Online-Tendenz bei Fahrzeugen

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Online-Tendenz bei Fahrzeugen

USER_AVATAR
read
semper hat geschrieben:
Skeptizist hat geschrieben: Das ist sehr interessant, hieße das auch, ich könnte bei einem Gebrauchtwagen sämtliche Onlinefunktionen die nicht vorgeschrieben sind ausprogrammieren lassen?
Was meinst Du mit "ausprogrammieren"?. Ich habe z.B. im Infotainment-System die Möglichkeit zu sagen, welche Daten das Fahrzeug an's Backend schicken darf:

Ich dachte es sei komplexer und das Auto ab Werk dauer-online bis man quasi eine neue Software aufspielt.
Hybride aller Art sind die Zukunft, reine Batterie-Autos für die Masse sind für mich eine ökonomische und ökologische Sackgasse.
Anzeige

Re: Online-Tendenz bei Fahrzeugen

Solarmobil Verein
  • Beiträge: 1469
  • Registriert: So 27. Mär 2016, 20:28
  • Hat sich bedankt: 36 Mal
  • Danke erhalten: 71 Mal
read
BED hat geschrieben: Langfristig werden alle Autos connected und können nicht mehr offline gehen.
Das hat verschiedene Gründe: updatefähigkeit ist nur ein kleiner Aspekt. Es wird um Sicherheitsaspekte gehen für die Gesellschaft z.b. Durch frühes Erkennen von Thermal Runaways. Oder für Erzwungene Tempolimits an gefährlichen Stellen wie Schulen etc.
Außerdem wird der Staat die Hand für jeden gefahren3n km aufhalten und Gebühren in Echtzeit erfassen und abbuchen. Im Notfall informiert dein Auto den nächsten Notarzt über Deinen Herzinfarkt und fährt dank car2x im rtw-Modus ins nächste Strokeunit.
Auf der Autobahn kann der Premiumkunde gegen eine Freiefahrtgebühr die linke Spur für Hochgeschwindigkeitsfahrten freimachen und alle anderen Fahrzeuge wechseln ferngesteuert nach rechts. Ampelschaltungen können endlich proaktiv reagieren und Staus reduzieren.
Verkehrssünder werden inflagrantie ertappt und sofort zur Kasse gebeten.

Ich freu mich drauf und kann es kaum erwarten.
Sarkasmus-Smilie vergessen?

Re: Online-Tendenz bei Fahrzeugen

Spiekie
  • Beiträge: 240
  • Registriert: Di 5. Mär 2019, 23:00
  • Hat sich bedankt: 53 Mal
  • Danke erhalten: 77 Mal
read
Ich bin froh wenn mir mein Auto in Zukunft viele Dinge abnehmen kann weil es Online ist.

- Real-Time-Navigation
- Musik-Streaming wenn im Radio wieder nur Werbung läuft
- Automatischer Notruf
etc

und in Zukunft

- C2C-Communication
- TFM
und was einem da noch direkt einfallen kann

Ich persönlich sehe keine Nachteil darin das mein Auto Online ist solange ich ein eingeschaltetes Handy in der Tasche habe!
Wer Fehler in meinen Kommentaren findet, darf diese gerne behalten. Ich habe genug davon.

Re: Online-Tendenz bei Fahrzeugen

Ektus
  • Beiträge: 252
  • Registriert: Sa 12. Jan 2019, 14:39
  • Wohnort: Oberfranken
  • Hat sich bedankt: 107 Mal
  • Danke erhalten: 85 Mal
read
Bei meinem eingeschalteten Smartphone habe ich aber die Standortfreigabe aus, Google Suche ist nicht installiert und das Betriebssystem (LineageOS) ist Open Source und selbst kompiliert. Wenn nötig, kann ich auch die Datenübertragung abschalten, WLAN ist sowieso fast immer aus. Somit weiß nur mein Mobilfunkbetreiber, wo (ungefähr) mein Handy gerade ist (muß er, sonst kann ich nicht angerufen werden), und sonst keiner. Und diese Daten dürfen nicht langfristig gespeichert werden (Vorratsdatenspeicherung ist verboten bzw. zeitbeschränkt). Was ein Cloudbetreiber mit den vom Autohersteller outgesourcten Daten macht, kann keiner kontrollieren. Also darf er im Sinne der Datensparsamkeit keine Daten von mir bekommen.

Von einem Auto, das immer online sein will, würde ich wenn möglich die Finger lassen. Bei Elektroautos hat man kaum die Wahl, wobei das aktuelle Modell des e-Niro, das ich voraussichtlich noch dieses Jahr bekomme, ja noch keine APP-Anbindung hat.

VPN zu meinem eigenen Server ließe ich mir noch eingehen, aber Cloud lehne ich grundsätzlich ab. Ist mir zu neblig.

Solange ständig neue, aus der Ferne ausnutzbare Sicherheitslücken entdeckt werden, sollte man jegliche Geräte (inkl. Autos) nur hinter einer Firewall betreiben, die nur das nötigste durchläßt. Wer liefert in 10 oder 20 Jahren noch Sicherheitsupdates für die Autos? Häng' mal einen Windows 98 Rechner ungeschützt ins Netz. Oder demnächst Windows 7...
Mein 23 Jahre alter Volvo 850 hat dergleichen Probleme nicht. Aber ob aktuelle Fahrzeuge so lange betrieben werden können?
e-Niro Spirit 64kWh seit 03.01.2020

Re: Online-Tendenz bei Fahrzeugen

USER_AVATAR
read
Meint ihr es wird mal eine Art Linux für Autos geben, wo man die Hersteller-seitige Software komplett überspielen kann? Mir gefällt es nicht, dass ein Hersteller quasi Remote-Zugriff auf mein Fahrzeug hat, egal ob VW oder Tesla.

Wäre eigentlich ein Geschäftsmodell für die Chiptuner.
Hybride aller Art sind die Zukunft, reine Batterie-Autos für die Masse sind für mich eine ökonomische und ökologische Sackgasse.

Re: Online-Tendenz bei Fahrzeugen

Maetu
  • Beiträge: 69
  • Registriert: Di 19. Feb 2019, 15:32
  • Wohnort: CH / LU
  • Hat sich bedankt: 15 Mal
  • Danke erhalten: 24 Mal
read
Ich denke nicht. So wie heute bereits die Entertainmentsysteme verdongelt sind, werden spätestens bei Fahrzeugrelevanten Funktionen keine Open Source Betriebssysteme/ Funktionssubstitutionen möglich sein dürfen. Hat ja vor allem den Gesetzgeber/ Prüfstellen als Basis für die im Betrieb sicherheitsrelevanten Funktionen.

Deshalb ist es aus meiner Sicht essentiell, dass "offline" ein festeingebauter Modus ist. Ich will keine Scheunentore ins Internet offen haben, weder zuhause, noch auf dem Handy, noch im Auto.

Re: Online-Tendenz bei Fahrzeugen

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 7061
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 232 Mal
  • Danke erhalten: 792 Mal
read
ja, das "S" in IoT steht für Security. ;)
ZOE Live Q210 6/2013 * Ladegerät @60.500km * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * neuer Motor @71.250km
40kWh Batterie 12.03.2019 @85100
Aktuell: 100.000 km

Re: Online-Tendenz bei Fahrzeugen

USER_AVATAR
read
Maetu hat geschrieben: Ich denke nicht. So wie heute bereits die Entertainmentsysteme verdongelt sind, werden spätestens bei Fahrzeugrelevanten Funktionen keine Open Source Betriebssysteme/ Funktionssubstitutionen möglich sein dürfen. Hat ja vor allem den Gesetzgeber/ Prüfstellen als Basis für die im Betrieb sicherheitsrelevanten Funktionen.

Deshalb ist es aus meiner Sicht essentiell, dass "offline" ein festeingebauter Modus ist. Ich will keine Scheunentore ins Internet offen haben, weder zuhause, noch auf dem Handy, noch im Auto.
Vorgeschriebene Features wie E-Call oder künftig evtl. eine Art Blackbox können ja erhalten bleiben. Aber wahrscheinlich wird es keinen Markt dafür geben, die meisten findens ja anscheinend super.
Hybride aller Art sind die Zukunft, reine Batterie-Autos für die Masse sind für mich eine ökonomische und ökologische Sackgasse.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag