Niemand will einen Kombi - erst recht nicht als BEV oder gar mit AHK

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Niemand will einen Kombi - erst recht nicht als BEV oder gar mit AHK

Fu Kin Fast
read
Solches Verhalten hat uns dahin gebracht, wo wir jetzt sind. Die Gesellschaft wird immer egoistischer, immer aggressiver, verbraucht immer mehr Ressourcen.
e-Golf 300 seit 11/2019, Ioniq 38kWh seit 04/2021
Anzeige

Re: Niemand will einen Kombi - erst recht nicht als BEV oder gar mit AHK

Kabelbaum
  • Beiträge: 813
  • Registriert: Sa 27. Okt 2018, 18:40
  • Hat sich bedankt: 213 Mal
  • Danke erhalten: 201 Mal
read
Karlsson hat geschrieben: 1l mehr heißt übers Fahrzeugleben von 250tkm einfach mal 6,6t mehr CO2,
Wenn Du schon den vermeintlich ach so hohen Wert von 6,6t mehr anführst, so schreib bitte auch gleich wieviel Prozent hochgerechnet dieser Wert am CO2-Gesamtausstoß ausmacht. Bin mal gespannt auf wieviel Nullen hinterm Komma Du kommst.
"Ladestressfrei elektrisch fahren" | mit KIA Sportage PHEV, verkauft BMW i3s | 120Ah | go-eCharger(22kW)-Wallbox

Re: Niemand will einen Kombi - erst recht nicht als BEV oder gar mit AHK

Kabelbaum
  • Beiträge: 813
  • Registriert: Sa 27. Okt 2018, 18:40
  • Hat sich bedankt: 213 Mal
  • Danke erhalten: 201 Mal
read
Fu Kin Fast hat geschrieben: Solches Verhalten hat uns dahin gebracht, wo wir jetzt sind. Die Gesellschaft wird immer egoistischer, immer aggressiver, verbraucht immer mehr Ressourcen.
Jetzt musst Du uns aber auch sagen, in welcher Epoche bzw. Gesellschaft sie hätte stehen bleiben müssen um das zu verhindern.

Egal wie und über was wir hier auch diskutieren, es wird am Ende zwangsläufig immer eine (gesellschafts-)politischen Diskussion sein.
Zuletzt geändert von Kabelbaum am Mo 4. Nov 2019, 08:24, insgesamt 1-mal geändert.
"Ladestressfrei elektrisch fahren" | mit KIA Sportage PHEV, verkauft BMW i3s | 120Ah | go-eCharger(22kW)-Wallbox

Re: Niemand will einen Kombi - erst recht nicht als BEV oder gar mit AHK

ubit
  • Beiträge: 2581
  • Registriert: Mo 17. Aug 2015, 11:19
  • Hat sich bedankt: 98 Mal
  • Danke erhalten: 866 Mal
read
Kabelbaum hat geschrieben: Wenn Du schon den vermeintlich ach so hohen Wert von 6,6t mehr anführst, so schreib bitte auch gleich wieviel Prozent hochgerechnet dieser Wert am CO2-Gesamtausstoß ausmacht.
Super Argumentation.... Dann werde ich gleich mal meinen Nachbarn erschießen. Damit übe ich ja auch nur Einfluss im Bereich eines sehr kleinen Prozentwertes auf die Weltbevölkerung aus...

Ciao, Udo
VW e-Up! 2020 teal blue

Re: Niemand will einen Kombi - erst recht nicht als BEV oder gar mit AHK

Kabelbaum
  • Beiträge: 813
  • Registriert: Sa 27. Okt 2018, 18:40
  • Hat sich bedankt: 213 Mal
  • Danke erhalten: 201 Mal
read
Deine Argumentation jetzt besser?
Das Wort "hochgerechnet" hast Du gelesen? Was also wenn jeder seinen Nachbarn erschießt?
"Ladestressfrei elektrisch fahren" | mit KIA Sportage PHEV, verkauft BMW i3s | 120Ah | go-eCharger(22kW)-Wallbox

Re: Niemand will einen Kombi - erst recht nicht als BEV oder gar mit AHK

Benutzeravatar
read
Kabelbaum hat geschrieben: Wie ideologisch verblendet muss man sein um soweit weg vom realen Leben zu stehen wie Du es hier vorgibst?
Seit wann macht der Mensch nur das, was ihm Geld spart oder vermeintlich vernünftig ist?
Ich sage Dir einfach nur wie es ist. Und was die Moppelkisten mit Spaß zu tun haben sollen, erschließt sich mir überhaupt nicht.
Kabelbaum hat geschrieben: Jetzt frage ich dich allen ernstes was Du denn wohl meinst, welches Fahrzeug genau aus dem vorhandenen Portfolio der Hersteller dem Menschen nach deinen Vorstellungen gerecht wird? Bitte ein konkretes Beispiel!
Für welchen Anwendungszweck?
Kabelbaum hat geschrieben: Und wenn Du auch nur eine Sekunde daran glaubst, das die Menschheit willens ist und es schafft durch Verringerung des weltweiten CO2-Aussstoßes am Klima was zu ändern, sorry, dann glaubst Du auch, das Zitronenfalter Zitronen falten.
Also Motto ist eh alles egal, brauchste nichts ändern. Was hast DU bitte in einem Elektroauto Forum verloren? Ist doch eh alles sinnlos.

Mich kotzen diese Arschlöcher an, die den Karren immer weiter in den Dreck fahren, als ob es noch nicht genug wäre.
Gerade keine Lust auf GE.
Geht Radfahren, ist schöner.

Re: Niemand will einen Kombi - erst recht nicht als BEV oder gar mit AHK

Kabelbaum
  • Beiträge: 813
  • Registriert: Sa 27. Okt 2018, 18:40
  • Hat sich bedankt: 213 Mal
  • Danke erhalten: 201 Mal
read
Karlsson hat geschrieben: Für welchen Anwendungszweck?
Da geht's doch schon los. Gibt es nur den einen Anwendungszweck? Aber seis drum, also:
Für das tägliche pendeln, für den Besuch bei Freunden, zum Einkaufen, für den WE-Ausflug mit der Familie und den Urlaub.
Karlsson hat geschrieben: Was hast DU bitte in einem Elektroauto Forum verloren? Ist doch eh alles sinnlos.
Ganz einfach. Ich sehe den Elektromotor aus technischer Sicht als das beste Antriebskonzept.
Oder dachtest Du, das E-Forum hier ist nur für die "Retter der Welt" da?
"Ladestressfrei elektrisch fahren" | mit KIA Sportage PHEV, verkauft BMW i3s | 120Ah | go-eCharger(22kW)-Wallbox

Re: Niemand will einen Kombi - erst recht nicht als BEV oder gar mit AHK

Benutzeravatar
read
Kabelbaum hat geschrieben: Gibt es nur den einen Anwendungszweck? Aber seis drum, also:
Für das tägliche pendeln, für den Besuch bei Freunden, zum Einkaufen, für den WE-Ausflug mit der Familie und den Urlaub.
Nein, es gibt eben nicht nur einen Anwendungszweck, deswegen gibt es auch nicht nur ein Auto und deswegen ist die Frage, die Du offensichtlich nicht verstehst, extrem wichtig.
Das Auto soll schon alle regelmäßigen Aufgaben abdecken können und da macht es einen Unterschied, ob es um einen Single, ein Paar oder eine Familie mit 2 Kleinkindern geht und wie oft Langstrecken vorkommen und wie lang die sind.
Das tägliche Pendeln erledigt wohl jedes Auto, Besuch bei Freunden vermutlich auch (kommt drauf an, wo die Freunde wohnen und wer alles mit besuchen will und was man alles dabei hat), beim WE Ausflug können bei vielen schon der Platz und die Reichweite eng werden, bei Familie und Urlaub bricht es dann den meisten E-Autos das Genick weil Kofferraum zu klein, AHK fehlt, Langstreckeneignung oft schlecht.

Nehmen wir mal nur die Langstreckeneignung, dann siehe hier: viewtopic.php?f=45&t=20775

Mit noch anderen Anforderungen muss man dann halt weiter streichen. Also zB Kona für den Urlaub mit der 4-köpfigen Familie wird doch ein wenig eng, weil trotz stolzem Preis halt leider nur Lifestyle SUV ohne großartig Nutzwert.

Und das zieht sich so durch. Zb ID3 mit zu kleinem Kofferraum. Anstatt da einen Kombi zu offerieren, bieten sie später einen SUV an, der vermutlich nicht unbedingt den Kombi voll ersetzen kann, aber dafür mehr kostet.
Kabelbaum hat geschrieben: Ganz einfach. Ich sehe den Elektromotor aus technischer Sicht als das beste Antriebskonzept.
Oder dachtest Du, das E-Forum hier ist nur für die "Retter der Welt" da?
Objektiv gesehen bindet man sich zur Zeit damit eine ganze Menge Nachteile ans Bein, der Wunsch nach Nachhaltigkeit ist da noch eine der häufigsten und schlüssigsten Gründe für.
Gerade keine Lust auf GE.
Geht Radfahren, ist schöner.

Re: Niemand will einen Kombi - erst recht nicht als BEV oder gar mit AHK

Swissbob
  • Beiträge: 50
  • Registriert: Di 1. Okt 2019, 00:48
  • Hat sich bedankt: 7 Mal
  • Danke erhalten: 8 Mal
read
Kabelbaum hat geschrieben:

Ganz einfach. Ich sehe den Elektromotor aus technischer Sicht als das beste Antriebskonzept.
Oder dachtest Du, das E-Forum hier ist nur für die "Retter der Welt" da?
:danke:

Elektroautos sind ( vorausgesetzt Sie sind gut gedämmt) sogar leiser als Autos mit V12 Benzinmotoren.

Der Elektromotor ermöglicht es bereits in der Mittelklasse Autos mit hohem Antriebskomfort anzubieten.

Re: Niemand will einen Kombi - erst recht nicht als BEV oder gar mit AHK

Swissbob
  • Beiträge: 50
  • Registriert: Di 1. Okt 2019, 00:48
  • Hat sich bedankt: 7 Mal
  • Danke erhalten: 8 Mal
read
Kabelbaum hat geschrieben:


Und wenn Du auch nur eine Sekunde daran glaubst, das die Menschheit willens ist und es schafft durch Verringerung des weltweiten CO2-Aussstoßes am Klima was zu ändern, sorry, dann glaubst Du auch, das Zitronenfalter Zitronen falten.
Ob sich durch ein paar tausend Elektroautos das Klima ändern lässt, darf man bezweifeln.
Aber: Wenn ich zu Fuss in der Stadt unterwegs bin, frage ich mich oft, was muss getan werden, damit das Leben in der Stadt schöner wird.
2 Sachen nerven mich in der Regel am meisten: Gestank und Lärm.

Konkret: Linienbusse und LKW‘s mit Dieselantrieb, zu laute Autos und Motorräder sowie Gartengeräte mit 2Takt Motoren.
Da könnte man ansetzen.
Fussgängerzonen sind mühsam wenn man dort etwas einkaufen will, daher für mich keine optimale Lösung.


Sorry für OfT.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag