Prognostizierten E-Auto Zulassungszahlen

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Prognostizierten E-Auto Zulassungszahlen

USER_AVATAR
read
@Skeptizist von welchen H2 Autos sprichst du? Es gibt nur 300 Stück in Deutschland.
Deshalb kann von einem Nebeneinander überhaupt keine Rede sein.

Ansonsten wird es deutlich mehr Ladepunkte in der Stadt geben. Ich glaube jede Wohnung hat heute schon einen Stromanschluß einige sollen sogar Internet haben :)
2002 - Seat Ibiza Sport 1.9 TDI 130PS 310Nm - 260000km 1.Motor
2015 - Seat Leon FR ST 2.0 TDI 184PS 380Nm - 70000km; SUV-INTOLERANT
"Mein nächstes Auto ist ein Eauto > 60kWh"
"Ich sage 10-15% E-Neuwagen ab 2020-2025" - 2016
Anzeige

Re: Prognostizierten E-Auto Zulassungszahlen

USER_AVATAR
read
kiter hat geschrieben: @Skeptizist von welchen H2 Autos sprichst du? Es gibt nur 300 Stück in Deutschland.
Deshalb kann von einem Nebeneinander überhaupt keine Rede sein.

Ansonsten wird es deutlich mehr Ladepunkte in der Stadt geben. Ich glaube jede Wohnung hat heute schon einen Stromanschluß einige sollen sogar Internet haben :)
Die Entwicklung steht ja erst am Anfang und die Zahlen von LG sind denke ich global gesehen? Im Schwerverkehr wird die Batterie an ihre Grenzen kommen und wenn die LKWs erst mit Wasserstoff fahren, wird es auch für PKWs interessant, vll. nicht bei Kleinwagen, aber bei Reiselimousinen sicherlich.

Was das Laden in den Städten angeht, selbst wenn man im Erdgeschoß wohnt und der Straße zugewandt, müsste man das Kabel aus dem offenen Fenster über den Bürgersteig verlegen, das wird so nicht funktionieren.
Hybride aller Art sind die Zukunft, reine Batterie-Autos für die Masse sind für mich eine ökonomische und ökologische Sackgasse.

Re: Prognostizierten E-Auto Zulassungszahlen

USER_AVATAR
read
Hallo Skeptizist,
du betrachtest das, meiner Meinung nach, doch noch etwas zu eingeschränkt. Zumindest in den kleineren und mittleren Städten gehören sehr oft Stellplätze, Garagen etc. auf den Grundstücken zu den Wohnungen die auch durchaus mit Ladestellen versorgt werden können. Nur ein Teil der Fahrzeuge wird immer auf den öffentlichen Straßen parken müssen.

Re: Prognostizierten E-Auto Zulassungszahlen

Helfried
read
Skeptizist hat geschrieben: In den Städten bräuchte jeder Parkplatz in Wohngebieten eine Steckdose wenns in der Masse funktionieren soll.
Gerade in der Stadt muss man doch maximal einmal in der Woche laden! Abgesehen davon gibt es tatsächlich schon zahlreiche Garagen mit 30 bis 100 Steckdosen.

Re: Prognostizierten E-Auto Zulassungszahlen

USER_AVATAR
read
Gerade in de Stadt liegen die Stromleitungen extrem dicht und sind überall Verfügbar. Einfachste kleine Ladepunkte so groß wie eine Parkuhr mit geringer Ladeleistung lassen sich sehr schnell und überall aufbauen.
Problem: Die Autos sind aktuell viel zu teuer! Deshalb kauft die keiner. Und Deshalb gibt es wenige Ladepunkte.
Es macht überhaupt keinen Sinn heute massig Ladesäulen aufzustellen nur damit diese nutzlos über 5-10 Jahre rumstehen.
2002 - Seat Ibiza Sport 1.9 TDI 130PS 310Nm - 260000km 1.Motor
2015 - Seat Leon FR ST 2.0 TDI 184PS 380Nm - 70000km; SUV-INTOLERANT
"Mein nächstes Auto ist ein Eauto > 60kWh"
"Ich sage 10-15% E-Neuwagen ab 2020-2025" - 2016

Re: Prognostizierten E-Auto Zulassungszahlen

USER_AVATAR
  • E-lmo
  • Beiträge: 2174
  • Registriert: Mo 19. Sep 2016, 16:24
  • Wohnort: Neuenhagen bei Berlin
  • Hat sich bedankt: 110 Mal
  • Danke erhalten: 226 Mal
read
In den Städten fallen durch die Umgestaltung der Straßen zunehmend öffentliche Parkplätze am Gehwegrand weg.
Der Autobesitzer wird sich in Zukunft vermehrt um private Stellplätze z.B. in Parkhäusern und Tiefgaragen kümmern müssen.
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs -- Skoda Enyaq bestellt

Re: Prognostizierten E-Auto Zulassungszahlen

USER_AVATAR
read
bm3 hat geschrieben: Hallo Skeptizist,
du betrachtest das, meiner Meinung nach, doch noch etwas zu eingeschränkt. Zumindest in den kleineren und mittleren Städten gehören sehr oft Stellplätze, Garagen etc. auf den Grundstücken zu den Wohnungen die auch durchaus mit Ladestellen versorgt werden können. Nur ein Teil der Fahrzeuge wird immer auf den öffentlichen Straßen parken müssen.
In Großstädte komme ich garnicht, rede von gewöhnlichen Kreisstädten, auf dem Land gibt es durchaus auch suboptimale Parksituationen um ein E-Auto zu laden, sollen E-Autos sich in der Masse durchsetzen, braucht es auch für alle eine geeignete Infrastruktur, eben daran glaube ich nicht und deswegen denke ich, dass E-Autos, Brennstoffzelle und Verbrenner quasi auf ewige Zeiten nebeneinander existieren werden, so wie heute Benzin, Diesel und Gas.

Die E-Autos werden schneller günstiger als die Infrastruktur steht, sonst wird E-Mobilität schon daran scheitern, will man also eine rasche Verbreitung von E-Autos, muss man jetzt die Infrastruktur schaffen.
Hybride aller Art sind die Zukunft, reine Batterie-Autos für die Masse sind für mich eine ökonomische und ökologische Sackgasse.

Re: Prognostizierten E-Auto Zulassungszahlen

USER_AVATAR
  • Alex1
  • Beiträge: 13875
  • Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
  • Wohnort: Unterfranken
  • Hat sich bedankt: 881 Mal
  • Danke erhalten: 198 Mal
read
Ladesäulen sind eingentlich genug da (>21.000, also 50 % mehr als Tankstellen für Verpestersprit). Kiter hat schon Recht, viele davon stehen nutzlos rum. Durch die Crowdfunding-Säulen haben die Engagierten hier außerdem die schlimmsten Löcher gestopft. Vom Drehstromnetz nicht zu sprechen :mrgreen:

Es hängt m.E. aktuell vor allem am Preis und der Miesmache durch BILD, AMS, ADAC, VDA etc. Ok, hat sich schon viel gebessert, aber da ist noch sehr viel Luft nach oben :l
Not-wendig: www.bzfe.de/inhalt/planetary-health-diet-33656.html

Freitag treffen wir uns: https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/

Herzliche Grüße
Alex

Rest-CO2 kompensieren: atmosfair.de Goldstandard
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag