Elektrisch ins Skigebiet

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Elektrisch ins Skigebiet

USER_AVATAR
read
sheridan hat geschrieben: Wallboxen werden immer deutlich teurer sein als ein paar Steckdosen zu installieren.
Nicht unbedingt. Wenn man sehr viele Parkplätze hat, die alle mit einer Lademöglichkeit ausgestattet werden müssen, dann kann man mit Wallboxen Lastmanagement betreiben, während dieses mit normalen Steckdosen nicht wirklich möglich ist. Dadurch spart man sich möglicherweise hohe Kosten eines größeren Netzanschluss.
Ioniq 28 kWh Premium mit Sitzpaket, Intense Blue, Michelin CrossClimate+, Produktionsdatum 16.4.2019 - Abholung in Landsberg am 14.9.2019 (Sangl #588)
Anzeige

Re: Elektrisch ins Skigebiet

sheridan
  • Beiträge: 328
  • Registriert: So 26. Nov 2017, 17:11
  • Wohnort: Schweiz
  • Hat sich bedankt: 12 Mal
  • Danke erhalten: 30 Mal
read
Wie sieht denn eigentlich die aktuelle Realität aus ? In der Schweiz ist z.B. eines der fortschrittlichsten Beispiele Verbier - Le Châble mit 11 Ladeplätzen (11-22kW). In Italien ist Aosta Pila noch mit 4x22kW gut dabei. Dann kenne ich noch ein paar Skigebiete mit ein,zwei Ladeplätzen, aber die dürften für das erwartete Wachstum nicht ausreichen. Und Skigebiete ganz ohne öffentliche Ladestationen gibt es such noch zur Genüge.
11/17-06/19 B250e, ab 06/19 Ioniq Electric

Re: Elektrisch ins Skigebiet

sheridan
  • Beiträge: 328
  • Registriert: So 26. Nov 2017, 17:11
  • Wohnort: Schweiz
  • Hat sich bedankt: 12 Mal
  • Danke erhalten: 30 Mal
read
Köln Bonner hat geschrieben: Nicht unbedingt. Wenn man sehr viele Parkplätze hat, die alle mit einer Lademöglichkeit ausgestattet werden müssen, dann kann man mit Wallboxen Lastmanagement betreiben.
Lastmanagement löst aber nicht das Problem, dass Ladedauer und Aufenthaltsdauer nicht zusammenpassen. Es gibt aktuell keine direkte Möglichkeit, wie man einem Lastmanagement mitteilen kann, wie lange man wie viel laden will.
11/17-06/19 B250e, ab 06/19 Ioniq Electric

Re: Elektrisch ins Skigebiet

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 7035
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 232 Mal
  • Danke erhalten: 785 Mal
read
Nach 6 Jahren ZOE und 6 Winterurlauben mal ein Bericht:

Ja ich hatte immer an der Unterkunft laden können, auch wenn es nur eine Schuko ist langt das dicke. Einfach beim Buchen Fragen, geht eigentlich immer.

Zu den Schigebieten. Immer öfter siedeln sich Schnellllader direkt an den Parkplätzen an, dort kann man aber nicht wärend der Abfahrt stehen, weil eben ein Schnelllader und einem Zeittarif in 6-8 Stunden unbezahlbar wird, auch blockiert man diesen nur. In Kitzbühl (Hanenkamm) steht ein Smatrics, den hab ich aber letztens nicht mal bei der Durchfahrt verwendet (Mit Wohnwagen von Osttirol zur eRuda nach Landsberg) weil man da durch die ganze Ortschaft muss, ich bin in Jochberg an den Schnelllader gefahren, viel ruhiger. Auch in Mittersil hab ich schon im Schigebiet schnelllgeladen wenn ich durchgefahren bin.

Mein Tip daher: Suche dir einen Stecker im Quartier.

Was auffällt: Wenn man zum Tiefgefrohrenen Fahrzeug kommt, die Scheibe stark vereist, kann man mit gutem Gewissen das Fahrzeug aktivieren und die Heizung voll audrehen. Bis man die Schi am Dach verstaut hat und alle die Shischuhe ausgezogen haben ist das Fahrzeug warm und die Scheiben frei. Das geht viel schneller als beim Verbrenner und der Motor wird dadurch auch nicht geschädigt. (Warmlaufen lassen von modernen Motoren, gaaaanz schlecht.)

Wenn man natürlih aus Wien zum Hochkar fahren möchte muss man auch wieder zurück kommen, weil da oben gibt es nichts. Und das schafft nur ein Tesla. Tagesausflüge zum Schifahren von Wien aus leider nur auf den Semmering. Da bracuht man nicht nach Laden, aber es wäre sogar möglich...
ITStromer hat geschrieben: Bei Wohnwagenstellplätzen geht es ja auch. Stromverteiler mit Münzeinwurf und CEE/Schuko-Dosen sind einfach zu realisieren.
Das klappt doch in der Hinsicht vielerorts prima.
Man muss nur endlich mal damit anfangen statt immer nur Bedenkenträger zu sein
Ja, das wäre schön gewesen, und dei Ausnahmeregelung für Parkuhren hat gegolten. Aber leider, nun gibt es die Ladesäulengrundverortnung und da geht kein Stromverkauf mehr ohne gespeicherter und nachvollziehbaherer Messung.... Also das mindeste wäre ein Kasserzettel mit Link drauf (QR Code) zur Datenbank wo gespeichert. Und dann ist es nicht mehr billig. Auch muss die Messung jetzt geeicht sein und nicht so ungefähr wie die alten Parkuhren.
ZOE Live Q210 6/2013 * Ladegerät @60.500km * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * neuer Motor @71.250km
40kWh Batterie 12.03.2019 @85100
Aktuell: 100.000 km

Re: Elektrisch ins Skigebiet

tweetsofniklas
  • Beiträge: 155
  • Registriert: Sa 16. Mär 2019, 00:28
  • Hat sich bedankt: 41 Mal
  • Danke erhalten: 21 Mal
read
AbRiNgOi hat geschrieben: Wenn man natürlih aus Wien zum Hochkar fahren möchte muss man auch wieder zurück kommen, weil da oben gibt es nichts. Und das schafft nur ein Tesla. Tagesausflüge zum Schifahren von Wien aus leider nur auf den Semmering. Da bracuht man nicht nach Laden, aber es wäre sogar möglich...
Kommen aus dem nordöstlichen Weinviertel, aber haben wir letzte Saison mit unserem Leaf (24kWh, 86%SOH) tatsächlich gemacht. Beim Hinfahren 3 Mal am Chademo, einmal Stockerau, Völlerndorf, Wieselburg. Und von Wieselburg bis ganz nach oben. Angekommen mit 2% und nach dem Herunterfahren wieder 20%. Das Ganze wäre sich aber nicht bis Wieselburg ausgegangen, deshalb in Gaming noch eine Pizza gegönnt und währenddessen 3,7kW geladen. Und schließlich über die gleichen Lader wieder heim. Eine Steckdose oben hätte das Ganze ungemein erleichtert, wollten sie aber nicht zur Verfügung stellen, obwohl wir an den Containern, welche am Parkplatz standen, CEE Rot entdeckt hatten. Vielleicht kommt ja diese Saison etwas. Am Besten alle eine Anfrage diesbezüglich schreiben. :D

Re: Elektrisch ins Skigebiet

jo911
  • Beiträge: 1371
  • Registriert: Mi 19. Feb 2014, 19:15
  • Wohnort: München-Nord
  • Hat sich bedankt: 22 Mal
  • Danke erhalten: 42 Mal
read
Natürlich kann man mit dem E- Auto fahren. Ich lade am Schnelllader vor dem Skigebiet nochmal, der weniger als 50% Reichweite (bergauf) entfernt ist. Am Rückweg kenne ich ihn dann schon und erreiche ihn sicher wieder(da bergab). Am Skigebiet lade ich einfach nicht.
Ioniq EZ 08/2017 + Zoe EZ 07/2013 seit 04/2014

Re: Elektrisch ins Skigebiet

USER_AVATAR
  • Janowl
  • Beiträge: 212
  • Registriert: Mo 3. Jun 2013, 12:23
  • Danke erhalten: 2 Mal
read
sheridan hat geschrieben:
PowerTower hat geschrieben: Ziel muss es sein, mit nur einem Kabel durch die Gegend fahren zu können
Idealerweise sollte das Ziel sein, mit gar keinem Kabel durch die Gegend zu fahren. Mit genügend grossem Akku kann man natürlich auf Kabel verzichten.

Wallboxen werden immer deutlich teurer sein als ein paar Steckdosen zu installieren. Die Kosten werden ja früher oder später auch irgendwie auf den Verbraucher umgeschlagen. Ein Mix aus beiden ist vielleicht das beste.
Ich würde sogar sagen, dass die induktive Ladung ohne Kabel in Zukunft das Nonplusultra ist. Dann gibt es gar keine Säule mehr...
BMW 225xe 1,9 Liter/ 100km
Volvo XC90 T8 6,2 Liter/ 100km
2014-2018 Renault ZOE

PV-Anlagen 4,64 kWp und 9,76 kWp

Re: Elektrisch ins Skigebiet

sheridan
  • Beiträge: 328
  • Registriert: So 26. Nov 2017, 17:11
  • Wohnort: Schweiz
  • Hat sich bedankt: 12 Mal
  • Danke erhalten: 30 Mal
read
jo911 hat geschrieben: Natürlich kann man mit dem E- Auto fahren. Ich lade am Schnelllader vor dem Skigebiet nochmal, der weniger als 50% Reichweite (bergauf) entfernt ist. Am Rückweg kenne ich ihn dann schon und erreiche ihn sicher wieder(da bergab). Am Skigebiet lade ich einfach nicht.
Ja, ich denke, dass das aktuell die beste Strategie mit einem Ioniq ist. Früh ist auch eine Kaffepause am Schnellader ganz angenehm. Und der Akku kommt auch auf Temperatur.
11/17-06/19 B250e, ab 06/19 Ioniq Electric

Re: Elektrisch ins Skigebiet

electic going
  • Beiträge: 1224
  • Registriert: Fr 9. Mär 2018, 16:26
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
  • Danke erhalten: 130 Mal
read
Naja, einen kalten Akku schnellladen ist nicht so eine gute Idee ohne aktive Erwärmung. D.h. man sollte auf der Hinfahrt laden nachdem man den Akku durch die Fahrt gründlich erwärmt hat. Denn wenn das Fahrzeug über Nacht stand und abgekühlt ist oder am Tag auf dem Berg und dann zum Schnelllader, ist das nicht so gut. Evtl. ist das gute BMS da gegen und drosselt oder das schlechte BMS macht den Akku kaputt. Oder eben während des Aufenthalts langsam (Typ 2/Schuko) aufladen.

Re: Elektrisch ins Skigebiet

TorstenW
  • Beiträge: 1423
  • Registriert: Fr 13. Sep 2019, 19:35
  • Hat sich bedankt: 40 Mal
  • Danke erhalten: 330 Mal
read
Moin,

die vielen kleinen Koreaner im Ioniq passen auf den Akku auf und verhindern eine (zu) schnelle Ladung, so lange der Akku (zu) kalt (dafür) ist. ;)

Grüße
Torsten
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag