • Beiträge: 1811
  • Registriert: Sa 2. Aug 2014, 09:39
  • Wohnort: Sehnde
  • Danke erhalten: 200 Mal
read
Sicherlich sind die "echten" Stromanbieter die erste Wahl, da dort aktiver Zubau und weniger Bilanztrickserei betrieben wird. Aber auch Naturstrom und Co. nutzen nicht ausbaufähige deutsche Wasserkraft oder kaufen dazu, was dann wiederum im Gesamtstrommix fehlt.
Wer also glaubt dank "100% zertifiziertem Ökostrom" seine Gastherme grundsätzlich durch eine elektrische Infrarotheizung ersetzen zu können oder aus langer Weile Kilometerrekorde mit seinem E-Auto aufstellt da das ja alles mit 0g/kWh CO2 Emmisionen erzeugt wurde, hat meiner Meinung nach aus ökologischer Sicht den Schuss nicht gehört.

Egal, welchen Stromvertrag ihr habt. Ihr solltet, sofern ihr in der nördlichen Hälfte Deutschlands lebt z.B. jetzt eure Karren volladen solange der Wind wie blöd weht und der Gesamtstromverbrauch wochenendbedingt im Keller ist.
Bin gerade an mehreren abgeschalteten WKA Parks entlaggefahren.
windy 20191208 17Uhr.JPG
SmartED - einfach, wie für mich gemacht

Re: Ökostrom - macht das Sinn?

USER_AVATAR
  • Wiese
  • Beiträge: 2251
  • Registriert: Di 14. Mär 2017, 18:01
  • Wohnort: Stutensee
  • Hat sich bedankt: 99 Mal
  • Danke erhalten: 444 Mal
read
Skeptizist hat geschrieben: auch wer den eigenen Solarstrom lädt, lädt den Strommix, denn er entzieht dem Strommix ja seinen eigenen sauberen Strom und macht den Strommix damit "dreckiger".
das ist Quatsch. Wenn jemand eine PV baut, weil er eigenen sauberen Strom haben will, macht er das Gegenteil von dem was Du behauptest. Er nutzt eben nicht den Strommix, sondern überlässt diesen den Anderen. Sein PV-Strom würde ja niemals im Netz landen, weil er die PV nicht für Andere sondern nur für sich selbst baut. Und so funktioniert auch Strom von Naturstrom und ähnlichen Anbietern.
Umweltrelevantes: ab 2007 5,76 kWp PV, ab 2008 Naturstromkunde, ab 2009 20m² Thermie, ab 3. Dez. 19 Ioniq FL Style in blau
Eine Frau, 2 Kinder, 3 Enkel, eine Katze :old:
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag