Niemand will einen Kombi - erst recht nicht als BEV oder gar mit AHK

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Niemand will einen Kombi - erst recht nicht als BEV oder gar mit AHK

USER_AVATAR
read
Dann als 2 Sitzer...ohne extras. Grand tour purismus.
ExKonsul leaf blau 60.000 km Spannung mit Netto 15 kWh Akku ....brusa booster 22 kW AC / Solar/ akkurex / CCS / V2X in Plannung by muxsan.com...Made in Dresden arrived...Ahk liegt bereit...EV6 800V reserved
Anzeige

Re: Niemand will einen Kombi - erst recht nicht als BEV oder gar mit AHK

Michael_Ohl
  • Beiträge: 3917
  • Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58
  • Wohnort: Hamburg
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 655 Mal
read
Den größt möglichen Schaden für die persönliche CO2 Bilanz richtet man an in dem man Kinder bekommt. Das kann ich mit 5 SUVs und zwei Urlaubsflügen im Jahr für den Rest meines leben nicht ausgleichen. Und die erzeugen CO2 fast 100 Jahre lang und wenn man so viel Pech hat wie unser Planet werden es immer mehr.

mfG
Michael
Kangoo ZE maxi seit 2015 118000km, Kangoo ZE Postkutsche seit 2018 90000km, E-UP seit 2020, 4500km, C180TD seit 2019 26000km , max G30d seit 2020 300km, Sunlight Caravan seit 2012 und Humbauer 1300kg. Seit 2013, E-Expert 75kWh bestellt.

Re: Niemand will einen Kombi - erst recht nicht als BEV oder gar mit AHK

nr.21
  • Beiträge: 1518
  • Registriert: Sa 3. Dez 2016, 19:55
  • Hat sich bedankt: 74 Mal
  • Danke erhalten: 244 Mal
read
Entschuldigung, was ist das denn für eine Rechnung ?
Klar - wenn niemand mehr Kinder bekommt, ist unser Planet in 100 Jahren menschenfrei und kann aufatmen.
In der Tat ein wirklich zukunftsträchtiges Konzept.
Ironie off

Re: Niemand will einen Kombi - erst recht nicht als BEV oder gar mit AHK

Helfried
read
Michael hat aber schon recht. Kinder, Kühe und Katzen (!) sind drei sehr schlimme Umweltfaktoren (natürlich nur in der Masse, nicht das einzelne Individuum).
Derzeit trachtet man bei allen drei Faktoren nach einer Maximierung.

Sorry, back to topic. Wollte ihm nur schnell recht geben.

Re: Niemand will einen Kombi - erst recht nicht als BEV oder gar mit AHK

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 8868
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 323 Mal
  • Danke erhalten: 1614 Mal
read
Dann macht ja Deutschland mit 1,5 Kinder / Frau ja alles richtig. Nur wird das Wirtschaftssystem darunter stärker leiden als mit einem Umstieg auf Erneuerbare Energien in allen Bereichen, versprochen.
Natürlich könnte man zum Ausgleich junge Flüchtlinge ins Land holen, aber das will ja auch niemand...

Wenn das Deutsche Wirtschaftssystem mit 50% Rentner in der Bevölkerung noch funktioniert Hut ab.

Da wir uns aber um das Ökosystem nicht zu stark zu belasten auf 2,1 Kinder pro Frau beschränken sollten ist dieser Thread genau richtig:

Kombi BEV mit AHK mit einer hinteren Sitzreihe von 2,1 Sitzen :) (ich liebe Statistik)

(Zur Erklärung warum nicht 2,0: Priester, Nonnen, 18 Jährige Verkehrstote, [Zensur der rosaroten Worte]...)
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 110.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: Niemand will einen Kombi - erst recht nicht als BEV oder gar mit AHK

USER_AVATAR
read
Natürlich könnte man zum Ausgleich junge Flüchtlinge ins Land holen, aber das will ja auch niemand...


Kann mir irgendwer mal den bezug zum Thema erklären?

@AbRiNgOi Mögen die Österreicher den Kombis?
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: Niemand will einen Kombi - erst recht nicht als BEV oder gar mit AHK

USER_AVATAR
read
Frag doch mal FFF, was die von Suffs halten? Etwas zu begehren reicht nicht aus, um auf den Pfad der tugend zurück zu kommen. Der Status SUv (thron) bröckelt. Paschas haben ausgedient.

Die Energie für Mobiltät steht nicht mehr unbegrenzt zur Verfügung. Industrie hat nichts geschafft! Sie schafft es mehr Gewicht und Größe durch die Gegend zu kutschieren wie in den 60er Jahren. Das war Stillstand in effizienz. 3l Lupo / Audi A2 war mal ein teuerer Ausrutscher.
ExKonsul leaf blau 60.000 km Spannung mit Netto 15 kWh Akku ....brusa booster 22 kW AC / Solar/ akkurex / CCS / V2X in Plannung by muxsan.com...Made in Dresden arrived...Ahk liegt bereit...EV6 800V reserved

Re: Niemand will einen Kombi - erst recht nicht als BEV oder gar mit AHK

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 8868
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 323 Mal
  • Danke erhalten: 1614 Mal
read
kub0815 hat geschrieben: Kann mir irgendwer mal den bezug zum Thema erklären?

@AbRiNgOi Mögen die Österreicher den Kombis?
Ad 1: dann benötugen wir keine Familien Kombis zum Familien Preis mehr und der Thread ist überflüssig.
Ad 2: Ja, ich sehe gerade in wie ist gefühlt jeder 4. ein Kombi.. einfach mal mit Streetview durch Wien fahren, ist in Zeiten von C ungefährlicher...
2020-09-23_09h05_41.png
2020-09-23_09h05_41.png
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 110.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: Niemand will einen Kombi - erst recht nicht als BEV oder gar mit AHK

USER_AVATAR
read
Kann es sein das du VANs und SUVs auch als Kombies zählst?
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: Niemand will einen Kombi - erst recht nicht als BEV oder gar mit AHK

USER_AVATAR
read
Ungard hat geschrieben: Paar Schnitzel weniger im Jahr und schon hat man das CO2 wieder drin was ein gleichwertiger BEV Kombi gegenüber einem BEV SUV spart.
Schau da doch mal etwas genauer hin. Und zwar für wen denn so ein E-Tron eine Lösung darstellt. Da sind die allermeisten durch den Preis einfach mal raus und bleiben notgedrungen beim Verbrenner.
Das ist doch genau Deine Argumentationsschiene - es muss erst ein Angebot geben, bevor man sich dafür entscheiden kann.
Ungard hat geschrieben: Klar, fast alle könnten auf SUV verzichten, wenn es genug BEV Kombis geben würde
Dann könntest Du doch diese fordern, statt andere, die den Mangel ankreiden, zu verulken.
Ungard hat geschrieben: Jaja, whataboutism.
...
aber alle könnten auch auf Fleisch oder Flüge etc verzichten.
Ist richtig, aber ist auch Whataboutism und das eine hat auch mit dem anderen nichts zu tun und das ist in diesen Threads nur Spam.
B.XP hat geschrieben: Das ist ja witzig. Der ID.3 bietet auf ähnlicher Verkehrsfläche wie der Golf (7) mehr Innenraum, das ist dir aber zu "unnötz groß" (außen, ein cm länger...)
Es geht mir um den Fahrwiderstand, also vor allem die Höhe, Breite und CW Wert. Die Länge ist da kaum interessant.
B.XP hat geschrieben: und bietet dir zu wenig Innenraum, insbesondere sind bei dir 5l mehr Kofferraumvolumen irgendwie weniger...
Deswegen schlägst du ein Auto vor, das 30cm länger ist...
Ich hab ich nicht über zu wenig Innenraum beschwert. Ich bin keine 2m groß oder 100kg schwer, ich fühle mich auch in einem Polo pudelwohl. Es geht nicht um Innenraum, sondern um Kofferraum. Und da ist die Referenz nicht der Golf 7, sondern der Golf 7 Variant.
Und auch im Vergleich zum Golf 7 sind da Fails - keine Dachlast und keine Anhängelast.
B.XP hat geschrieben: Und wenn du immer noch Probleme hast, den Enyaq einzuordnen, schaut dir einfach mal den Mitsubishi Space Wagon N50 an.
Wenn Du den eingeordnet wissen möchtest - das ist ein Kombi-SUV. Was mich stört, ist dass das das kleinste halbwegs familientaugliche BEV aus dem VW Konzern schon so ein Bomber ist. Weniger geht nicht wenn man den Nutzwert vom Golf 3 Variant haben möchte.
Ich werd die Möhre ja kaufen wenn nix besseres kommt und Corona nicht vorher meinen Job frisst. Aber versuch doch wenigstens mal, die Kritik überhaupt zu verstehen.
Ich hätte gerne so wenig wie möglich, so viel wie nötig. Und da sehe ich beim Enyaq für meine Anwendungen noch mächtig Potential.
AbRiNgOi hat geschrieben: Ein moderner SUV hat gar keinen si hohen real Verbrauch wie man denkt. Wenn man die Fahrberichte ADAC oder MotorSport ließt kommt man um die 6 - 7 l Diesel auf 100km Real. Das kann man mals os stehen lassen und den Kombi aus den gleichen Quellen mit 4 - 5 L Diesel einordnen. Also in etwas 2 Liter mehr Diesel auf 100km oder 5,2kg CO2 pro 100km das entspricht 1,5kg Schweinefleisch für das Schnitzerl Wiener Art pro 100km
Vor allem sind 6 Liter 50% mehr als 4 Liter.
Ungard hat geschrieben: PS
Wenn es in 6-7Jahren ein guten BEV Kombi gibt werde ich auch zuschlagen. Ich bin immer für weniger Verbrauch. Vielleicht dann auch wieder Kompaktklasse wenn die Kinder größer sind und man gescheit was aufs Dach plus AHK bringen kann
Und warum bist Du dann gerade ein SUV-Sprachrohr, obwohl Du eigentlich gerne etwas anderes hättest?
Hau den Konzernen ihre Defizite um die Ohren!
AbRiNgOi hat geschrieben: r eKona oder der eNiro sind vom Verbrauch her mit älteren EV auf Kleinwagen Basis vergleichbar. Da hat sich viel getan.
Und das siehe noch mal relativ zum Ioniq.
Der Zoe hat ja auch nicht den effizienten Antrieb von Hyundai und ist auch hoch und hat nen schlechten CW. Der ist ja auch nicht besser als so ein klein-SUV ala Kona.
Ungard hat geschrieben: Wie sieht denn dein realistisches!!! BEV aus
ID.3 um 25cm verlängern, Dachlast und Angelast zulassen.
Braucht man jetzt nicht viel Phantasie für.
AbRiNgOi hat geschrieben: gefühlt jeder 4. ein Kombi.. einfach mal mit Streetview durch Wien fahren
Gehe ich hier durch die Neubaugiebete und gucke bei den Familien mit Kindern auf den Hof, dann ist da zu 60-80% ein Kombi neben einem meist kleineren weiteren Fahrzeug.
Michael_Ohl hat geschrieben: Den größt möglichen Schaden für die persönliche CO2 Bilanz richtet man an in dem man Kinder bekommt. Das kann ich mit 5 SUVs und zwei Urlaubsflügen im Jahr für den Rest meines leben nicht ausgleichen.
Zu spät, Kind ist schon da. Drum will ich mir ja wenigstens noch so ein SUV sparen.
Hat auch was mit finanziellen Aspekten zu tun, SUV sind ja nicht gerade für ihre so arg günstigen Preise bekannt.
kub0815 hat geschrieben: Kann es sein das du VANs und SUVs auch als Kombies zählst?
Selbst wenn das so wäre (ist es nicht), ginge es ja um Fahrzeuge mit besserer Familieneignung (das bieten erst größere SUV) und wenn man sich mal mit dieser Realität beschäftigt (schaffst Du das?) könnte man auch mal weiter denken und überlegen, wie dieser Bedarf zu geringen Kosten (sonst bleiben viele beim Verbrenner) und mit wenig Ressourcen und Energie erfüllt werden kann.
Wer bis drei zählen kann, sollte auch drauf kommen, dass es da um möglichst kleine Fahrzeuge geht, die trotzdem die geforderten Aufgaben erfüllen.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus.

Ist nur meine Meinung, ihr dürft gerne eine andere haben.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag