Sammelthread für nervige OT Verbrenner-Kommentare

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Sammelthread für nervige OT Verbrenner-Kommentare

USER_AVATAR
read
@SnowyZoe Akkupacks sind für dich offenbar technisches Neuland was nicht schlimm ist.
Das BMC kann weder jede Zelle ausmessen noch deaktivieren. PUNKT.
Jede Zelle hat generell zellinterne Sicherheitsmechanismen.
Selbstverständlich weiß das BMC wie der Akku und jedes Modul im Gesunden Zustand (Werksauslieferung) mal war und überwacht kontinuierlich den Akku bis zum ABSCHALTEN.
2002 - Seat Ibiza Sport 1.9 TDI 130PS 310Nm - 260000km 1.Motor
2015 - Seat Leon FR ST 2.0 TDI 184PS 380Nm - 70000km; SUV-INTOLERANT
"Mein nächstes Auto ist ein Eauto > 60kWh"
"Ich sage 10-15% E-Neuwagen ab 2020-2025" - 2016
Anzeige

Re: Sammelthread für nervige OT Verbrenner-Kommentare

SnowyZoe
  • Beiträge: 645
  • Registriert: Fr 1. Mär 2019, 14:42
  • Hat sich bedankt: 133 Mal
  • Danke erhalten: 223 Mal
read
kiter hat geschrieben: @SnowyZoe Akkupacks sind für dich offenbar technisches Neuland was nicht schlimm ist.
Das BMC kann weder jede Zelle ausmessen noch deaktivieren. PUNKT.
Jede Zelle hat generell zellinterne Sicherheitsmechanismen.
Selbstverständlich weiß das BMC wie der Akku und jedes Modul im Gesunden Zustand (Werksauslieferung) mal war und überwacht kontinuierlich den Akku bis zum ABSCHALTEN.
Das habe ich auch nicht behauptet, ich habe lediglich gemutmasst, dass eine Cell Monitoring Unit diese Fähigkeit vielleicht übernehmen könnte wenn der Sicherheitsmechanismus nicht in der Zelle implementiert ist. Hella behauptet zumindest für seine CMU, dass es auf jede Zelle einzeln zugreifen kann. Wenn es also möglich ist, dass diese CMU die Zellen einzeln anspricht, warum sollte sie die nicht auch abschalten können?


FUNCTIONS AND FEATURES

Measurement of cell voltage in each cell of a lithium-ion battery module and battery temperature
Can independently balance cells and protects the weakest cells against overload and run-down


https://www.hella.com/microsite-electro ... t-542.html

Re: Sammelthread für nervige OT Verbrenner-Kommentare

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 11796
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 459 Mal
  • Danke erhalten: 3078 Mal
read
ihr seit aber wirklich pingelig.. Wenn zwei Zellen parallel geschallten sind wie in der ZOE dann kann man immer nur beide zusammen diagnostizieren, wenn der ganze Stack nur über die 400V zusammen geschalten ist (Modulbauweise z.b. Tesla) kann man und muss man jede Zelle überwachen. Beides gibt es.
Zwei Zellen die parallel wie in der ZOE sind, können nicht unterschieden werden wenn da etwas defekt wird. Der Strom wird durch alle Seriell verschaltenen Zellen nur einmal gemessen und daher ist die Stromaufteilung auf die beiden Zwilligs-zellen nicht zu erfassen. (Strommessung für jede Zelle würde den Wirkungsgrad der Batterie schwächen weil dies immer über einen Strom Messwiderstand läuft...)
Abschalten: Da kann man nur ganze Stacks weg schalten, nicht aber einzelne Zellen innerhalb eines Stacks. Weil sonst die Stacks ja nicht mehr in der Spannung zusammenpassen würden. Das wird aber meines wissen nirgends so gemacht.
(Bei dem Film "das Boot" werden Zellen kurz geschlossen um wieder Lauffähig zu sein, dann fällt aber die Systemspannung ab. Ganz nebenbei wäre das kurzschließen einer LiIonen Zelle Dein letzter Fehler)
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 130.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: Sammelthread für nervige OT Verbrenner-Kommentare

USER_AVATAR
read
Es gibt auch BMS mit aktivem Ladungsausgleich, um Zellen mit weniger Kapazität zu stützen.
Dadurch wird eine homegenere Alterung erreicht und das Pack wird eben nicht gleich 20% schlechter wenn einer Zelle im Strang 20% fehlen.
Vergangenheit - Zoe Q210 2013
Gegenwart - Tesla Model 3 Long Range 2022
Zukunft - Citroën ë-C4 2022

Re: Sammelthread für nervige OT Verbrenner-Kommentare

USER_AVATAR
read
@Karlsson BALANCIEREN ist das Zauberwort für einen langlebigen Akku. Dazu MUSS jede Zelle einzeln messbar und ladbar sein. Dazu muss an jede einzelne Zelle ein (dünnes) Kabel liegen. Es gibt dann einen Stromanschluß zur Leistungsentnahme mit hohen Strömen und extra einen Balanceranschluß fürs Messen und den (langsamen) Ladeausgleich ab 80-90%.

Zwischenlösungen mit mehreren Zellen zum Balancieren wird es sicher auch geben.
Ich baue meine Akkus alle nur mit vollständigem Balanceranschluß.
Bei einem Stihlakku z.B. wird jede Zelle gemessen. Der Vergleichbare Akku vom Aldi hatte garnix bei 10 Zellen und hielt nur 2 Jahre.
Danach waren 2 Zellen tot obwohl es hervorragende Zellen waren.
2002 - Seat Ibiza Sport 1.9 TDI 130PS 310Nm - 260000km 1.Motor
2015 - Seat Leon FR ST 2.0 TDI 184PS 380Nm - 70000km; SUV-INTOLERANT
"Mein nächstes Auto ist ein Eauto > 60kWh"
"Ich sage 10-15% E-Neuwagen ab 2020-2025" - 2016

Re: Sammelthread für nervige OT Verbrenner-Kommentare

mlcp
  • Beiträge: 83
  • Registriert: Di 8. Apr 2014, 19:30
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
read
Beim Auto hat man aber auch noch paar andere Probleme. z.B. hält (noch immer) nicht jede Batterie einen Unfall aus:

Re: Sammelthread für nervige OT Verbrenner-Kommentare

USER_AVATAR
read
kiter hat geschrieben: @Karlsson BALANCIEREN ist das Zauberwort für einen langlebigen Akku. Dazu MUSS jede Zelle einzeln messbar und ladbar sein. Dazu muss an jede einzelne Zelle ein (dünnes) Kabel liegen. Es gibt dann einen Stromanschluß zur Leistungsentnahme mit hohen Strömen und extra einen Balanceranschluß fürs Messen und den (langsamen) Ladeausgleich ab 80-90%.
Ach süß, mir kommt das gerade so vor als wolltest Du nem Maurer erzählen was ein Betonmischer ist :lol:
Falls Du Dich mal damit auseinandersetzen solltest, solltest Du merken, dass alle E-Autos natürlich Balancing betreiben. Es gibt jedoch unterschiedliche Umsetzungen.
mlcp hat geschrieben: Beim Auto hat man aber auch noch paar andere Probleme. z.B. hält (noch immer) nicht jede Batterie einen Unfall aus:
Hab gehört, dass Benzin auch noch immer brennen soll. Also das scheint mir noch nicht massentauglich zu sein.
Vergangenheit - Zoe Q210 2013
Gegenwart - Tesla Model 3 Long Range 2022
Zukunft - Citroën ë-C4 2022

Re: Sammelthread für nervige OT Verbrenner-Kommentare

USER_AVATAR
  • eve
  • Beiträge: 2999
  • Registriert: Do 7. Apr 2016, 11:24
  • Hat sich bedankt: 449 Mal
  • Danke erhalten: 391 Mal
read

Odanez hat geschrieben:Die 17 Jahre schaffen manche E-Auto Akkus auch. Wirst du schon sehen. Ein Arbeitskollege von mir hat ein Nokia 6310i, vor 16 Jahre gekauft, original Li-Ion Akku noch drin und funktioniert.
Hatte 11 1/2 Jahre eine Siemens MC60. Laufzeit hatte natürlich erheblich nachgelassen gegen Ende des Besitztums. Ging jedoch einwandfrei bis ich mich trennte.

Dabei hatte ich es quasi immer falsch geladen — und zwar möglichst immer komplett leer bis komplett voll — aus Angst vor dem Memory Effekt der auf den verbauten LI-Ion Akku bekanntermaßen nicht zutrifft.

Sent from my SM-G950F using Tapatalk

Twizy, Zoe, Leaf 1/2, eUp/Golf/Trans, Ampera-e, i3, ID3/4, Ioniq1/5, Model S/3/X/Y, eNV200

Re: Sammelthread für nervige OT Verbrenner-Kommentare

USER_AVATAR
read
@Karlsson falls es noch nicht angekommen ist beim Auto wird teilweise NICHT jede Einzelzelle Überwacht.
2002 - Seat Ibiza Sport 1.9 TDI 130PS 310Nm - 260000km 1.Motor
2015 - Seat Leon FR ST 2.0 TDI 184PS 380Nm - 70000km; SUV-INTOLERANT
"Mein nächstes Auto ist ein Eauto > 60kWh"
"Ich sage 10-15% E-Neuwagen ab 2020-2025" - 2016

Re: Sammelthread für nervige OT Verbrenner-Kommentare

USER_AVATAR
read
kiter hat geschrieben: ...beim Auto wird teilweise NICHT jede Einzelzelle Überwacht.
Das ist bei parallel geschalteten Zellen auch weder nötig noch möglich.
Dein Wissen über Modellbau-Akkus und Ladetechnik reicht hier leider nicht annähernd aus.
BMW I3 120Ah
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag