Niemand will einen Kombi - erst recht nicht als BEV oder gar mit AHK

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Niemand will einen Kombi - erst recht nicht als BEV oder gar mit AHK

USER_AVATAR
read
Blue shadow hat geschrieben:

Radikale Konzepte wie Mia, miniEl, Twike oder riversample sind im vergleich zum e-up viel zu teuer....Es sind aber eigentlich die Mobilitätslösungen, die die Erde bräuchte.
Zum Thema TWIKE: Vielleicht sind viele Menschen noch nicht so weit. Vielleicht vergleichbar mit den Vegetariern, diese wurden vor 20 Jahren noch schräg angeschaut. TWIKE gibt es schon über 20 Jahren, in den 90iger Jahren mussten sie in der Schweiz Konkurs anmelden..die Bevölkerung war noch nicht soweit. Und da beisst sich halt die Katze in den Schwanz oder so ähnlich. Kleinserie kostet halt. Doch würde man in größerer Serie produzieren zu kleinerem Endpreis schafft man es vielleicht nicht...das TWIKE 5 wird nun schon mit Faktor 4 produziert. Das TWIKE 6 soll dann bereits in einer 10.000 er Serie auf den Markt kommen. Schritt für Schritt....es sind keine großen Firmen, welche sich bei einem falschen Schritt finanziell trotzdem über Wasser halten können...auch wie bei Sono Motors gerade gesehen, je größer von Anfang an, desto mehr Geld ist notwendig für Anlagen etc..jedem sein Tempo.
TW 973
TWIKE 5 reserviert
www.rivemaroc.com
www.epamaroc.com
Anzeige

Re: Niemand will einen Kombi - erst recht nicht als BEV oder gar mit AHK

USER_AVATAR
  • hindukusch
  • Beiträge: 7
  • Registriert: Fr 14. Jun 2019, 23:36
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Karlsson hat geschrieben: Und "gut genug" gilt erst recht nicht für den Verbrauch. Der ist bei sämtlichen Verbrennern zu hoch und bei den BEV SUV ebenfalls. Schau Dir doch die versoffenen iPace, EQC, Etron, Model X an. Riesige Akkus und trotzdem können sie einem Model 3 nicht das Wasser reichen - dafür sind sie teurer.
Nun, wieso vergleichst du nun mit dem Model 3, einer Limo? Der Logik folgend müsste man Kombis verteufeln und stattdessen Limos propagieren, da diese einen niedrigeren Verbrauch haben. Dass Kombis besonders sparsam sind kann man auch nicht pauschal sagen. Der cw-Wert ist bei manchen Modellen schlecht.

Ein Skoda Superb 2.0 TSI Combi 4x4 hat einen cw-Wert von 0.317 und eine Stirnfläche von 2.2 m2. Das ergibt einen cwA von 0.7.
Das Model Y hat einen cw-Wert von 0.23 und eine Stirnfläche von 2.96 m2, also einen cwA von 0.68.

Das ist weniger als der Skoda-Kombi und somit besser. Das Ladevolumen ist bei beiden gleich gross, wobei der Skoda einer der Kombis mit dem grössten Ladevolumen ist.
Elektro ist besser

Re: Niemand will einen Kombi - erst recht nicht als BEV oder gar mit AHK

UliK-51
  • Beiträge: 1963
  • Registriert: Mo 25. Sep 2017, 11:19
  • Hat sich bedankt: 695 Mal
  • Danke erhalten: 400 Mal
read
E-Pionnier Au Maroc hat geschrieben: Zum Thema TWIKE: Vielleicht sind viele Menschen noch nicht so weit. Vielleicht vergleichbar mit den Vegetariern, diese wurden vor 20 Jahren noch schräg angeschaut.
Der Anteil an Vegetariern in Deutschland liegt 2019 bei 6,1% und ist leicht rückläufig- und ja, ich schaue die schräg an (ohne böse Kommentare loszulassen). Muß ja jeder selber wissen. Wir haben ja Religionsfreiheit. :P
Und so sehe ich die Twikes und ihre Fahrer auch. Jedem Tierchen sein Pläsirchen- aber bitte keine Missionierung Ungläubiger. :!:
Ioniq28
Der Mensch. Die Krone der Schöpfung, des Denkens nicht fähig, zum handeln geboren.

Re: Niemand will einen Kombi - erst recht nicht als BEV oder gar mit AHK

Kabelbaum
  • Beiträge: 813
  • Registriert: Sa 27. Okt 2018, 18:40
  • Hat sich bedankt: 213 Mal
  • Danke erhalten: 201 Mal
read
@E-Pionnier Au Maroc, und Du glaubst wirklich, so ein unkomfortables "Drahtgestell" (Twike, teures E-Tandem mit Dach) ist das, was der VW-, BMW- oder Audi-Fahrer(um in der Preisklasse eines Twike zu bleiben) künftig fahren möchte?
Zuletzt geändert von Kabelbaum am Mo 2. Dez 2019, 17:12, insgesamt 1-mal geändert.
"Ladestressfrei elektrisch fahren" | mit KIA Sportage PHEV, verkauft BMW i3s | 120Ah | go-eCharger(22kW)-Wallbox

Re: Niemand will einen Kombi - erst recht nicht als BEV oder gar mit AHK

USER_AVATAR
read
der neue hat schon bessere cw werte


Das liegt zum einen an der guten Dämmung der Aggregate und zum anderen an der verbesserten Aerodynamik. "Der Cw-Wert ist im Schnitt um 14 Prozent gesunken", erklärt Christian Strube stolz - beim Combi beträgt er 0,26, bei der Limousine sind es 0,02 weniger.

https://www.automobil-produktion.de/her ... t-355.html
LEAF 72000 km 15 kWh Rest Akku-Schäm Dich Nissan....Hand-Made egolf Dresden...Ahk liegt bereit...EV6 RunawayRot AWD LR AHK P1+2 WPnutzlos…Citroen AMI Getriebedefekt 1300km-nie wieder Stellantis = Citroen D

Re: Niemand will einen Kombi - erst recht nicht als BEV oder gar mit AHK

Think
  • Beiträge: 661
  • Registriert: So 28. Dez 2014, 14:54
  • Hat sich bedankt: 96 Mal
  • Danke erhalten: 61 Mal
read
Kabelbaum hat geschrieben: @E-Pionnier Au Maroc, und Du glaubst wirklich, so ein unkomfortables "Drahtgestell" (Twike, teures E-Tandem mit Dach) ist das, was der VW-, BMW- oder Audi-Fahrer(um in der Preisklasse eines Twike zu bleiben) künftig fahren möchte?
Das Twike als ein unkomfortables Drahtgestell hinzustellen klingt schon sehr verächtlich und Du würdest es somit bestimmt auch nicht zu vertretbarem Preis kaufen wollen..........aber diese Aussage bezieht sich wohl erstmal auf das bisherige Twike3.....
Das Twike5 passt aber wohl schon deutlich weniger zu Deiner Aussage(erinnert jedenfalls mal ganz u.garnichtan unkomfortables Drahtgestell auf den finish-desingned Pics).........ausserdem gibt es so einige "passive Sportwägen" wo immerhin nur der Motor des FZGs sportlich beansprucht wird und der Fahrer nicht komfortabler sitzt als im Twike und der Preis dessen ungleich höher ist als der vom Twike :lol:

Das Twike ist genauso ein Nischen u.Lifestyleprodukt wie die genannten exklusiven Karren , also bestimmt nicht das was der Ottonormalfahrer mit leicht erhöhten Einkommensverhältnissen üblicherweise anschaffen wird !!

Ehrlich gesagt hätte ich mir das Twike auch nie gekauft.......u. früher habe ich es ohne Nachzudenken sogar rein optisch auch nur belächelt...... aber das Konzept hat mich irgendwann doch begeistert und nur deshalb habe ich es mir angeschafft. Immerhin ist es der einzig wirkliche Sportwagen, wenn man die Funktion auch ausnutzt, was ich gerade bei radfahrunfreundlichen Witterungsverhältnissen einfach toll finde.
Freilich kann man dann auch zuhause auf einem TrimmDichRad strampeln was ungleich günstiger wäre.........aber während dem umweltschonenden "autofahren" zeitgleich Sport zu treiben, wo man ansonsten Faul rumsitzt finde ich deutlich interessanter als daheim vor dem Fernseher..........aber jedem Tierchen sein Pläsierchen........und wenn das Twike5 wirklich in Kürze in Produktion gehen sollte und die Versprechen zum FZG in Preis u.Leistung weitgehend eingehalten werden sehe ich kein Problem für den Absatz des Vehikels in erhoffter Stückzahl...... :danke:

@E-pionieraumaroc
Ich glaube Du hast das Twike5 mit dem Produktionsfaktor vom Twike3 verwechselt ;)
Renault ZOE Z.E.50 Experience seit 10.3.20
Alltagsfahrzeug im Sommer: Cityel Fact 4-Cabrio
63Km/h, 48V 100ah LifePo4
TWIKE-Aktive,15Kwh Li-on-Akku,rollendes Fitneßstudio
Mitsubishi-Minicab-Elektrobus(Colenta),kleines"Raumwunder"

Re: Niemand will einen Kombi - erst recht nicht als BEV oder gar mit AHK

USER_AVATAR
  • Michael_Ohl
  • Beiträge: 5422
  • Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58
  • Wohnort: Hamburg, Juttaweg 6
  • Hat sich bedankt: 8 Mal
  • Danke erhalten: 1154 Mal
read
Auch wenn ich das Konzept vom Twike nicht so schlecht finde, fand ich die Preise immer so weit jenseits von Gut und Böse, das ich niemals so ein Fahrzeug kaufen würde.
Mich erinnert das an die 5000 € Fahrräder, mit denen die Mütter in Altona ihre halberfrohrenen Kinder in passenden Holzkasten durch die Gegend fahren. Wer sein Kind als persönliche Knautschzone im Verkehr missbraucht, hat für mich jedenfalls nicht alle Tassen im Schrank.
Mein Kangoo ZE sieht zwar nicht so Stylisch aus, hält aber die Rentnerangriffe besser aus. Ich möchte nicht sehen, wie die Holzkiste aussieht wenn wie beim Kangoo im Spätsommer der Mercedes vor mir im Rückwärtsgang mit 3,5m Anlauf und Vollgas dagegen fährt.

MfG
Michael
Kangoo ZE maxi 126.500km, Kangoo ZE 99.000km, E-UP 20.000km, C180TD 43.500km , max G30d 1100km, Sunlight Caravan, Humbauer 1300kg, E-Expert 75kWh 29.000km, Prophete Pedelek 200km, Zündapp Pedelec 50km

Re: Niemand will einen Kombi - erst recht nicht als BEV oder gar mit AHK

Kabelbaum
  • Beiträge: 813
  • Registriert: Sa 27. Okt 2018, 18:40
  • Hat sich bedankt: 213 Mal
  • Danke erhalten: 201 Mal
read
E-Pionnier Au Maroc hat geschrieben:
Zum Thema TWIKE: Vielleicht sind viele Menschen noch nicht so weit. Vielleicht vergleichbar mit den Vegetariern, diese wurden vor 20 Jahren noch schräg angeschaut. ....
@E-Pionnier Au Maroc, nimm's bitte nicht persönlich, aber die o.g. Aussage veranlasste mich zu dieser bewusst gewählten derben Beschreibung und ist nunmal die Sichtweise der von mir genannten Autofahrer. Als Nieschenprodukt, wie Du selbst sagst, ist das auch alles OK und wird auch seine Käufer finden.

Ich selbst bin technisch affin, gerade was Fahrräder anbelangt und finde das Produkt Twike 5 grundsätzlich nicht schlecht, aber eben nicht als echte Auto-Mobilitäts-Alternative für die Masse.
"Ladestressfrei elektrisch fahren" | mit KIA Sportage PHEV, verkauft BMW i3s | 120Ah | go-eCharger(22kW)-Wallbox

Re: Niemand will einen Kombi - erst recht nicht als BEV oder gar mit AHK

USER_AVATAR
  • Joerg_R
  • Beiträge: 115
  • Registriert: So 19. Feb 2017, 16:44
  • Danke erhalten: 13 Mal
read
hindukusch hat geschrieben:
Karlsson hat geschrieben: Und "gut genug" gilt erst recht nicht für den Verbrauch. Der ist bei sämtlichen Verbrennern zu hoch und bei den BEV SUV ebenfalls. Schau Dir doch die versoffenen iPace, EQC, Etron, Model X an. Riesige Akkus und trotzdem können sie einem Model 3 nicht das Wasser reichen - dafür sind sie teurer.
Nun, wieso vergleichst du nun mit dem Model 3, einer Limo? Der Logik folgend müsste man Kombis verteufeln und stattdessen Limos propagieren, da diese einen niedrigeren Verbrauch haben. Dass Kombis besonders sparsam sind kann man auch nicht pauschal sagen. Der cw-Wert ist bei manchen Modellen schlecht.

Ein Skoda Superb 2.0 TSI Combi 4x4 hat einen cw-Wert von 0.317 und eine Stirnfläche von 2.2 m2. Das ergibt einen cwA von 0.7.
Das Model Y hat einen cw-Wert von 0.23 und eine Stirnfläche von 2.96 m2, also einen cwA von 0.68.

Das ist weniger als der Skoda-Kombi und somit besser. Das Ladevolumen ist bei beiden gleich gross, wobei der Skoda einer der Kombis mit dem grössten Ladevolumen ist.
Der aktuelle Superb ( 2015) hat als Kombi einen cw Wert von 0,275.
Quelle: http://www.grueneautos.com/2015/09/skod ... greenline/
Erdgasfahrer seit 2001 - Egolf seit Juni 2017

Re: Niemand will einen Kombi - erst recht nicht als BEV oder gar mit AHK

Odanez
read
hindukusch hat geschrieben:
Karlsson hat geschrieben: Und "gut genug" gilt erst recht nicht für den Verbrauch. Der ist bei sämtlichen Verbrennern zu hoch und bei den BEV SUV ebenfalls. Schau Dir doch die versoffenen iPace, EQC, Etron, Model X an. Riesige Akkus und trotzdem können sie einem Model 3 nicht das Wasser reichen - dafür sind sie teurer.
Nun, wieso vergleichst du nun mit dem Model 3, einer Limo? Der Logik folgend müsste man Kombis verteufeln und stattdessen Limos propagieren, da diese einen niedrigeren Verbrauch haben. Dass Kombis besonders sparsam sind kann man auch nicht pauschal sagen. Der cw-Wert ist bei manchen Modellen schlecht.

Ein Skoda Superb 2.0 TSI Combi 4x4 hat einen cw-Wert von 0.317 und eine Stirnfläche von 2.2 m2. Das ergibt einen cwA von 0.7.
Das Model Y hat einen cw-Wert von 0.23 und eine Stirnfläche von 2.96 m2, also einen cwA von 0.68.

Das ist weniger als der Skoda-Kombi und somit besser. Das Ladevolumen ist bei beiden gleich gross, wobei der Skoda einer der Kombis mit dem grössten Ladevolumen ist.
Wenn man ein Kompaktwagen als Kombi aufsetzt, z.B. Golf, dann wird der cW Wert sogar manchmal etwas besser. Wenn man eine Limosine als Kombi aufsetzt, wird der cW Wert etwas schlechter. Die Stirnfläche bleibt dabei aber gleich. Der Verbrauch ändert sich also nicht sehr. Der Kompaktwagen hat den Vorteil geringerer Länge, die Limousine etwas mehr Platz und besseren cW, aber der Kombi ist halt die praktische Option für noch mehr Innenraum mit nur unter manchen Umständen höheren Verbrauch.

Ein SUV ist eigentlich immer höher, hat mehr Bodenfreiheit, größere Räder/Reifen, manchmal sogar mit einem Profil, der sich negativ auf den Verbrauch auswirkt. Also fast immer mehr Stirnfläche, und oft auch ein schlechterer cW-Wert, das sieht man am typischen SUV Design - dicke Schnauze - er soll ja nicht windschlüpfrig aussehen. Dass es anders geht zeigt ja Model X und Y. Auch Kompakt-SUVs mit geringen Verbrauch gibt es, Kia e-Niro z.B. Der ist aber so kompakt, der sieht nur optisch wie ein SUV aus. Dafür ist er recht flach (zwar nicht so wie ein Golf, aber flacher als ein Leaf).

Das Model 3 als Referenz zu nehmen ist daher schon relevant. Denn der Nutzraum des Model 3s ist ähnlich wie viele SUVs. Der einzige Nachteil, für manche zumindest, ist das tiefere sitzen.
#2307
2017-2020: 2013 Nissan Leaf Acenta 24kWh
Seit 2021: Kia e-Niro Spirit 64kWh
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag