Winterstau auf Autobahn mit e-Auto

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Winterstau auf Autobahn mit e-Auto

USER_AVATAR
  • saugbaer
  • Beiträge: 123
  • Registriert: Mo 8. Mai 2017, 21:00
  • Wohnort: 21220 Ramelsloh
  • Hat sich bedankt: 48 Mal
  • Danke erhalten: 7 Mal
read
@umali...dito
BMW i3 94Ah BEV 08/17 ...aktuell 22102 km soc:29.67 socMax:29.679998soc_hv_percent:92.5
I001-17-07-500
Anzeige

Re: Winterstau auf Autobahn mit e-Auto

USER_AVATAR
  • Lizzard
  • Beiträge: 1364
  • Registriert: Fr 6. Jan 2017, 14:24
  • Wohnort: Simmerath
  • Hat sich bedankt: 258 Mal
  • Danke erhalten: 223 Mal
read
umali hat geschrieben: Bei +10°C wird die Kiste schon von der Energieabstrahlung der Insassen warm. Wir reden von unter Null und da kannst Du eine Luft-WP effizienztechnisch so ziemlich vergessen.
dank der Verpester wird es in DE gar nicht mehr -10°C.
durchschnittliche Nachttemperatur für Deutschland im Januar: -3,1 °C


Alle anderen Monate ist es wärmer und nur an der Zugspitze kälter.

Aber Du stehst sicher immer nur im Januar an der Zugspitze im Stau und lässt bei -10°C das Auto mit offenen Fenster laufen. Viel Spass dabei.
So dumm sie E-Auto-Fahrer nicht.

D.h. im Tunnel kann man nicht kalt bekommen?
Frage mich so langsam wo Du Dein Wissen her hast. Den Namen tanzen kannst Du schon?

Fakt ist da man mit einem E-Auto länger im Stau stehen kann wie mit dem Verbrenner (bei gleichen Bedienungen). Nur mit dem Unterschied das man sich mit dem Verbrenner selbst vergasen kann.
Zero FX 6.5, 2016
Leaf ZE.1, 2018
Tesla Modell 3, 2019
Tesla Empfehlungs Link

Re: Winterstau auf Autobahn mit e-Auto

umali
  • Beiträge: 5262
  • Registriert: Mi 16. Nov 2016, 16:32
  • Hat sich bedankt: 270 Mal
  • Danke erhalten: 548 Mal
read
B.XP hat geschrieben: Schon witzig welche Themen hier aufgemacht werden. Die sREX-Geschichte ist alles andere als Alternativlos, eher ist er keine Alternative. Es ist doch heute schon so, dass die Angasvorschriften so strikt sind, dass die Reinigung in einem Kleinwagen kaum mehr unterzubringen ist und sich die Entwicklung neuer Motoren schlicht nicht mehr lohnt. Und für so vermeintliche "wundertechniken" wie Freikolben oder ähnliche Exoten gilt das insbesonders - hier kann man nicht auf bestehende Expertise in Konstruktion und Applikation für Serienfahrzeuge aufbauen. Das ist alles technisch lösbar, aber eben nicht praktikabel. Wie man im Jahr 2019 noch an Konzepten von vor zehn Jahren festhält ist mir schleierhaft.
Weil der "Wunderakku" noch nicht verfügbar ist?

Ich sag mal so - man hätte freilich bereits vor 5 Jahren mit sRex richtig loslegen sollen, aber besser jetzt als nie.

Als Option MUSS er nicht, KANN aber genommen werden.
Bsp. ID.3
a) 77kWh BEV
b) 45kWh BEV + sRex
Selbst bei preislich Pari wird b) satt Abnehmer finden, wenn es ein Alleinfahrzeug wird.

b) böte deutlich mehr Sicherheit und Komfort. Öko ist es auch, da Wenignutzung sRex.

Mal sehen, was noch kommt. Zumindest Mazda legt los.

B.XP hat geschrieben: Die Nachrüstung von Ethanol-Standheizungen ist dagegen doch noch recht clever, aber für die breite Masse wohl ebenfalls eher unpraktikabel, höchstens was für den einen oder anderen Laternenparker. Der sorgt sich aber eher um die Lademöglichkeit als um die Wärme im Auto.
Viel Spass bei der TÜV-Abnahme. Schon mal für Benzin/Ethanol-SH praktiziert? Du wirst Dich wundern.

VG U x I
* Mitentwickler v. https://openwb.de/main/ - Die modulare OpenSource Wallbox Lösung mit Energiemanagment
* Mitentwickler v. https://www.evse-wifi.de/ - Makes your wallbox smart and open source!

Re: Winterstau auf Autobahn mit e-Auto

USER_AVATAR
read
umali hat geschrieben: Viel Spass bei der TÜV-Abnahme. Schon mal für Benzin/Ethanol-SH praktiziert? Du wirst Dich wundern.
Sorry, kein Bedarf, ich leide nicht unter Reichweiten-Paranoia.

Aber witzig, dass der Einwand zur SH kommt, die Thematik aber beim "sREX"-Konzept ignoriert wird.
BMW i3s 120Ah || Tesla Model 3 LR AWD

Re: Winterstau auf Autobahn mit e-Auto

USER_AVATAR
  • Alex1
  • Beiträge: 13874
  • Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
  • Wohnort: Unterfranken
  • Hat sich bedankt: 879 Mal
  • Danke erhalten: 197 Mal
read
umali hat geschrieben:
Alex1 hat geschrieben: Wo ist das Problem? Wärmepumpe, warme Decke, heiße Getränke, und selbst das Schneechaos von 1977/78 wäre kein Ding. Außer der Wärmepumpe bringt das Rote Kreuz ja alles. ...
Kannst Du bitte mal Deine Thesendrescherei runterfahren? Weißt Du, was 1978/79 los war? Ach nee - Dein Datum stimmt ja schon mal nicht.
https://www.mdr.de/zeitreise/katastroph ... dr100.html
Sorry, da hab ich mich wirklich um ein Jahr vertan. Hatte es doch selbst erlebt, wie durch den Temperatursturz die Getränkeflaschen auf dem Balkon entweder geplatzt waren oder deren Deckel auf einem Stiel aus Eis saßen.

Der Käfer war auch extrem schwer zu starten, das Getriebe war "eingefroren".

Jetzt bin ich wirklich erschüttert, dass ich das anscheinend falsch in Erinnerung habe. Oder gab es etwa 1977/78 etwa auch einen ähnlichen Temperatursturz?

Und nein, die Verhältnisse in der DDR damals kenne ich nicht aus eigener Anschauung. Nur als Berichten. Und ja, ich kenne die Berichte. Und ja, ich weiß, dass die Verhältnisse damals dort anders waren als heute bei uns. Ich bleibe dabei: Heute gibt es in ähnlichen Situationen Decken, heiße Getränke und Evakuierungen von DRK und anderen Diensten. Nur eben keine Wärmepumpen.

Wo ist also Dein Problem?
Not-wendig: www.bzfe.de/inhalt/planetary-health-diet-33656.html

Freitag treffen wir uns: https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/

Herzliche Grüße
Alex

Rest-CO2 kompensieren: atmosfair.de Goldstandard

Re: Winterstau auf Autobahn mit e-Auto

Michael_Ohl
  • Beiträge: 3320
  • Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58
  • Wohnort: Hamburg
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 425 Mal
read
Viele von uns können sich auch im Westen noch gut daran erinnern, auch wenn das Datum nicht so präsent ist nach gut 40 Jahren. Das war für einige Menschen durchaus lebensbedrohlich, weil es noch viele Menschen mit Ölöfen und Kohleöfen gab und der Brennstoff im kalten gelagert war und nicht mehr zu pumpen ging oder die Kohlen kaum noch aus dem Schuppen zu holen waren bei Meterhohen Schneeverwehungen die Bretthart gefroren waren.

MfG
Michael

Re: Winterstau auf Autobahn mit e-Auto

Afaik
  • Beiträge: 442
  • Registriert: Fr 11. Jan 2019, 15:04
  • Hat sich bedankt: 145 Mal
  • Danke erhalten: 151 Mal
read
kirovchanin hat geschrieben: Es kommt nicht auf die Antriebsart an. Wenn die Energie fürs Heizen knapp wird, lässt man sich halt von einem anderen Fahrzeug aufnehmen.

Und nachher wollen die dann mit ihren Reservekanistern auch noch bis zur nächsten Tanke mitgenommen werden? :lol:
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag